Thema: I feel a little bit einsam  (Gelesen 6754 mal)

Vada

« am: 06. November 2013, 03:58 »
Nach ein paar Tagen alleine herumlaufen fühle ich mich schon etwas einsam. Okey, ich hab hie und da Smalltalk betrieben, aber nur kurz, das eine war  ein Päärchen, und mit einer älteren "gestrandeten" Frau hatte ich ein Gespräch. Ansonsten eher locals (na gut das wollte ich ja). Ich bekam gestern auch ein bisschen Heimweh, jetzt geht's aber wieder.

Hab schon einige Traveller alleine am Tisch sitzen sehen, aber naja ich bin hallt schüchtern und zuhause eher ein Einzelgänger. Aber beim reisen ich weiss nicht ob es besser ist, alleine zu reisen. Ich wünsche mir grad einen Partner oder Freund/in an meiner Seite, dass man sich etwas austauschen kann.

Nun geh ich in den Süden und frage mich, wie ich dann alleine 2 Wochen auf einer Insel verbringen soll. Ja, es war etwas dumm von mir, gleich solange zu buchen, aber als ich noch arbeitete, da fühlte ich mich so gestresst und wollte mal längere Zeit abschalten. Ich hoffe, dass ich dort ein paar Leute kennenlerne.

Ich bin vom 7.-9.11. in Ranong, falls jemand gerade dort ist.  

Schau mich noch nach einem Bookshoop um hier, bevor es losgeht.
0

Colman

« Antwort #1 am: 06. November 2013, 04:20 »
Hi,

Wo hast Du denn gebucht, wenn Du bald in Ranong bist? Also falls Du auf Koh Phayam rüberkommst, dann können wir mal ein Bier trinken gehen. Bin gerade dort und werd noch ca 3Wochen bleiben.

Grüße
1

Vada

« Antwort #2 am: 06. November 2013, 06:52 »
Ich geh auch auf Koh Phayam. Das ist auch die einzige Unterkunft, die ich solange voraus gebucht habe, um mir Meeressicht zu sichern.

Auf meiner Website findest du meine Thai Nummer.

Internet geht noch, obwohl ich schon ausgecheckt habe :).

Ist halt auch alles das erste mal für mich, kommt mir alles schon recht abenteuerlich vor, was für den einen erst beginnt, wenn der durch den Irak reist oder so...

Aber das wird schon ;-) mit dem Handeln und Zurechtkommen geht's auch schon viel besser also vor ein paar Tagen.

Bin sogar fast enttäuscht dass ich bisher keine Kakerlaken etc. gesehen habe, hatte mich schon geistig vorbereitet.
0

Janyla

« Antwort #3 am: 06. November 2013, 10:14 »
Willkommem im Club, ih bin grad in den Cameron Highlands und der Typ mit dem ich 2 tage richtig viel unternommen hab ist heut abgereist. Jetzt kann ich entweder allein hier rumhangen oder versuchen wieder wen für den letzten tag zu finden. Grade wenn ich ne iurze zeit mit wem zusammen was unternommen hab und dann wieder alleine bin ists schlimm :/
Für den urlaub, kann man da nix umbuchen? Ansonsten versuch einfach über deinen schatten uu springen und quatsch die traveller an. Und ich versuch immer in offentlichen Plätzen rumzuhangen, da trifft man auch oft leute (wenn das hotel keine alleinreisenden hergibt).
Viek Glück.  :)
0

Bobsch

« Antwort #4 am: 06. November 2013, 11:14 »
Hey,

also ich war bis gestern auch alleine unterwegs was aber nicht bedeutet, dass ich wirklich die ganze Zeit alleine war. Dabei war ich mit Fiji (weit abseits der Touripfade) und v.a. Vanuatu in Gebieten wo man eher wenige Backpacker trifft. In Thailand ist das doch vergleichsweise einfach! Als Alleinreisender musst du halt einfach der Typ sein, der auf Menschen zugeht! Das sollte einem aber auch vorher bewusst sein! Denn es möchte keiner wirklich 12 Monate alleine reisen, sondern gerne Reiseabschnittsgefährten haben - mal für ein paar Tage oder wenn es gut passt auch für Wochen und Monate. Meiner Meinung nach macht es auch viel mehr Sinn mit jemandem mehrere Wochen oder Monate gemeinsam zu reisen, den man zufällig auf der Reise kennenlernt und es einfach passt als sich ein wenig "gezwungen" schon vorher einen Reisepartner zu suchen.

Also Vada, nicht den Kopf hängen lassen! Spring über deinen Schatten und geh einfach auf die Menschen zu! PROAKTIV sein ist das einzige was hilft! Und nicht jetzt schon schwarz malen...
Einsame Momente gibt es natürlich trotzdem immer mal wieder als Alleinreisender. Aber die müssen nicht unbedingt schlecht sein. Die können auch sehr erholend und teilweise fast schon selbsterkennend sein.


Grüße aus KL
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 06. November 2013, 13:19 »
Ansonsten wird es immer diese Augenblicke des "alleine seins" geben. Manchmal wirst du auch froh sein, diese zu haben. Unterm Strich wird es aber immer beser laufen und das Ansprechen/Kontakt finden wird von alleine kommen. Braucht halt alles seine Zeit. Wirst sehen es läuft ...

Wichtig ist, dass du dir es gutgehen lässt. Versuche bewusst zu genießen.

Ach ja, werde ab Dienstag (bis 27.) im Raum Phuket und Phang Nga unterwegs sein.
0

rco79

« Antwort #6 am: 12. November 2013, 16:27 »
ach das gibt sich bestimmt wieder, die "einsamkeit" - versuch einfach mal offener zu werden.
ist manchmal leichter gesagt als getan :D
0

Vada

« Antwort #7 am: 13. November 2013, 01:38 »
Ich geetrau mich halt auch nicht so richtig weil ich älter bin. Ich denke dann, die wollen eh nichts mit mir zu tun haben. Gestern sass eine 4er Gruppe am Tisch nebenan aber die waren bestimmt alle Anfang 20ig. Mal sehen, heute gehe ich ja auf eine Tour.
0

Reisender215

« Antwort #8 am: 13. November 2013, 08:15 »
Hallo vada,

Das ist auch ein falsches denken.
Und der falsche ansatz.
Versuch einfach positiv zu sein . Lache mehr denk positiv .
mir hat ein alter man auf reisen mal gesagt , wir bekommen was wir denken. Und für mich stimmt das.

Grüße
0

Carola

« Antwort #9 am: 13. November 2013, 08:33 »
Hallo Vada,

wir (Mitte 40) waren auf unserer Reise auch häufig mit deutlich jüngeren Leuten unterwegs! Mach dir da keine so großen Sorgen.

Carola
0

southern_cross

« Antwort #10 am: 13. November 2013, 12:35 »
Hi Vada,

kenn ich  :) Scheint grad in der Luft zu liegen - also nicht nur die Chemiekeule mit der sie wegen dem Dengue-Fieber gerade sämtliche Moskitos in der Siedlung ausgeräuchert haben - normalerweise macht mir das alleine reisen nichts aus, aber diesmal geht's mir auf den Keks, obwohl ich einigermaßen viel mit Einheimischen und Travellern quatsche!

Wegen dem Alter, ich bin auch über 30, aber das macht mir eigentlich nichts.

In meinem Guesthouse haben sie meinen Gemütszustand erkannt und die Inhaberfamilie wechselt sich in der Bespaßung für mich ab.  :)

Ich bin grad erst seit einer Woche wieder on the road, dauert einfach auch ein bisschen und es ist mit den Kontakten blöd, wenn man überall nur kurz ist. Ich versuche, die Zeit einfach für mich zu nützen, viel lesen, Leute schauen, mich durch das fantastische asiatisch-indisch-malayische Essen kosten, das Treiben einfach auf mich wirken lassen.

Und übermorgen geht's nach Singapur, darauf freue ich mich schon ewig, anschließend werde ich mich Richtung einer thailändischen Insel aufmachen und da wird dann nur gechillt. Die Aussichten sind also nicht schlecht - wenn ich da an den BÜroalltag denke, naja - also wenn das jetzt mal kein Grund ist, sich zu freuen...

LG aus Melaka und Kopf hoch :-)
0

dirtsA

« Antwort #11 am: 14. November 2013, 22:28 »
Hey,

wie alt bist du denn?

Ich denke auch, du solltest einfach offener werden. Ich hatte auf meiner Reise Reisepartner von 17 bis 45 Jahre alt... Du musst glaub ich davon weg kommen, dass du lauter unglaublich tolle Menschen treffen wirst mit denen du alles gemeinsam hast und wo es sich anfühlt, als hättest du sie schon ewig gekannt (überspitzt gesagt). Das is nich! (Jedenfalls gaaaaaanz selten...) Man lernt schon coole Leute kennen, aber oft hängt man auch mit Leuten ab, mit denen man zuhause wohl keine 2 Worte wechseln würde. Und im Nachhinein: Wars gut so! Man erweitert seinen Horizont und bemüht sich, auch anderes Denken/Handeln zu verstehen.

Und: Alle Anfang 20-jährigen in einen Topf zu schmeißen (ohne sie überhaupt angesprochen zu habe) - das geht ja mal gaaaar nicht (nein ich bin selbst nicht Anfang 20). Nochmal sorry, aber da bist dann eher du diejenige, die sich kindisch verhält und dazu lernen muss. Tut mir Leid, dass ich das so direkt sage, aber die Jammerei hier, ohne es überhaupt richtig zu versuchen...

Schalte dein Netbook aus, lass es liegen für ein paar Tage! Stattdessen gehst du raus und fragst die vier 20jährigen ob du mit ihnen ein Bierchen trinken kannst! Oder halt wen du sonst so triffst in den nächsten Tagen. Was genau hast du denn zu verlieren? Niemand, wirklich niemand, wird auf die Frage, ob man sich zu ihnen gesellen darf "nein" sagen. Schon gar nicht in der Backpackerwelt ;)

LG
10

Kasidu

« Antwort #12 am: 15. November 2013, 16:44 »
Also nach zehn Monaten backpacking (davon ca 8 "allein") kann ich dir sagen, es wird immer mal wieder Momente geben, wo du in einem Stimmungstief bist und dich daraus befreien musst. Ja, es ist schwer einfach auf andere zuzugehen, aber in 80% aller Fälle wird ein simples "Hey, könnt ihr ein Restaurant em9fehlen?" zu etwas Smalltalk führen und dann merkt man meistens schon, ob die anderen offen dafür sind, etwas zu unternehmen.
Ich kann dir auch organisierte Aktivitäten empfehlen. Da trifft man immer Leute und sei es nur für einen Nachmittag.

Lass den Kopf nicht hängen,  das kann sich alles in ein oder zwei Tagen ändern und gib dir auch ein wenig Zeit um offener zu werden. Das braucht ein wenig Übung ;)
0

Radlerin

« Antwort #13 am: 17. November 2013, 04:37 »
Ich Reise zwar mit Partner, bin aber Ü40 und trotzdem reden junge Leute mit uns :-)
Im bus oder Boot trifft ,man oft Leute mit denen ,man auch mal essen gehen kann oder such dir ein hostel mit gemeinschaftsecke...naja klingt jetzt so einfach, aber... Kopf hoch und eine gute Reise!
0

Jessy83

« Antwort #14 am: 19. November 2013, 13:29 »
Huhu Vada,
Na, wie geht es dir jetzt?
Wie du ja weisst, kenne ich das Problem. ICh bin in meinen ersten Tagen in Kathmandu einfach ueber meinen Schatten gesprungen und hab im Restaurant jemanden angesprochen und es hat sich eine nette Reisebegleitung fuer 3 Tage regeben und damit ging es mir viel besser als alleine. Als ich dann zum Trek aufgebrochen bin, hab ich mich erstmal wieder sehr einsam gefuehlt, zumal gar nicht mal so viele Individualtrekker auf der Annapurna Circuit unterwegs waren, wie ich dachte. Aber nach ein paar TAgen habe ich welche gefunden, und meistens waren die sehr interessiert an einem Gespraech, aber eben auch oefter mal zu schuechtern selber anzufangen.
Als angehende 30 jaehrige zaehle ich nuna uch nicht mehr zu den wirklich jungen Reisenden, und ich kann gut verstehen, dass du eher Aeltere ansprichst, geht mir genauso. Man denkt sich vermutlich, dass man da eher einen gemeinsamen Lebenshintergrung findet und mehr auf einer Wellenlaenge liegt, ahenlichere Interessen hat. D\Wenn ich ehrlich bin, suche ich wohl auch instinktiv eher nach echten Freundschaften denn nach oberflaechlichen Bekanntschaften. Allerdings habe ich jetzt auf dem Trek eine andere Deutsche getroffen und bin dann 2 Wochen mit ihr gewandert. Zuhause haette sich dieser Kontakt aus verschiedenen Greunden wohl nie ergeben udn haette sich dann wenn, auch nicht so lange gehalten. Aber ich war in dieser Situation serh froh darum und hab gelernt, zu schaetzen, dass es sich ergeben hat. Angesprochen hab ich sie lustigerweise uebrigens nicht, da ich dachte, sie wuerde schon zu einer festen Gruppe gehoeren, aber es hat sich herausgestellt, dass diese GRuppe aus 5 Einzelreisenden bestanden hat, die sich erst 1 Tag kannten...
Naja, am Freitag fliege ich jetzt nach Thailand und dann ein paar Tage Bangkok und dann mal sehen. Wo bist du denn zur Zeit? Noch im Inselparadies?  :)
Liebe Gruesse Jessy
0

Tags: