Thema: von Foz de Iguazu nach Puerto Iguazu und umgekehrt  (Gelesen 3324 mal)

FettesBrot

Hallo,
Ich bin im Juli 2-3 Tage die Wasserfaelle von Iguazu anschauen. Jetzt habe ich ein Hostel in Puerto Iguazu, frage mich aber, wie das so ist um nach Foz de Iguazu rueberzukommen. Dort kommt naemlich mein Bus aus Asuncion an (davon gehe ich zumindest aus, wenn es einen direkt nach Puerto Iguazu gibt, nehme ich natuerlich den). Da ich von dort aus weiter nach Rio fahre, werde ich aber ganz sicher von Foz aus weiterreisen muessen. Ich hab schon mehrfach gelesen, dass Buse zwischen den beiden Orten fahren, aber wie lange dauert das, ist das eine einigermassen zuverlaessige Verbindung, wie lange braucht man an der Grenze?
Und, wie lange braucht man wirklich um die Wasserfaelle zu besichtigen. Momentan muss ich mich entscheiden, ob ich einen Bus nehme, der Morgens um halb 8 ankommt oder einen, der erst Mittags in Foz de Iguazu ankommt. Ich haette dann noch den Rest dieses Anreise-Tages, den kompletten naechsten Tag und den dritten Tag, an dem der Bus nach Rio so um 18 Uhr losfaehert.

Waere toll, wenn hier irgendwer was drueber weiss!

LG
0

karoshi

« Antwort #1 am: 09. Juni 2008, 17:20 »
Hi,

um die Fälle würdigen zu können, muss man sie von beiden Seiten aus sehen. Auf der brasilianischen Seite hat man den Blick auf die Fälle (am besten nachmittags hinfahren, da steht die Sonne im Rücken, 2 Stunden reichen aus). Auf der argentinischen Seite ist es mehr ein Erlebnispark, man kann direkt an die Fälle ran und in dem sehr schönen Nationalpark Touren machen (zu Fuß, mit Boot und Jeep). Dafür sollte man sich mindestens einen ganzen Tag Zeit nehmen. Die meisten Leute finden die argentinische Seite schöner, trotzdem darf man die brasilianische Seite nicht auslassen.

Die Grenze zwischen Brasilien und Argentinien ist sehr entspannt, bei Tagesausflügen auf die jeweils andere Seite der Fälle muss man noch nicht einmal die Grenzformalitäten durchlaufen. Es gibt einen regelmäßigen Stadtbus zwischen Foz und Puerto Iguazú, ich glaube der braucht etwa 45 Minuten inklusive Stopp an der Grenze. Beide Städte haben eine Busverbindung zu den Fällen, allerdings immer nur auf "ihrer" Seite. Wenn Du von Puerto Iguazú aus auf die brasilianische Seite willst, musst Du also umsteigen oder Dir ein Taxi gönnen.

Von Puerto Iguazú fahren übrigens auch direkte Nachtbusse (Bus Cama) nach Rio. Früh buchen! Wie das mit Direktbussen von/nach Asunciòn ist, weiß ich nicht.

LG, Karoshi
0

FettesBrot

« Antwort #2 am: 09. Juni 2008, 17:45 »
Danke fuer die schnelle Antwort!
Werde mich heute nach der Arbeit gleich mal darum kuemmern, eine Busverbindung von Puerto Iguazu nach Rio zu finden. Das ein halber Tag auf der brasilianischen Seite reicht, finde ich auch einen interessanten Tip. Das macht die ganze Angelegenheit um einiges einfacher und uebersichtlicher.
PS: Diese Seite ist uebrigens wirklich gut. Grosses Lob!
0

pad

« Antwort #3 am: 01. Januar 2016, 17:46 »
Ich hole das Thema mal wieder aus der Versenkung.

Werde bald die Fälle besuchen, sofern das Wetter / Wasserstand dies zulässt. Will beide Seiten besuchen, komme von Argentinien her und Reise dann in Brasilien weiter.

Macht es Sinn, die Unterkunft zu wechseln, sprich erst in Puerto Iguazu zu übernachten und später auf der Brasilianischen Seite (Foz do Iguazu) oder kann ich genausogut alles von einer Stadt aus machen und dann direkt weiterreisen?

Finde in Foz do Iguazu deutlich mehr günstige Unterkünfte mit besseren Bewertungen als in Puerto Iguazu. Liegt wohl auch am schwachen Real.

An alle, die schonmal in diese Richtung durchgereist sind: Welche Vorgehensweise würdet ihr Empfehlen?
0

Degna

« Antwort #4 am: 02. Januar 2016, 18:18 »
Du kannst beides ganz easy von Foz do Iguazu machen.
Ist eine schöne Stadt mit guten Busverbindungen und vielen preiswerten Hotels und Restaurants.
Wenn du dir die Fälle angesehen hast,vergiss nicht anschließend in den Parc do aves zu gehen.
Es ist ein gigantischer Vogel Zoo,wo du alle südamerikanischen Vogelarten in Riesenvolieren,die teilweise begehbar sind ansehen kannst.
Da die Vögel Besucher kennen,kannst du geniale Bilder machen,da du ganz nah herangehen kannst.
Ich habe in diesem Park mehr und bessere Vögel geshen,wie in 4Tagen Pantenal.
Falls du noch Fragen hast,ich war von Okt-Dez in Brasilien.
Lg Claudia
0

pad

« Antwort #5 am: 03. Januar 2016, 19:21 »
Vielen Dank für deine Antwort, Claudia.

Bin inzwischen angekommen und gleich nach Foz do Iguazu rüber, ging total unkompliziert. Unterkünfte und auch Essen z.Z. klar günstiger hier als in Argentinien.

In den kommenden Tagen dann die Fälle und auch den Vogelpark besichtigen. Den Staudamm werde ich wohl auch noch mitnehmen.
0

Degna

« Antwort #6 am: 03. Januar 2016, 19:47 »
@pad
Freut mich!
Wir hatten auch ein tolles und sehr preiswertes Hotel gefunden und waren abends tip-top für 10 real pro Person essen.
Klar waren wir auch in Argentinien um uns die Fälle anzusehen,.....ich stehe vielleicht alleine mit meiner Meinung,aber mir gefiel die bras. Seite besser.
Wir sind von Foz do Iguazu mit dem Bus weiter nach St.Catarina. Waren dort auf dem 3.größten Oktoberfest der Welt in Blumenau. War ein echtes Erlebnis dt. Siedler kennenzulernen,die mit dir dt. sprechen,wie es halt zur Zeit als ihre Urgroßeltern auswanderten in Dtld gesprochen wurde.
Preislich war es auch ok dort.
Wo willst du noch überall hin?
Wir waren knapp 3Monate unterwegs,......ich bin seitdem Brasilien-Fan.
Lg Claudia
0

pad

« Antwort #7 am: 03. Januar 2016, 20:37 »
Drei Monate habe ich leider nicht Zeit, am 20. Februar geht es zurück nach Hause. 7 Wochen sind es aber immerhin. Habe soeben hier einen ersten Routenentwurf veröffentlicht:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=12907.0

0

polfed

« Antwort #8 am: 11. Februar 2016, 21:01 »
Du kannst beides ganz easy von Foz do Iguazu machen.
Ist eine schöne Stadt mit guten Busverbindungen und vielen preiswerten Hotels und Restaurants.
Wenn du dir die Fälle angesehen hast,vergiss nicht anschließend in den Parc do aves zu gehen.
Es ist ein gigantischer Vogel Zoo,wo du alle südamerikanischen Vogelarten in Riesenvolieren,die teilweise begehbar sind ansehen kannst.
Da die Vögel Besucher kennen,kannst du geniale Bilder machen,da du ganz nah herangehen kannst.
Ich habe in diesem Park mehr und bessere Vögel geshen,wie in 4Tagen Pantenal.
Falls du noch Fragen hast,ich war von Okt-Dez in Brasilien.
Lg Claudia

Hallo Leute, stelle fest, dass ihr erst vor Kurzem in Foz do Iguaçu und in Puerto Iguazu wart. Ich war das letzte Mal 2011 dort. Damals war es so, dass wenn man mit dem Stadtbus von Foz do Iguaçu nach Argentinien, also nach Puerto Iguazu fuhr an der brasilianischen Grenzstation keinerlei Ausreiseformalitaeten zu erledigen hatte, sondern nur auf der argentinischen die Einreiseformalitaeten. Meine Frage lautet nun an euch, ob dies immer noch so ist oder ob man mittlerweile an beiden Grenzstationen die Formalitaeten erledigen muss?
Ich danke schon mal im Voraus fuer eure Hilfe!

MFG
Polfed
0

Degna

« Antwort #9 am: 12. Februar 2016, 03:37 »
Hey polfed,
ist immer noch so.
Wir sind mit einer Gruppe an einem hostel morgens abgefahren,es gab nur kurz Einreiseformalitäten bei der Einreise nsch Argentinien,die aber der Busfahrer in der Gruppe gemacht hat.
Lg Claudia
0

pad

« Antwort #10 am: 14. Februar 2016, 22:17 »
Die Argentinier wollen beim Grenzübertritt immer den Pass sehen und stempeln ihn auch. Hier halten daher alle Busse an und jeder steigt aus. Die Brasilianer sehen es wesentlich lockerer, hier brauchst du für Tagestripps nicht zwingend einen Stempel (gleiches gilt auch für Paraguay).

Die Stadtbusse bzw. Busse zwischen den beiden Städten halten an der Immigration nach Brasilien nur auf Verlangen an. Die Touri-Busse und Taxis für Tagestouren fahren ebenfalls einfach weiter. Wenn du am gleichen Tag nicht wieder zurück nach Argentinien willst, sondern in Brasilien bleibst, musst du dem Busfahrer Bescheid sagen, damit du deinen Brasilien-Stempel abholen kannst. Bei mir hat der Bus dann auch gewartet, manchmal musst du anscheinend den nächsten nehmen (Gepäck darum nicht im Bus lassen).
0

Tags: