Thema: Thailand führt Einreisegebühr ein!  (Gelesen 2664 mal)

Stecki

« am: 22. Oktober 2013, 04:45 »
Angeblich soll die Gebühr von 500 Baht bereits ab Januar 2014 eingeführt werden. Details hier:

http://farang-magazin.com/2013/10/auslaender-sollen-einreisegebuehr-zahlen/#.UmXmcxCFDIU
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 22. Oktober 2013, 09:05 »
"Ausländer, die über Land einreisen, sollen ebenfalls pro Tag 30 Baht zahlen."

Kann mir jetzt noch nicht vorstellen ob das Auswirkung auf das Reiseverhalten hat. 500 Baht sind um die 12 Euro oder? Immer noch besser als die Visagebühren in manchen Nachbarstaaten.

Für Reisende die öfters nach Thailand kommen wenn sie zwischen Laos, Kambodscha, Malaysia, Burma pendeln werden recht angepisst sein!

0

alex

« Antwort #2 am: 22. Oktober 2013, 09:39 »
Die SOA Länder wollen doch ab 2015 eine große Wirtschaftszone haben, mit dem Vorbild EU. Warum Thailand dann jetzt mit so einem Blödsinn anfängt ist mir unverständlich.
Einfach 15€ mehr als Flughafengebühr übers Ticket abgerechnet wäre einfacher.
0

karoshi

« Antwort #3 am: 22. Oktober 2013, 10:08 »
"Von der Neuerung erhoffen sich die beteiligten Behörden ein kräftiges Plus bei den sogenannten Qualitätstouristen."

Warum mehr Leute kommen sollen, weil man eine Gebühr einführt, erschließt sich mir nicht ganz. Oder kann es vielleicht sein, dass die Attraktivität Thailands für Qualitätstouristen gesteigert werden soll, indem man Touristen minderer Qualität (also Budgetreisende) abschreckt?
0

Jens

« Antwort #4 am: 22. Oktober 2013, 10:15 »
"Von der Neuerung erhoffen sich die beteiligten Behörden ein kräftiges Plus bei den sogenannten Qualitätstouristen."

Warum mehr Leute kommen sollen, weil man eine Gebühr einführt, erschließt sich mir nicht ganz. Oder kann es vielleicht sein, dass die Attraktivität Thailands für Qualitätstouristen gesteigert werden soll, indem man Touristen minderer Qualität (also Budgetreisende) abschreckt?

So habe ich es verstanden, wenn ich zwischen den Zeilen lese  ::) Vielleicht wollen sie kein Malle werden ;D
0

Trabbee

« Antwort #5 am: 22. Oktober 2013, 10:38 »
Sind mit Qualitätstouristen, die dicken Westler mit Thai-Anhang in Pataya und ähnlichen Orten gemeint? Sorry, aber das musste sein...
0

Vada

« Antwort #6 am: 22. Oktober 2013, 10:59 »
Backpacker bringen halt nicht wirklich viel Geld ins Land, es geht doch immer nur ums Geld, ein Naturgesetzt das auf der ganzen Welt so ist... leider.
0

Jens

« Antwort #7 am: 22. Oktober 2013, 11:16 »
Backpacker bringen halt nicht wirklich viel Geld ins Land, es geht doch immer nur ums Geld, ein Naturgesetzt das auf der ganzen Welt so ist... leider.

Die Tageseinnahme der Khoansan Road würde mir reichen!!  ;D
0

Vada

« Antwort #8 am: 22. Oktober 2013, 11:40 »
Sind mit Qualitätstouristen, die dicken Westler mit Thai-Anhang in Pataya und ähnlichen Orten gemeint? Sorry, aber das musste sein...

ah du meinst wohl eher die versifften Hippies, die sich bei allen durchschnorren und die örtlichen Sitten missachten?


 ;)
1

Jens

« Antwort #9 am: 22. Oktober 2013, 13:13 »
Habe was Feines eben durch zufall im Netz aus 2008 gefunden!!

Zitat von: dpa aus dem Jahre 2008
«Vietnam setzt sehr auf die Backpacker, aber in Thailand möchte die nationale Tourismusbehörde sie am liebsten schon nicht mehr haben.» Das liege vor allem daran, dass die Tourismusbranche sich von Pauschaltouristen mehr verspricht. «Dabei stimmt das nicht. Backpacker geben zwar weniger aus, lassen aber mehr Geld im Land» - weil keine ausländischen Reiseanbieter an ihnen verdienen. Vor allem aber erwarteten Rucksackreisende keine großen Investitionen in Hotels: «Backpacker brauchen kein Resort mit drei verschiedenen Pools. Sie bevorzugen es authentischer.»©
2

DaniP

« Antwort #10 am: 22. Oktober 2013, 13:41 »
Habe was Feines eben durch zufall im Netz aus 2008 gefunden!!

Zitat von: dpa aus dem Jahre 2008
«Vietnam setzt sehr auf die Backpacker, aber in Thailand möchte die nationale Tourismusbehörde sie am liebsten schon nicht mehr haben.» Das liege vor allem daran, dass die Tourismusbranche sich von Pauschaltouristen mehr verspricht. «Dabei stimmt das nicht. Backpacker geben zwar weniger aus, lassen aber mehr Geld im Land» - weil keine ausländischen Reiseanbieter an ihnen verdienen. Vor allem aber erwarteten Rucksackreisende keine großen Investitionen in Hotels: «Backpacker brauchen kein Resort mit drei verschiedenen Pools. Sie bevorzugen es authentischer.»©

Ich glaub nicht, dass man das pauschal sagen kann, dass Rucksackreisende mehr Geld im Land lassen?
Und ich denke, dass gerade die großen Investitionen einer Wirtschaft Aufschwung bringt. Immerhin profitieren da auch noch andere Industrien im Land davon. Und ausländische Investoren investieren auch lieber in einen Ferienkomplex mit 5 Sterne, als in ein 12-Zimmer Doorm mit Ventillator^^. Also von der wirtschaftlichen Sicht her kann ich das schon verstehen. In Ordnung finde ich das ganze trotzdem nicht. :(
0

Jens

« Antwort #11 am: 22. Oktober 2013, 13:47 »
Also ich glaube, dass ich bei meinen Aufenthalten in Thailand keine ausländische Investoren oder Ferienkomplex mit 5 Sterne unterstützt habe! vielmehr haben sich die Essenstands-Betreiber oder kleine Guesthouse Besitzer gefreut!!
1

DaniP

« Antwort #12 am: 22. Oktober 2013, 15:48 »
Also ich glaube, dass ich bei meinen Aufenthalten in Thailand keine ausländische Investoren oder Ferienkomplex mit 5 Sterne unterstützt habe! vielmehr haben sich die Essenstands-Betreiber oder kleine Guesthouse Besitzer gefreut!!

Is klar! Was ich eigentlich meinte war die gesamt Situation des Tourismus im Land. Da kann ich mir einfach vorstellen, dass mehr Geld mit 'Luxus'-Urlaubern als mit Backpackern reingeht. Ist hier in Österreich ja auch so mit dem Wintertourismus. Wenn sich kleine Doorms lohnen würden, dann würde hier in den Alpen nicht so mit Hotelbauten gewütet.

Zum einen find ichs auch nicht gut, eine Einreise gebühr zu erheben. Zum anderen sind 12Euro (?) allerdings durchaus verkraftbar. Allerdings wird es natürlich irgendwann zu einem problem für die kleinen Leute mit ihren Essensständen, wenn weniger Touris im Land sind. Das ist klar. Da kann ich mir auch vorstellen, dass die Einkünfte von vielen zurückgehen könnten.
0

Jens

« Antwort #13 am: 23. Oktober 2013, 06:40 »
So heute steht der Grund auch in der Frankfurter neuen Presse

Zitat von: FNP vom 23.10.2013
...... Die Regierung in Thailand möchte, dass ausländische Touristen in Zukunft für die Einreise 500 Baht (rund 12 Euro) zahlen. Mit den Einnahmen sollen unbezahlte Rechnungen für medizinische Behandlungen von Touristen beglichen werden, sagte Charnvit Phrathep, ein hoher Beamter im Gesundheitsministerium. Die Einreisesteuer soll ab dem 1. Januar 2014 fällig werden.
 
«Ausländische Touristen werden in Thailand krank oder haben Unfälle, kommen ins Krankenhaus und können dann oft ihre Behandlungskosten nicht bezahlen, daher diese Maßnahme», sagte Charnvit. Nach Schätzungen des Gesundheitsministeriums bleibt das beliebte Urlaubsland jedes Jahr auf unbezahlten Krankenhausrechnungen von umgerechnet 16,5 Millionen Euro sitzen.
 ......  weiter lesen

Naja, den Grund bezweifel ich schon  ::)
0

karoshi

« Antwort #14 am: 23. Oktober 2013, 09:09 »
Ich bezweifle den auch. Wenn man von den jährlich 16 Millionen Touristen je 12 Euro einsammelt, wird man jedenfalls nach der Bezahlung der offenen Rechnungen noch eine Menge Geld übrig haben.
0

Tags: