Thema: Weltreise mit Auto, möglich? (Erfahrungen)  (Gelesen 12327 mal)

Kevin1992

« am: 13. Juni 2013, 20:07 »
Hallo Leute,

ist es möglich eine Weltreise mit dem Auto zu machen?
Kosten für  Schlafplätze fallen dadurch ja weg, welche Kosten kommen den mit Auto in Frage?
Außerdem kommt man überhaupt überall hin? Reiseziele alle Erreichbar?

Liebe Grüße und Danke im Voraus! :)
0

Toby

« Antwort #1 am: 13. Juni 2013, 21:04 »
Hi Kevin
Hi Kevin,
Deine Frage ist schon etwas seehr allgemein formuliert.... Was habt ihr für ein Auto, wo wollt ihr hin, wie lange? Es gibt grundsätzlich zig Leute die mit dem Auto um die Welt fahren - google mal zum Beispiel "Seidenstrasse" oder "Südamerika mit dem Auto", da findest du unzählige Blogs und Erfahrungsberichte. Grundsätzlich fahren die Leute fast überall auf der Welt Auto und dementsprechend kommt man auch überall irgendwie hin. In Europa bin ich ebenfalls sehr oft mit dem Van unterwegs, ich schätze halt einfach die Freiheit, überall jederzeit anhalten zu können und die Route so zu wählen, wie mir danach ist - ich fühl mich um ein x-faches unabhängiger mit Auto, das habe ich zB in Südamerika oft vermisst (war mit Bussen unterwegs). Vorteil bei mir ist ausserdem dass ich Bett und Küche quasi immer dabei habe.
Ganz kurz gefasst: Reisen mit dem Auto ist sicher problemlos möglich und wird sehr oft gemacht - denke aber es eignet sich nicht jedes Auto gleichermassen. Nur schon zB in Osteuropa beispielsweise wirst du Probleme haben wenn dein Auto nicht genügend Höhe hat um die Schlaglöcher auszugleichen. Ausserdem ist in vielen Teilen der Welt Allradantrieb klar von Vorteil - wenn du Westeuropa verlässt wirst du immer mal wieder auf unbefestigten Strassen unterwegs sein.
Bezüglich Kosten: Nebst Treibstoff summieren sich mit der Zeit vor allem die Mautgebühren. Einzukalkulieren ist ausserdem die nicht unerhebliche Gefahr von Unfällen wenn du Tausende von km in dir fremden Ländern abspulst, sowie die Gefahr von Pannen. Und natürlich die Parkplatzsuche, Unsicherheit ob jetzt dieser Platz wirklich sicher ist etc.
Autoreisen sind sicher möglich - erfordern aber sehr viel Planung im Voraus. Such dir entsprechende Blogs, da findest du viele Tipps dazu.
0

Kevin1992

« Antwort #2 am: 13. Juni 2013, 22:01 »
Vielen dank für die sehr umfangreiche Antwort!
Also ich/ bzw. wir hatten an ein Geländewagen gedacht, die Frage ist nur wie ich das Auto z.B von Amerika nach Asien kriege. Oder wenn ich auf eine Insel reisen möchte..Gibt es da echt immer Fähren die Autos transportieren, so das ich meine Route einhalten kann die ich für mich vorgesehen habe? Mein Plan war es nämlich, grob erklärt von Europa nach Südamerika und dann nach Asien. Da wir vor haben viele Orte zu besuchen die sich auf Inseln befinden wie Karibisches Meer oder in Asien wo es schwer ist das Wasser zu Umgehen wenn man Orte wie Australien, Philippinen, Japan, Thailand, Indien besuchen möchte..
Bestimmt eine schwierige Frage, aber wenn du/jmd. eine Antwort darauf weiß immer her damit  ;D
Aber werde mich weiterhin informieren also herzlichen Dank  :)
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 13. Juni 2013, 22:32 »
Planst du die Auto-Tour für deine in 7 Jahren stattfindende (geplante) Weltreise? Darf ich fragen wie alt du bist? Deine Fragen (und Beiträge) scheinen mir etwas sehr "unerfahren". Natürlich betreten alle Neuland wenn es an die Verwirklichung der großen/speziellen Reisepläne geht. Darum sind wir auch hier im Forum … Dennoch vermisse ich die greifbare Ernsthaftigkeit in deinen Plänen. In 7 Jahren? Heute schon diese Fragen? Sonst noch keine Vorbereitung? Recherche? Was war/ist der Auslöser des Reisewunsches?

Möchte dir nicht deine Träume oder Reiselust absprechen oder schlecht machen. Hier gibt es viele Berichte und Themen die sich mit der Traumverwirklichung zu Fuss und mit nichts als guten Willen beschäftigen. Finde ich super. Aber in sieben Jahren?

Und zur Antwort auf deine Frage.
… es gibt Containerschiffe, die deinen Wagen transportieren können. Und bei kürzeren Strecken auch Autofähren. Es gäbe noch ganz andere Schwierigkeiten zu bewältigen als nur den Autotransport. Der ganze Papierkram wie Versicherungsvorschriften, Einreisevorschriften …

Würde vorschlagen du kaufst dir Bücher von Leuten die das schon gemacht haben, guckst Dokumentationen und Reportagen an, besuchst in deinem Urlaub (falls du schon arbeitest?) oder Schulferien Länder und Regionen die dich reizen in nah und fern … sparst nebenbei Geld … und dann nach 5-6 Jahren hast du ein ganz anderes Weltbild, ganz andere Vorstellungen und Wünsche … erst dann geht es in die nähere Planung und selbst die wird sich bis kurz vorher noch oft ändern.

Ansonsten verweise ich an die guten Ratschläge von Toby, es gibt viele viele, viele, viele Informationen über das Reisen mit Motorrad, Geländewagen, Wohnmobil … etc. im Internet. Selbst hier im Forum wenn du die "Suche" benützt findest du Links und Erfahrungsberichte.

Hoffe, das klingt nicht zu altklug und spießig aber das ging mir gerade durch den Kopf. Weiterhin viel Spaß mit der Planung und den Träumen von der Reise.
0

Kevin1992

« Antwort #4 am: 13. Juni 2013, 23:30 »
Vielen Dank für das Feedback! :)
Grund dafür das ich schon so früh plane ist, weil ich in den 7 Jahren Geld sparen will, und mich sehr gut darauf vorbereiten möchte. Da ich erst 21 bin möchte ich so eine Reise erst antreten wenn ich was älter bin. So kann ich jetzt schon mal Erfahrungen sammeln und wenn es soweit ist diese so gut wie möglich umsetzen damit es auch klappt und machbar ist.
Informiert habe ich mich bereits auf verschiedenen Seiten die auch sehr gute Hilfestellung in Organisation geben. Meine Entscheidung bleibt durchaus bestehen. Damit sich meine Unerfahrenheit ändert fange ich schon jetzt an mich mit dem Thema zu befassen so das ich es später auch schaffe die Reise vernünftig zu organisieren.
Vielen Dank nochmals.
Liebe Grüße :)
0

karoshi

« Antwort #5 am: 14. Juni 2013, 07:57 »
die Frage ist nur wie ich das Auto z.B von Amerika nach Asien kriege.
http://weltreise-info.de/surface/fahrzeug.html

Oder wenn ich auf eine Insel reisen möchte..Gibt es da echt immer Fähren die Autos transportieren,
Nein, natürlich nicht. Auf vielen Inseln gibt es nicht mal Straßen. Oder es gibt zwar eine Straße, aber alle Fahrzeuge müssen mit einer Kombination aus Frachter+Kran mühsam herangeschafft werden und fahren dann die nächsten 30 Jahre ausschließlich auf dieser Insel. Selbst da, wo es Autofähren gibt, wird sich ein Autotransport für wenige Tage oft nicht rechnen.

so das ich meine Route einhalten kann die ich für mich vorgesehen habe?
Woher sollen wir das wissen? Wir kennen ja Deine Route nicht. Und wenn Du erst in 7 Jahren los willst, wird die sich sowieso noch 1000mal ändern.
0

tom123

« Antwort #6 am: 19. Juni 2013, 18:19 »
servus kevin

hier eine internetseite von weltreisende, die mit dem eigenen fahrzeug unterwegs sind. http://www.burgi-online.ch/pb/reiselinks/reiselinks.htm
super seite viele infos, interessante berichte, toll zu träumen

gruß tom
0

Balzrück

« Antwort #7 am: 06. August 2013, 22:01 »
Also ich weiß nicht ob ich das machen würde. Erstmal muss man sich mal überlegen was das kostet das Auto ständig verschiffen zu lassen. Zum zweiten hätte ich unheimlich Angst davor das mir das Ding in irgendeinem Land mitten in der Pampa kaputt geht und weit und breit ist keine Werkstatt oder Mietwagen Bude in der Nähe. Da schaudert`s mich schon wenn ich nur dran denke.

[Moderatormodus an]Den Link habe ich entfernt, da er nur als ein Werbelink Sinn macht. Übrigens sind alle Links hier im Forum nofollow links[/Moderatormodus aus]
0

Stecki

« Antwort #8 am: 06. August 2013, 22:05 »
Hauptsache noch nen Werbelink gepostet...
0

Jens

« Antwort #9 am: 06. August 2013, 22:13 »
Also ich weiß nicht ob ich das machen würde. Erstmal muss man sich mal überlegen was das kostet das Auto ständig verschiffen zu lassen. Zum zweiten hätte ich unheimlich Angst davor das mir das Ding in irgendeinem Land mitten in der Pampa kaputt geht und weit und breit ist keine Werkstatt oder Mietwagen Bude in der Nähe. Da schaudert`s mich schon wenn ich nur dran denke.

Hallo Balzrück,

sorry wenn ich das sage, aber in deinem ersten Post, schreibst du was, von dem du wohl keine Ahnung hast. Falls du hier gerne Werbung schreiben möchtest, dann mach dir keine Arbeit - LInks werden schnell gelöscht! Und wenn du was schreibst, dann mach es ordentlich mit Sinn und du solltest schon wissen um was es geht!

Es gibt viele, die mit dem Auto unterwegs sind! Ich kenne persönlich ein Paar!
1

lunabonita1

« Antwort #10 am: 26. August 2014, 02:14 »
Hallo ihr Weltenbummler,

also für mich gibt es keine schönere Art des Reisens als mit dem eigenen Wohnmobil, oder Reisemobil, wie ich es viel treffender gerne nenne. Man er-fährt die Länder selbst und fliegt nicht nur von einer touristischen Hochburg zur nächsten. Man muss nicht ständig Rucksäcke oder Koffer schleppen, sondern hat sein eigenen Zuhause auf Rädern dabei mit eigenem Bett, eigenem Bad, Küche...das ist ein echter Luxus, den ich nach 10-Jahre Wohnmobil-Reisen nicht mehr missen möchte! Allein schön Anhalten zu können, wenn man ein interessantes Fotomotiv sieht, ist unbezahlbar (in einem Bus geht das nicht).
Auch als Fotograf hat man es besonder gut, da man das teilweise schwere und sperrige Equipment nicht dauernd herumschleppen oder im Flugzeug transportieren muss.

Also nur Mut und viel Spaß beim Planen, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!
0

Surfy

« Antwort #11 am: 15. September 2014, 19:57 »

Weltreisen mit dem Auto sind gar nicht so ungewöhnlich :-) Der Link von tom zeigt viele davon, da kannst Du schon Tage und Wochen drin schwelgen.  :)

Auch wenn die Weltweise vielleicht noch etwas dauert - diese Art des Reisens kannst Du auch schon leben, wenn Du ein Fahrzeug hast. Die weltreisenden Rad und Motorradfahrer zeigen uns ja wie wenig es dazu braucht:



Dem gegenüber ist jedes Auto schon ein richtiger Luxus an Platz und Komfort...  Ein Zelt, Schlafsack & Isomatte und eine Kiste mit Kocher, Pfannen, einigen Vorräten - schon kann das Abenteuer beginnen. Auch Europa hat tolle Ecken - und wie andere schon geschrieben haben - so zu Reisen hat seine Vorteile. Gegen Abend einen schönen Flecken in der Natur anzusteuern, etwas leckeres zu Kochen und dann den Abend am Lagerfeuer zu verbringen - einfach schön!

Natürlich ist das Übernachten im Fahrzeug komfortabler gerade bei schlechtem Wetter, aber dass geht auch schon in einem Kombi (wird ab 1.9m grösse schwieriger). Mit einem Van/Bus kann man sich dann schon mit einfachsten Mitteln etwas wohnlicheres zimmern, muss nicht mehr so auf den Platz achten. Hier kann man richtige Schnäppchen machen, gerade wenn es nicht unbedingt ein 4x4 sein muss.

Ein Geländewagen erlaubt natürlich mehr Abenteuer auf schlechten Tracks, bietet dafür wieder etwas weniger Innenraum & Komfort gegenüber einem Van/Bus - ist oft etwas teurer in der Anschaffung und Unterhalt. Von den Kosten einmal abgesehen ist manch toller Wildcamp Platz deswegen so schön - dass man weiss das andere da wohl nicht mal hinkommen ;D

Will sagen: Reise doch auch jetzt schon mal, probiere aus was Du brauchst, welchen Komfort Du gerne mal hättest - das hilft Dir dann das für dich stimmige Setup für die grösseren Reisen zu finden.

Eine Verschiffung braucht man als Europäer aber nicht so schnell, den Seidenstrasse (Europa-Asien) und eine Transafrika kann man auch ohne dieses Thema starten...

Für das verschiffen gibt es mehrere Varianten. Zum einen das verschiffen via Container, das verschiffen via Roro-Fähre (selten kann man auf den Schiffen auch mitfahren) und natürlich die normalen Autofähren (hier muss man mitfahren) die es Beispielsweise zwischen Italien und Griechenland, Spanien, Marokko, Tunesien und diversen Inseln gibt. Container ist die teuerste Lösung, dafür ist das Auto im Container recht sicher vor Einbrüchen. Bei Roro (Roll on Roll off) Verschiffungen passiert da leider öfters mal etwas, weil die Fahrzeuge beispielsweise auch mal in einem Hafen unbewacht stehen weil umgeladen wird.

Die Kosten sind recht variabel, da würde ich erst anfangen zu schauen wenn die Reise ansteht. Was vor 3 Monaten 3000 USD kostete kann heute 2500 oder 3500 Kosten  ;) Eine Verschiffung nach Südafrika Beispielsweise geht bei 2000$ los für Roro und bei 3000$ für einen Platz im Container (da passen in der Regel 2 Fahrzeuge der Kategorie Geländewagen hinein). Nach oben hin ist da durchaus etwas Luft, mit etwas Geduld sind aber auch Schnäppchen möglich.

Dafür spart man unterwegs dann die Kosten von Übernachtungen und Restaurantbesuche, da man meist selber kocht. Die grössten Kostenblöcke sind Sprit, Verschiffungen und Visa`s - durch die Reisegeschwindigkeit kann man diese auch recht gut steuern.

Surfy

DaniP

« Antwort #12 am: 16. September 2014, 11:21 »
Wir waren heuer zwei Wochen in portugal mit einem gemieteten VW-Bullie. War eine super Erfahrung und Portugal ist heirfür  (denk ich) super geeignet, da man wirklich überall einfach stehen bleiben und übernachten kann. Ich würd zuerst mal sowas ausprobieren und sehen ob dir das auch wirklich gefällt bzw (wie andere schon geschrieben haben) was du alles gerne an Komfort benötigst/möchtest. Auch Fahrpraxis etc spielt mMn auch eine Rolle, die man sich zuerst mal 'erarbeiten' muss.

Ich bin auch eher der Meinung man sollte sich schrittweise da 'ran wagen. Aber naiv oder unmöglich ist dein Vorhaben sicher nicht ;-) Wie gesagt, ich würd mit kleinen Schritten anfangen (mal zwei Wochen in einem Land, dann evt länger mal durch Europa und dann sieht man ja.). Wär ja auch schade, wenn du da jetzt sieben Jahre auf zig Dinge verzichtest um Geld zu sparen, um dann festzustellen, dass es dir doch zulang/stressig/unkomfortabel ist.

Am Besten fände ich (wenn du weisst, dass dir das gefällt und was für ein Auto du haben möchtest), dass du dir mal eines anschaffst (sollt sichs finanziell spielen), damit kleinere Reisen machst und nebenbei auch lernst wie man das Ding selbst reparieren kann(!), kann denke ich doch seehr nützlich sein.

Nochwas... du musst ja auch nicht auf jede Insel mit deinem Auto. Solltest du wirklich mit einem Van-Camper oder Geländewagen am Weg sein, kann ich mir gut vorstellen, dass man auch gern mal ein paar Nächte in einem Hotelbett schlafen möchte  :D. Da würde es sich anbieten (bei kleineren Inseln) einfach so rüber zu fahren und dort von mir aus eine Woche bleiben und halt mal in einem Hostel zu übernachten. Da müsste man allerdings das Auto iwo sicher unter bekommen. Ich denke aber auch, dass es bei größeren Inseln/Inselstaaten (wie Japan, Philippinen,...) durchaus Fähren geben sollte.

Man kann garnicht früh genug anfangen zu träumen. Leb's einfach aus, wenn es wirklich was für dich ist, wird sicher der Weg in den sieben Jahren schon zu deiner Auto-Weltreise hin finden.

mfg
0

KaiStuber

« Antwort #13 am: 01. November 2016, 20:13 »
Hallo Kevin wie weit bist du mit deiner Planung.
Mein Name ist Kai und ich will auch in Ca. 2 Jahren mit Meier Freundin für ein paar Monaten bzw. 1 Jahr umherreisen.

Wir sind auch noch sehr unerfahren bis jetzt immer zu Fuß per Tramp durch Deutschland/Österreich Italien unterwegs gewesen.
Für unsere Reise planen wir erstmal Europa zu durchreisen Norwegen Schweden Island zu bereisen.
Danach spielen wir mit dem Gedanken nach Asien zu reisen Mongolei Russland usw...

Vielleicht können wir uns da austauschen oder sogar ein bisschen zusammen reisen würde mich sehr interessieren wie du dazu stehst.

Melde dich doch ruhig mal per Email

Kai.stuber@gmail.com
Gruß Kai ☺️☺️
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 01. November 2016, 22:37 »
Kevin war seit 08. September 2015 nicht mehr online. Vielleicht besser, du schreibst ihm eine PN.

 ;)
1

Tags: