Thema: SA ab August 2014  (Gelesen 700 mal)

Ili

« am: 27. August 2013, 22:10 »
Hy Ihr lieben,
seit einigen Monaten bin ich hier schon am lesen,lesen,lesen.
Erst wollte ich eine Weltreise machen - aber von dem Plan bin ich bereits wieder abgekommen - zu teuer.
Nun informiere ich mich seit einigen Wochen über Südamerika und plane nach und nach eine ungefähre Route,
das fällt mir aber ziemlich schwer, aufgrund der unterschiedlichen Höhen etc...

Zumal ich immer noch keinen blassen Schimmer habe wo die Reise anfangen soll (zuende soll sie erst gehen wenn ich keine Kohle mehr habe...) Ich schwanke zwischen Mexico und Argentinien, zwar würde mich Brasilien ziemlich reizen, aber zur WM brauch ich da nicht unbedingt hin :D

Meine Route ( in den Kinderschuhen...)

Mexico - da die Flüge recht günstig sind - 4 Wochen Sprachkurs - 2 Wochen Reisen
Entweder über Land mit Bus/Zug nach Kolumbien oder fliegen
falls Zug/Bus plane ich für die Strecke etwa 4 Wochen ein, wobei ich vor der Strecke ziemlichen Respekt habe (unberechtigt?)
Kolumbien 4 Wochen
Ecuador 2 Wochen
Peru 3 Wochen
Bolivien 4 Wochen
Argentinien 4 Wochen -> entweder heim oder ???

--> etwa 6 Monate

Da ich im August los will mache ich mir natürlich ziemlich Gedanken wegen des Wetters - vorallem ob ich dann in Bolivien "zu spät" dran bin - ich will unbedingt den Salzsee befahren können - das ist ein Grund weswegen ich nach SA möchte. Ebenfalls auf der Route natürlich - der Maccu Picchu.
Wäre die Route ggf in anderer Richtung logischer ?


Zeit hab ich genug - die Frage ist nur, reicht mein Erspartes ? 6000-9000€ werde ich bis August zur Seite gelegt haben, davon muss "nur" noch der Rückflug gezahlt werden (ggf)
( -> Alleinreisende 26. J. weiblich, Hostels , Zigarettenkonsumierin ^^ )

Danke schonmal !
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 28. August 2013, 02:52 »
Am besten faengst du in Argentinien an, denn dann beginnt dort der Fruehling. Und im Februar  in Mexiko ist es dann nicht zu heiss, Kolumbien im Dezember/Januar ist auch gut, naemlich (meistens!) sonnig und trocken. Ekuador, Peru und Bolivien kann ich nicht genau sagen, ich war mal im November in Peru und es war herrliches Reisewetter, etwa wie ende September am Mittelmeer,und mal in La Paz de Bolivia im August, da war's nachts kalt mit Schnee, aber mittags sonnig und warm fuer T-Shirt.
0

Mooni

« Antwort #2 am: 28. August 2013, 03:44 »
Da dein Geld ja knapp ist, würde  ich dir empfehlen den Sprachkurs zu kürzen. 2 Wochen reichen sicher auch, außerdem wäre es wohl sinnvoller den Sprachkurs in einem günstigen Land am Anfang zu machen (ev. Guatemala)

Verstehe ich das richtig, du planst 4 Wochen für ganz Zentralamerika? Das ist ein ziemliches Rennen. Wenn du langsamer unterwegs bist sparst du Geld und kannst auch die Zeit mehr genießen. Selbst wenn du bis Panama überland reist, brauchst du einen Flug (oder eine Bootstour) um nach Kolumbien zu kommen.

Falls deine meisten Must-Sees in Südamerika liegen, macht es ev. Sinn dich darauf zu beschränken. Dann hättest du etwas mehr Zeit für Peru/Ecuador und würdest auch den zusätzlichen Flug meiden.
Wenn du aber unbedingt Mexico und ZA sehen willst, dann wirst du wohl dein Programm für SA kürzen müssen.
0

Ili

« Antwort #3 am: 28. August 2013, 14:53 »
Danke für eure Antworten !
Eeeigentlich möchte ich ZA gar nicht groß besuchen, da die Länder die dort "auf dem Weg" von Mexico nach Kolumbien liegen zwar bestimmt wunderschön und sowieso einzigartig sind, jedoch bin ich als Weibliches Wesen alleine unterwegs - und irgendwie hab ich bisher oft gelesen, dass diese Länder eher "gefährlich" sind , so das ich diese quasi nur als Transitländer bereisen würde, mit kurzen Stops auf dem Weg nach Kolumbien - oder eben direkt fliege.
Mexico würde ich wegen dem Flug besuchen - und um dort dann Spanisch zu lernen. Ich überlege mir aber gerade hier in D noch einen Kurs zu machen - ist aber ziemlich schwer da ich in der Altenpflege tätig bin und Dienstplan ist kein Freizeitplan,blabla.

Meine Must-sees liegen definitiv eher in Südamerika - was wohl aber noch daran liegt, dass ich mich intensiver mit diesen Ländern dort beschäftigt habe, wenn ich mich mehr in die anderen reinlese .... dann wird die Reise garantiert länger, aber prinzipiell habe ich keinen Zeitdruck, lediglich ein ggf knappes Budget (je nach dem eben wie lange ich reisen will...)

In Argentinien anfangen klingt auch gut, den auch dort kann ich einen Sprachkurs machen und Frühling klingt ganz wunderbar :D

Meint ihr 6000-9000€ für 6-8(?) Monate reichen ? Inkl sämtlicher Treeks und den "üblichen" Touren ?
Man sagt ja meist 1000€/Monat... Viele kommen mit 20-30€/Tag gut hin, aber ich scheine irgendwas ganz falsch zu machen mit dem low budget, den in Asien wo ich 2012/2013 drei Monate gereist bin hatte ich irgendwie ein ziemlich hohes Tagesbudget ausgegeben - und das obwohl wir ( zu 2. ) in günstigen Hostels / Guesthouses gewohnt haben... In Laos habe ich innerhalb 28 Tagen tatsächlich 800€ verprasst :D

Danke für eure Antworten , kommen in nächster Zeit bestimmt noch gaaaaaaaaaaanz viele Fragen ;)
0

sandburg

« Antwort #4 am: 31. August 2013, 18:14 »
Dann spar dir doch lieber Mexiko und flieg direkt nach Südamerika - dann wird es auch von den Zeiten etwas entspannter. Nach Kolumbien sollte es einigermassen bezahlbare Flüge geben.

Zu deinem Budget. Südamerika ist um einiges teurer als SOA. Aber auch hier gibt es grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. z.B. ist Bolivien noch ziemlich günstig im Vergleich zu den anderen von dir genannten Ländern. Mit deinem Budget solltest du auskommen - es hängt halt von davon ab was du dir alles leisten möchtest bzw. wie du reist.
0

Tags: