Thema: 28 Tage im Sommer: Indonesien? Sulawesi???  (Gelesen 3164 mal)

Julschen

« am: 25. Januar 2013, 15:49 »
Hallo zusammen,

für den Sommer hat mein Arbeitgeber mir vier Wochen freigegeben  8). Im Zeitraum Mitte Juli bis Mitte August stehen meinem Reisepartner und mir exakt 28 Tage (inklusive An- und Abreise) zur Verfügung. Das Reisezeitentool hat uns auf die Idee gebracht, nach Indonesien zu fahren. nach der ersten Reiseführerstudie und Recherche im Weltreiseforum haben wir gemerkt: Gar kein schlechter Gedanke.

Was wir wollen:

- am Strand entspannen,
- schnorcheln (eher nicht tauchen - wir haben beide keinen Tauchschein und der Gedanke ans Tauchen bereitet mir irgendwie
  Unbehagen, weil ich keine große Wasserratte bin)
- ein wenig von A nach B reisen, um zumindest den Hauch des Gefühls "endlich wieder unterwegs sein" zu bekommen
- keine tägliche große Party mit anderen Reisenden, aber hin und wieder ein wenig Gesellschaft wäre nett
- hin und wieder einen Ausflug (Kultur und/oder Natur - ich könnte mir z.B. auch eine eintägige Bergbesteigung vorstellen)
- insgesamt entspanntes Reisetempo
- keine übertrieben hohen Ansprüche an die Infrastruktur
- Reisestil: eher low budget, ohne jedoch auf jeden Cent achten zu müssen

Mich persönlich hat ja - abgesehen von den Banda Islands, die  jedoch in der kurzem Zeit kaum zu erreichen sind - Sulawesi angelacht. Hier im Forum habe ich auch einiges Positives darüber gelesen. Wir haben aber noch eine ganze Reihe von Fragen:

- Wo genau kann man schön schnorcheln? Touristisch erschlossen scheint vor allem die Gegend um Makassar zu sein, wo es
  aber nicht viele Inseln gibt, sowie der Norden bei Manado. Ich habe gelesen, dass das Wasser bei Manado ziemlich
  verdreckt sein soll und dass Müll auch bis zu den vorgelagerten Bunaken-Inseln schwimmt, wo andererseits tolle Riffe sein
  sollen. Könnt ihr das bestätigen?
- bei den nordöstlichen "Inselarmen" gibt es ja auch einige Inseln. Hierzu habe ich bisher keine Infos gefunden. Ist dieses
  Gebiet einfach nicht erschlossen oder lohnt es nicht, dorthin zu fahren?
- ist es aus eurer Sicht sinnvoll, einen Gabelflug z.B. von Singapur nach Makassar und zurück von Manado zu buchen, oder ist
  die Reise über Land dann zu stressig?
- überhaupt, die Flüge: wir überlegen, um nicht unnötig viel Zeit für die Anreise zu verschenken, möglichst einen Direktflug von
  FFM nach Singapur oder Kuala Lumpur zu buchen und dort einen Billigflieger nach Sulawesi. Würdet ihr für eine auf einen
  Schlag gebuchte Verbindung plädieren, weil bei einer Verspätung des ersten Flugs der zweite verfällt?
- ich habe gelesen, dass im Juli/August auf Sulawesi Beerdigungszeremonien stattfinden. Beeinträchtigen diese die
  Reisemöglichkeiten (z.B. aufgrund von Feiertagen, eingeschränktem Verkehr), und was bedeutet das konkret?
- erscheint euch ein Flug für ca. 1.100 Euro pro Person für angemessen?!


Und ganz allgemein: Glaubt ihr, dass Sulawesi eine gute Wahl ist angesichts unserer geschilderten Ansprüche? Ich möchte nicht gerne nach Bali fahren, weil mir das zu touristisch erscheint. Mein Reisepartner hat sich jedoch auch über Lombok informiert und glaubt, dort ein "Thailand-Feeling" vorzufinden, mit einfachen Hütten am einsamen Strand zum Beispiel. Was sagt ihr dazu? Für andere Regionen SOAs ist die Reisezeit ja nicht so richtig gut und erst recht nicht für Mittel- und einige Teile Südamerikas.

Noch eine andere Frage: ich habe israelische Stempel im Reisepass (aber auch welche von USA, Kanada, Jordanien, Ägypten und einigen mittelamerikanischen Staaten). Auf der Seite des AA steht, dass dies zu Problemen bei der Einreise führen könnte. Hat jemand von euch damit Erfahrungen gemacht und würdet ihr mir empfehlen, einen neuen Pass zu beantragen (nächstes Jahr im Frühling läuft er ohnehin aus)?

 ??? Es wäre toll, wenn uns jemand weiterhelfen kann!
0

manado

« Antwort #1 am: 27. Januar 2013, 00:21 »
Hallo Julschen,
ich war in der 90ern auf Sulawesi. War damals echt spannend, ziemlich wenig Reisende, die selbständig unterwegs waren.
Ich bin mir nicht sicher, was genau Du willst bzw. wo die Prioritäten liegen. Die Insel ist sehr gross und das Reisen dauert Zeit. Damals gabs wirklich bei jeder Busfahrt nen Reifenproblem bzw- wechsel. Das mag jetzt anders sein - oder auch nicht. Eine Nord-Süd Reise über Land oder ähnliches dauert aber mit Sicherheit SEHR lange. Wahrscheinlich zu lange, damit es mit Deinem Zeitbuget noch OK ist. Kulturell ist das Toraja-Land (Mitte) scheinbar sehr interessant.
Zum Schnorcheln kann ich die Togian Islands (Mitte, Nord) empfehlen. Anreise war damals nicht einfach, aber hat sich mehr als gelohnt.
Ansonsten ggf. mal beim Thorn Tree, Lonely Planet, nachsehen. Hoffe, das darf man hier sagen ;-)
Und fleissig Rieseführer lesen.

Lg
manado
0

Bobsch

« Antwort #2 am: 29. Januar 2013, 17:22 »
Wir waren diesen Sommer Anfang August bis Anfang September auch in Indonesien. Wir haben einen anderen part erkundet, eher den über den sich dein freund informiert hat. Undzwar sind wir von Bali ostwärts bis nach Flores und von Singapur zurückgeflogen.

- Ankunft Jakarta und sofortiger Weiterflug nach Bali (mit indonesischer "Billig"airline Garuda indonesia)
- paar Tage Bali
Auf Bali waren wir nur in Ubud und Amed! hat mich beides nicht überzeugt. Hab mir sagen lassen im Norden soll es ganz schöne Ecken. Ich hätte aber kein schlechtes Gewissen bei der nächsten Reise Bali zu skippen. Für seine Traumstrände ist es auch nicht bekannt ;-)
- Flug Bali nach Flores (Maumere)
Flores ist schon sehr schön! Leider fängt der Tourismus dort an zu boomen, das merkt man schon! Also lieber früher als später hin! Bei Maumere (ca. 20km weg) liegt Wodong Beach. DAS war mein Highlight dieser Reise und kam fast an Ko Tarutao in Thailand (andere Reise) ran. Leider sind wir dort viel zu kurz geblieben. Es ist kein klassischer Traumstrand. Der Sand ist schwarz, aber die Kulisse ist ein Traum. Es ist völlig abgelegen und es gibt auch nur 3 Unterkünfte verteilt auf ca. 1,5 km. Davon sind zwei Homestays, die sehr Basic sind, aber schön und eine Tauchschule. Die Tauchschule bietet schöne Tauch und Schnorchelausflüge an (Also es gibt nur einen Ausflug am Tag immer zu anderen Riffen, vorgelagerten Inseln etc.).
Die Reisegeschwindigkeit auf Flores ist sehr gering. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln auch nur sehr schleppend, da diese sehr selten die einzelnen Strecken fahren und auch nur tagsüber, sodass man wirklich den gesamten tag verliert. Da wir ja nunmal auch nur 4 Wochen für die gesamte Route hatten und nicht die Hälfte der Zeit "verlieren" wollten haben wir uns mit einem anderen Paar einen private Driver ab Moni für 5 zusammenhängende Tage gegönnt (60€/d zu viert). Genaueres zum transport auf Flores findest du in anderen threads.
Labuan bajo selbst ist echt nicht schön (auch kein Stück fürs Chillen am Strand oder so geeignet), ABER das Tauchgebiet vor der Tür (Komodo Marine National Park) ist meiner Meinung nach der reine Wahnsinn. Ich habe ein Dive Safari (3 Nächte auf nem Boot) gemacht und wurde nicht enttäuscht. Unzählige Haie, riesige Schildkröten, 10 Mantas, Adlerrochen...)
- Wir sind weiter 3 Tage mit dem Boot von labuan bajo nach Lombok mit einigen Zwischenstopps. Wie der lonely Planet so schön schreibt ist das nun wahrlich keine Luxuskreuzfahrt, aber es war ganz lustig. Von Lombok nach Labuan bajo soll es mehr Auswahl geben, aber da sollen die Boote auch voller sein.
- In Lombok angekommen haben wir den Rinjani bestiegen und sind danach weiter nach Gili Air. Auf den Gilis haben wir dann nochmal 7 Tage lang richtig Urlaub gemacht. Eigentlich wollten wir kürzer bleiben, doch irgendwie kamen wir nicht los ;-)
- Einen Tag waren wir noch im Süden Lomboks. Was wir so mitgenommen bei unserer eintägigen Rollertour dort: Es gibt wirklich wirklich schöne Strände an denen nix los ist. Thailandähnlich wohl nicht, aber schon ganz schön :-)
- Dann sind wir von Lombok nach Singapur geflogen und haben dort noch 2 schöne Tage verbracht. Die Stadt hat mir auch sehr gut gefallen!

Den Plan könnte ich euch so oder so ähnlich durchaus ans Herz legen. Allerdings hatten wir 30 reine Reisetage. An- und Abreise war extra. Wenn ihr euch z.B. Bali spart, könntet ihr das so ähnlich gesatlten.

Der Flugpreis erscheint mir sehr hoch! Wir haben für unseren Gabelflug Hamburg - Jakarta, Singapur - Hamburg mit Emirates 640€ bezahlt. Extraflüge waren: Jakarta - Bali (50€), Bali - Flores (ca. 120€), Bootsfahrt Flores - Lombok (ca. 140€), Lombok - Singapur (ca. 100€).

Ich hoffe das hat euch weitergeholfen! Sulawesi soll auch sehr schöne Tauchgebiete haben ;-)

Gruß
1

Jiriki

« Antwort #3 am: 31. Januar 2013, 16:39 »
Hallo Julschen,

wir waren Juli/August 2012 auch in Indonesien/Sulawesi unterwegs. Hat uns sehr gut gefallen (gerade Sulawesi).
Sind von Manado aus über Bunaken, die Togeans, den Poso See, das Toraja Land bis nach Pantai Bira im Süden und von Makassar aus dann weiter nach Flores. Dafür haben wir 5 Wochen gebracht. Haben allerdings relativ viel Zeit in Manado und auf Bunaken verbracht (4 und 9 Tage), weil wir krank waren. Selbst mit An- und Abreise sollte diese Strecke also in 4 Wochen möglich sein. Die Überlandreisen brauchen schon ihre Zeit, aber so schlimm wie in den 90ern scheint es nicht mehr zu sein  ;). Gerade wenn ihr von Süden kommt, ist es um einiges einfacher, auf die Togeans zu kommen, da tägliche eine Fähre fährt (von Norden her geht nur 2mal die Woche eine). Es gibt Minivans, Busse und teilweise auch Nachtbusse (Tana Toraja nach Makassar).
Alles, was auf eurer "Was wir wollen"-Liste steht, könnt ihr meiner Meinung nach sehr gut auf Sulawesi finden!

Zu euren Fragen:

Gut schnorcheln: Togeans und Bunaken. Ja, das mit dem Müllproblem auf Bunaken stimmt leider. Kommt allerdings auf die Strömung an (Ebbe, Flut, Vollmond etc.), wie viel Müll angetrieben wird. Doch auch obwohl einem beim Schnorcheln öfter mal ein "Was ist das denn für ein krasser Fisch??? ...Ach ne, nur ne Plastiktüte." unterläuft, lohnt es sich trotzdem! Im Süden (Pantai Bira) ist Sandstrand - schnorcheln geht gar nicht. Der Osten ist allgemein sehr untouristisch, deswegen findest du dazu wohl nicht all zuviel.

- ist es aus eurer Sicht sinnvoll, einen Gabelflug z.B. von Singapur nach Makassar und zurück von Manado zu buchen, oder ist
  die Reise über Land dann zu stressig?

Wie schon gesagt, die Überlandreisen brauchen ihre Zeit, Straßen sind teilweise schon recht löchrig, aber in 4 Wochen durchaus machbar. Nehmt vielleicht so Reiseübelkeitstabletten mit, haben sich bei den vielen Kruven und dem Fahrstil bei uns sehr bewährt.

- überhaupt, die Flüge: wir überlegen, um nicht unnötig viel Zeit für die Anreise zu verschenken, möglichst einen Direktflug von
  FFM nach Singapur oder Kuala Lumpur zu buchen und dort einen Billigflieger nach Sulawesi. Würdet ihr für eine auf einen
  Schlag gebuchte Verbindung plädieren, weil bei einer Verspätung des ersten Flugs der zweite verfällt?

Die Flüge aus Europa sind ja meistens pünktlich (außer es bricht ein Vulkan aus Island aus oder so). Wenn ihr es so einrichten könntet, dass ihr ein paar Stunden Puffer zwischen Ankunft in Singapur oder Kuala Lumpur und Weiterflug mit einer Billigairline habt (morgens ankommen, nachmittags weiter), sollte das schon klappen. Garantien gibt es allerdings nie ;).

- ich habe gelesen, dass im Juli/August auf Sulawesi Beerdigungszeremonien stattfinden. Beeinträchtigen diese die
  Reisemöglichkeiten (z.B. aufgrund von Feiertagen, eingeschränktem Verkehr), und was bedeutet das konkret?

Die Beerdigungszeremonien finden im Toraja Land statt und sind für viele Touristen überhaupt DER Grund, nach Sulawesi zu gehen. Der Verkehr wird dadurch nicht eingeschränkt. Die Zeremonien gehen mehrere Tage mit Büffelkämpfen, Prozessionen und Tieropfern (bzw. werden die nachher schon noch gegessen). Wirklich interessant, dieser ganze "Totenkult" der Toraja. Wir hatten eine dreitägige Tour mit einem Guide gemacht. Man besucht verschiedene Dörfer und die in die Felsen gehauenen Gräber, geht zu einer dieser Beerdigungszeremonien (wenn eine stattfindet) und ein bisschen Trekking durch Reisfelder ist auch dabei. Wer nicht gut mit dem Anblick von Blut umgehen kann und dabei zusehen will, wie Tiere getötet werden: das findet nur an einem Tag der mehrtägigen Zeremonien statt, also mit dem Guide ausmachen und einen "unblutigen" Tag wählen. Wir haben nur gesehen wie ein einziger Büffel getötet wurde, aber andere haben von 17 oder mehr erzählt... die Büffelkämpfe sind übrigens an und für sich unblutig (der Verlierer rennt weg).

So, die restlichen Fragen kann ich nicht wirklich beantworten ;).

Viele Grüße,
Jiri
0

Julschen

« Antwort #4 am: 10. Februar 2013, 18:36 »
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten :) !!! Wir werden nun nach Manado fliegen (ohne Gabelflug) und die Gegend dort unsicher machen: sowohl einige Inseln erkunden als auch einen größeren Ausflug ins Landesinnere machen.

Die genauen Planungen werden wir noch ein Weilchen aufschieben (es ist ja leider noch soooo lange hin bis in den Juli). Im Mai erscheint offensichtlich der neue Lonely Planet für Indonesien, das erschien mir der hilfreichste Reiseführer für die Region. Dann steigen wir ins Detail ein.

Vielen Dank nochmal!

0

Tags: