Thema: Brauche Tipps fürs Packen  (Gelesen 3051 mal)

RETPIG

« am: 28. Juni 2013, 18:40 »
Hi Leute,

hab einen Deuter Competition 65+10 Liter groß und versuche in grad zu packen, aber es hat nicht alles Platz....

Ich hab alles in Plastiktüten verpackt (also Hosen in eine, Shirts+Pullover in eine, Unterwäsche in eine, ...)
Könnt ihr mir sagen wie ihr packt?

Was Platz haben sollte:

Schlafsack+Inlet
Waschsalon
Tütte mit Trekkingschuhe & Flipflops
Tütte mit Regen & Fleecejacke
Tütte mit 4 T-Shirts und einen Pullover
Tütte mit 3 Hosen (kurze, lange & Zip-off)
Tütte mit Unterwäsche
Kleinigkeiten im Unterfach

Ist das wirklich zu viel für den Rucksack oder packe ich falsch?

Hab jetzt mal den Schlafsack draußen angemacht, dann hat alles mit Biegen und Brechen Platz....

Danke für die Antworten und LG
0

Zupra

« Antwort #1 am: 28. Juni 2013, 18:57 »
Anstatt einfachen Tüten würde ich Kompressionstüten empfehlen. Ich haben einen von Deuter mit 50 Litern und habe mich gefragt wie da alles reinpasst. Mit der richtigen Einteilung hat alles gepasst. Muss zugeben ging aber auch nur dank der Kompressionstüten, da ist die Kleidung wirklich sehr Platzsparend verpackt mit, habe mich richtig gewundert wie das klappt. Hätte ich nicht gedacht.
0

migathgi

« Antwort #2 am: 28. Juni 2013, 18:58 »
Vielleicht kannst Du noch einige Teile zu Hause lassen, vielleicht 2 T-Shirts und eine Hose (Zipp-Off?).
Die Trekkingschuhe würde ich nicht im RS schleppen, sondern beim Transport anziehen, die nehmen ne Menge Platz weg.
Die lange Hose würde ich ebenfalls anziehen für unterwegs.
Frage: Brauchst Du dort, wohin Du fährst, wirklich einen Schlafsack? Und: Brauchst Du Fleecejacke und Pullover?
Vielleicht kannst Du noch woanders sparen U-Wäsche, Kleinigkeiten, Waschzeug?
0

RETPIG

« Antwort #3 am: 28. Juni 2013, 19:22 »
Danke für die Antworten!

Zitat
Vielleicht kannst Du noch einige Teile zu Hause lassen, vielleicht 2 T-Shirts und eine Hose (Zipp-Off?).
Die Trekkingschuhe würde ich nicht im RS schleppen, sondern beim Transport anziehen, die nehmen ne Menge Platz weg.
Die lange Hose würde ich ebenfalls anziehen für unterwegs.
Frage: Brauchst Du dort, wohin Du fährst, wirklich einen Schlafsack? Und: Brauchst Du Fleecejacke und Pullover?
Vielleicht kannst Du noch woanders sparen U-Wäsche, Kleinigkeiten, Waschzeug?

Sorry, hab vergessen, dass natürlich eine Hose und ein T-Shirt wegfällt, weil ich ja auch was anziehe. ;)
Trekkingschuhe möcht ich nicht im Bus oder Flugzeug ständig an haben... die sollten schon in den Rucksack. Hab etwas größere die über den Knöchel gehen.
Schlafsack brauch ich, da ich auch mit Zelt unterwegs bin (das schnall ich wie die Isomatte an den Rucksack)

Hab jetzt mal den Schlafsack ohne Überzug in das Bodenfach gestopft und die Kleinigkeiten in den Daypack... aber die Regenhülle sollte schon im großen Rucksack sein. *gg*
0

Stecki

« Antwort #4 am: 28. Juni 2013, 20:23 »
Haben Deuter-Rucksäcke nicht alle eine integrierte Regenhülle?

Ansonsten stopf die Regenhülle in eine Aussentasche, dort nützt sie wenn es anfängt zu regnen eh am meisten.
0

Zupra

« Antwort #5 am: 28. Juni 2013, 21:36 »
Haben Deuter-Rucksäcke nicht alle eine integrierte Regenhülle?

Ansonsten stopf die Regenhülle in eine Aussentasche, dort nützt sie wenn es anfängt zu regnen eh am meisten.

Ne haben die leider nicht. Oder ich hab es noch nicht gefunden  ;D

Aber normalerweise nehmen Regenhüllen keinen Platz weg. Bei meiner Regenhülle ist eine kleine Tasche dabei und zusammen gepackt passt die locker in die Hosentasche.
0

Kasidu

« Antwort #6 am: 28. Juni 2013, 22:52 »
Also ich hab gefühlt wesentlich mehr dabei (mindestens 6 tshirts, 4 Hosen, sarong, regenjacke, fleecejacke...) und es passt alles in einen 55l Rucksack. Mit Wanderschuhen ;)

Pack die Wanderschuhe ins äußere Kopffach, alle Bücher in die seitlichen Aussentaschen. Versuch mal das untere Fach nicht abzutrennen. Dann kannst du besser nach unten stopfen und Kleinteile in die Zwischenräume stopfen. Den großen Schlafsack ggf ganz nach unten, dann Kleinteile links und rechts daneben (wie zb Regenjacke usw) und dann weitere größere Teile wie die Kleidungstüten da drüber. Dann wieder Kleinteile in die Zwischenräume. 

Viel Glück ;)
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 28. Juni 2013, 23:01 »
... hatte auch gefühlt mehr als du dabei (ausser Wanderschuhe und Schlafsack) und bekam alles in einen 50 + 10 rein. Vielelicht ist das Zauberwort, wie Kasidu auch empfiehlt, das richtige Stopfen?  :D
0

Stecki

« Antwort #8 am: 29. Juni 2013, 06:41 »
Ok, mein Deuter hat so ne praktische Regenhülle im Boden drin. Habe aber auch viel mehr dabei und mehr als genug Platz im Aircontact 60+10. Der Schlafsack braucht natürlioch viel Platz, den habe ich 2008 auch 5 Monate mitgeschleppt und in der letzten Woche vor der Heimreise gebraucht.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #9 am: 29. Juni 2013, 09:03 »
hi,

also zumindest die schuhe würde ich irgenwie lose im rucksack transportieren. in einet tüte entsteht sonst zuviel leerraum. meine sandalen stopfe ich immer jeweils einen links und einen rechts rein, wenn die kleidungstüte schon drinnen ist.

würde auch entweder fleece oder pullover mitnehmen.

generell würde ich auch meinen, dass ich viel mehr mit habe und das locker in einem 65+10 platz hat. selbs mit großen wanderstiefeln, netbook, kompress polster wäre noch platz für mehr bei mir. also irgendwas musst du anders machen, dann klappt das locker!
 
grüße
0

Mooni

« Antwort #10 am: 29. Juni 2013, 15:14 »
Ich verstehe das auch nicht so wirklich, vielleicht willst du mal ein Foto posten?

Habe ich es richtig verstanden, dass du jetzt schon Schlafsack, Isomatte und Zelt draußen an den Rucksack spannst? Das ist doch super sperrig und unpraktisch...
0

southern_cross

« Antwort #11 am: 30. Juni 2013, 11:28 »
Wie packst du denn deine Klamotten?

Hab mir meine Packtechnik vom Ex und seinen Bundesheer-Zeiten abgeschaut  ;D: Die Kleidung, zB ein T-Shirt, ganz normal gefaltet (wie du es im Schank liegen hast) vor dich hinlegen und dann möglichst klein zusammen- bzw. aufrollen (wie wenn du einen Schlafsack in diese winzig kleinen Schlafsack-Säckchen bringen willst); die kleinen Rollen kann man dann gut und platzsparender unterbringen, und auch bequem hineinstopfen und das Zeug sieht trotzdem noch tragbar aus. Bei mir macht es vom Platz und der "Komprimierung" des Rucksackinhaltes tatsächlich einen großen Unterschied, ob ich es rolle oder nicht.

Und am Schluss stopfe/drücke ich prinzipiell immer mit den Fäusten in das Rucksack-Innere nach (sensibles wie zB Reiseapotheke kommt nach unten oder wird rundherum mit Kleidung "ausgestopft"), das schafft immer noch etwas Platz bzw. kann man die kleinen Leerräume im Rucksack zB mit einem T-Shirt sehr gut ausfüllen und man nützt den verfügbaren Platz einfach besser.
0

Ruebli

« Antwort #12 am: 30. Juni 2013, 11:48 »

Die lange Hose würde ich ebenfalls anziehen für unterwegs.


Meiner Meinung nach muss der Rucksack genug Platz für alle Kleider und Schuhe haben. Zum Fliegen ziehe ich natürlich auch lange Hose, Fleecejacke und Trekkingschuhe an, wenn ich jedoch nur zwei Stunden Bus fahre mach ich das mit Shirt, kurzer Hose und Flipflops und die 'grossen Sachen' müssen da im Rucksack Platz haben. Ich würde unbedingt mit einem nicht vollgestopften Rucksack losziehen, ich hatte immer riesige Kämpfe um alles rein zu kriegen und das nervte mit der Zeit echt...  :-\ :-\

Radlerin

« Antwort #13 am: 01. Juli 2013, 16:24 »
Zitat
Hab jetzt mal den Schlafsack ohne Überzug in das Bodenfach gestopft

wie, ohne Überzug?
Für den Schlafsack ist ein Kompressionssack doch Pflicht.
Was hast du denn für einen Schlafsack?
Die sind doch heutzutage im Kompressionssack kaum grösser als eine aufblasbare Isomatte.

Ich würde auch die Tüten reduzieren. OK eine für Unterwäsche damit du nciht ewig suchen musst, und Schuhe und Jacke macht auch Sinn, aber die T-Shirts nd Hosen würde ich einzeln reinstopfen.
In die Schuhe natürlich noch Strümpfe oder Kleinteile rein.

Und ganz voll machen halte ich auch für fatal - du willst ja unterwegs auch nochmal Essen mitnehmen, selbst wenn du kein einziges Souvenir kaufst.
0

LeniLustig

« Antwort #14 am: 01. Juli 2013, 17:08 »
Hey,

also ich würd nicht alles in Kompressionsbeutel tun, das braucht glaub ich shcon ziemlich Zeit wenn man schnell aus einem Hotel los muss. Ich habe meine Trekkingschuhe immer an, wenn ich Ort wechsel, sonst würds vielleicht auch eng werden und hab 55L Deuter.

Bis auf den Schlafsack hab ich sonst auch gefühlt mehr mit. Vor allem T-Shirts ziemlich viele und noch ne große  Apotheke und einen riesen Sack an Kabeln - leider.

Also ich würd auch entweder Pulli oder Fleece weglassen, Trekkingschuhe anziehen, nur kleine Tuben im Waschsalon haben, Bücher reduzieren - weil es gibt überall neue bzw. gebrauchte günstig zum kaufen oder man kann tauschen. Also falls du überhaupt welche mitnimmst. =)

Ach und wegen den Plastiktüten, ich würd auch zumindest einen Stoffsack mitnehmen, falls du mal feuchtere Wäsche hast, sonst fangts ziemlich zum stinken an...

Glg Leni
0

Tags: