Thema: Zusätzliche Gebühren bei Kreditkartenzahlungen  (Gelesen 2749 mal)

austria

« am: 01. November 2014, 22:31 »
Kann es wirklich sein, dass die Kreditkartenfirmen so viel Geld zusätzlich zum Flugpreis berechnen? Hat da jemand Erfahrung?
(siehe Bild)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 01. November 2014, 23:35 »
Sind das die Gebühren der Kreditkartenunternehmen oder die des Buchungsportals für jeweilige Karte. Die Flugportale stellen doch in der Regel bestimmte Gebühren in Rechnung, nicht die Kreditkarteninstitute, oder? So dachte ich das jedenfalls. Mehr als 10 Euro Kreditkarten-Zahlungsgebühr musste ich noch nie zahlen. Kann mir die verlangte Summe nicht erklären.
0

serenity

« Antwort #2 am: 02. November 2014, 00:11 »
Das sind eindeutig Gebühren der Buchungsportale! Kreditkartenfirmen nehmen maximal 3-4% Gebühren - alles andere stecken die Portale ein!

Ich buche deshalb nie auf einem Portal - das nutze ich nur, um nach günstigen Flügen zu suchen und dann buche ich praktisch immer direkt bei der Airline. Da kostet es oft nichts oder zumindest deutlich weniger. Außerdem kostet bei vielen Airlines auch die Sitzplatzreservierung nichts.
Tipp: Abonniere die Newsletter aller Airlines, die für dich interessant sind - dann erfährst du auch immer, wo es Aktionen und Sparpreise gibt.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 02. November 2014, 00:30 »
Übrigens ist das Netz voller Warnungen über Travelgenio! Der andere Anbieter scheint auch nicht ganz "seriös" zu sein?!
Es gibt wirklich eine Handvoll Anbieter die unbedenklich sind, und die Airlines selbst sowieso.

lieber Finger weg von diesen Anbietern! Wie kommst du denn auf diese Portale?
Im Internet ist immer wieder zu lesen, dass man über Angebote bei Skyscanner hingeführt wird?
0

austria

« Antwort #4 am: 02. November 2014, 13:32 »
lieber Finger weg von diesen Anbietern! Wie kommst du denn auf diese Portale?
Im Internet ist immer wieder zu lesen, dass man über Angebote bei Skyscanner hingeführt wird?
Der Anbieter ist Momondo und von flocu auf seinem Blog empfohlen. Skyscanner ist natürlich auch dabei. Werde mich also zukünftig auf Skyscanner konzentrieren.
Ich weiß jetzt nicht mehr, wo ich das hier gelesen habe, aber gab es da nicht auch eine "Warnung", nicht direkt bei den Airlines die Tickets zu holen? Von wegen man mache die Preise damit kaputt oder dergleichen? Schade, ich weiß nicht mehr, in welchem Zusammenhang.

Übrigens kann ich hier keine URLs posten, ich bekomme immer die Meldung Unzulässige URL(s) gefunden. Hat da jemand einen Tip?


Edit: Jetzt habe ich auch den Hinweis gefunden, eben auch im Blog von flocu. (Verflixt ich pack das nicht, hier eine URL zu posten)
0

serenity

« Antwort #5 am: 02. November 2014, 16:44 »
Der Anbieter ist Momondo und von flocu auf seinem Blog empfohlen. Skyscanner ist natürlich auch dabei. ...
Edit: Jetzt habe ich auch den Hinweis gefunden, eben auch im Blog von flocu. (Verflixt ich pack das nicht, hier eine URL zu posten)
Ist ja klar, dass auf Flocblog Momondo und Skyscanner empfohlen werden - Florian bekommt schließlich bei jeder Buchung, die über einen Link von seinem Blog getätigt wird, eine Provision.... Auch sowas treibt die Kosten bei einem Portal in die Höhe!

Mir ist außerdem absolut unklar, weshalb man bei einer Direktbuchung bei einer Airline die "Preise kaputt" machen soll. Würde mich mal interessieren, wer so was behauptet und warum - außer, es ist so gemeint, dass eben dann gewisse Leute keine Provisionen mehr bekommen.

Es hindert dich ja auch keiner, die Preise der Airlines auf einem Portal zu vergleichen und dann bei der Airline nachzuschauen, was es dort kostet.
0

austria

« Antwort #6 am: 02. November 2014, 16:59 »
Florian weist darauf hin, dass er eine Provision bekommt. Sollte es sich allerdings so verhalten, dass ihm das schnuppe wäre, dass der Anbieter eine faule Tomate ist, dann wär das weniger schön. Über Travelgenio habe ich mittlerweise nur verheerende Kritiken gelesen.
Auf seinem Blog weist er darauf hin, dass man genau NICHT die Airline anrufen soll (unten bei den Kommentaren). Ich kapiere das aber auch nicht, ich kann nicht sehen, was daran verwerflich sein soll.
Sorry, ich würde gerne die URL nachliefern, aber das kann ich nicht, jede URL wird als unzulässig zurückgewiesen.

0

Vombatus

« Antwort #7 am: 02. November 2014, 18:08 »
Habe mir das jetzt mal angesehen, in seinem Beitrag ging es um das telefonische anrufen, wenn man einen billigen Preis im Internet entdeckt hat und den dann direkt bei der Airline haben möchte.

Zitat:
X: Als ich bei Qatar-Airlines angerufen hab und denen die “Preiskonstruktion” durchgegeben habe, lag der Preis etwa 150€ über den der Suchmaschine.
Y: Die Regel Nr. 1 bei der Flugbuchung: Bitte nie bei der Airline anrufen! Du versaust eventuell Dir und allen anderen den Preis.
Später heißt es: Y: … Wenn das nicht hilft, versuch die Webseite der Airline direkt.
___

Vielleicht soll die Fluggesellschaft nicht mitbekommen, welcher Anbieter sein Kontinent billig verscherbelt?

PS: Ich denke seine Adresse ist geblockt, vielleicht wegen dessen Werbung?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10739.0
0

austria

« Antwort #8 am: 02. November 2014, 18:31 »
Danke, ja, scheint geblockt zu sein. Scheint etwas umtriebig zu sein, der Florian. Ist kein einfaches business, als "digitaler Nomade". Ich kann diesen Begriff einfach nicht mehr lesen... Wieder so ein Schwein, das durch´s Dorf gejagt wird und alle laufen hinterher.
0

Jens

« Antwort #9 am: 02. November 2014, 18:34 »
Ist kein einfaches business, als "digitaler Nomade". Ich kann diesen Begriff einfach nicht mehr lesen... Wieder so ein Schwein, das durch´s Dorf gejagt wird und alle laufen hinterher.

Vielleicht heißt es bald "Digitale Made"........ ;D
2

austria

« Antwort #10 am: 02. November 2014, 18:38 »
Der ist gut, echt!
0

Stecki

« Antwort #11 am: 02. November 2014, 19:58 »
Ich buche fast ausschliesslich nur noch direkt bei den Airlines. Wenn man über Drittanbieter bucht wird bei Flugausfällen etc. die Verantwortung meist abgewiesen und/ode rman darf sich stundenlang durch teure Hotlines quälen. Auch was das Zurückbezahlen von Gebühren angeht weigern sich diese Drittanbieter gerne mal. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung.

Gegen Skyscanner spricht als Vergleichsportal nichts, schliesslich kann man bei denn überhaupt nichts buchen. Man muss aber wissen dass es oft noch andere und billiger Flüge gibt als dort. Skyscanner hat längst nicht alle Airlines im Angebot.
0

austria

« Antwort #12 am: 02. November 2014, 20:06 »
@stecki welche anderen Suchmaschinen nutzt Du?
0

Stecki

« Antwort #13 am: 02. November 2014, 20:11 »
@stecki welche anderen Suchmaschinen nutzt Du?

Gerade in Lateinamerika und Nordamerika finde ich kayak.com nicht übel. Für Multistoppflüge mehr als einer Zwischenlandung ist Opodo nicht übel (ist dann aber wieder ein Drittanbieter). Für Flüge in China und Umgebung: http://english.ctrip.com
Andere Websites nutze ich eigentlich nicht ausser jene der Airlines.
0

austria

« Antwort #14 am: 02. November 2014, 20:16 »
Kayak hatte ich vorhin - Flug nach Caracas für $3995, wo andere €300 Euro verlangen....  war jetzt nicht so erfolgreich, werde ich aber dennoch immer wieder mal vorbeischauen, warum nicht? Danke für die Info.
0

Tags: