Thema: Kompressionsbeutel - bringen die was?  (Gelesen 10148 mal)

Lea

« am: 05. Dezember 2013, 07:44 »
Hallo Leute,
ich überlege, ob ich mir solche Kompressionsbeutel kaufe. Mein Rucksack ist mit 50+10 L nicht sooo groß und da wir neben den Klamotten auch noch einige sperrige Sachen dabei haben werden (Spiegelreflexkamera, Netbook, halbhohe Trekkingschuhe...), wär`s nicht schlecht, die Klamotten etwas zusammenschrumpfen zu können.
Welche Erfahrungen habt ihr mit solchen Beuteln gemacht? Ich hatte hier im Forum schonmal gelesen, dass man dann so steife und feste "Pakete" bekommt, dass man am Ende doch nicht wirklich Platz spart...
0

Litti

« Antwort #1 am: 05. Dezember 2013, 08:22 »
Hi Lea,

ich hab ein paar dieser Kompressionsbeutel aber benutze sie inzwischen eigentlich nur noch als Schutz vor Nässe - d.h. hauptsächlich auf Wanderungen und im Daypack.

Als Kompressionsbeutel hab ich sie nicht lange eingesetzt. Zum einen füllen sie sich ohnehin sehr schnell wieder mit Luft, d.h. wenn sie einmal aus dem Rucksack heraus sind (oder im Rucksack nichts mehr auf ihnen liegt und sie platt drückt) ist der Effekt schon wieder dahin und du kannst neu packen. Das gilt natürlich auch für jedes Mal wenn du etwas aus dem Beutel brauchst...

Ansonsten bringen sie volumens-technisch schon was, aber das wiegt den Komfortverlust meines Erachtens einfach nicht auf...

Ich bin inzwischen auf normale Säcke oder Pack-It Cubes umgestiegen und damit sehr zufrieden. Wenn du diese Dinger richtig voll machst kann du eine ähnliche Kompression erreichen, nur dass diese hier vom Material ausgeht und nicht bloß durch die Abwesenheit von Luft. Cubes sind einfach mit Reißverschluss zu öffnen und zu schließen und es gibt auch keine Notwendigkeit dass sie tief im Rucksack liegen müssen damit die Kompression bestehen bleibt.
Ich würde ohnehin empfehlen die ganzen normalen Kleidungsstücke nicht einfach direkt ins Backpack zu legen, das führt nur zu einer ewigen Sucherei und am Ende ist alles im Chaos.
0

weltentdecker

« Antwort #2 am: 05. Dezember 2013, 08:49 »
Wir sind mal mit ein paar Klamotten in den Globetrotter gegangen und haben diese Kompressionsbeutel dort ausprobieren dürfen. Fazit: Hat so gut wie nix gebracht. Der Verkäufer im Globetrotter meinte auch, dass bei normalen Baumwollklamotten die Kompression eh nicht so hoch ausfällt.

Wir haben auch so Packbeutel mit Reißverschluss letztendlich mitgenommen, die auch ganz gut komprimiert haben, aber wesentlich komfortabler sind.
0

xdreame

« Antwort #3 am: 05. Dezember 2013, 09:03 »
Bin mit den Beuteln von Nordisk momentan unterwegs. Ist völlig unsinnig, da der Aufwand die Teile immer wieder ordnungsgemäß zu schließen, damit sie komprimieren, zu groß ist. Habe meine Klamotten zwar im Beutel, schließe ihn jedoch deshalb so gut wie nie, beziehungsweise komprimiere meine Sachen nie. Ansonsten würde ich sagen die Säcke komprimieren schon ganz gut, aber ich habe das Gefühl dadurch wird trotz dessen nicht viel Volumen eingespart, da die Säcke recht sperrig werden durch die Komprimierung. Eindringende Luft konnte ich allerdings bisweilen nicht feststellen.

x
0

kusczckak

« Antwort #4 am: 05. Dezember 2013, 09:22 »
Mir wurden hierfür die klassischen Toppits-Beutel empfohlen. Die kosten fast nix, halten ewig und sind überall erhältlich.

xdreame

« Antwort #5 am: 05. Dezember 2013, 09:28 »
Die füllen sich in Sekunden wieder mit Luft.

x
0

alex

« Antwort #6 am: 05. Dezember 2013, 09:32 »
Ich geh ohne die Beutel nirgends mehr hin. Die Kleider bleiben in Form, sind nicht chaotisch im Rucksack verteilt und wenn du mal schnell was ausm Rucksack brauchst kannst du alles schnell ausräumen.

Ich hatte mal Bettwanzen und war sooo froh, dass aufgrund der Beutel nicht alle meine Kleider befallen waren.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 05. Dezember 2013, 10:52 »
Ich denke, gegen Beutel im Allgemeinen ist nicht viel zu sagen. Man hat dann einfach mehr Ordnung im Gepäck. Wenn sie obendrein noch dicht sind, helfen sie auch gegen Wasser und, wie Stecki schon schrieb, gegen Ungezieferbefall. Aber Kompression bringt meiner Meinung nach sehr wenig. Das Gewicht bleibt ohnehin das gleiche. Da würde ich ehrlich gesagt lieber einen etwas größeren Rucksack mitnehmen, falls nicht alles in den kleinen passt.

LG, Karoshi
0

Jens

« Antwort #8 am: 05. Dezember 2013, 12:58 »
Ich habe immer Einen mit, da kommt immer das Fleece, die Regenjacke und der dünne Pulli rein. Die Kompression hält schon ein wenig und wiegen tut es ja nicht viel!! Ab und an ist es auf einer Langen Reise praktisch, falls mal was gegen Wasser zu schützen ist (Mototrradfahren/Schiff). Dann hab ich das noch in meinem Tages Rucksack, so packe ich meine Sachen ein, damit die auch vom Wasser geschützt sind!!
0

Lea

« Antwort #9 am: 05. Dezember 2013, 14:03 »
Danke für die vielen Antworten!  :) Ok, klingt auf jeden Fall so, als ob die Tüten eher zum Ordnung halten und als Schutz gegen Nässe/Schmutz nützlich sind und nicht so sehr zum komprimieren. Das hatte ich schon vermutet. Ich glaub ich kauf mir dann einfach ein paar normale Tüten mit Zip-Verschluss...
und muß mich dann eben bei der Klamottenauswahl noch mehr disziplinieren!  ;)
0

djmuh

« Antwort #10 am: 06. Dezember 2013, 01:07 »
Hey ho,

also mich haben die 'Tüten' (https://www.globetrotter.de/shop/nordisk-durin-122059/) seit 2009 begleitet. Ich nehme immer eine für alle meine Kleidungsstücke mit. Karoshi hat zwar Recht, das Gewicht verringert sich nicht, das Packmaß aber schon. Meine ganzen Klamotten (Kleidung) schrumpfen mindestens auf die Hälfte. Und das hält schon ein wenig. Ich meine, die 'Tüte' öffne ich sowieso jeden Tag, mindestens wegen der Unterwäsche...

Aber selbst wenn sie sich nach 2 Minuten wieder vergößern würde, wäre das geringere Packmaß beim Packen des Rcuksacks schon die 10 EUR Wert...

LG

1

Annikaaaaa

« Antwort #11 am: 06. Dezember 2013, 17:59 »
ich hab die tueten gekauft und dann daheim gelassen.
wenn man es einpackt wird alles sehr steif und dann hat es nimmer in meinen BP gepasst. also fuer mich perseonlich nix.
0

xzarus

« Antwort #12 am: 11. Dezember 2013, 02:45 »
also ich habe jetzt über 2 monate die 8-Liter Toppits Beutel benutzt
http://www.toppits.de/de/Doppelverschluss-Gefrierbeutel-74.html

Ich habe auch ein paar kleinere Toppits-Beutel mit dem Zip-Schieber, die aber tatsächlich fast nix bringen, weil die sich sofort wieder mit Luft füllen.

Die Doppelverschluss-Gefrierbeutel sind da schon deutlich besser, aber nachdem ich sie nun 30x auf und zu gemacht bzw. in meinen Rucksack gestopft habe, sind kleine Risse drin und sie ziehen sehr schnell Luft. Zuvor haben sie wirklich keine Luft gezogen, wenn sie gut verschlossen wurden.
Für grundsätzliche Ordnung im Rucksack sind sie aber schon ganz praktisch. Aber wie schon gesagt ist es auch aufwändig immer wieder die Luft rauszudrücken.
0

Tags: