Thema: Solar-Ladegerät  (Gelesen 1241 mal)

Froggy

« am: 27. Januar 2013, 13:32 »
Hallo zusammen,
ich bin mit einem Tablet in Südostasien unterwegs, habe aber das Problem, nicht überall und ständig Strom zur Verfügung zu haben. Nun überlege ich, mir ein Solar-Ladegerät zuzulegen. Allerdings gibt es da die verschiedensten Geräte zu ganz unterschiedlichen Preisen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht und laufen die nur über usb oder kann man auch andere Anschlussarten verwenden??
Vielen Dank!
Peter
0

Bobsch

« Antwort #1 am: 28. Januar 2013, 22:51 »
Hatte mich damals auch mal danach erkundigt. Nach meinen Recherchen macht das keinen Sinn. Entweder ist die Solarfläche so klein, dass du damit keinen wirklichen Mehrnutzen hast und dein Tablet nichtmal zur Hälfte geladen bekommst oder du bräcugtest einen riesige Solarfläche! Was ich stattdessen dabeihatte war folgendes: http://www.amazon.de/Just-Mobile-Portabler-Ersatzakku-schwarz/dp/B001BWQTOC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1359409862&sr=8-1
Konnte mein Smartphone damit 2,5 mal laden und habe es einfach immer gleich mitaufgeladen wenn ich mal Strom hatte.

Hoffe dir ist geholfen
0

Froggy

« Antwort #2 am: 29. Januar 2013, 19:10 »
Vielen Dank für die Antwort Bobsch!
Diese Speicher sind mir wohl bekannt, auch wenn ich sie bis jetzt noch nicht genutzt habe. Ich hatte aber gehofft, da ich mich in Südostasien aufhalte, wo ständig die Sonne scheint, dass es ein Solarladegrät gibt, mit dem ich den Akku tagsüber mehr oder weniger voll halten kann. Die Solarzellen dieser Geräte sind zwar nicht riesig, aber ich nutze ja auch keine Unmengen von Strom ..
Peter
0

gerhard4310

« Antwort #3 am: 31. Januar 2013, 12:05 »
Bei Anschlussart kommt es immer darauf an welchen Anschluss Dein Tablet zum laden verwendet wenn Du es an die normale Steckdose hängst. Genau so einen Anschluss kannst Du dann für Dein Solarladegerät auch verwenden. Wichtig ist dabei auch dass die Spannung und Poolbelegung stimmt (sonst geht der Rauch auf) und vor allem das dass Ladegerät die Ah (Amperestunden) bringt sonst kannst Du die Akkus nicht vollständig laden, Ah sollte immer gleich den Anforderungen des Akkus sein oder höher niemals niedriger.
0

portuer

« Antwort #4 am: 04. März 2013, 10:59 »
Viele Mini-Notebooks (Netbooks, Ultrabooks, Subnotebooks) haben einen stromführenden USB-Anschluss, selbst wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Somit wird dieses Gerät auch zum Stromspeicher für Smartphones u. Co.

LG
0

Tags: