Thema: Nach USA in die Karibik  (Gelesen 1152 mal)

swizz

« am: 11. August 2013, 04:33 »
Hallo zusammen.

Momentan befinden wir uns in den USA mit einem B2 Touristenvisum, dieses ist noch gültig bis am 15. Dezember 2013. Danach wollte wir eigentlich von New York aus in die Karibik fliegen, für 2 Wochen, bevor es dann zurück nach Hause gehen soll.
Uns stellt sich jetzt die Frage ob wir am 15. Dezember überhaupt in die Karibik reisen dürfen. Mit dem ESTA würde dies ja nicht als Ausreise gelten. Aber ob dies mit einem B2 Visa als Ausreise zählt konnten wir niergends finden. Hat da jemand Erfahrung oder eine Ahnung?

Wenn dies doch klappen sollte.

Hat jemand noch einen Tipp für die Karibik. Wir möchten in den 2 Wochen nicht allzuviel herumreisen sondern uns eher auf 1-2 Orte fixieren. Am Strand erholen und eventuell einbisschen schnorcheln.

Liebe Grüsse aus den USA
Linda & Adrian
0

Stecki

« Antwort #1 am: 11. August 2013, 09:15 »
Wieso solltet Ihr nicht ausreisen können? Bei der Ausreise aus den USA wird niemand auch nur einen Blick in Euren Pass werfen. Es gibt gar keine Ausreisekontrollen.

Ihr müsst lediglich die Einreisebedingungen des gewünschten Landes erfüllen, also evtl. von dort ein Rückreiseticket haben. Mit dem ESTA hat das alles nichts mehr zu tun, dabei geht es einzig und allein um die USA.

Das Ihr somit eigentlich nicht in die USA hättet einreisen dürfen ist etwas anderes, aber drin seid Ihr ja schon.

Wie es dann aussieht wenn Ihr bei der Rückreise wieder über die USA fliegen müsst kann ich Euch leider auch nicht sagen, da könnte es evtl. kompliziert werden. Denke aber es passt schon.
0

swizz

« Antwort #2 am: 11. August 2013, 10:18 »
Die Frage ist ob die USA eine Ausreise mit unserem B2 Visum in die Karibik als Ausreise ansieht?

Wenn man ja mit dem ESTA in die USA einreist muss man ja ein Ausreiseticket vorweisen können, dass nicht in Mexiko, Kanada oder der Karibik endet.

Dass das ESTA nichts mit unserem B2 Visum zu tun hat wissen wir schon. Wir sind schon legal in den USA  ;)
0

Stecki

« Antwort #3 am: 11. August 2013, 17:40 »
Also wenn Du zum Beispiel bei den Niagara Falls zu Fuss durchs Drehkreuz nach Kanada gehst bist Du auch offiziell ausgereist und musst das ganze Einreiseprozedre wieder über Dich ergehen lassen. Wieso sollte dass in der Karibik anders sein?
0

swizz

« Antwort #4 am: 11. August 2013, 18:10 »
Ok Danke Stecki für die Antworten. Dann sollte dies kein Problem darstellen.  :)
0

portuer

« Antwort #5 am: 16. August 2013, 18:53 »
Also wenn Du zum Beispiel bei den Niagara Falls zu Fuss durchs Drehkreuz nach Kanada gehst bist Du auch offiziell ausgereist und musst das ganze Einreiseprozedre wieder über Dich ergehen lassen. Wieso sollte dass in der Karibik anders sein?

Nach meiner Information zählt eine Aus- und erneute Einreise in die USA nur für Länder, die nicht an USA angrenzen (also Mexico und Kanada). Ich weiß nicht, ob euch das mit dem VISA betrifft, bei ESTA ist es jedenfalls so, dass ein Aufenthalt USA-Kanada-Mexico (Reihenfolge egal) 90 Tage nicht überschreiten darf.

LG
0

Stecki

« Antwort #6 am: 17. August 2013, 01:45 »
Als ich nach 1 Tag aus den USA nach Kanada ausgereist bin habe ich nach 4 Tagen erneut den Stempel der USA erhalten. Ob das nun die Regel ist weiss ich auch nicht, bei mir war es auf jeden Fall so.

Bei der Einreise nach Mexiko gabs nach 14 Tagen USA/Kanada auch einen neuen Stempel (nicht an der Grenze San Ysidro/Tijuana!). Daher halte ich diese 90 Tage für absoluten Quatsch, da der Stempel des jeweiligen Landes zählt. Wenn ich also nach 89 Tagen von den USA nach Mexiko oder Kanada reise erhalte ich dort auf jeden Fall die maximale Aufenthaltsdauer. Da die USA ja keine Ausreisekontrollen (also keinen Stempel) durchführt ist dies ja gar nicht anders möglich. Wenn ich also von den USA nach Mexiko oder Kanada reise gibts den normalen Stempel, da weiss (bzw. interessiert es) keiner ob ich nun schon 89 Tage oder nur 1 Tag in den USA war.
0

Tags: