Thema: Alleine als Frau nach Brasilien... Wie gefährlich ist es?  (Gelesen 9512 mal)

tiniwini

Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich bin ab 10.02.13 drei Wochen in Brasilien (Start Sao Paulo). Wie gefährlich ist es dort alleine als Frau? Auf was muss ich achten? Komme abends um 20:00 Uhr am Flughafen Sao Paulo an. Es machen mir alle möglichen Leute aus meinem Bekanntenkreis und Familie Angst. Ist es wirklich so schlimm? Ich freue mich über alle Tipps... Ist vielleicht zufällig jemand zur gleichen Zeit in Brasilien?

Liebe Grüße     tiniwini
0

rtw2014

« Antwort #1 am: 06. Februar 2013, 23:33 »
Hey, wenn du magst kannst du mir ein pn schicken, ich habe eine freundin in sp - ich kann sie ja mal nach tipps und tricks fragen. nur weiss ich als sie hier war - war sie sehr erstaunt - wir sind abends essen gegangen - im dunkeln ist man da nicht mehr unterwegs (sagt sie und alleine schonmal gar nicht), in öffentlichen verkehrsmitteln - mobiltelefon, kamera, notebook immer verschlossen halten. ich frage sie mal nach mehr info.

ich wuerd sagen; nicht auffaellig verhalten (ängstlich oder dergleichen), andere beobachten und vielleicht ein bisschen anpassen (natürlich meine ich nicht wenn jemand gröhlt das du dann auch dergleichen tust) und versuchen nicht offensichtlich als alleinreisende v.a. im dunkel aufmerksamkeit zu erringen. Vielleicht lernst du im flieger jemanden kennen und ihr habt ungefähr das gleiche ziel oder zumindest einen teil der strecke.

http://www.virtualtourist.com/travel/South_America/Brazil/Estado_de_Sao_Paulo/Sao_Paulo-1500790/Warnings_or_Dangers-Sao_Paulo-TG-C-1.html

(nicht um dir angst zu machen, aber vielleicht hilft es wenn man vorab ein wenig informiert ist).

viel spass und ja ich beneide dich! ich werde hoffentlich ende des jahres auch in sp sein.


von der website die ich oben gepostet habe: von einer Frau geschrieben!
São Paulo has its problems but is not different from any other big city all over the world... New York has 9/11, London 7/7 bombings, Madrid 3/11... I was born and raised in São Paulo, don't have a bullet proof car and I'm still alive to come here and write this review. If you know where to go, nothing will happen to you.

Der Satz wäre für mich genug als Alleinreisende zu wissen. Ich wünsche Dir viel Spass!!
0

Caludia

« Antwort #2 am: 07. Februar 2013, 02:41 »
Hallo,

ich war vor etwa 3 Wochen in São Paulo. Ich war nicht alleine da, aber insgesamt hatte ich auch den Eindruck dass es eine "normale" Stadt ist, in der eben auch die normalen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden sollten. Nachts irgendwo alleine rumzulaufen wäre mir dort nicht geheuer gewesen, aber tagsüber hätte ich kein Problem damit. Man muss ja nicht unbedingt durch die Favelas spazieren...  In Deutschland habe ich auch gedacht, dass man in Südamerika praktisch beim Aussteigen aus dem Flugzeug überfallen wird, aber ganz so schlimm ist es dann auch wieder nicht :-)
Wir haben auch mehrere alleinreisende Frauen getroffen. Die wirkten ganz lebendig.

Um 20 Uhr am Flughafen anzukommen ist aber schon so eine Sache. Da würde ich dir raten, die Unterkunft von zu Hause aus vorzubuchen* und dich am besten vom Hostel/Hotel am Flughafen abholen zu lassen, oder sonst eines der offiziellen Radiotaxis zu nehmen. Die Alternative wäre in der Regel, einen Bus zu nehmen und dann in einen anderen Bus oder die Metro umzusteigen und dann noch ein Stück zu laufen - mit Gepäck, müde, und das erste Mal in diesem Land. Und wenn du Pech hast regnet es auch noch in Strömen (als wir da waren hat es ständig geregnet). Wenn du nicht allzu abenteuerlich drauf bist würde ich das vermeiden. Taxis sind auch bei weitem nicht so teuer in Südamerika wie in Europa, dafür muss man immer darauf achten dass es ein offizielles Taxi ist. Die meisten Taxis haben Taxameter, das ist normalerweise auch die günstigste Option.

Also, lass dir die Vorfreude nicht verderben :-) Ein gesunder Respekt vor den Verhältnissen schadet natürlich nie. Du wirst aber, wenn du erst mal im Hostel bist, schnell andere Leute kennenlernen die dir Tipps geben können oder mit denen du was zusammen unternehmen kannst, und dann bekommst du schnell ein Gefühl dafür was du tun kannst und was besser nicht.

*die Hosteladresse auf dem Flug parat zu haben ist eine gute Idee. Man muss nämlich im Flieger ein Formular ausfüllen, in das man auch seine erste Adresse eintragen muss. Wenn du auf ein Taxi zurückgreifen willst hast du die Adresse dann auch schon parat.
0

tiniwini

« Antwort #3 am: 07. Februar 2013, 20:38 »
vielen Dank für eure Antworten. Wird schon schief gehen ;-) Ich werde dann wohl ein Taxi nehmen müssen, da das Hostel dass ich vorgebucht hab, keinen Abholservice hat. Wie lange warst du in Brasilien und wo warst du überall?

LG tiniwini
0

Thoba

« Antwort #4 am: 08. Februar 2013, 17:17 »
Ich war letzten Oktober eine Woche in Rio. Ich ging alleine und hatte ein Bett gefunden über Airbnb.
Mein Fazit: Tolle Stadt, super Leute und all die, die sagen es ist viel zu unsicher waren noch nie da :)
Okay, ich bin zwar ein Mann, aber ich kam nie in eine mir unwohle Situation.

Als Europäer fällst du da vom ersten Moment auf aber schaue trotzdem das du deine Wertsachen, Apfelphon etc. offen zeigst. Wen ich das Geld und die Zeit hätte, würde ich sofort wieder gehen :)
0

icybite

« Antwort #5 am: 10. Februar 2013, 18:17 »
Meine Reisepartnerin hat sich nach 5 Tagen verdrückt. Ihr wars zu unsicher... Ist aber auch nut gefühlt...
Man kanns auch allein als Frau machen, muss wie jeder andere ein paar Regeln beachten... Nicht alleine ausgehen wäre für dich das A und O... (Ich meine damit Abends für nen Drink). Mach Couchsurfing und du wirst kaum allein sein =)
0

Caludia

« Antwort #6 am: 13. Februar 2013, 01:02 »

Als Europäer fällt man glaube ich vor allem wegen der Kleidung auf. Ich bin blond, blauäugig und ziemlich hell und wurde sogar in Peru für eine Brasilianerin gehalten! In Brasilien gibt es ein Völkergemisch, klar sind dunkelere Menschen häufiger aber es gibt dort alles.

Wir waren für  4 Wochen in Brasilien und haben São Paulo, Rio, Belo Horizonte, Ouro Preto und Brasilia besucht.
0

farmerjohn1

« Antwort #7 am: 13. Februar 2013, 23:45 »
Hi tiniwini,

jetzt bist' ja schon ein paar Tage dar - wie ist denn dein eigener Eindruck zum Thema?
0

tiniwini

« Antwort #8 am: 28. Februar 2013, 17:06 »
vielen Dank für eure Antworten. Bin gerade wieder heimgekommen und es war toll. Brasilien ist auf jeden Fall eine Reise wert (auch als alleinreisende Frau). Ich bin in keine gefährliche Situationen gekommen und die Brasilianer sind sehr nette Leute. Aufpassen muss aber trotzdem, nachts nicht alleine rausgehen, und Wertgegenstände nicht offen zeigen oder besser erst gar nicht mitnehmen. Fazit: Ich hab mich verrückt machen lassen und es waren supertolle 3 Wochen... Bisher einer meiner schönsten Reisen....
1

koem

« Antwort #9 am: 05. Oktober 2013, 18:08 »
Hi tiniwini,

ich habe gerade einen Blog begonnen - über individuelles Reisen. Und gleich meine ersten Artikel handeln vom Thema Sicherheit. http://in-die-welt.de/ist-das-nicht-zu-gefaehrlich-serie/

Hättest du Lust, mal deine positiven Erfahrungen in einem Interview mitzuteilen? Wär doch super! :)

Grüße,
Karsten
0

Tags: