Thema: Reise nach dem Abitur  (Gelesen 1953 mal)

Marcel605

« am: 17. Januar 2014, 14:49 »
Hallo!

Um mich ersteinmal vorzustellen: Ich bin ein 18-jähriger Schüler aus Norddeutschland (nähe von Oldenburg). Ich werde dieses Jahr mein Abitur machen und hab somit im Sommer ein wenig (oder eventuell auch ganz viel) Zeit. Da ich mir denke, dass ich wohl nie wieder so entspannt einen langen Zeitraum frei habe, möchte ich unbedingt reisetechnisch etwas erleben.

Ich habe zwar momentan zwei Bewerbungen (Polizei und Krankenhaus) am laufen, jedoch ist hier noch nichts sicher. Darum geh ich ersteinmal vom worst-case aus und rechne damit, dass ich mehr als ein Jahr frei habe (bis zum Sommer '15).

Ich habe dabei jedoch ein Problem: Ich habe bisher kein (!) Startkapital, planmäßig möchte ich mir jedoch nach dem Abi direkt durch einen Nebenjob einen 1000er Startkapital verdienen. Danach soll es wohlmöglich direkt losgehen. Ich möchte möglichst viel von der Welt sehen, konkrete Wunschziele habe ich eigentlich nicht. Gerne würde ich auch viel mit dem Rad reisen, um so noch mehr vom Reiseland zu sehen.

Meine Fragen an euch: Ist ein solches Unterfangen realistisch ? Lässt sich mit so wenig Startkapital etwas anfangen ? Hab ihr eventuell sogar selber nach dem Abi (oder zu einem anderen Zeitpunkt) mit so wenig Geld eine längere Reise gemacht ?

PS: Falls ich doch eine Ausbildung bekomme, würde ich wohl einen Monat per Interrail durch Europa reisen.

Wenn ihr also Antworten auf meine Frage, allgemeine Gedanken, Ideen, etc. habt, dann antwortet mir doch bitte!

Mit besten Grüßen,
Marcel
0

Marcel605

« Antwort #1 am: 17. Januar 2014, 14:50 »
Bitte verzeiht mir die Themenauswahl. Da die Frage ja doch recht allgemein gehalten ist, habe ich es einfach mal in dieses Thema gesteckt.
0

Yike

« Antwort #2 am: 17. Januar 2014, 15:03 »
1000eur ist natürlich arg wenig. Da fallen mir eigentlich zwei Optionen ein:

- Du begnügst dich mit einer kurzen Reise in ein billiges Land (z.B. Indien) und bleibst dort 4-6 Wochen.

- Du versuchst in einem anderen Land Reise und Arbeit zu kombinieren und so dein Startkapital zu erhöhen. Z.B. 8 Wochen in Australien jobben, um dann mit dem Geld das teils doch recht billige Asien zu bereisen. So kommst du in den Genuss von mehreren Ländern und Kulturen, zudem könnte sich die Arbeitszeit in Australien auch positiv auf deinem Lebenslauf machen.

cocolino

« Antwort #3 am: 17. Januar 2014, 15:44 »
1000Euro sind zu wenig für weit weg und viele Länder. Das würde ja auch Flug einschließen, selbst mit Angeboten würde ich für den Indienflug zB 500 Euro ansetzen, dann bleiben nur noch 500 übrig, das sind auch für ein paar Wochen Indien zu wenig.

Australien mit Workin Holiday Visum geht mit dem Budget auch nicht, der Flug kostet ja fast schon mehr, das Visum nochmal 300 Euro und dann muss man ja noch Geldmittel nachweisen für den Aufenthalt.

In vielen Ländern "weit weg" muss man ja auch Visagebühren bezahlen...

Mit 1000 Euro als Startkapital.... woher soll da weiteres Kapital kommen für ein Jahr oder mehr? Das Geld vermehrt sich schließlich nicht von alleine sondern nur durch Arbeit.

Natürlich kann man mit 1000 Euro weg und was erleben, aber nicht so, wie sich das Marcel momentan vorstellt.

Wir waren mal für 750 Euro für 2 Wochen in Thailand, Flug damals als Schnäppchen für 340 Euro. Aber ich denke alles was über 1 Monat oder eventuell 6 Wochen hinausgeht, ist unrealistisch. Dort, wo Lebenshaltung billig ist, braucht man ja auch erst Mal einen (teurer) Flug hin. Eventuell ist Osteuropa/Südosteuropa noch eine Option. Interrail ist schon die bessere Möglichkeit.

Bommel64

« Antwort #4 am: 17. Januar 2014, 15:45 »

Du kannst eventuell einfach mit deinem Fahrrad los fahren und versuchen immer zu arbeiten und so Geld zu verdienen, dazu solltest du aber schon alles Equipment haben...

Weil ein 1000er ist bei mir schon für die Ausrüstung Backpackingreise drauf gegangen (kamera, Backpack, reiseführer, impfen,outdoorkrams)

Aber machs auf jeden Fall. Und wenn du einfach in Deutschland anfängst zu trampen und guckst wo du landest. Ich habe die Chance nach dem Abi damals verpasst und mach es jetzt für 6 Monate nach der Ausbildung. Man wird einfach immer bequemer...

0

karoshi

« Antwort #5 am: 17. Januar 2014, 22:55 »
Du hast ein Jahr Zeit und kein Geld? Das ist doch ganz einfach: Such Dir für ein paar Monate einen Job und fahr dann weg, wenn Du genug Geld hast!

Wenn es wirklich Dein Wunsch ist, ohne Geld um die Welt zu reisen, empfehle ich die Suchfunktion: dazu gibt es hier schon eine ganze Reihe von Themen.
1

Reisefan11

« Antwort #6 am: 20. Januar 2014, 09:57 »
Hallo, die einzige Möglichkeit ist eigentlich, eine Art Work&Travel zu machen. 1000 € sind schon sehr wenig, wenn man bedenkt, dass die billigsten Flüge min 300-400€ kosten. Mit einer Arbeit lernst du die Sprache, triffst viele Leute und verdienst auch noch Geld. Wenn du so viel Zeit hast, dann könntest du ja auch etwas länger wegbleiben. Es gibt Organisationen, die so etwas anbieten, zum Beispiel Kaplan International. Schau einfach mal auf deren Homepage nach. Wenn du Interrail machen willst, dann wird das auch eher eine teure Geschichte. Eine Freundin von mir hat mal Interrail gemacht und in 4 Wochen ca. 1200€ ausgegeben. Selbst hab ich das noch nicht gemacht, also kann ich jetzt nicht sagen, ob sie ehr sparsam oder verschwenderisch gelebt hat. Ich wünsche dir ganz viel Glück beim Abitur und einen schönen Sommer!!
0

kusczckak

« Antwort #7 am: 21. Januar 2014, 00:26 »
1000€ ist doch für eine Reise, die weit weg sein soll und einen gewissen Zeitraum einnimmt, fast schon utopisch unter normalen Umständen, oder? Wie schon angemerkt wurde - allein der Transport, die Visa, das Equipment etc. verschlingt doch schon einiges. Das merke ich gerade auch leidvoll zwei Wochen vor dem Start meiner Reise.

worldgurl

« Antwort #8 am: 17. März 2014, 12:09 »
Hey Marcel,
würde dir auf jedenfall vorweg raten: Nutz deine freie Zeit, auch wenn du 'nur' 1000€ zur Verfügung hast, wer weiß wann du nochmal soviel Freizeit hast.

Würde dir, das Budget in Betracht gezogen, ans Herz legen, evtl. in Europa zu bleiben, da doch viel Geld für Flüge drauf gehen. Es gibt oft billige Angebote mit dem Zug zu reisen, wo du normalerweise ohne Probleme dein Rad mitnehmen kannst. Würde also im Voraus eine ungefähre Route planen, also welche Länder du bereisen willst und was du dort sehen willst. Und vielleicht schon günstige Hostels raussuchen oder bei Couchsurfing Anfragen verschicken :)
So kommst du denke ich mit den 1000€ ganz gut zu Recht, und hey, in Europa gibt es auch sehr schöne Ecken!
Australien kannst du dann für später, wenn dir mehr Geld zur Verfügung steht, im Hinterkopf behalten (hast somit immernoch Vorfreude bzw. ein Ziel für deine Zukunft ;)

Grüße und viel Glück auf deinem weiteren Weg!
0

Klabauter

« Antwort #9 am: 17. März 2014, 16:13 »
Ich würde im Zweifelsfall auch auf die Variante "Billiges Land und lange bleiben" gehen. Und ein Land wie Indien hat auch genügend unterschiedliche Regionen die man besuchen kann, ohne das einem langweilig wird.
0

Weltenbummler_17

« Antwort #10 am: 27. März 2014, 11:02 »
also ein guter freund von mir macht dies auch gerade und ist für 3 monate in Thailand 3 monate dann neuseeland und dann noch 3 monate USA und von Thailand ist er überaus begeistert :)
0

Miku

« Antwort #11 am: 27. März 2014, 11:53 »
Hey Marcel,

ich war auch mit 19 direkt nach dem Abi weg, Zeugnisübergabe - 2 Wochen später saß ich im Flieger nach Indien.
Auch wenn Indien zu Anfang vllt nicht gerade das einfachste Land ist war es eine super Erfahrung! Vor allem, da es (außer der Flug) einfach super günstig zu bereisen ist, und du auch mit knapp 1000€ 6 Wochen reisen können würdest. Und sollte Indien doch nicht so dein Fall sein, dann ist Nepal nur einen Katzensprung entfernt - Landschaftlich und kulturell genauso spannend, aber ich fand die Menschen ein wenig entspannter.
Und vllt kannst du ja irgendwo (Geburtstag, Oster? etc.) noch ein wenig mehr Geld auftreiben, bzw. evt notwendige Ausrüstung schenken lassen. Solltest du Impfungen brauchen zahlt die vielleicht die Krankenkasse - je nachdem wo du versichert bist. Mir hat die TKK damals echt alles bezahlt.

LG,
Carina
0

Tags: