Thema: Tipps gesucht südamerika  (Gelesen 3296 mal)

Bommel64

« am: 15. Februar 2014, 21:40 »
Bin jetzt seit 10 Tagen unterwegs und war in Buenos Aires in Puerto iguazu und bin jetzt in Córdoba...

Irgendwie habe ich das Gefühl dass ich auf Grund von Unwissenheit sehr schöne Plätze auslasse... Mich zieht es wirklich in die Natur und ich würde mich freuen wenn ihr mir Tipps geben könnt was ich auf meiner Route nicht auslassen soll. Seien es Aktivitäten oder Städte in der Nähe die schöne Blicke bieten:

Meine grobe Route (bin da sehr spontan) ist:

Córdoba - Mendoza - Santiago de Chile - valporaiso - Salta - jujuy - atacama - uyuni - LA Paz - Custom - Lima - Guayaquil- Quito - Bogota - cartagena - los Angeles - San Francisco - Seattle - Vancouver

Mir geht's aber eigentlich primär um Südamerika!

Danke vielmals!
0

santiago

« Antwort #1 am: 15. Februar 2014, 22:13 »
Ganz Südamerika in ein Posting zu fassen ist ein bisschen schwierig, aber da ich eine ähnliche Route hatte, und mir diese (auch im nachhinein) gut gefallen hat, möchte ich diese mal vorstellen und ein paar Highlights aufzählen. Ev. ist ja was dabei, dass dir neu ist. Aber, was hast du denn für einen Reiseführer? In so allgemeinen Südamerika-Reiseführern von LP oder so sind ja meist eh die wichtigsten Sachen dabei. Was natürlich dazukommt, ist die Zeit, keine Ahnung wie lang du pro Land Zeist hast:

Meine Highlights:
Argentinien:
- Mendoza (Weingegend, AUsflug zum (in die Nähe) vom Acongagua
- Salta: Weingegend, 2 Tage in Cafayate, tolle Landschaft und zahlreiche Weinverkostungen bieten sich an, auch ganz tolle Landschaft.
- Iguazu (liegt nicht grad am Weg, aber da warst du hoffentlich schon)
- San Pedro de Atacama: Ausflüge ins Valle de la luna.
- von dort: 3 tagestour durch uyuni, ein muss und wirklich eins meiner highlights...
- aus uyuni: weiter nach potosi (silbermine), bedrückend aber durchaus spannend, regt zum nachdenken an
- Sucre wür auch eine Option, aber kein Muss.
- La Paz, Wahnsinnsstadt, totales Chaos, aber irgendwie funktionierts und hat seinen Charme (Tour ins höchste ehemalige Skigebiet, Most dangerous road mountainbike tour)
- Copacabana am Titicacasee. Ausflug.
- Weiter nach Puno, dort ev. Floating Islands, sehr touristisch, aber trotzdem intressant
- Cusco, eh klar, Trek hab ich dort keinen gemacht, warum liest du bei Huaraz. Tour nach Ollantaytambo mit vielen Ruinen
- Arequipa, schöne Stadt, Ausflug ins Tal, dort gibts riesige Condore
- Huacachine, Wüstenoase, ganz nett ein Ausflug in die Dünen
- Nasca (war ich nicht, da angeblich überschätzt, aber muss man wohl selbst wissen...)
- Lima, naja, nicht rasend spannend fand ich
- Huaraz, AUsgangspunkt für viele (Mehr-)tageswanderungen, ganz ganz toll, AUsflüge zu Gletscherseen, Santa Cruz Trek
- bei Trujillo gibts an netten Strand sowie noch mehr Ruinen
- Cuenca, schöne Kolonialstadt mit nettem Charme und Ausflug in Nationalpark Cajas
- Latacunga, ideale Basis für Ausflüge zur großartigen Laguna Quilotoa und (mehr)tagesausflug zum Cotopaxi
- Quito
- Banyos, Rafting, Canyoning, etc.

Ja, das war meine Tour, weiter bin ich nicht gekommen. hab pro Land ca. 3 bis 4 Wochen gehabt....

Hoffentlich hilft dir das nun etwas und du hast es nicht schon alles gewusst oder gelesen :) und es ist was für dich dabei.
Dschungel zB war ich gar nicht. Das ist sicher noch eine intressante Sache.

Schöne Reise!

edit: falls dich fußball intressiert, gibt es da in Ecuador die eine oder andere nette Ecke zum Schauen. Ich war in Cuenca im Stadion! in Quito gibts auch gute Mannschaften...
0

Aenima

« Antwort #2 am: 15. Februar 2014, 23:00 »
Hallo!
Schöne Route!
Mendoza ist schöner als Cordoba. Ausgezeichneter Wein und leckeres Essen!

Santiago de Chile fand ich recht langweilig. Valparaiso hingegen eine der schönsten Städte die ich je gesehen habe!

Salta ist nett, aber besonders das Umland Richtung Norden soll sehr schön sein. Habe ich leider wegen schlechtem Wetter nicht gesehen. Wenn du in der Atacama bist sein vorsichtig falls du nach Calama kommst. Besonders am Busterminal.
Die Uyuni Tour ist Pflicht. Wurde ja schon genug dazu in diesem Forum geschrieben.

La Paz ist eine tolle und sehr interessante Stadt, bin damals dort eine Woche hängengeblieben...
Vergiss nicht den Titicacasee. Geh unbedingt nach Huaraz und lauf den Santa Cruz Trek! Mach einen Stop in Cuenca, der schönsten Stadt in Ecuador. Sei vorsichtig in Quito. Geh in der Gegend von Otavalo ein wenig wandern.
Reserviere großzügig Zeit um den Süden Kolumbiens anzuschauen! Schalt am besten zwei Gänge runter sobald du über die Grenze kommst. Es lohnt sich! Geh nach Medellin und Santa Marta.

Das wär mal so das Wichtigste. Ohne Gewähr auf Vollständigkeit ;)
0

Bommel64

« Antwort #3 am: 16. Februar 2014, 00:23 »
So habe ich mir das vorgestellt. Vielen Dank!

In Buenos Aires und Iguazu war ich schon :)

Ich habe fur die Route ca. 5 Monate. Also mehr als genug Zeit.

Grusse aus Cordoba vom Baluch Hostel :)
0

n_rtw

« Antwort #4 am: 16. Februar 2014, 04:52 »
Wenn du Zeit hast, wuerde ich zu den bisherigenTipps noch hinzufuegen zwischen Peru und Ecuador nicht die Strandroute sondern den eher weniger begangenen, dafuer Naturmaesdig wunderschoenen Grenzuebergang weiter oestlich zu nehmen. Also von Trujillo ueber Cajamarca und die Kuelab Ruinen (wunderschoene weitere Ausfluege in der Gegend, manches auch ohne Tour, obwohl die saubillig sind) nach Vilcabamba in Ecuador, wo man auch ganz ohne Tour loslaufen kann durch schoene Landschaften. Das ganze dauert aber etwas laenger, man sieht aber echt viel  Natur. Cuenca ist tatsaechlich eine schoene Stadt, wenn man irgendwie die amerikanischen Senioren ignorieren kann, die sich dort niedergelassenhaben. Ist mir leider nicht gelungen  :(
0

Bckpckr2013

« Antwort #5 am: 16. Februar 2014, 05:35 »
- Von Mendoza nach Santiago de Chile auf jeden Fall mit dem Bus fahren, nicht fliegen.

- Ich hab zwar nur einen 1Tagesausflug gemacht, aber viele haben vom mehrtätigen Trek über die Isla del Sol (Titicacasee, Bolivien) geschwärmt.

- Ich würde von Puno aus über Arequipa nach Cuzco. Arequipa (die weiße Stadt) hat mir sehr gut gefallen. Tipp: Bothy Hostel, gutes Frühstück auf der Dachterrasse mit coolem Blick auf die Vulkane hinter der Stadt. Auch einen Ausflug wert: Colca Canyon

- Von Cuzco nach Aguas Calientes (Machu Picchu) würde ich nicht den völlig überteuerten Zug, sondern die Variante Collectivo/Taxi/Laufen wählen. Dauert zwar länger, aber man hat mehr Zeit, die spektakuläre Landschaft zu bewundern und die Strecke am Steilhang zwischen Santa Teresa und Santa Maria ist ziemlich abenteuerlich.
Habe für hin und zurück insgesamt $30 bezahlt, statt >$100 für den Zug.

- Berge, See und Gletscher in Huaraz im Norden Perus.

- Auch ich habe Cuenca als schönste Stadt Ecuadors wahrgenommen. Wandern im Cajas National Park war super.

- Bloß nicht Quilotoa auslassen!

- Tagestour auf den Cotopaxi und auf gutes Wetter hoffen (ich hatte es und es war unglaublich gut)
0

enit

« Antwort #6 am: 16. Februar 2014, 09:04 »
- Ich hab zwar nur einen 1Tagesausflug gemacht, aber viele haben vom mehrtätigen Trek über die Isla del Sol (Titicacasee, Bolivien) geschwärmt.

Mehrtägige Treks sind auf dieser relativ kleinen Insel mMn nicht möglich/nötig, die Insel selbst hat man in wenigen Stunden einmal komplett überquert. Allerdings kann man auf der Insel übernachten, das fanden einige ganz entspannend. Wollten wir eigentlich auch machen, haben uns dann aber spontan dagegen entschieden, weil uns das Dorf überhaupt nicht gefallen hat.

Neben den bereits genannten Tipps kann ich noch Rurrenabaque in Bolivien empfehlen, falls du an Regenwald interessiert bist. Die Anreise ist spannend (wir sind geflogen) und wir haben zwei tolle Ausflüge in den Dschungel und in die Pampa (sehr viele Tiere) gemacht.
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 16. Februar 2014, 11:30 »
Wenn du schon in Argentinien bist, interessieren dich die Gletscher im Süden? Evtl. die Piguiene in Tombo? Schnorcheln mit Seelöwen in Puerto Madryn und mit VIEL VIEL VIEL GLÜCK Orcas sehen bei Punta Norte auf der Peninsula Valses? (in Februar, März, April könnte es sein, dass sie an Land schwimmen um Seelöwen zu jagen was nur sehr selten zu sehen ist)

In Chile (Santiago ist toll) würde ich dir unbedingt Pucón und die Besteigung des Vulkans Villarrica empfehlen!!! Und wenn Lust und Laune besteht noch andere Unternehmungen in der Gegend. Heiße Quellen, Wandern oder einfach an den schwarzen Seestränden liegen und einen Tag sonnen.

Tupiza in Süden von Bolivien hat bei einigen aus dem Forum auch kein schlechten Eindruck gemacht. Liegt aber nicht direkt auf deiner Route.

In Kolumbien würde ich auch versuchen das Nachtleben in Cali, die Teeregion und Medellin zu sehen. Von Santa Marta aus kann man eine Trekkingtour zur Ciudad Perdida machen. Ich bereue heute, es nicht getan zu haben. Soll nach Aussagen Anderer viel besser sein als der MP-Inka-Trek. (?)

Ansonsten schließe ich mich den Tipps von oben an.
0

crazy_culture

« Antwort #8 am: 16. Februar 2014, 22:55 »
Hallo Bommel64,

ich kann nur zu Chile und Argentinien etwas beitragen.
Mendoza: Fahhrad leihen und durch das Weinanbaugebiet radeln (da gibt es richtige Radwege/Touren wo man dann auch an
ner Schokimanufaktur vorbei kommt oder anderen Leckereien.
Von Mendoza aus haben wir eine Tour zum Aconcagua gemacht. War interessant, wenn man am Mirador auf 3000 m steht und der Berg vor einem nochmal 4000 m höher ist, schon krass irgendwie.
Santiago und Valparaiso fand ich persönlich nicht sooo toll. In der U-Bahn besonders aufpassen (Verlust eines Geldbeutels bei uns). Aber von da kann man auch Weingüter besichtigen.
Könntest Du Dir denn grundsätzlich vorstellen auch südlicher als Mendoza und Santiago zu gehen?
Dann kann ich Vombatus zustimmen. GLETSCHER ! BERGE ! NATUR ! TOLLTOLLTOLL.
El Chalten, El Calafate, Perito Moreno Gletscher, Torres del Paine Nationalpark sehr schön. Kommt jetzt auf die Zeitplanung an von Dir, es wird ja langsam Herbst und Wind und Wetter sind da unten nicht zu unterschätzen.
Dann Insel Chiloe, Pucon, Villarica, Valdivia.
Ich habe schon etwas dazu geschrieben und kopier die einfach die links mal rein:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9951.msg64912#msg64912
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9817.msg63405#msg63405
0

sandburg

« Antwort #9 am: 17. Februar 2014, 17:53 »
Noch ein paar kleine Nachträge zu den vielen guten Tipps:

Bolivien:
- Samaipata (schöner kleiner Ort, tolle Nationalparks, Klettermöglichkeiten)
- Salar de Uyuni (must see)

Peru:
- das heilige Tal bei Cusco (tolle Einstimmung auf Machu Picchu, Ruinen, schöne Landschaft)
- Nazca-Linien (haben mich überwältigt, man muss aber fliegen um wirklich etwas von den Linien zu sehen)
- der von n_rtw beschriebene Weg von Peru nach Ecuador, neben den Ruinen von Kuelap toller Wasserfall (771m, dritt höchster Wasserfall der Welt)
- Paracas / Isla Ballestas (auch als "Galapagos für Arme" bezeichnet, viele Vögel, Humboldt Pinguine...kommt natürlich nicht ans Original ran, ist dafür aber erschwinglicher)

Ecuador:
- Cuenca (schöne Stadt)
- Vilcabamba (tolle Landschaft, schöne Tageswanderungen)
- Galapagos-Inseln (Tolle Unterwasserwelt, teuer aber jeden Cent wert, verantwortungsvolles Reisen ist besonders gefragt, da die Flora&Fauna ziemlich unter den Touristenmassen zu leiden hat)

Kolumbien:
- Villa de Leyva & Barichara (zwei wunderschöne Orte in traumhafter Landschaft, tolle Wandermöglichkeiten)
- La Mojarra (bei San Gil - tolles Klettergebiet, schöne Unterkunft)


0

Bommel64

« Antwort #10 am: 22. Februar 2014, 00:40 »
Danke fuer eure tollen Tipps!

Weiter suedlich ist leider nicht drin da mein Flug zurueck von Vancouver geht und ich hoch nach Kolumbien will...

Mendoza war wunderschoen und jetzt ueberlege ich gerade santiago und valparaiso links liegen zu lassen und direkt nach salta zu fahren, weil es sonst ein hin und her waere.

Also ab nach Salta, Jujuy und dann rueber nach Chile fuer Atacama. Ihr habt ja auch gesagt dass Santiago nicht so das Highlight ist und da ich eh mehr Naturverbunden bin passt das dann schon.

Wenn jeamand nen deftigen Einwand hat melden ;)

und danke fuer die wirklich tollen Tipps!

unter fooyage.wordpress.com findet ihr die entsprechenden Reiseberichte
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 22. Februar 2014, 01:58 »
Blöde Frage. Was gibt es denn in der "Atacama" alles zu sehen? Ich meine Dinge, die man so nicht auch in Bolivien etc. sieht. Wenn du auf Natur stehst, in Bolivien gibt es alle Arten von Naturschauspiel und das preiswerter als in Chile. So könntest du direkt von Salta mit evtl. einen Zwischenstop nach Tupiza, von dort Richtung Uyuni. ???
0

Bommel64

« Antwort #12 am: 23. Februar 2014, 20:38 »
Gute Frage,

liegt halt auf dem weg ;)
0

Aenima

« Antwort #13 am: 24. Februar 2014, 19:25 »
Ich seh das auch so wie Vombatus. Bolivien ist wesentlich reizvoller als Chile, und du wirst dich noch wundern wie schnell die fünf Monate vorbei fliegen. Daher lieber direkter Richtung Norden (Kolumbien). Genieß die Zeit!
0

Bommel64

« Antwort #14 am: 24. Februar 2014, 23:03 »
Bin jetzt gerade in Salta angekommen... Hier gibt's außer calafate und cachi ja nicht viel und das ist mir zu viel Busfahrerrei mit den Touren. Am Mittwoch werde ich nach tilcara fahren für humahuaca und purmamarca.

Oder muss man calafate / cachi unbedingt gesehen haben?

Ich dachte ich fahr von purmamarca nach San Pedro de atacama für die Wüste und für das Valle de LA Luna... Dann nach Calama und von dort nach uyuni.

Thoughts?

Edit: habe auch noch ca. 3000 Pesos über die ich gerne ausgeben würde ;)
0

Tags: