Thema: Spanisch Kurs / Empfehlungen für Stadt am Meer in Mittel- o. Südamerika  (Gelesen 1372 mal)

Reiseverrückte84

Moin moin aus Hannover!

Nachdem ich im Dezember 2012 von 15 Monaten Weltreise wieder gekommen bin, zieht es mich knapp ein Jahr später schon wieder ins Ausland!
Ich hatte letztes Jahr für zwei Wochen einen Spanischkurs in Cusco/Peru gemacht und bei einer Gastfamilie gewohnt. Die Spanischschule ist sehr zu empfehlen und auch die Vorausbuchung hat super geklappt: http://www.amautaspanish.com/

Ich würde die Sprache nun gerne weiter lernen (habe grade mal ein Level von "Reise-Spanisch") und noch einmal für einige Monate nach Mittel- oder Südamerika gehen.

Habe mir nun schon einige Berichte angesehen und festgestellt, dass wohl Mexiko, Guatemala, Kolumbien, Equador und Costa Rica am besten zum Lernen sein sollen, da dort leicht verständliches Spanisch gesprochen wird (ähnlich wie in Peru nehme ich an).

Am liebsten würde ich Spanisch in einer Stadt lernen, die

A) am Meer ist (surfen oder tauchen wären klasse)
B) authentisch ist
C) wo ein gewisses Nachtleben herrscht, bzw. wäre es toll, wenn man dort Salsa tanzen könnte


Ich könnte mir z.B. Cartagena/Kolumbien vorstellen, doch bin ich mir aufgrund der Sicherheitslage im Land noch uneins.

Könnt ihr mir bitte zunächst das beste Land/die beste Stadt (nach den o.g. Kriterien) nennen und dann vll. sogar auch konkrete Sprachschulen? Wobei, wenn ich erstmal wüsste WOHIN, ist das Finden einer Sprachschule wahrscheinlich das kleinste Problem  ;)

Perfekt wäre es, wenn sich der Sprachkurs auch noch mit Freiwilligenarbeit kombinieren ließe.

1000 Dank und liebe Grüße!

0

sandburg

Ich könnte mir z.B. Cartagena/Kolumbien vorstellen, doch bin ich mir aufgrund der Sicherheitslage im Land noch uneins.
Also die Sicherheitslage in Kolumbien ist vergleichbar mit der in anderen Ländern in Mittel- bzw. Südamerika.

Cartagena ist eine sehr schöne Stadt. Tolle Altstadt und nette Atmosphäre. Aber zeitweise unglaublich heiss :-( Zu Sprachschulen in Cartagena kann ich dir leider nichts sagen, da ich in Xela (Guatemala) eine Sprachschule besucht habe. Die Sprachschule in Xela war klasse und günstig, nette Gastfamilie, tolle Ausflugsmöglichkeiten in der Umgebung (aktiver Vulkan...), die Stadt ist authentisch und es gibt auch ein kleines aber feines Nachtleben, ABER die Stadt ist 100km vom Meer entfernt.
0

Vombatus

Freiwilligenjob sind einfach in Antigua (Guatemala) zu finden, das ist allerdings sehr überlaufen und Strand ist auch keiner in Sicht, dafür Anschluss zu anderen (Touristen) und Nachtleben + Unternehmungmöglichkeiten. Sicherheit ist okay.

Cartagena hat jetzt wirklich keinen schönen Hausstrand. Tolle Strände sind nur mit einem Tagesausflug verbunden. War knappe zwei Wochen dort. Gutes Nachtleben und Anschlussmöglichkeit. Sicherheit ist okay.

Mexiko und Costa Rica bieten auf jeden Fall viel Natur, Kultur und tolle Strände.

Tauchen lässt es sich gut in Belize und Surfen an der Pazifikküste. Wenn du mehrere Monate Zeit hast könntest du von Mexiko nach Costa Rica reisen. Je nachdem wie viele Stopps du einlegst bzw. länger an einem Ort bleibst lassen sich "Schulphasen" einbauen.
0

sandburg

Das mit dem Freiwilligendienst hatte ich ganz vergessen. Da kann ich gleich noch mal Werbung für Xela machen ;-) Schau mal hier rein: http://www.entremundos.org/Projects/db/FindListings.php

Ach ja und zum tauchen fand ich Mexiko ziemlich cool - Playa del Carmen, vor allem die Cenoten sind der Hammer :-)
0

Reiseverrückte84

Vielen Dank schon mal für eure Antworten! Klingt ja schon mal ziemlich cool!

Wie sieht es mit Costa Rica oder Ecuador aus?
0

Heinebaer

In Costa Rica sind Samara und Puerto Viejo erwähnenswert  :)
0

Jorge

Ich könnte mir z.B. Cartagena/Kolumbien vorstellen, doch bin ich mir aufgrund der Sicherheitslage im Land noch uneins.

ich wohne seit ueber 5 Jahren in Cartagena und kann dir sagen, dass der Bereich der historischen Altstadt sehr sicher ist - wahrscheinlich ist das der sicherste Bereich in ganz Kolumbien.

Cartagena ist eine sehr schöne Stadt. Tolle Altstadt und nette Atmosphäre. Aber zeitweise unglaublich heiss :-

Cartagena hat zwar nie unter 24 Grad, aber andererseit NIE ueber 32 Grad Celsius. "Unglaublich heiss" hatte ich mal in Rio de Janeiro erlebt, da war es mal 40 Grad Celsius im Schatten. In cartagena ist das voellig ausgeschlossen..
0

sandburg

Cartagena hat zwar nie unter 24 Grad, aber andererseit NIE ueber 32 Grad Celsius. "Unglaublich heiss" hatte ich mal in Rio de Janeiro erlebt, da war es mal 40 Grad Celsius im Schatten. In cartagena ist das voellig ausgeschlossen..
Das lag auch nicht unbedingt nur an der reinen Temperatur, ich glaube das waren damals so ca. 34°C, sondern vor allem daran das über Tage quasi kein Wind war. Das hat mich bei einer Küstenstadt schon ziemlich überrascht. Ich empfand es damals bei 34°C einfach unangenehmer als z.B. in Vietnam bei über 40°C, aber das ist natürlich auch nur eine persönliche Meinung. Meine mich auch zu erinnern das der LP Cartagena als heissester Stadt Kolumbiens beschrieben hatte.
0

Tags: