Thema: RTW-Route realistisch für 8 Monate?  (Gelesen 1145 mal)

dreistein

« am: 04. Mai 2008, 14:15 »
Schön langsam wird's ernst mit meinen Weltreise-Plänen, und da hätte ich gerne noch eine zweite Meinung zu meinem Routenplan gehört. Ich möchte von Ende September 2008 bis Ende Mai 2009 (also in Summe acht Monate) unterwegs sein. Mein momentaner Reiseplan deckt etwa 7,5 Monate ab, ich habe also noch etwa zwei Wochen "Puffer":
  • Hongkong (3 Tage)
  • Taiwan (2 Wochen, Besuch eines Freundes)
  • Sydney (5 Tage)
  • Fiji (2 Wochen)
  • Neuseeland (9 Wochen)
  • Cook Islands (2 Wochen)
  • Spanisch-Sprachkurs in Mexiko oder Guatemala (4 Wochen)
  • Reise durch Mittelamerika (6 Wochen)
  • Volunteering in Costa Rica (4 Wochen), sofern sich vor Ort was organisieren lässt, sonst Erkundung des Landes
  • New York (1 Woche)

Was Mittelamerika betrifft, so möchte ich (nach den Diskussionen hier im Forum) mit der Entscheidung, ob ich nach Guatemala reisen will, lieber noch etwas abwarten. Wahrscheinlich buche ich vorerst nur einen Flug nach Mexiko, und entscheide mich dann vor Ort, wo ich den Sprachkurs besuche bzw. welche Variante der Reiseroute ich wähle. Grundsätzlich schwebt mir eine der beiden folgenden Möglichkeiten vor:
  • Überland von Guatemala nach Costa Rica (6 Wochen), oder
  • Yucatán/Belize (2 Wochen), Flug nach Panama und Überland nach Costa Rica (4 Wochen)

Jetzt geht's mir um die Frage, ob ich mir für acht Monate eh nicht zu viel vorgenommen habe?! Sind meine Pläne ohne viel Stress so umsetzbar?

Außerdem: Glaubt ihr, dass für diese Route etwa 9000,-- EUR (ohne RTW-Ticket) reichen werden?

Ich würde mich freuen, eure Meinungen zu hören!

Liebe Grüße,

   Dreistein
0

karoshi

« Antwort #1 am: 20. Mai 2008, 09:46 »
Hallo Dreistein,

die Zeitplanung klingt ganz OK. Sollte nicht in Stress ausarten.

Bei den Kosten bin ich mir nicht ganz so sicher, denn wenn Du wirklich den größten Teil Deiner Reise in relativ teuren Gegenden verbringst, sind die durchschnittlichen Tageskosten natürlich höher. Die grobe Faustregel "1000 Euro pro Monat" gilt für einen Mix aus billigen und teuren Ländern, da ist dann meistens noch ein Teil Südostasien dabei. Günstig ist auf Deiner Route hauptsächlich die Region Zentralamerika, und dort sind Mexico, Costa Rica und Panama genau die teureren Länder. Wenn Du also außer dem Zeitpuffer noch einen Geldpuffer besorgen könntest, wäre das aus meiner Sicht besser.

LG, Karoshi
0

dreistein

« Antwort #2 am: 21. Mai 2008, 23:46 »
Hallo Karoshi,

danke für die Rückmeldung. Jetzt bin ich mal ein bisschen beruhigter, was die Zeitplanung angeht.

Was den "Geldpuffer" betrifft: Den habe ich gottseidank auch noch! ;D Dass es mit 9000,-- EUR knapp werden könnte, habe ich eh schon vermutet. Die durchschnittlichen Tagesausgaben, die ich so im Internet für meine Zielländer gefunden habe (und auf denen diese Schätzung beruht), erschienen mir teilweise ohnehin etwas niedrig. Na ja, dann stelle ich mich besser auf etwas höhere Ausgaben ein, schließlich will ich ja nicht jeden Cent dreimal umdrehen müssen.

LG, Dreistein
0

Tags: