Thema: Expedia.de - stornierbare Tickets?  (Gelesen 2009 mal)

Fidelino

« am: 23. Januar 2014, 17:46 »
Da ich ja zur Einreise immer mal wieder Rüclflugtickets vorweisen muss, suche ich schon seit einer Weile nach voll stornierbaren Tickets.
Neulich bin ich auf expedia.de gestoßen, wo ich unter "zusätzliche Optionen" nur nach voll erstattungsfähigen Flügen suchen kann. Das klingt ja schon mal toll. SO ganz funktioniert die Suche nicht, aber es ist schon brauchbar.
Dann stehen auf der rechten Seite auch die Konditionen zur Erstattung.
Um da wirklich auf Nummer sicher zu gehen (geht schließlich um ca. 1.000 Euro, die ich da kurzfristig parken würde), hab ich mal bei deren Support angerufen und ganz blöd einfach gefragt.
Die finden das natürlich nicht so toll, aber ich hab ihnen meine wahren Motive auch nicht verraten (ein etwas schlechtes Gewissen hab ich schon, aber es gibt ja praktisch keine andere Möglichkeit). Und so richtig schlau wurde ich aus den Angaben des Call Center Mitarbeiters auch nicht.


Habt ihr Erfahrungen damit gemacht?
Könnt ihr was dazu sagen?

Ich stehe jetzt nämlich vor folgendem Problem:

billigstes stornierbares Ticket aus Venezuela raus: ca. 700 Euro (ist ja auch egal, bekäme ich ja wieder)
billigstes nicht stornierbares Ticket: 250 Euro (die wären futsch)

Danke im Voraus.

P.S. dass die 10 Euro Buchungspauschale bei Expedia weg sind, ist mir klar :)


Achja so sieht das beim buchen aus:
(Man beachte auf der rechten Seite den entsprechenden Satz)
0

Stecki

« Antwort #1 am: 23. Januar 2014, 17:50 »
Lass die Finger von Expedia! Ich versuche seit über 1 Monat die Steuern eines nicht genutzten Fluges von denen zurückzubekommen. Auf Mails bekomme ich immer die Antwort dass ich mich nochmals melden solle falls mein Anliegen immer noch besteht. Bei Anrufen hatte ich es bisher nur mit inkompetenten Idioten zu tun. Eine Postadresse in Deutschland haben sie offenbar nicht.

Finger weg von Expedia!
0

Fidelino

« Antwort #2 am: 23. Januar 2014, 17:57 »
Mhm schade, das sah so schön unkompliziert aus :)
Ich weiß aber nicht, wie vertrauenswürdig nun die einzelnen Airlines sind. Vor allem, die AGB auf spanisch.. mhhh das trau ich mir nicht zu :)
Das ist alles ein wenig vertrackt.
0

Fidelino

« Antwort #3 am: 23. Januar 2014, 18:24 »
Okay...
Ich werde mal etwas konkreter...
Ich komme am 21.05 in Caracas an. Mit meiner Touri Karte DEX-2 darf ich maximal 90 Tage im Land bleiben, was für meine Bedürfnisse auch völlig ausreicht. Ausreisen will ich allerdings auf dem Landweg und wann? Keine Ahnung!

Also muss ein stornierbares Ticket her. Meine Suche bei den Airlines, die Caracas (was anderes macht keinen Sinn) anfliegen, war bisher erfolglos. In einem deutschen Reisebüro hat man mir was rausgesucht mit Lufthansa, direkt buchen kann ich das aber auf Lufthansa.de nicht. Warum auch immer.

Dann dachte ich an ein "Wegwerf-Ticket", da komme ich auf 217 Euro + KK Gebühren usw. (laut Skyscanner). Das wäre ein Flug am 11.06. nach Port of Spain (Trinidad + Tobago).
Genau diesen Flug kriege ich aber auch bei Expedia für ca. 240 Euro. Und die sagen mir, dass ich den Flug stornieren kann und "nur" 50$ Stornogebühren zahlen muss.
Aber es ist eben wieder Expedia.

Weiß da jemand weiter?

0

RETPIG

« Antwort #4 am: 23. Januar 2014, 18:52 »
In Österreich (und ich denke in D & CH ist es ähnlich) gilt das E-Commerce Gesetz und das besagt, dass man innerhalb von 14(?) Tagen alles was man im Internet gekauft hat OHNE GRÜNDE und KOSTENFREI rückerstattet bekommt. Könntest also am Tag vor der Einreise ein Ticket kaufen und nach der Ankunft den Kauf widerrufen.
Bei einer Flugstornierung hab ich das allerdings noch nie probiert - also keine Empfehlung sondern nur so ein Gedankengang....
0

Stecki

« Antwort #5 am: 23. Januar 2014, 18:56 »
Also Hotelbuchungen, Pauschalreisen und Veranstaltungstickets sind davon schon mal ausgeschlossen, da liegt es nahe dass auch Flugtickets darunter fallen. Genau weiss ich es aber nicht.

Wie sieht es mit Flügen ab Isla Margarita aus? Da fliegen doch viele Airlines hin. Oder ein Fährticket nach Trinidad und Tobago. Auch ein Busticket nach kolumbien dürfte ausreichen, aber ob man das online bekommt ist fraglich. Ansonsten gibt es genügend Threads zu diesem Problem und wie man es umgeht.
0

Fidelino

« Antwort #6 am: 23. Januar 2014, 18:58 »
Ahjo in Deutschland  heißt es Fernabsatzgesetz, aber der Gerichtsstand der Airline ist ja nicht in Deutschland, nicht mal in der EU. Und ob das bei Flugtickets so ist, wage ichzu bezweifeln.
Das fällt in Deutschland unter "Ausnahmetatbestand" GLAUBE ich.
0

Fidelino

« Antwort #7 am: 23. Januar 2014, 20:12 »

Wie sieht es mit Flügen ab Isla Margarita aus? Da fliegen doch viele Airlines hin. Oder ein Fährticket nach Trinidad und Tobago. Auch ein Busticket nach kolumbien dürfte ausreichen, aber ob man das online bekommt ist fraglich. Ansonsten gibt es genügend Threads zu diesem Problem und wie man es umgeht.
144 Euro von Porlamar nach Trinidad.
Günstigestes Angebot. :/
0

Stecki

« Antwort #8 am: 13. Februar 2014, 16:45 »
Lass die Finger von Expedia! Ich versuche seit über 1 Monat die Steuern eines nicht genutzten Fluges von denen zurückzubekommen. Auf Mails bekomme ich immer die Antwort dass ich mich nochmals melden solle falls mein Anliegen immer noch besteht. Bei Anrufen hatte ich es bisher nur mit inkompetenten Idioten zu tun. Eine Postadresse in Deutschland haben sie offenbar nicht.

Finger weg von Expedia!

Kleines Update: Da ich auch bei der 6. Anfrage wieder nur einen Standardsatz als Antwort erhalten habe wandte ich mich gestern an einen Anwalt (kostenlose Auskunft). Leider sieht es nicht gut aus. Da Expedia ihren Firmensitz in den USA hat werde ich ganz sicher keine Klage einreichen. Daher kann ich nur jedem empfehlen nicht bei Expedia zu buchen!

Sehr geehrter Herr Stecki,

in unverbindlicher Beantwortung Ihrer heutigen Anfrage wird mitgeteilt, dass nach unserer Einschätzung grundsätzlich solche Gebühren zu erstatten sind, die von der Fluggesellschaft bloß verwaltet werden.

Allerdings können wir Ihnen in der Angelegenheit nicht weiterhelfen, da keine Zuständigkeit eines deutschen Gerichts erkennbar ist, wir mithin ggf. nicht in Deutschland klagen könnten. Insbesondere ergibt sich diese auch nicht über expedia.de, da das Reisebüro seinen Hauptsitz nicht in Deutschland hat. Ob wenigstens ein Gericht in der Schweiz zuständig wäre, vermögen wir nicht abschließend zu bewerten, da dies neben allgemeinem internationalen Recht auch eine Frage des Schweizer Rechts ist.

Insofern bedauern wir, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft erteilen zu können, wünschen Ihnen aber viel Erfolg!

Mit freundlichen Grüßen, Ihre Kanzlei Woicke

Ich möchte keine Werbung machen, aber falls jemand mal ein ähnliches Problem hat und es dabei um Deutsches Recht geht, dann kann ich diese Kanzlei empfehlen. Innert weniger Stunden habe ich eine unverbindliche und kostenlose Auskunft bekommen. Ein Kumpel hat vor Kurzem mit denen Klage gegen Lufthansa eingereicht.

http://www.kanzlei-woicke.de/
0

simi

« Antwort #9 am: 19. März 2014, 23:45 »
Hallo Zusammen, Hallo Stecki,

ich hab gerade erst vor einer Woche einen Flug über Expedia.de für November gebucht. Und ich habe auch vor an diesem Tag zu fliegen.

Meinst du das ich Probleme mit diesem Flug haben werde?

Ich hoffe ja nicht  :'(
0

koller74

« Antwort #10 am: 20. März 2014, 00:34 »
Hallo simi,

von Expedia solltest du einen Buchungscode erhalten haben.

Hier: https://www.checkmytrip.com/cmt/apf/cmtng/index?LANGUAGE=DE&SITE=NCMTNCMT#cmtng/home

oder direkt bei deiner Airline sollte mit diesem Code und deinem Namen der entsprechende Flug zu finden sein...

Probleme gibt es bei den Buchungsportalen erst, wenn du aus welchen Gründen auch immer, Geld zurückhaben willst.

Grüße, Jürgen.

Edit: Rechtschreibung
0

simi

« Antwort #11 am: 24. März 2014, 22:12 »
Hallo Jürgen,

danke für den Link, die Seite ist echt super.

 ;D

lg Simone
0

Raupfaungkira

« Antwort #12 am: 25. März 2014, 19:46 »
Mit Expedia hab ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht, war im Nachhinein nur glücklich, dass es bloß um einen Standardflug innerhalb Europas ging und damit nicht viel Geld auf dem Spiel stand.

Wenn die Preisdifferenz nicht groß ist buch ich seither auch nur mehr bei der jeweiligen Airline direkt.
1

Stecki

« Antwort #13 am: 07. April 2014, 13:40 »
Heute ist doch tatsächlich etwas Unglaubliches passiert! Gestern Abend hatte ich einen Geistesblitz und habe mal einen öffentlichen Kommentar auf der Facebook-Seite von expedia.de bezüglich der verweigerten Rückerstattung hinterlassen. Und siehe da, schon heute Morgen wurde ich um die Auftragsnummer gebeten und eben gerade hatte ich einen Anruf von Expedia dass ich natürlich Recht hätte und man die Rückzahlung in die Wege geleitet hätte. Man könne lediglich die Höhe nicht genau beziffern, dies müsse man erst mit der Airline abklären. In etwa 2 Wochen sollte ich das Geld haben. Na mal sehen...
0

Tags: