Thema: 4-5 Wochen Südamerika  (Gelesen 1519 mal)

melhanni

« am: 21. Januar 2014, 12:38 »
Hallo

Mein Freund und ich wollen in ca. 3 Jahren eine Reise nach Südamerika machen...Haben gehört dass Chile und Argentinien sehr sicher sind aber schon fast etwas europäisch....Das finden wir ziemlich schade...Kultur und Lanschaft ist bei und Prio 1 und dennoch wollen wir uns natürlich frei bewegen können. Somit fällt  Brasilien ja schon Mal weg. Natürlich kann man sich dort auch frei bewegen aber unter ständigen Unsicherheit kann man die Reise ja auch nicht so richtig geniessen...Was schlägt ihr vor? Wo hat es wunderschöne Natur, viel Kultur und weniger Kriminalität?

Danke schonmal!
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 21. Januar 2014, 13:21 »
Ich glaube ihr habt von Südamerika total falsche Vorstellungen und Erwartungen. Macht euch nicht verrückt und lasst euch nicht verunsichern, sondern sammelt eure eigenen Erfahrungen.

Was ist denn eine Europäische kultur? Europa ist schon so vielseitig und Argentinien und Chile haben  natürlich europäische Einflüsse, das muss aber nicht schlecht sein. Und in Brasilien kann man sich sehr gut bewegen. Genauso wie in jedem anderen Land Südamerikas.

Im Forum und in den Bereichen im Menü findet ihr einiges zum Thema Sicherheit.

Ich würde euch 4-5 Wochen Bolivien empfehlen.
0

Bommel64

« Antwort #2 am: 21. Januar 2014, 13:29 »
Muss mich meinem Vorredner anschließen. Ich habe auch nicht dieses Bild von Südamerika.

Ich würde euch auch Bolivien empfehlen... Mehr dazu kann ich sagen, wenn ich dort war..

Allerdings finde ich, dass ihr ein wenig früh dran seid. In 3 Jahren kann sich sowohl in Südamerika als auch bei euch vieles ändern.
0

melhanni

« Antwort #3 am: 21. Januar 2014, 13:35 »
Danke schonmal für deine Antwort!

Nein ist ja nicht so dass wir uns verrückt machen deswegen, doch da wir das erste Mal in Südamerika sein werden, haben wir ja noch alles offen und von dem müssen wir ja nicht gleich das gefährlichste rauspicken.

Wir waren auch schon im arabischen Oman und da sagte man uns das die eine Seite gefährlicher  ist als die andere Seite und dann haben wir uns eben die ungefährlichere Seite ausgesucht. Es war traumhaft und wir hatten keine Sekunde Angst und das erwarte ich auch von den weiteren Reisen.

Und mit europäisch weiss ich auch nicht genau was damit gemeint war, habe ich aber öfters gelesen. Die Kultur ist uns eben schon wichtig und ich denke mir einfach dass Argentinien und Chile schon am meisten von Touris angesucht wird und es dementsprechend vielleicht auch gestaltet wird.
0

melhanni

« Antwort #4 am: 21. Januar 2014, 13:39 »
und klar wir sind etwas früh dran, vorfreude eben  ;) klar von der Sicherheit hast du evtl. recht dass es zu früh ist aber Informationen kann man nie genug früh sammeln :)

Sehr gut, 2 Stimmen für Bolivien, auf die Idee sind wir selbst noch garnicht gekommen, müssen wir mal ansehen.
0

Bommel64

« Antwort #5 am: 21. Januar 2014, 13:41 »
Ich würde mich an eurer Stelle erstmal versuchen frei zu machen von diesen ganzen "Ängsten" und "Vorurteilen".

Macht doch eure Erfahrungen selber. Woher wollt ihr wissen dass die andere Seite im Oman nicht viel schöner war? Und woher wollt ihr wissen, dass ihr euch dort nicht wohl gefühlt hättet?

Also für mich persönlich wäre das nichts mich auf die Meinung anderer Leute zu verlassen.

Ich informiere mich da lieber selber und mache mir mein eigenes Bild.

Und auch mit diesem "europäisch". Ich kann mir darunter nichts vorstellen. Also ich glaube dass auch Argentinien und Chile spannend werden können. Es kommt halt immer darauf an wie man reist und wo man sich aufhält.

Für mich klingt das irgendwie so als wenn ihr Angst habt dass euer Urlaub nicht spannend genug werden könnte und dass ihr nichts anderes kennen lernt. Das habt ihr aber halt selber in der Hand... Wenn ich das falsch sehe bitte ich um Verzeihung.
0

melhanni

« Antwort #6 am: 21. Januar 2014, 13:49 »
Ja klar im Oman werden wir uns den anderen Teil auch Mal ansehen, so viel steht fest! Da haben wir unser eigenes Bild bereits gemacht...
aber wo es doch so viele Möglichkeiten auf dieser Welt gibt kann man sich ja mal antasten...wir kennen uns ja sowieso noch nicht aus dort, dann spielt es ja auch keine Rolle ob man zuerst einen Ort besucht an dem nicht jeder 2. Tag in den Medien negatives berichtet wird. Klar sind es Vorurteile aber anderst können wir uns nun mal nicht orientieren, fühlt man sich dort wohl, kann man immernoch von der geplanten Route abkommen, wird wahrscheinlich auch so sein.
0

arivei

« Antwort #7 am: 21. Januar 2014, 14:09 »
Wir waren gerade über 7 Monate in Südamerika und für 4-5 Wochen würde ich auch besonders Bolivien empfehlen. Wir waren 2,5 Monate dort und jetzt, da wir die Fotos alle nochmal angeschaut haben, muss ich sagen, dass es Hammer war! (Allerdings ist es von Vorteil ein wenig Spanisch zu können)
Zweiter Tipp wäre Ecuador. Auch echt top und schon etwas mehr entwickelt/einfacher zu bereisen. Hier kann man auch besser  mit Englisch durchkommen und die Leute sind sehr nett (es gibt viel Fernsehwerbung, Plakate etc. die die Bevölkerung praktisch auf Gastfreundlichkeit trimmen :) )

Radfahrer00

« Antwort #8 am: 26. Januar 2014, 21:07 »
Also kurz noch mal zum Thema Sicherhiet in Brsilien: Brasilien ist gar nicht so unsicher wie man denkt, man hört halt immer schlechte Nachrichten in den Medien, den "bad news is good news" und weil vor 10 Jahren es wirklich gefährlich war, aber seitdem ist viel passiert. Es wurde unter anderem in den Favelas "aufgeräumt" wegen der Weltmeisterschaft und da es immer sicher wird und das hoffentlich so bleibt,wird Brasilien in drei Jahren nicht gefährlicher als Argentinien, Chile oder sogar Deutschland sein.
0

Aenima

« Antwort #9 am: 26. Januar 2014, 22:27 »
Ich bin über 8 Monate durch Südamerika gereist und hatte zu Anfang ähnliche Vorurteile wie Du. Das hat sich aber ganz schnell gelegt. War ja auch einfach, schließlich war mein Startland Kolumbien!
 
Das passt jetzt wahrscheinlich so gar nicht in dein Südamerikabild, ist aber Tatsache: Die Kolumbianer sind das freundlichste Volk in Südamerika, unglaublich herzlich und sehr gastfreundlich. Das ist echt eine ganz andere Liga. Dazu eines der vielfältigsten Länder des Kontinents mit tollen Landschaften, spannender Kultur, Kaffee und und und....

Gleich dahinter wie schon mehrmals genannt Bolivien. Definitiv eines der Länder wo eine einzige Reise nicht ausreicht.

Ach übrigens, rate mal wo mir mein Tagesrucksack mit allem was wichtig ist gestohlen wurde? In Calama, Chile...
Traurig aber wahr. :-\
0

Janali

« Antwort #10 am: 21. März 2014, 19:35 »
Hallo melhanni,

ich kann dir nur empfehlen nach Südamerika zu reisen! Ich lebe jetzt seit 2 Monaten in Peru und in einigen Monaten kommt dann noch Chile, Bolivien, Ecuador  und Kolumbien. Peru liegt, was die Sicherheit angeht im südamerikanischen Mittelfeld und ich fühle mich hier keinen falls unsicher. Ich kann nur bestätigen, was die anderen vor mir geschrieben haben. Man muss halt mit ganz normalem Menschenverstand handeln, also nicht nachts alleine durch kleine Gassen laufen und seine Wertsachen immer am Körper tragen etc...Und meistens sind die teureren Busse auch die sichersten.. Ich kann es wärmstens empfehlen, Südamerika ist auf jeden fall eine Reise wert!

liebe Grüße aus Peru
0

Tags: