Thema: Lesenswerte Zeitungsartikel  (Gelesen 14482 mal)

Stecki

« am: 18. September 2013, 13:57 »
Unsere lokale Zeitung scheint in den letzten Wochen Gefallen daran gefunden zu haben (Langzeit-)Reisende zu portraitieren. Ich möchte Euch die Artikel nicht vorenthalten:

http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/aarau/weltenbummler-ich-fuehle-mich-besser-wenn-ich-nicht-weiss-was-morgen-kommt-127185001

http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/baden/nach-baden-will-fast-niemand-127154621

http://www.aargauerzeitung.ch/busslides-az/dieser-aargauer-reist-seit-jahren-ohne-plan-um-die-welt-126959190

Leider sieht man oft anhand der Kommentare wie engstirnig oder neidisch ein grosser Teil der Bevölkerung solchen Leuten gegenüber immer noch denkt.

1

Thoba

« Antwort #1 am: 18. September 2013, 16:55 »
Hatte den heutigen Artikel auch gelesen in der Zeitung. Finde dass von der AZ sehr gut. Die können das ruhig regelmässiger machen :)

Bzgl. den Kommentaren,
das wird wohl leider immer so sein. Ich kenne auch ein paar, welche sich so etwas nie vorstellen können, leider...
0

Stecki

« Antwort #2 am: 18. September 2013, 22:00 »
Wo kommst Du denn her dass Du die AZ liest?
0

Thoba

« Antwort #3 am: 19. September 2013, 11:27 »
Ich komme aus Moosleerau. Du aus Lenzburg oder?
0

Pachacookie

« Antwort #4 am: 19. September 2013, 12:19 »
Na ihr schweizer habt ja au nen ganz scharfen ton drauf  :o
Der arme wildi  :-[
1

ontheway_m

« Antwort #5 am: 19. September 2013, 12:51 »
super hinweis stecki  :)
freuu mich immer wieder solche artikel zu lesen, denn diese bestätigen immer mehr meine meinung  8)
0

Stecki

« Antwort #6 am: 19. September 2013, 13:29 »
Na ihr schweizer habt ja au nen ganz scharfen ton drauf  :o
Der arme wildi  :-[

Jep, zu viele Neider hier im Land. Es kotzt mich jeden Tag mehr an.

Ich komme aus Moosleerau. Du aus Lenzburg oder?

Genau, Big City Life  ;)
0

Vada

« Antwort #7 am: 19. September 2013, 13:44 »
Na ihr schweizer habt ja au nen ganz scharfen ton drauf  :o
Der arme wildi  :-[

Jep, zu viele Neider hier im Land. Es kotzt mich jeden Tag mehr an.


dito......
0

steelydan

« Antwort #8 am: 19. September 2013, 15:10 »
Klar, der Ton ist absolut unter aller Kanone. Und das hat mit Sicherheit eine Menge mit Neid, Unverständnis, Engstirnigkeit und Missgunst zu tun. Also allesamt überaus unschöne Eigenschaften.

Aber andererseits: Was macht Martin Wildi denn, wenn er in zehn oder 20 Jahren ernsthaft krank wird? Jeder soll sein Leben so leben, wie er will - aber Krankenversicherung freiwillig aufzugeben, ist nicht sehr klug, und es so heraus zu posaunen noch weniger. Der anfängerhafte Stil, in dem der klischeehafte, oberflächliche Artikel geschrieben ist, macht die Sache auch nicht gerade besser.
0

Thoba

« Antwort #9 am: 19. September 2013, 15:23 »
Die Krankenversicherung muss er zwangsläufig aufgeben, da er seinen Wohnsitz in der Schweiz aufgelöst hat.
Jedoch zahlt er freiwillig in die Rentenkasse ein. Somit macht er aus meiner Sicht das Mögliche.
0

steelydan

« Antwort #10 am: 19. September 2013, 15:32 »
Die Krankenversicherung muss er zwangsläufig aufgeben, da er seinen Wohnsitz in der Schweiz aufgelöst hat.

Was ändert das? Dadurch wird es kein bisschen cleverer, seinen Lebensabend ohne Krankenversicherung zu gestalten. Es sei denn, man hat Lust, auf medizinische Versorgung zu verzichten - oder aber auf die Sozialsysteme der Heimat zurückzugreifen.

Jedoch zahlt er freiwillig in die Rentenkasse ein. Somit macht er aus meiner Sicht das Mögliche.

Du glaubst nicht wirklich, dass er damit eine aufwändige medizinische Behandlung bezahlen kann, oder?
0

Thoba

« Antwort #11 am: 19. September 2013, 16:46 »
Nichts ändert das. Nur haben manche Leute von den Regelungen keinen Schimmer, vor allem in der Schweiz.
Lebt man in der Schweiz ohne Versicherung, geht gleich ein Drama los ;)
Wer sich zu solch einem Schritt entscheidet, ist sich hoffentlich allen möglichen Konsequenzen bewusst.  ;)
0

Vada

« Antwort #12 am: 19. September 2013, 16:54 »
Die Krankenversicherung muss er zwangsläufig aufgeben, da er seinen Wohnsitz in der Schweiz aufgelöst hat.

Es sei denn, man hat Lust, auf medizinische Versorgung zu verzichten -

Die Krankenkasse ist in der Schweiz obligatorisch, also ist die medizinische Versorgung gegeben. (notfalls vom Sozialamt). Er wird sich diese Situation sicher breits überlegt haben und dafür gespart haben. Aber vielleicht wird er  auch hier arbeiten. Man muss ja nicht zwangsläufig aufhören zu arbeiten nach Pensionierung. Oder vielleicht hat er noch andere Geldquellen. Er selber schreibt ja er habe nicht vor, vom Sozialsystem Gebrauch zu machen. Also wird er sich für diese Situation sicher etwas überlegt haben, weil so dämlich wie die Kommentarschreiber in der Aargauerzeitung ist er nicht. Wenn er zurückkommt... An seiner Stelle würde ich mirdas gut überlegen ;)
0

Vombatus

« Antwort #13 am: 07. Oktober 2013, 09:43 »
Medientrend Weltreise?

Kommt nur mir es so vor oder wird das Thema Weltreise/Backpacking in letzter Zeit immer öfter in den Massenmedien aufgegriffen. Habe selbst kein TV, weiß also nicht was es an "Reise- und Aussteiger-Formate" dort liefen, aber im Online-Bereich scheint es immer mehr Berichte darüber zu geben? Siehe auch ersten Post von Stecki.

Wahrscheinlich auch angefacht durch zahlreiche Blogs und andere Erfahrungsberichte im Social Media Bereich?

Auch hier wieder ein Beispiel
http://www.spiegel.de/reise/fernweh/reise-bloggerin-siola-panke-ueber-reiselust-und-reisepannen-a-925871.html
Davon gibt es eine ganze Reihe (im Link runter scrollen)

Was denkt ihr?

Wenn ihr andere Artikel habt die zum Thema passen hat Stecki sicher nichts dagegen sie hier zu posten?
0

Stecki

« Antwort #14 am: 07. Oktober 2013, 12:57 »
Wenn ihr andere Artikel habt die zum Thema passen hat Stecki sicher nichts dagegen sie hier zu posten?

Natürlich habe ich nichts dagegen.
0

Tags: