Thema: Rucksack proppevoll oder doch Luft lassen?  (Gelesen 1188 mal)

LatAM13-14

« am: 02. Oktober 2013, 09:57 »
Hallo zusammen,

bei mir geht es nächsten Dienstag auf meine 6-8monatige Reise durch Mittelamerika. Das Equipment, Daypack usw. sind alle besorgt - jetzt stehe ich vor der Frage des Reiserucksacks. Ich habe mich schon recht eingeschränkt und könnte mit einem 38l Rucksack klar kommen. Jedoch wäre der wirklich proppevoll (ich hab gestern probegepackt) und hat damit gar keine Luft mehr. Im Daypack hätte ich dann u.a. das eine oder andere Buch od. Regenschirm o.ä., das dann nicht mehr in den Reiserucksack passt.
Jetzt meine Frage: sollte man die Rucksackgröße so wählen, dass noch etwas Luft ist (für "Man weiß ja nie") oder kommt man mit "proppevoll" auch gut durch?
Der Vorteil des kleinen Rucksacks liegt ja auf der Hand und muss nicht nochmal beschrieben werden - ich hab nur Angst, dass ich mir nachher den Daypack so vollpacken muss, weil ich im Rucksack keinen Reserveplatz mehr habe. Ich kann mir zwar kaum vorstellen, was auf der Reise noch so hinzu kommen soll, aber vielleicht kennt ihr euch da besser aus!?

Freue mich auf eure Antworten!
Gruß Susanne
0

Ratapeng

« Antwort #1 am: 02. Oktober 2013, 10:05 »
Moin,

ein bisschen Platz würde ich lassen, sodass man mal ein T-Shirt kaufen kann oder so. Aber der Rucksack sollte schon ganz gut gefüllt sein, sonst sitzt er nicht gut.

Bei allen meinen Rucksäcken kann man den Deckel bei bedarf etwas hochmachen, das finde ich gut. Da kann man sicher noch mal 5 Liter oder so reinpressen  :)

0

Radlerin

« Antwort #2 am: 02. Oktober 2013, 10:09 »
Hallo,

ich würde auch ein bißchen Platz lassen. Du packst ja zwischendurch auch mal nicht immer ganz so ordentlich wie jetzt zu Beginn, dann sind vielleicht mal Sachen dreckig, die kommen in eine extra Tüte, du kaufst mal irgendein Souvenir oder T-Shirt und unterwegs brauchst du noch bißchen Platz für Verpflegung.
0

Jens

« Antwort #3 am: 02. Oktober 2013, 12:02 »
Ich hab einen 35 Liter Rücksack und letzte Woche hatte ich da noch meine Schuhe mit drin und es war noch Platz. Wahrscheinlich wirst du irgendwann noch mehr Balast abwerfen, wenn du jetzt schon mit dem 38 l zurecht kommst (Respekt!)
Klar ist, dass wenn er voll ist nichts mehr einpasst. Ich hatte auf meiner Jahresreise damals keine Souviniers gekauft, daher hatte ich kein Problem damit. Zusätzlich habe ich Sachen nach Hause geschickt und einiges entsorgt. Wenn ein T-Shirt nichts mehr war, floges raus und ein Neues kam rein.
0

Home is where your Bag is

« Antwort #4 am: 02. Oktober 2013, 12:16 »
Hallo,

ich würde auch ein bißchen Platz lassen. Du packst ja zwischendurch auch mal nicht immer ganz so ordentlich wie jetzt zu Beginn, dann sind vielleicht mal Sachen dreckig, die kommen in eine extra Tüte, du kaufst mal irgendein Souvenir oder T-Shirt und unterwegs brauchst du noch bißchen Platz für Verpflegung.

Ja, unterwegs nimmt man es mit dem Packen nicht mehr so genau und wird fauler ;D. Manchmal muss es mit dem Ein/Auspacken auch schnell gehen und die Sachen werden einfach mal gnadenlos reingequetscht... also lieber ruhig etwas Reserve lassen ;)
0

Ratapeng

« Antwort #5 am: 02. Oktober 2013, 14:53 »
Wollte das, was ich oben geschrieben hatte, noch mal präzisieren, angesichts der Hinweise auf Schuhe hier:

Ein bisschen Platz sollte bleiben, und zwar ausgehend von dem, wie es unterwegs gepackt ist, nicht wie zuhause! Unterwegs laufen viele zum Beispiel die ganze Zeit in Flip-Flops rum, dann müssen die Schuhe im Rucksack sein und dann sollte immer noch etwas Platz sein! Nichts ist nerviger, als monatelang Schuhe außen am Rucksack baumeln zu haben.

Das gilt auch für Jacke und was-weiß-ich-was. Und es gilt vor allem auch für die Packmethode unterwegs. Platz sollte also auch noch sein, wenn man nicht jedes mal alles komplett ausräumt und fein säuberlich nach System wieder einpackt. (Unterwegs bildet sich im Rucksack immer ein "Bodensatz" von Sachen, die man dabei hat, aber eigentlich so gut wie nie anrührt.
1

White Fox

« Antwort #6 am: 02. Oktober 2013, 19:02 »
Ich würde definitiv Platz lassen. Irgendwie krieg ich die Sachen nach dem ersten Auspacken nie wieder so schön klein in den Rucksack rein.
0

LatAM13-14

« Antwort #7 am: 03. Oktober 2013, 10:33 »
Hey, ganz lieben Dank für eure Hinweise - und das so schnell! Ihr seid klasse!

Tja... also doch Platz lassen...

Ich hab jetzt nochmal etwas umgeschichtet - und es ist etwas mehr Luft reingekommen und das Deckelfach ist auch nicht komplett voll.
Ich arbeite mit Packtaschen (2 kleine von Meru - da bietet sich die Bundeswehr-Roll-Methode an, die Kosmetiktasche, die Reiseapotheke) - vieles ist von der Form her schon nicht veränderbar und somit bleibt gar nicht so viel Spielraum anders zu packen (ich liebe die Frontöffnung bei meinem 38l Rucksack!!!)
Ich nehme auch einen Spanngurt mit, um evtl. eine Jacke oder die Schmutzwäsche außen fest zu machen. Klar, im Bus kommt das dann auf meinen Schoß (oder kann gleich als Kissen benutzt werden  ;D).
Im Daypack ist auch noch Luft für Proviant - und die Außentaschen sind auch noch nicht besetzt. Ich glaube, ich riskiere es doch und mache es wie Jens:
Ich hatte auf meiner Jahresreise damals keine Souviniers gekauft, daher hatte ich kein Problem damit. Zusätzlich habe ich Sachen nach Hause geschickt und einiges entsorgt. Wenn ein T-Shirt nichts mehr war, floges raus und ein Neues kam rein.
es kommt erst was neues rein, wenn was altes raus fliegt. Oder es geht ein teures Paket nach hause  ;)

Nochmal lieben Dank!!
0

Tags: