Thema: Eure Tipps und Empfehlungen für Kuba  (Gelesen 4211 mal)

WilleValle

« am: 15. Juli 2013, 20:39 »
Hallo Zusammen!

Bei uns gehts anfang Ausgust für 2-3 Wochen nach Kuba (Start und Ende ist Havanna).
Da Kuba der Abschluss unserer Weltreise sein wird, möchten wir kein straffes Sightseeingprogramm durchziehen. Könnt ihr bestimmte Strände und oder Hostels/Hotels zum entspannen empfehlen?

Der Wohlfühlfaktor ist uns dabei sehr wichtig und deshalb darf es preislich auch etwas teurer sein.
Gibt es Orte die wir uns schenken können?

Wir sind über jede Information sehr dankbar!

LG

Eva und Flo
0

Aenima

« Antwort #1 am: 21. Juli 2013, 00:48 »
Hallo!
Ich habe letzten Oktober meine Wetreise in Kuba begonnen und 31 Tage auf der Insel verbracht. Highlights waren fuer mich Havanna, Cienfuegos, Trinidad (!) und als Geheimtip Camaguey. Auch das Vinales Tal im Westen ist eine Reise wert. Santiago de Cuba war entaeuschend, Baracoa im Grunde schoen wenn nicht damals der Tropensturm Sandy mit jeder Menge Regen durch die Gegend gefegt waere :-[

Grundsaetzlich: Es gibt in Kuba keine Hostels, Hotels nur in den groesseren Staedten. Stattdessen gibt es ueberall "Casas particulares", private Familien die ein Zimmer vermieten. Weiterhin ist der Transport in Kuba problematisch: Es gibt Touristenbusse die zwischen den Staedten verkehren, um jedoch wirklich individuell zu reisen ist es am besten ein Auto zu mieten - als Alleinreisender aber unbezahlbar. Ich bin ueberzeugt dass es sehr schoene und auch einsame Straende in Kuba gibt, jedoch ist es schwer diese zu finden bzw. dort hin zu kommen.

Kuba ist fuer Lateinamerikanische Verhaeltnisse ein sehr sicheres Reiseland, Gewaltverbrechen und bewaffnete Raubueberfaelle kommen praktisch nicht vor. Allerdings sind die Kubaner (aehnlich wie in Asien) gern fuer jedes Geschaeft zu haben und versuchen dich bei jeder Gelegenheit ueber den Tisch zu ziehen. Da ist gutes Verhandlungsgeschick gefragt. Je schlechter dein spanisch um so teurer wird's. Zudem ist das spanisch in Kuba sehr schwer zu verstehen.
Das ist das was mir spontan so einfaellt, hoffe das hilft euch etwas weiter!
0

eucaloa

« Antwort #2 am: 21. Juli 2013, 23:21 »
Hallo WilleValle,

ich war mit 2 Freundinnen 2011 auf Kuba und wir haben uns einen Mietwagen genommen. Das war nicht besonders teuer und man ist flexibler als auf geführten Touren. Ich fand Trinidad und Cienfuegos auch sehr schön, doch war die Fahrt sehr lang und strapaziös...sich auf Kuba zurechtzufinden ist schwerer als gedacht weil die Beschilderung enorm schlecht ist. Mein Tipp: Nicht weiter nach Osten als Cienfuegos und Trinidad und dann wieder in den Westen, oder, wenn ihr es eher entspannt angehen wollt und Städte euch eh nicht so interessieren, einfach von Havanna aus direkt in den Westen. Die Städte sind meiner Meinung nach eh nicht besonders spektakulär.
Z.B.:
Ein paar Tage Havanna in einer Casa Particular übernachten. (Dort ins Rummuseum und zum Abendessen in ein Restaurant neben der Festung in der Hafenbucht mit tollem Blick auf die Stadt).
Von da Richtung Westen ins Ökodorf Las Terrazas ins Hotel Moka (Dschungelwanderung, am kleinen Pool chillen, im Vegetarischen Ökorestaurant im Dorf Abendessen und mit der Zipline über den See flitzen). Danach weiter ins Vinales Tal (einen Ausritt buchen und dabei Zigarren bei einem kleinen Privatbauern kaufen). Pinar del Rio nur als Übernachtungsstopp wenn ihr eine Pause braucht.
Dann nach Maria la Gorda, DER Tauchspot auf Kuba. Dort gibt es nur ein Hotel, das essen ist zwar eher schlecht, aber die Hütten haben direkten Strandzugang und es sind nicht so viele Leute dort. Weißer Sand, Palmen, türkisfarbenes Meer, günstiger Dive-Shop, etwas heruntergekommen, aber schn einsam...da hat man den kommunistischen Charme Kubas und nicht den Varadero-Massen-Tourismus. Wir haben direkt unseren Aufenthalt dort verlängert.
Dann auf die Insel Cayo Levisa und zurück nach Havanna.

Grüße,
eucaloa
0

Chief

« Antwort #3 am: 22. Juli 2013, 02:40 »
 ;D
Da habt ihr doch glatt die andere Richtung eurer WR gewählt.
Wir sind vor gut eineinhalb Monaten in Kuba gestartet.
Möchte dir meine Erfahrunge kurz mitteilen, vielleicht hilft dir das ja ;)

Also:

Kuba ist ein 3. Welt Land aber sicher.
Ein Kubaner verdient ca. 10-20 CuC im Monat.
Dennoch kostet ein Bier (es gibt nur 2 Sorten: Bucanero, Cristal) 1,- CuC
Wir haben ausschließlich in Casa particulares übernachtet.
Preis je nach Verhandlunggeschick zwischen 25-35 CuC mit Frühstück und Abendessen.
Frühstück und allgemein das Essen auf dauer etwas monoton / sehr ähnlich.
Privattaxis (Schild vorne in der Frontscheibe oft auch aus Pape) günstig wenn man gut Verhandelt.
1 Std. Privattaxi hat uns ca. 10 -15 CuC gekostet ( wir sind teilweise bis zu 3,5 Std mit Taxi unterwegs gewsesn und haben 35 CuC gezahlt) auch hier: vorher Verhandeln! ;)
längere Strecke ( Varadero - Vinnales) mit Busgesellschaft VIAZUL zurückgelegt. p. P. 21 CuC
In ländlichen Regionen auf jeden Fall ein paar CuC in Pesos Cubanos ( 1 CuC = 24 PC ) tauschen und damit einkaufen was dafür angeboten wird: z.B. Ananas stck. für 7 PC; riesen Mangos für 12 PC etc.
Auch Essen gehen kann dadurch günstig werden. Wir hatten Hauptgerichte für 28 PC also ca. 1 Euro!! Da war dann das Bier dazu genauso teuer wie das Essen  :o

Kubaner sehr freundlich! klar wollen Sie auch ins Geschäft kommen, freundlich lächen und ,,No'' sagen wird sofort akzeptiert.

Die Orte:
Varadero: sehr touristisch aber gut für unseren Einstieg ( auch dort Casa Particular: Casa Isora Calle 27 oder so)
Vinnales: schön, entspannend,ländlicher, Pferdreiten und Cigarren, momentan aber kein Tabak auf den Feldern!
Bahia Honda: Armennest in das sich sonst kein Touri verirrt, nicht zu empfehlen.
Playa Baracoa: hat uns mit am besten gefallen, nahe an Havanna, super zum Schnorcheln, günstige essensmöglichkeiten PC, nettes und schönes Casa ( Carlos irgendwas;) direkt am Strand.
Havanna: Stadt, entweder man mags oder man mags nicht, öfter angebettelt worden, sie wollen kein Geld für sich sondern für ihr Kind um Milch zu kaufen... beliebter Spruch... Dabei ist Milchpulver eins der wenigen Dinge die man fast überall findet und wie vieles wahrscheinlich aus China kommt.

Achja, Internet-Wüste... Internet kaum zu bekommen und wenn, dann 6 CuC / Std. in einem Hotel oder speziellen Internet-Cafes ( nur einmal in Varadero gesehen)

solltest du noch Fragen haben, her damit.



 


0

cubanita

« Antwort #4 am: 23. Juli 2013, 09:15 »
Die wichtigsten und schönsten Ziele sind eigentlich schon genannt worden. Wenn du keinen Reisestress haben willst, dann beschränke dich bei 2-3 Wochen auf den Westen. Bis nach Santiago wirst du es nicht schaffen, denn die Straßen werden immer schlechter gen Osten und die Fahrten somit immer länger (außer du fliegst, ca. 120Cuc eine Strecke Havanna Santiago).
In Havanna war ich inzwischen schon mehrmals und jedesmal in einem anderen casa particular. Aber das letzte war definitiv das allerbeste. Direkt am Malecon gelegen frühstückst du bei Alain und Leti mit Blick auf das Meer und den Malecon. Ein Traum!!! Die beiden führen das casa seit einem halben Jahr, alles ist neu, sauber und sie sind unglaublich hilfsbereit. Von dort kann man bequem die Altstadt aber auch centro habana zu Fuß erkunden. Die Lage ist optimal.
Www.casamaleconhabana.com
Eine Reservierung ist jedoch zu  empfehlen, da sich der Geheimtipp langsam herumspricht. Auch bei tripadvisor stehen sie schon ganz oben. Ansonsten brauch man in Kuba keine Unterkünfte zu reservieren. Sie überfallen dich regelrecht, wenn du aus dem Bus aussteigst, um dir ihr Zimmer anzubieten.

Wünsch dir viel Spaß, es ist ein traumhaftes Land.
0

Lunita

« Antwort #5 am: 24. Juli 2013, 10:41 »
Hallo Eva und Flo
Ach, Kuba ist toll  ;D

Bei 2-3 Wochen würde ich mich auch auf den Westen beschränken. Viñales würde ich auch unbedingt empfehlen. Wir wollten uns nach Havanna ein wenig Ruhe gönnen und haben deshalb in Viñales im Rancho San Vicente übernachtet, in einem Bungalow mitten im Grünen, und da war's wirklich ruhig. Nur zum Essen besser woanders hingehen  ::)

Weitere Highlights für uns waren auch María la Gorda (nehmt euch vor den Sandfliegen in Acht) und Trinidad. In Trinidad insbesondere unsere netten Gastgeber in der Casa Particular (hab leider den Namen vergessen, aber solche Casas gibt es dort wie Sand am Meer) sowie die Abende auf der Treppe vor der Casa de la Musica mit Rum, Zigarre und Salsa...

Wir waren am Ende noch für drei Tage in einem Hotel auf Cayo Santa María. Das könnt ihr euch getrost schenken. Der Strand dort ist zwar wirklich schön, aber es war völlig touristisch, voller kanadischer Partytouris und hatte rein gar nichts mit Kuba zu tun. Cayo Levisa war besser in dieser Hinsicht, hat uns allerdings auch nicht gerade vom Hocker gerissen. Es war sehr windig, als wir dort waren, und die Unterkunft auf der Insel fanden wir auch nicht so toll. Für zwei Tage Entspannung war's aber OK.
0

WilleValle

« Antwort #6 am: 24. Juli 2013, 16:19 »
Ja um Himmels willen, vielen Dank für die zahlreichen Antworten und die umfangreichen Empfehlungen zu Kuba. Da wir jetzt des öfteren von Trinidad gehört und gelesen haben werden wir dort definitiv hinfahren.
Wir danken euch auch für die Hostel und Hotel Empfehlungen. Jetzt müssen wir einen Plan schmieden.

Liebe Grüße Eva und Flo
0

Alpenblume

« Antwort #7 am: 26. August 2013, 21:55 »
Ich hänge mich hier mal an, wenn ich darf.

Mein Freund und ich werden im März auch für ca. 2,5 Wochen nach Kuba fliegen. Ich hatte mir gedacht, dass es wohl besser sein wird sich auf den Westen zu beschränken und wie ihr schreibt wird das wohl auch das beste sein.

Eine wichtige Frage vorab: Ab wann sind denn die Mangos reif??  ;D

Ich fände jetzt folgendes interessant:
- Havanna
- Vinales
- Cayo Levisa
- Maria La Gorda
- Trinidad

Für meinen Geschmack ist das fast schon wieder zu viel für 2,5 Wochen.
Havanna werden wir uns natürlich auch anschauen, aber wir sind gar keine Stadtmenschen, deswegen denke ich, dass uns dort 2-3 Tage sicher genug sein werden.
Maria La Gorda hört sich suuupertoll an, aber wir werden per Bus reisen, daher liest sich die Anreise für mich recht zeitaufwändig und vor allem ist es von dort recht weiß nach Trinidad. Also vielleicht doch auslassen?
Wäre es daher eine gute Idee von Havanna gleich nach Vinales zu fahren für ein paar Tage und von dort einen Tagesausflug auf Cayo Levisa zu machen?
Von Vinales dann weiter nach Trinidad. Wir wandern sehr gerne und wollen daher auch gerne in den Nationalpark Topes de Collantes.
Von Trinidad dann zurück nach Havana.
Was sagt ihr zu der Route? Habt ihr noch Geheimtipps?

Danke und viele Grüße :)
0

Chief

« Antwort #8 am: 28. August 2013, 01:59 »
 ;) Mango Season ist vorbei... Wir hatten noch glueck im Juni....  :P
0

Tags: kuba