Thema: In zwölf Wochen um die Welt - Allein mit Kind  (Gelesen 2333 mal)

rtw2014_kind

« am: 11. Juni 2013, 15:43 »
Hallo zusammen,

ich würde mich freuen, wenn Ihr als erfahrene Weltreisende eure Meinung zu meinen Plänen sagt. Ich möchte mit einem sechsjährigen Kind im nächsten Frühjahr folgende Tour machen. Die Reise sollte nicht zu anstrengend werden, um mein Kind nicht zu überfordern.

  • Ende März: eine Woche von Singapur nach Kuala Lumpur oder umgekehrt (oder auslassen, falls es zu stressig wird)
  • April bis Mitte Mai: sechs Wochen Neuseeland, vorzugsweise von Norden nach Süden, um im Norden noch baden zu können
  • Mitte Mai bis Mitte Juni: vier Wochen Hawaii (zwei bis drei der kleineren Inseln)
  • Mitte Juni bis Ende Juni: zwei Wochen USA (das einzige MUSS)

Mich interessieren vor allem Dinge wie:

  • Macht die Reiseroute wettertechnisch Sinn?
  • Was sollte ich mit meinem Kind in Neuseeland/Hawaii unbedingt tun/sehen?
  • An was muss ich denken, wenn ich mit meinem Kind unterwegs bin?
  • An was muss ich denken außer Versicherung (Reiserücktritt/KV), Geld (Kreditkarte, Bargeld...)?
  • Welche Erfahrung habt ihr mit WLAN in diesen Ländern gemacht? Kann ich oft Bilder nach Hause schicken?
  • Macht es Sinn, sich im jeweiligen Land eine Prepaid-Simkarte zu holen?

Ich bin über jede Anregung dankbar, da ich noch komplett am Anfang der Planung stehe.

Danke
rtw2014_kind
0

Vada

« Antwort #1 am: 11. Juni 2013, 16:08 »
Wie klein ist denn das Kind?

Ich habe bisher keine Weltreise-Erfahrung aber ich würde selbst als Erwachsener nicht in dieser Zeitspann um die Welt reisen, geschweige denn dies einem Kind zumuten.

LG
Vada
0

rtw2014_kind

« Antwort #2 am: 11. Juni 2013, 16:25 »
Hallo Vada,

mein Kind ist dann sechs Jahre. Es ist also die letzte Möglichkeit vor dem Schulanfang länger unterwegs zu sein. Bisher habe ich überall nur gelesen, dass es Kindern viel leichter fällt, Flüge und Zeitverschiebungen zu verkraften. "Geübt" haben wir schon mit mehreren Aufenthalten in den USA, so dass Langstreckenflüge nichts Neues für uns sind.

LG
0

Raus2013

« Antwort #3 am: 11. Juni 2013, 16:32 »
Ich bin aktuell mit meiner Tochter (10) für 12 Wochen unterwegs. Allerdings haben wir uns auf SOA (Kambodscha, Thailand, Malaysia, Singapur) beschränkt, da ich nur wenige Flüge machen möchte und mir eine komplette Weltreise in 12 Wochen schon grundsätzlich zu stressig wäre, mit Kind jedoch völlig undenkbar. Warum muss es denn unbedingt eine Weltreise sein? Ihr könnt euch ja vielleicht auf die USA beschränken, wenn das ein Muss ist?

Die 4 Wochen Hawaii könnte man ja vielleicht auch mal als "normalen" Urlaub später machen?

Ich bin jetzt seit 5 Wochen unterwegs und bin mir sicher: Weniger ist oft Mehr!

An was musst du denken: Mir war wichtig, dass mein Kind notfalls alleine klar kommt, falls es mir nicht gut geht. Das ist im jetzigen Alter der Fall. Sie kann sich selbst versorgen, kann über moderne Kommunikationsmittel Kontakt mit der Familie und Freunden halten, kann sich gut selbst beschäftigen. Wenn es mich also krankheitstechnisch mal aus der Bahn werfen sollte, würde sie klarkommen.

W-Lan: hier in SOA hatten wir bis auf wenige Ausnahmen (3 Tage Pferdetrekking zu den Bergvölkern) immer irgendwie Zugriff auf W-Lan, SIM-Karte war somit nicht nötig

Reiserücktritt: Habe ich nicht abgeschlossen. Hätte die Reise ausfallen müssen, wären die 1300 Euro Flugkosten, die ich vorinvestiert hatte, halt weg gewesen. Sämtliche Zugtickets und Hotels buche ich immer erst 1-2 Tage vorab.

Geld: Ich habe 2 Kreditkarten und 1 EC-Karte dabei, Bargeld hebe ich immer nach Bedarf ab, ich versuche es zu vermeiden größere Mengen Bargeld bei mir zu haben

AKV: Ich habe meine Tochter und mich über die Hanse-Merkur versichert. Kam für 12 Wochen so um die 200-300 Euro, mit USA wäre es teurer geworden.

Falls du noch Fragen hast, frag. Vielleicht kann ich dir helfen, auch wenn mein Kind schon etwas älter ist und daher vielleicht nicht alles pbertragbar ist.

Eins kann ich dir aber mit Sicherheit schon jetzt sagen: Ich habe es bislang nicht eine Minute bereut diese Reise zu machen. Wir erleben eine extrem intensive Zeit und ich sehe mein Kind täglich ein Stück mehr reifen. Die wenigen Wochen, die sie Schule versäumt, hätten ihr nie so viel geben können wie diese Reise.

Liebe Grüße
Sunny
1

Diggidi

« Antwort #4 am: 11. Juni 2013, 17:12 »
hi

hab zwar kein kind aber vielleicht hilft dir mein kommi trotzdem ;-) ich finde es toll, dass du es machst wirst es scihe rnicht bereuen u für ein kind ist es eine tolle erfahrung...

ich verstehe die einwände auch nicht ganz du machst ja nicht wirklich eine weltreise, ich habe unsere immer einen halbe weltreise genannt ;-) also in asien ist wlan überhaupt kein problem, in neuseeland schon eher was wir aber nicht schlimm fanden. wo du immer wlan hast ist bei mc donald, der by the way auch den günstigsten u leckeren kaffee hat inkl sammelkarte wo es dann iwann einen gratis gibt ;-) neuseeland ist ein mega kinderfreundliches u reisefreundlich es land, da wird dir nicht langweilig...in jeder stadt gibt es touristinformation mit allem was dein herz begehrt...wir hatten in fast jedem land ne sim karte manchmal reichte sie aber auch für 2 länder, alles andere fand ich zu kompliziert...was du nicht dazu schreibst ist wieviel budget du hast also ob sich die reise so überhaupt stemmen läßt...also ich würde im zweifel die woche singapur weg lassen, ist zwar ne tolle stadt aber dafür viell usa verlängern (schätze da gibts verwandte..)...und je nach wo in den usa ist es von hawai ja auch ein relativ kurzer flug...dann hast du nur zwei große flüge...

lg diggidi
1

elhebro

« Antwort #5 am: 11. Juni 2013, 18:19 »
Hallo,

mir kommt Deine route jetzt auch nicht so wahnsinnig stressig vor. Du kennst Dein Kind ja auch am besten und weißt, was möglich ist. Ich war selber als kleines Kind oft in den USA. Dort sind ja eigentlich alle Sehenswürdigkeiten sehr kindgerecht aufbereitet. Was hat denn Dein Kind für Interessen? Würde jetzt mal ins Blaue rein raten, dass alles mit Tieren gut ist?
Reiserücktrittsversicherung würde ich bei den vermutlich sehr hohen Flugkosten schon überlegen. Wir haben allerdings für unsere anstehende USA-Reise mit 14-monatigem Baby auch darauf verzichtet. Ich fand die meisten Versicherungen ziemlich teuer und es schien mir die meisten seien auch eher auf Pauschalreisen ausgelegt.
Ist jetzt leider auch kein besonders inhaltsreicher KOmmentar (ich war auch noch nicht in Neuseeland und Hawaii), soll auch eher eine Bestärkung Deiner Pläne sein. Viel Spaß beim planen
1

rtw2014_kind

« Antwort #6 am: 11. Juni 2013, 21:17 »
Danke an euch alle, die ihr mich bestärkt!

Finanziell würde ich sagen, dass alles abgesichert ist. Ich werde einen Teil meiner Ersparnisse nehmen und habe bisher grob 100 Euro pro Tag (ohne Flug) veranschlagt.

Ich möchte viel Zeit am/im Meer verbringen, Tiere sind auch immer gerne gesehen. Wir wandern auch beide sehr gern. Ich denke, dass ich in Neuseeland mit Vulkanen, Gletschern und Urwald Begeisterung hervorrufe. Auch mal Fahrrad fahren oder Inliner (falls die leihbar sind). In Hawaii scheint es Schnorchelkurse auch schon für kleine Kinder zu geben... Am entspanntesten stelle ich mir vor, immer einige Tage/eine Woche in der gleichen Unterkunft zu schlafen und von dort Ausflüge zu machen. Habt ihr damit Erfahrungen gemacht?

Danke diggidi für den Kaffeetipp... der ist essentiell ;-) Seid ihr ohne längeren Zwischenhalt nach Neuseeland? Singapur wegzulassen kann ich mir gut vorstellen... es sollte eher der Anpassung an die Zeitumstellung dienen.

Sunny, die Selbständigkeit ist ein super Hinweis. Ich werde auf jeden Fall in den kommenden Monaten darauf achten, dass mein Kleiner noch ein bisschen davon abbekommt. Das Telefonieren haben wir auch schon geübt. Er kann sich auch recht gut beschäftigen. Habt ihr überhaupt Spielsachen dabei außer dem Lieblingskuscheltier oder einer Puppe? Mit wie vielen Gepäckstücken seid ihr unterwegs? Wie oft wechselt ihr eure Unterkunft? Wie seid ihr unterwegs (Mietwagen, Bus, Zug...)?

Danke für alle Antworten

LG
0

Kavo

« Antwort #7 am: 11. Juni 2013, 23:27 »
Hey, in Neuseeland haben wir ganz viele Leute gesehen, die mit ihren Kindern gereist sind (teilweise sogar mit Babys - die haben die Elternzeit dafür genutzt). Den Kindern ging es wunderbar. Vor allem das Reisen mit dem Campervan schien den Kleinen richtig zu gefallen; ist ja auch verständlich, welches Kind liebt nicht die Natur? In Neuseeland gibt es zudem jede Menge Tiere in der Wildnis zu bestaunen und dann die Geysire und die heißen Quellen im Norden. Deine Tochter wird jede Menge tolle Erinnerungen mitnehmen. Toll für Kinder sind wohl folgende Dinge: Wai-O-Tapu Wonderland in Rotorua, The Catlins im Süden der Südinsel (viele Tiere), Bootsfahrt im Milford Sound, Kaikoura (Waale) ... und mein Geheimtipp: Wenn du selbst mit dem Auto fährst, halte in Moreaki an, Abzweig zum Leuchtturm. Vom Parkplatz aus gibt es zwei Wege: rechts haben wir jede Menge Robben gesehen und links Pinguine. Die Stelle ist noch nicht überlaufen, da sie meines Wissens nicht in den Reiseführern auftaucht.
Ich habe davon ein Video gedreht, das du dir ja mal anschauen kannst:
http://unsereabenteuerreise.wordpress.com/2013/03/17/video-neuseelands-tierwelt/
1

Raus2013

« Antwort #8 am: 12. Juni 2013, 04:11 »
Wir haben jeder einen Rucksack. Ich einen recht großen mit 75+10 und meine Tochter einen mit 30l. Zusätzlich hat jeder eine Umhängetasche.

Meine Tochter hat ihre beiden Lieblingskuscheltiere mit, außerdem noch ein Würfelspiel, den Zauberwürfel, einen kleinen Ball, ein bisschen Schulzeug (fällt bei euch ja noch weg und wird hier auch nicht wirklich intensiv genutzt ;-)) und Unterhaltungselektronik. Einen Ipod und ein Ipad mini. Auf den Zugfahrten, im Flieger und am Abend im Hotel hört sie ihre 75 TKKG-Hörspiele oder schaut einen der 4 Filme zum 100. Mal.
Außerdem liest sie recht gern auf meinem Kindle und im einzigen Buch, das sie mit hat. Das wäre vielleicht auch was für euch:

http://www.amazon.de/Willi-wills-wissen-Wunder-dieser/dp/3440119270/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1371002523&sr=1-4&keywords=Willi+und+die+wunder+dieser+welt

Ein Buch über die Weltreise von Willi (Willi wills wissen).

Wir sind bislang innerhalb, nach und aus Kambodscha geflogen, da mir dazu hier im Forum geraten wurde, in Thailand sind wir alle Strecken mit dem Zug gefahren. Das klappt prima.

Unsere Aufenthaltsdauer ist unterschiedlich, hier gerade sind wir nur für eine Nacht auf der Durchreise nach Koh Samui, vorher waren wir in HuaHin für 4 Tage, das variiert. Ich versuche die Reisestrecken kurz zu halten uns splitte daher lieber, man hätte HuaHin-Koh Samui natürlich auch an einem Tag machen können ... aber 8 oder 10 Stunden Fahrt wird dann auch mit Hörspiel und Film ungemütlich ... ;-)

Meine Tochter findet die Reise total klasse. Sie reflektiert vieles auch schon sehr schön und weiß, dass das was wir hier gerade machen nicht alltäglich ist. Ich hoffe, dass sie nach den fast 4 Monaten ohne Schule wieder problemlos zurückfindet. Da aber eh ein Schulwechsel ansteht (Ende der Grundschulzeit), bin ich da optimistisch.

Ich wünsche viel Spaß bei der Vorbereitung. Und lasst Singapur weg und nehmt euch anderswo mehr Zeit.  ;)
Und wenn du wieder da bist, berichte mal von Neuseeland, das steht auch noch auf unserer Liste. Glücklicherweise kann ich auch 4-5 Wochen Urlaub am Stück nehmen, wenn ich es gut plane. So lässt sich Neuseeland sicher auch mal mit normalem Jahresurlaub einrichten.

Lg
Sunny



2

Lea

« Antwort #9 am: 12. Juni 2013, 11:10 »
Ich finde die Idee, nochmal die letzte Chance vor dem Schulanfang auszukosten, sehr gut. Anderenfalls würdest du es sicher hinterher bereuen. Ich selbst habe noch keine Kinder und kann daher nicht aus Erfahrung sprechen, habe aber auf meinen Reisen immer wieder Leute getroffen, die mit Kindern in ähnlichem Alter wie deine Tochter unterwegs waren.

Die Länder, die du ausgesucht hast, dürften dafür gut geeignet sein - man hat eine gute Infrastruktur, muss sich keine Sorgen wegen der medizinischen Versorgung und Hygiene machen. In Neuseeland, wo ich 6 Wochen unterwegs war, hatte ich den Eindruck, dass das Land sehr kinderfreundlich ist (z.B. die Ausstattung der Campinplätze) und das Reisen dort als Familie überhaupt kein Problem ist. Haben auch viele junge Familien getroffen, die mit dem Camper unterwegs waren. Zum Baden könnte es ab April unter Umständen schon etwas kühl werden, je nachdem, wie der neuseeländische Herbst so ausfällt und wie empfindlich ihr seid. Aber Neuseeland ist sooo ein tolles Land und ich bin sicher, ihr findet viele Alternativen, falls kein Strandwetter mehr ist.

Wie Kavo schon geschrieben hat, gibt es unglaublich viel in der Natur zu entdecken, von verschiedenen Landschaftsbildern bis hin zu Tieren in freier Wildbahn. Auch Outdoorsport aller Art ist möglich, von Kayakfahren über Wandern bis hin zu reiten....und noch viel mehr, egal ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft- je nachdem, wie abenteuerlustig ihr seid!  ;)
Hawaii klingt auch toll, und ist ein guter Ersatz, falls ihr in Neuseeland kein Badewetter mehr habt!
Ihr werdet bestimmt viel Spaß und viele tolle Erlebniss auf eurer Reise haben
1

Diggidi

« Antwort #10 am: 28. Juni 2013, 16:01 »
Neuseeland war unser erster Stopp. wir sind von düsseldorf nach bangkok haben dort 2 tage stopp gehabt damit es nicht zu stressig wird und sind dann von dort mit zwischenstopp singapur (eigentl 2 stundenaufenthalt wo aber dann 12 studnen draus wurden) weiter nach auckland...wir hatten kein mal probleme mit der zeitumstellung, einfach immer versuchen bis zur ortsinsbettgehzeit durchzuhalten ;-)

lg diggidi
1

rtw2014_kind

« Antwort #11 am: 17. Juni 2014, 05:32 »
Nachtrag ... Am Ende unserer Reise ...

Bevor wir in einigen Tagen unseren Rückflug nach Deutschland antreten, möchte ich mich bei allen bedanken, die mir Mut gemacht haben und allen Mut machen, die auch eine Reise mit einem Kind planen.

Wir haben die Reise ziemlich genau meinem ersten Post entsprechend durchgeführt, waren in Singapur, Neuseeland, Hawaii (vier Inseln) und sind nun auf dem Festland der USA. Dafür hatten wir 95 Tage Zeit.

Es war und ist eine unbeschreiblich tolle Zeit mit Erlebnissen, die wir nie vergessen werden. Es gab keinen Tag, an dem mein Sohn oder ich nach Hause wollten und ich möchte daher jedem nur raten, einen ähnlichen Wunsch nicht aufzuschieben, sondern wahr zu machen.
4

Tags: neuseeland hawaii usa kind