Thema: knapp 6 Monate SA, eure Empfehlungen?  (Gelesen 901 mal)

jacandra

« am: 13. August 2013, 22:03 »
Hallo.  :D

Ich werde von Ende Februar bis Mitte August in Südamerika unterwegs sein. Beginnen werde ich mit Rio de Janeiro, da ich zufällig genau zur Karnevalszeit meine Reise starte. Ich weiß, dass es dann sehr teuer ist, aber ich wollte mir die Gelegnheit nicht entgehen lassen, einmal im Leben den Karneval in Rio zu erleben. ;) Am 7. März gehts dann direkt weiter nach Ushuaia und ab dem Zeitpunkt häng ich quasi in der Luft und kann mich einfach nicht auf eine Route festlegen. Am 15. 08. geht dann erst wieder mein nächster Flug von Santiago de Chile auf die Osterinseln. Ich sprech ganz gut Englisch und ein wenig Spanisch (leider noch nicht sonderlich gut, aber ich hab ja noch bisschen Zeit zum lernen ;) ), daher denk ich, dass ich zumindest sprachlich klarkommen müsste.

Meine Überlegungen bezüglich der genauen Route sind noch sehr bruchstückenhaft und daher wäre ich für jede Hilfe bzw. Anregung dankbar.  :D

1. Wenn ich in Feuerland bin, würde ich gern einen Ausflug in die Antarktis machen. Hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht? ist das wirklich empfehlenswert? Geht das Anfang März überhaupt noch? Und wisst ihr, womit ich preislich rechnen müsste? Von wo aus starten die?

2. Macht es Sinn, danach Richtung Buenos Aires, dann Uruguay, Iguazu- Fälle, Bolivien, Peru und evtl noch Ecuador zu reisen? Ich würde auch total gern noch die Angel- Falls sehen, aber das wird sicher nicht drin sein.
Denkt ihr, das ist zu viel für die Zeit? Und wie würdet ihr von Feuerland wieder in Richtung Norden reisen? Bus oder lieber fliegen? Mit dem Bus wird das sicher verdammt lange dauern, oder?

3. Gibt es irgendwas, was ich eurer Meinung nach auf jeden Fall ansehen muss?


So, das waren ja schon eine Menge Fragen, wobei ich noch das Gefühl hab, die Hälte vergessen zu haben. ;) Würde mich wirklich sehr über Hilfe von euch freuen!  :)

LG Andrea
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 14. August 2013, 02:25 »
Bin der Meinung dass Kolumbien fehlt.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 14. August 2013, 06:14 »
Ich denke schon, dass du es in 6 Monaten vom Süden Argentiniens bis Ecuador schaffst. Kommt halt darauf an, wie viel du unterwegs sehen willst. Aber nehmen wir mal an 1-2 Monate Argentinien, 2 Wochen Uruguay, 1 Monat Bolivien, 1 Monat Peru... wären immer noch 2 Monate "übrig". Ich denke, du könntest also auch noch bis Kolumbien hoch. Oder du lässt dir eben mehr Zeit für die einzelnen Länder.

Du müsstest dann eben noch einen Flug z.B. von Quito nach Santiago dazu kaufen. Oder von Bogota, wenn du Kolumbien auch noch machst.

Ich fand Peru und Bolivien jeweils sehr gut in einem Monat machbar, in Ecuador hab ich nur so 3 Wochen verbracht inkl. Galapagos. Zu sehen gäbe es aber bestimmt mehr. Kolumbien war mir mit 5 Wochen fast etwas stressig, aber man kann sich ja auch eine Region herauspicken.

Lies dich doch mal durch ein paar Blogs, welche Länder/Orte dich am meisten interessieren. Du kannst auch gut spontan entscheiden (gut, den einen Flug müsstest du eben fixieren), da du in den meisten Ländern eh >30 Tage Visum oder einfach/gratis eine Verlängerung bekommst. Außerdem gibts sehr günstige Langstreckenbusse. Also wenn du wo hängen bleibst, kannst du dich schlimmstenfalls am Ende immer noch 24h in den Bus setzen und bis dann dort, wo dein Flieger startet.

Vielleicht ist Quito gar nicht so schlecht, dann stehst du nicht unter Druck, nach Bogota hetzen zu müssen. Wenn du dann aber Zeit für Kolumbien hast, kannst du immer noch über die Grenze und dann eben wieder zurück nach Ecuador einreisen.

Flugpreise in Südamerika sind aber nicht ganz günstig, also würd ichs evtl. auch ein bisschen davon abhängig machen, welche Flug (von welcher Stadt) nach Santiago du dir leisten kannst.

Achja...und es kommt natürlich auch noch darauf an, ob du Chile auch noch mehr sehen willst, oder nur Santiago eben dein Abflugshafen ist... Wenn du in Chile auch noch Zeit haben willst, würde ich eher nicht so weit in den Norden und Kolumbien weglassen. Ich stimme farmerjohn zu, dass Kolumbien super ist, allerdings sind auch alle anderen Länder dazwischen schön ;) und von der Strecke her nicht ganz so weit von Santiago entfernt.... und man kann sich ja auch noch was fürs nächste Mal aufheben, oder? :)

Eins fällt mir doch noch ein... ;) Du könntest es natürlich auch umgekehrt machen und zuerst von Argentinien hoch in den Norden (Quito/Bogota) fliegen und dann gen Süden bis Santiago reisen. Allerdings hat mir Bolivien persönlich am besten gefallen und da würdest du dann evtl Gefahr laufen, das kurz halten zu müssen... daher würd ich mal die erste Variante machen  ;D

LG
0

farmerjohn1

« Antwort #3 am: 17. August 2013, 15:45 »
Ich war mal ein paar Monate in Chile. Ist allerdings etwas her, ein vormodernes Billigland ist es mittlerweile schon lange nicht mehr.  War damals ein tolles Erlebnis, aber man fuehlte sich auf dem Festland in den mittleren Regionen ein bisschen an als sei man Teil eines Landschaftsgemaeldes Brughels des Aelteren, hin und wieder gespickt mit dionysischen Tanz- und Trinkgelagen spanischer Tunas und kalifornischer Modetendenzen, dazu in den Wintermonaten oft ein Wetter wie in Deutschland im Oktober/November, und im Sommer heiss und trocken wie Nordafrika. Ist halt das fuer Europaeer am wenigsten exotische Land des Kontinents, und man mag sich da schon einmal fragen, ob man dazu wirklich 15 Flugstunden weit reisen muss. Wenn du schon  Patagonien gesehen und die einmalige Osterinsel abgeklappert hast, und auf dem Weg nach Norden in der Atacama-Wueste/Geysire am Tatio vorbeigefahren bist, hast du von Chile so ziemlich alles gesehen. Ich wuerde dann an deiner Stelle wahrscheinlich mit dem Bus nach Norden ueber Peru und Ekuador nach Kolumbien, und so etwa am 12.08. von Bogota nach Santiago per Flugzeug, oder eben den Flug von Santiago nach Bogota an den Anfang (gleich nach dem Ushuaia-Erlebnis, sagen wir Anfang April) setzen und ab Bogota dann per Bus nach Sueden.
Die Iguazu-Faelle lohnen sich auf jeden Fall, aber die laufen nicht weg. Die sind jetzt schon stark touristisch, wenn auch einigermassen dezent, und da kann man wirklich immer wieder hin. An deiner Stelle waere ich nicht direkt von Rio nach Ushuaia geflogen, sondern haette auf dem Weg Iguazu fuer 2, 3 Tage 'ge-stop-overt' . Musst ja wahrscheinlich sowieso in Sao Paolo und Santiago umsteigen, oder? Vielleicht kannst du das noch einrichten. Ansonsten fand ich Argentinien und Umgebung nicht so berauschend und ich wuerde die ganze Region um den Rio de La Plata nicht unbedingt empfehlen, die ganze Gran Chaco- und Pampa-Area kam mir ziemlich eintoenig vor und wirklich interessant kann ich sie mir  nur fuer Fachleute im Bereich Wuestenforschung bzw. Rindfleisch vorstellen, und auch der Sueden Brasiliens scheint mir nur an der Atlantikkueste  bis ca. 100 km landeinwaerts besonders hervorstechend, obwohl auch das Landesinnere wegen Bewaldung und gepflegter Kleinstaedte und Bauernhoefe ansprechend ist. In Peru und Bolivien hast du halt wirklich den groessten Teil der Archaeologie; Peru selbst hat ein paar Landschaftshighlights ist aber ansonsten Wueste. Was die Leute in Ekuador so toll finden habe ich noch nicht kapiert (ausser dass es klimatisch vielfaeltig und trotzdem klein und damit ueberschaubar ist); in Kolumbien gibt es aber wirklich vor allem landschaftlich und die Flora und Fauna betreffend viel zu entdecken.
0

J-Meistro

« Antwort #4 am: 20. August 2013, 19:41 »
Naja ich würde ganz entspannt von Ushuaia über Chile in Richtung Norden mit dem Bus immer stückweise fahren.

zum Beispiel: El Calafate/ Chalten/Bariloche/ Mendoza/ und dann Richtung Norden Bolivien/ Peru von dort buche einen Flug nach Foz Iguacu und danach Santiago...
0

jacandra

« Antwort #5 am: 31. August 2013, 23:22 »
Hey,

vielen Dank für eure Antworten! :) Zumindest grob steht die Route jetzt. Denke mal, ich werd mit dem Bus nordwärts fahren und versuche, Columbien am Ende mitzunehmen! Wenn ihr alle so davon schwärmt, muss es wirklich toll sein. :) Genau möchte ich mich noch nicht festlegen, ich werde ja sehen, wo es mir gefällt. ;) Ich bin zumindest schon mal erleichtert, dass ihr denkt, ich schaff die Länder in der Zeit.
Könnt ihr Paraguay noch empfehelen? Es liegt ja quasi sowieso auf dem Weg...

LG Andrea
0

Tags: