Thema: Routenplanung für Anfänger  (Gelesen 956 mal)

looneytune

« am: 20. Februar 2013, 20:51 »
Hallo zusammen,

im September solls losgehen und hier mal meine Route:

Frankfurt > Südamerika
Der Gedanke war zunächst Mittelamerika mitzunehmen und dann nach Quito überzusetzen. Alternativ gleich nach Quito und dann den Gringo Trail bis nach Santiago, leicht abgewandelt in Bolivien (Santa Cruz de la Sierra). Wenn ich allerdings die Reisezeiten berücksichtige, bin ich mir gerade unschlüssig, ob nicht doch ein Start in Argentinien bzw. Santiago günstiger wäre um dann in Richtung Norden weiterzuziehen. Wenn ich für bis nach Quito fünf Monate veranschlage, dann wäre gerade auch gute Reisezeit um noch etwas Mittelamerika bzw. Karibik zu sehen. Aber letzteres ist wirklich nur eine Option.

Südamerika > Südostasien
Alternative: Zwischenstopp in Neuseeland o. Australien für 4 Wochen. Das aber nur, wenn kein Direktflug möglich ist. Wäre dann im März/April Ich weiss, das ist für Südostasien dann nicht die beste Reisezeit. Aber das würde ich dann eben in Kauf nehmen.

Tja und von Thailand aus bin ich dann noch unschlüssig. Erstmal dort in die angrenzenden Länder. Vielleicht einfach einmal durch die Mekong-Region. Die Idee wäre danach auf dem Landweg nach Indien zu reisen. Aber da liegt Burma dazwischen, was eventuell schwierig ist? Den Rückflug würde ich mir offen lassen, da ich ja die endgültige Route noch nicht kenne. Ich denke, das ist nicht zu gewagt.

Das wären also eigentlich nur ganze zwei Flüge - Australien/Neuseeland drei - die ich im Voraus buchen müsste. Die Kurzstrecken sollten ja falls notwendig vor Ort kein Problem sein. Ebenso der Rückflug.

Wie macht ihr das mit längeren Überlandstrecken? Erkundigt ihr euch zuvor, wie die aussehen, oder regelt ihr das vor Ort? Kann mir jemand TravelGuides empfehlen, die darauf eingehen? (Reviews bei Amazon über die Guides für Südamerika und Asien von LonelyPlanet sind da nicht wirklich hilfreich).

Also alle Kommentare sind gerne Willkommen. Ich bin gerade mal über die Reiseentscheidung hinaus und bin für alles offen. Meine Vorstellung findet ihr hier: http://weltreise-info.de/forum/index.php?

Grüße
0

Mooni

« Antwort #1 am: 20. Februar 2013, 21:29 »
Was hälst du davon, das ganze umzudrehen?
Also zuerst nach SOA, dort hättest du dann von Oktober bis Februar die gute Reisezeit. Kommt halt drauf an wieviele Monate du gerne dort bleiben möchtest. Ein Start in Indien bietet sich aber im September eher nicht an. Aber dorthin könntest du auch im Anschluss an die Mekong Runde fliegen, das geht sehr billig mit AirAsia.
Auch wenn du nach Asien Australien oder Neuseeland einbaust, würde das wettertechnisch gut gehen.
Dann könntest du zB im März Richtung Chile fliegen. Hättest dann Zeit für Chile und Argentinien und ab Mai dann eine sehr gute Reisezeit für Bolivien/Peru/Ecuador.

Insgesamt ist es aber natürlich einfacher, deine Route zu optimieren wenn du eher Bescheid weist was du sehen willst und wie lange. Pro Land wird hier häufig 1 Monat empfohlen, das finde ich gut, aber es kommt natürlich auch auf deine Reisegeschwindigkeit an.

Längere Überlandstrecken (also auch über die Grenze) sind immerhalb SOA und Südamerika eigentlich kein Problem, das machen ja sehr viele Backpacker dort. Da brauch man sich auch vorher nicht groß belesen was Route/Preise betrifft, solange man die Ausnahmen kennt. Überland geht zB nicht Kolumbien nach Panama oder auch nicht nach Myanmar. Wie man von SOA/Thailand auf dem Landweg nach Indien kommen soll, wäre mir auch nicht bewusst.

Für die Reise würde ich den Lonely Planet South East Asia on a Shoestring empfehlen und für Südamerika entweder Footprint oder den entsprechenden Lonely Planet für Südamerika.
Um aber erstmal einen Eindruck zu bekommen, was es überhaupt alles zu sehen gibt, empfehle ich den Gang in eine Bibliothek oder den Buchladen. Da kann man mal bischen blättern und schmökern. In Reiseführern pro Land steht natürlich mehr, aber solche schweren Dinger will man ja nicht mitschleppen, daher würde ich da eine Anschaffung erstmal unterlassen.
0

looneytune

« Antwort #2 am: 21. Februar 2013, 20:58 »
Hi Mooni,

Was hälst du davon, das ganze umzudrehen?

Daran habe ich auch gedacht. Nur ist es so, dass ich aus familliären Gründen gerne den Jahreswechsel in SantaCruz/Bolivien verbrigen würde. Ist ne lange Geschichte. Ich denke aber nochmal darüber nach. Grundsätzlich würde ich ja nicht das schlechteste Wetter erwischen. Es ginge halt einfach nur besser :). Ausser jemand der schonmal dort war sagt einfach, das ist ein NoGo aus irgendwelchen Gründen.

Insgesamt ist es aber natürlich einfacher, deine Route zu optimieren wenn du eher Bescheid weist was du sehen willst und wie lange. Pro Land wird hier häufig 1 Monat empfohlen, das finde ich gut, aber es kommt natürlich auch auf deine Reisegeschwindigkeit an.

Ein Monat ist mal ein guter Anhaltspunkt. Die Route würde ich so belassen. Also grundsätzlich meine ich. Ob dann aber von Nord nach Süd oder umgekehrt, bzw. erst doch SOA, das würde ich mir offen lassen. Oder meintest du genau das? Wenn es um Sehenswürdigkeiten geht, dann habe ich noch keine wirkliche Idee. Das wollte ich eher kurzfristig bis spontan machen?!?

Wie man von SOA/Thailand auf dem Landweg nach Indien kommen soll, wäre mir auch nicht bewusst.

Na ja. Über Myanmar eben. Aber das dürfte nach allem was ich jetzt gelesen habe keine Option sein. Dann wohl eher fliegen. Das dürfte ja vor Ort geregelt werden können. Aber da mach ich mich hier mal schlau.

Für die Reise würde ich den Lonely Planet South East Asia on a Shoestring empfehlen und für Südamerika entweder Footprint oder den entsprechenden Lonely Planet für Südamerika.
Um aber erstmal einen Eindruck zu bekommen, was es überhaupt alles zu sehen gibt, empfehle ich den Gang in eine Bibliothek oder den Buchladen. Da kann man mal bischen blättern und schmökern. In Reiseführern pro Land steht natürlich mehr, aber solche schweren Dinger will man ja nicht mitschleppen, daher würde ich da eine Anschaffung erstmal unterlassen.

Dann mach ich mich nochmal schlau. Die Shoestring-Reiseführer hatte ich auch ins Auge gefasst. Denke ich werde mir die beiden für Südamerika und SOA am WE einfach mal holen. Ob ich sie dann mitschleppe, wer weiss.

Danke schonmal für deine Antworten!
Gruß
0

looneytune

« Antwort #3 am: 24. Februar 2013, 22:14 »
hat noch jemand Vorschläge zur Route oder ähnliche schonmal gemacht?
Gruß
0

Tags: