Thema: Welche Mastercard könnt ihr empfehlen?  (Gelesen 4043 mal)

Bobsch

« am: 17. Februar 2013, 12:06 »
Hallo liebes Forum,

bisher bin ich auf meinen Reisen (SOA) immer mit einer Visa Card von der DKB ausgekommen und habe nie eine Mastercard gebraucht. Für die Weltreise wärs aber vielleicht schon besser zur Sicherheit auch eine Mastercard dabei zu haben. Eine Mastercard mit der man kostenlos weltweit Geld abeheben kann scheint es nach meinen Recherchen nicht zu geben. Damit komm ich auch schon zu meiner Frage im Titel: Welche Mastercard könnt ihr empfehlen und warum? Welche Bank bietet da die besten Konbditionen? Geringe Jahresgebühr? Evtl. eine bestimmte Anzahl kostenloser Abhebungen im Ausland etc.?

Gruß Boris
0

releeze

« Antwort #1 am: 17. Februar 2013, 12:32 »
Ich stand vor kurzem vor dem gleichen Problem, ich habe bei meinen Recherchen nur eine Bank gefunden die das zurzeit kostenlos anbietet und zwar die Norisbank in Verbindung mit einem Girokonto.

https://www.norisbank.de/produkte/kreditkarte.html

Leider haben Sie bei mir aber die Kreditkarte ablehnt, so dass ich das Konto gleich wieder gekündigt habe. Ich habe keinen Arbeitgeber und deswegen auch kein monatliches Einkommen. Den richtigen Grund der Ablehnung weiß ich nicht, da wollte man mir am Telefon keine Auskunft geben und schriftlich habe ich nicht nachgefragt.

Bin aber auch an dem Thema "Mastercard" interessiert, so dass ich das Thema hier weiter verfolgen werde.
0

Liesl

« Antwort #2 am: 17. Februar 2013, 14:51 »
Da meld ich mich doch mal als Bänkerin zu Wort.


von einer Bank, die die Mastercard komplett  kostenlos anbietet bin ich noch nicht gestolpert - sind eben i.d.R. nur die VISA-Karten.

Die Mastercard dient euch ja nur zur Sicherheit, d.h. sie wird eher weniger bis gar nicht zum Einsatz kommen. Für die paar seltenen male, wo ihr sie dann am Automaten tatsächlich einsetzt, wäre die Barabhebungsgebühr denk ich zu verkraften.


Bei der DKB gibt es die MastercardStandard für 20 EUR / Jahr; Bargeldabhebung 3 % mind. 5 EUR und Fremdwährungsentgelt 1,75%.

Fragt doch mal bei ner örtlichen Bank nach, da kostet die Mastercard Standard auch nicht viel mehr und je nach JAhresumsatz (z.B. Buchung der Flüge) geht der Preis sogar noch weiter runter. Die Einsatzgebühren unterscheiden sich auch nur geringfügig.

Für junge Leute bis 30 gibt es oftmals auch spezielle Kreditkarten-Angebote, z.B. die MasterCard X-Tension. Kostenpunkt z.B. bei uns 12 EUR / Jahr.


Bei der Kreditkarten-Vergabe erfolgt auch eine Bonitätsprüfung, fehlt also z.B. das Gehalt könnte das durchaus schon ein Ablehnungsgrund sein.


Auf www.mastercard.com steht auch was davon, dass es die Kreditkarte auch in Form einer Prepaid-Karte (ohne Kreditrahmen) gibt. Ich weiß aber leider nicht, welche Bank die im Angebot hat. evtl. mal die vielen Links auf der Seite durchgehen oder weiter googlen.
0

thrones_of_blood

« Antwort #3 am: 17. Februar 2013, 15:11 »
Hallo

Zitat
Auf www.mastercard.com steht auch was davon, dass es die Kreditkarte auch in Form einer Prepaid-Karte (ohne Kreditrahmen) gibt. Ich weiß aber leider nicht, welche Bank die im Angebot hat. evtl. mal die vielen Links auf der Seite durchgehen oder weiter googlen.

Ich habe eine Prepaid-Mastercard (Mastercard Value), eben genau aus dem Grund, dass ich als Student kein regelmässiges Einkommen habe.
Ich nutze das Angebot der PostFinance zu folgenden Konditionen:

Jahresgebühr: 50.- (Mit Ausbildungskonto gratis)
Aufladung: Kostenlos
Max. Aufladelimite: 5000.-
Barbezug: Max. 1000.- / Tag, 3.5% (mind. 10.-)
Bargeldlos bezahlen: 0.9% Bearbeitungszuschlag bei Fremdwährungen
Bonusprogramm: 1.0% im ersten Jahr, 0.5% ab dem 2. wird vom Umsatz zurückvergütet

Grüsse
thrones
0

Marco75

« Antwort #4 am: 17. Februar 2013, 17:15 »
Wir haben auch für Notfälle eine MasterCard dabei und zwar eine Prepaid-Card von easybuy.com:

http://www.easybuy.com/

Ist ohne Schufa-Abfrage und kostet ein bisschen Geld (ich glaube 60 Euro Einmalgebühr für 2 Jahre) und hat ein eigenes Konto mit dabei. Nachteil ist, dass es bei jeglicher Transaktion irgendwie Geld kostet, schon beim drauf laden. Die Gebühren sind aber überschaubar und es soll ja eh nur für "Notfälle" sein. Die genauen Gebühren finden sich etwas versteckt in einem PDF auf der Internetseite.

Ich bin auf jeden Fall zufrieden mit der Karte.
0

Marinchen

« Antwort #5 am: 21. Februar 2013, 10:12 »
Ich habe schon seit Jahren die gebührenfreie Mastercard der Advanzia Bank. Ich weiß, die Homepage sieht nicht wirklich professionell aus, aber die Karte funktioniert einwandfrei und man zahlt auch bei Barabhebungen weltweit nichts. Was du allerdings zahlst, ist ein kleiner Zinssatz auf die Beträge, die du mit der Kreditkarte gezahlt hast. In Prozent weiß ich das jetzt nicht, aber bei meiner letzten Abrechnung von um die 500 € warens ca. 3 € Gebühren. Ihr Geld verdienen die damit, wenn nicht rechtzeitig gezahlt wird, dann kommen hohe Zinsen drauf, aber den Fall hatte ich noch nie. Hier der Link: https://www.gebuhrenfrei.com/Home/ Und wie gesagt, nicht von der "einfachen" Aufmachung der Homepage abschrecken lassen, die meisten Internetseiten aus dem Ausland entsprechen nicht deutschen Gestaltungsrichtlinien, oder war einer schon mal auf der indischen Seite von McDonalds? ;)
0

tetsi

« Antwort #6 am: 25. Februar 2013, 08:53 »
Ich hab, da ich Miles & More Mitglied bin, deren Mastercard als Backup. Bin soweit bei den wenigen Malen, wo ich sie benutzt habe zufrieden - meist zum Flüge buchen. Du hast zusätzlich ne rudimentäre Reiserücktrittsversicherung dabei, was bei teuren Flügen schon sinnvoll sein kann. Und du kriegst halt Bonus-Meilen pro Umsatz.

Die haben auch n ganz witziges Sicherheits-Gimmick, wo du eine SMS bekommst, sobald ne Umsatzanfrage kommt. Kostet allerdings je nach dem welche du nimmst mindestens 50€ im Jahr.

Trabbee

« Antwort #7 am: 25. Februar 2013, 22:36 »
Ich hab auch die Mastercard von der Advanzia Bank (Sitz in Luxemburg). Konditionen meines Wissens sinds:
- komplett kostenlos
- kein Auslandseinsatzentgelt
- außer Zinsen zahlt man auch keine Gebühr für das Abheben von Bargeld
- Reiseversicherungen sind inklusive.

Ich hab die Karte seit Januar 2011 und bin sehr zufrieden damit.

für einen guten Überblick zu bekommen, ist diese Seite ganz hilfreich: http://kreditkarte.focus.de/fol
0

deeekay

« Antwort #8 am: 26. Februar 2013, 10:02 »
Hallo,

ich wuerde Dir nicht genau sagen wollen, welche Du nehmen sollst, da ich Deine finanziellen Umstaende nicht kenne.
Nur Du weis was Du hast und wie Du Dein Geld am Besten verwalten moechtest. Von Pauschalempfehlungen halte ich wenig.
Deshalb schaue mal hier: http://www.optimal-banking.de/info/kreditkarten.php
Dort gibt es fuer jeden Kreditkartentyp eine kuerze Erklaerung und Du kannst viele Karten vergleichen und fuer DICH die beste heraussuchen.

Gruss, Dietmar
0

NRW

« Antwort #9 am: 28. März 2013, 09:23 »
Hallo,

ich stehe zur Zeit vor der selben Frage. Meine Freundin und Ich werden je eine VISA-Karte unseres gemeinsamen DKB Kontos mitnehmen, dennoch möchten wir als Reserve für den Notfall eine Kreditkarte eines anderen Kontos mitnehmen.

Momentan tendiere ich zur Deutschen Bank (Best Konto). Dies kostet pro Monat knapp 10 € Grundgebühr, dafür ist die Kreditkarte kostenlos. Anfangs hat mich dies abgeschreckt, allerdings fallen 120 Euro während der 1-jährigen Reise kaum ins Gewicht, dafür ist ja das DKB-Konto kostenlos...

Der Verfügungsrahmen kann telefonisch geändert werden. Zusätzlich bietet das Konto die Option des "Notfallbargelds" im Falle vom Verlust der Karte.

Zudem hätte ich bei der Deutschen Bank ein subjektiv besseres Gefühl als bei einer NoName-Bank, aber das ist Geschmackssache...
0

Tomsn

« Antwort #10 am: 30. April 2013, 13:34 »
Also ich hab mir fürs Auslandssemester damals ne kostenlose Mastercard für Studenten geholt. Ich weiß nicht, ob und wieviel sie jetzt normalerweise kostet, aber abgesehen davon ist sie absolut empfehlenswert, wurde jederzeit ohne Probleme überall angenommen und gehört zu den führenden kreditkartenherstellern!
0

Tags: