Thema: ist jetzt der richtige Zeitpunkt und wie geht es weiter? suche rat  (Gelesen 1446 mal)

chinchilla

Hi zusammen,

bin schon länger hier als Leser im Forum unterwegs und habe mir die verschiedensten Beiträge durchgeschaut
jetzt bin ich aber an einem Punkt an dem ich gerne Ratschläge von Menschen wie euch hätte die eventuell
in einer ähnlichen Situation waren wie in der in der ich mich gerade befinde.

Ich habe direkt nach der Schule ein 3jähriges Duales Studium begonnen und direkt danach mit einem 2 Jahres
Vertrag in meiner jetzigen Firma gestartet. Jetzt bin ich eben 25 geworden und mein Vertrag läuft Ende Oktober
aus. Es ist zwar absehbar, dass ich kurz vor knapp einen Festvertrag angeboten bekommen werde aber momentan
bin ich mir nicht so sicher ob ich das überhaupt will. Der Gedanke einer Weltreise reizt mich immer mehr und ich habe
in den 5 Jahren auch genug Geld zur Seite legen können. Zudem trete ich im Job momentan auf der Stelle mir fehlt
aktuell die Herausforderung...

Aber mein schwäbisches Sicherheitsdenken lässt einfach nicht locker...nach der Weltreise stehe ich dann erstmal
ohne alles da. Wie macht sich solch eine Lücke dann im Lebenslauf wenn man schonmal im Beruf tätig war - viele
machen so eine Reise ja direkt nach dem Studium?! Oder vielleicht doch festen Vertrag annehmen und irgendwann
in einem Jahr dann ein Sabbatical o.ä machen mit quasi der Sicherheit dass man danach direkt weis wie es weitergeht. Ich möchte nicht während meiner Weltreise ständig darüber nachdenken müssen wie es danach weitergeht, d.h.ich bin mir unsicher ob ich währenddessen tatsächlich abschalten kann. Auf der anderen Seite ergeben sich dort vielleicht neue Ideen wie ich weitermachen möchte und ich bin momentan ungebunden, meine Wohnung ist monatlich kündbar, nichts hält mich hier.

Auch wäre die Zeit zur Planung einer Reise natürlich sehr knapp bemessen. Ich würde schon gerne 6-10 Monate Richtung SOA, Australien, NZ, Südsee und evtl. Südamerika..

Habt ihr ein paar Tipps oder Erfahrungen die mir bei meinem Entscheidung weiterhelfen können?
0

xzarus

Moin,

auch wenn ich nicht aus dem Süden Deutschlands komme, sieht mein "Lebenslauf" sehr ähnlich aus:

Duales Studium direkt nach der Schule und danach halt weitergearbeitet (wenn auch nicht bei der selben Firma wie während des dualen Studiums). Dass nochmal irgendwas passieren muss, ist mir dann im letzten Jahr bewusst geworden, nachdem ich zwei Wochen in Thailand mit dem Rucksack unterwegs war. Die Reise ist kein langgehegter Lebenstraum, aber auf jeden Fall die Chance, mein Leben, wie es sich in den letzten Jahren etwas "eingefahren" hat, völlig umzukrempeln.
Entsprechend werde ich jetzt nach 4 Jahren Vollzeitarbeit Anfang Oktober meine ca. einjährige Weltreise antreten.

Meine seit dem Studium bestehende WG werde ich aufgeben und auch in den selben Job kehre ich nicht zurück. Was danach kommt (und wielange ich letztenendes unterwegs sein möchte/werde) weiß ich heute nicht. Und damit bin ich auch unzufrieden.
Mit einem dualen Studium und 2 Jahren Vollzeit-Berufserfahrung sind deine Wiedereinstiegsmöglichkeiten nach 1-2 Jahren absolut unbedenklich! Muss ja nicht gleich nen Karrieresprung sein, wobei das Wechseln der Firma nach 5 Jahren meistens von Vorteil und nicht von Nachteil ist.

Der Vorlauf von 2 Monaten ist meiner Ansicht nach zu gering. Klar, irgendwie geht auch das... manche Leute brechen von heute auf morgen auf, aber gerade wenn du eher Sicherheitsbewusst bist, wirst du - wie ich - schon etwas genauer über Budget, Ausrüstung und natürlich Sachen wie Versicherungen, Heimatbasis vorbereiten, etc. nachdenken wollen.

...und wenn du den Großteil noch Vollzeit arbeitest ist es alles noch schwieriger, zumal nach der Kündigung es im Job echt stressig werden kann. (bei mir zum Glück nicht, aber ich hatte auch 6 Monate Kündigungsfrist -,-)

Von dem was du beschreibst, ist so eine Reise genau das richtige! Eine echte Chance deinen Horizont zu erweitern und vielleicht etwas mehr darüber zu erfahren, wo du hin möchtest!

An deiner Stelle würde ich (wenn der Festvertrag relativ sicher und die Kündigungsfrist nicht zu lang ist) zwar die Weltreise anfangen zu planen, aber noch nicht zum November antreten... sonst werden die nächsten 2 Monate echt unangenehm und möglicherweise kriegst du nicht alles richtig geregelt und bis dann tatsächlich während der Reise mit deinen Gedanken woanders.
Tritt die Stelle an und kündige dann halt zum Januar/Februar oder so.

Ich drücke die Daumen, dass du die richtige Entscheidung für dich triffst!
0

backpacktim

wenn dann würde ich mich kündigen lassen...  wegen ALG I etc. ;)
0

Jens

irgendwann in einem Jahr dann ein Sabbatical o.ä machen

Das ist die beste Definition = Ich mach das nie in meinem Leben!

Hallo chinchilla,

auch wenn das ein harter Einstieg ist zu deinem Thema, bei 98% trifft dieser Satz zu. xzarus Aussage kann ich unterstreichen, allerdings kannst du eine Weltreise auch in 2 Monaten organisieren. Klar ist es stressiger, aber machbar. Vielleicht wird es eng mit der einen oder anderen Impfung, aber das wäre auch das Erste, was du angehen solltest.

Dein Arbeitgeber soltest du einfach mal ansprechen auf deinen Wünsch nach einer Auszeit, oft reagieren die anders als du denkst!! Vielleicht gibt er dir auch einen Festvertrag und ihr vereinbart, dass du 12 Monate unbezahlten Urlaub bekommst! Oder sogar ein Sabbatical. Du hast doch mal rein gar nichts zu verlieren!!! Dein Vertrag läuft doch aus!!! Auch wenn du zur Zeit ungebunden bist, ist das doch perfekt für die Entscheidung jetzt los zu ziehen. Klar wird es nach der Reise nicht so einfach in den Alltag zurück zu kehren, aber auch das gehört dazu!!

Mach es, du wirst es nicht bereuen!!!
2

Jaana 123

Also, ich sehe das ganz ähnlich wie Jens.

Wenn du es wirklich machen willst, dann fang an zu planen und zieh es durch.
Ich habe mich auch Ende Mai entschieden alles zu kündigen und erstmal die Welt zu sehen.
Danach ergibt sich schon was. Jetzt bin ich soweit mit allem durch und im Oktober gehts los.

Also Planung in 2 Monaten ist machbar.
LG
Jaana
0

Jenny_far_away

Also ich kann mich Jens da nur anschließen. Es hört sich doch ganz danach an, als wäre das der "perfekte" Zeitpunkt, wenn es den überhaupt gibt. Aber optimaler kann es ja eigentlich kaum laufen.

Ich kann deine Sorgen mit der Arbeit gut verstehen. Ich bin direkt nach dem Studium los, ob das so besser ist, ich weiß es nicht. Ich habe, bis auf ein Praktikum, keinerlei Berufserfahrung. Meine Chefin damals wusste von meinem Plan und meinte, dass ich mir da keine Gedanken machen soll. Eine Langzeitreise, ob und nun Welt oder nicht, kann man ganz gut verkaufen und viele Chefs befürworten so etwas sogar. Viele wissen einfach, dass man auf so einer Reise eine Menge lernt und sei es "nur", dass man sich so schnell von nichts mehr umhauen lässt.

Ich bin jetzt seit 10 Monaten unterwegs und mache mir mittlerweile gar keine Gedanken mehr darüber. Ich weiß, dass ich einen Job finden werde, weil ich schon ganz andere Situationen überstanden habe. Vielleicht ist es nicht direkt das, was ich mir vorstelle, aber auch da habe ich mit umzugehen gelernt.

Also ich sage, leg los!!!
1

Radlerin

Ich schliesse mich auch Jens & Co an.

Wenn du in einem Jahr ein Sabbatical machen willst, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, mit deinem Arbeitgeber darüber zu reden....aber dann erst damit anfangen zu planen, das macht keinen Sinn.

Ich würde jetzt mal Routenplanung machen, damit du weisst, wo du überhaupt hinwillst (und wann). Dann mit dem Chef reden, was möglich ist, ob sie dich nachher wieder nehmen würden, oder ob du noch ein paar Monate länger bleiben kannst. Dann, wenn du im Oktober loswillst, mit den Impfungen anfangen (ca. 6 Wochen vorher sollte es schon sein).

Hey ich bin viel älter und im nachhinein kann ich sagen, für dich ist jetzt die beste Zeit dafür!
Wenn du erstmal etablierter bist im Job machst du es nicht mehr, weil ja dann die nächste Chance kommt, und was ist mit Familie etc....
Machs!  :)

Und falls sie dich behalten und du bekommst unbezahlten Urlaub - hat man dann überhaupt eine Lücke im Lebenslauf?  ;)
Aber wenn schon!


Ich mach bald unbezahlten Urlaub und hab viele positive Reaktionen bekommen. Nur Mut!
0

Jens

Und falls sie dich behalten und du bekommst unbezahlten Urlaub - hat man dann überhaupt eine Lücke im Lebenslauf?  ;)

Nein, dann gibt es überhaupt keine lücke im Lebenslauf und du kannst das sogar dann sogar die zweite Reise planen, da die Erste nirgends auftaucht  ;D
1

chinchilla

Hi Leute,

erstmal danke für eure schnellen und zahlreichen Antworten und Ratschläge.
Habe dieses Wochenende sehr viel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich die Reise mache!

Bis Anfang November wenns losgehen soll sinds zwar nur noch 10 Wochen aber irgendwie bekomm ich das schon organisiert. Ende Oktober werd ich auch meinen Resturlaub von 10 Tagen verbrauchen so dass ich hier viel Zeit für die letzten Planungen hab.

Werde das Thema Sabbatical bzw. direkt unbezahlter Urlaub bei Festanstellung bei meiner Chefin zwar ansprechen wenn sie wieder zurück ist aber aus Erfahrung einiger Kollegen weis ich, dass sowas gerne 6 Monate dauert bis das freigegeben wird, falls überhaupt...In 6 Monaten sieht meine Situation aber vielleicht wieder ganz anders aus und wer weis ob ich das
dann noch durchziehe mit der Reise. Da lass ich mich lieber auf 2-3 Monate arbeitslos ein und fang dann irgendwo anders neu an.

@backpacktim:
Wenn ich den Vertrag auslaufen lasse, mir aber ein Festvertrag vorliegt müsste ich doch 3 Monate gesperrt werden...die Zeit läuft meines Wissens aber auch dann ab wenn ich auf Reise bin, d.h. wenn ich zurückkomme sollte ich doch ALG I wieder bekommen oder hab ich was übersehen?
0

Tags: