Thema: Warnung vor Lederhosenbikes auf Koh Tao - organisierte Abzocke  (Gelesen 13773 mal)

weltentdecker

Leider haben wir auf Koh Tao sehr schlechte Erfahrungen mit dem Rollerverleih Lederhosenbikes gemacht und möchten nun andere Reisende davor warnen.

Wir haben uns bei Lederhosenbikes auf Koh Tao einen Automatik-Roller gemietet und wurden leider bei der Abnahme übers Ohr gehauen. Dies hat wohl System, denn als wir den Roller abgegeben haben, hatten gleich 3 weitere Leute das gleiche Problem.

Wir liehen uns einen neuen Roller in gutem Zustand und beim Ausleihen entdeckten wir keinen Kratzer. Bei der Abnahme schaute der deutsche Besitzer dann auf einmal UNTER den Roller und entdeckte dort einen kleinen Kratzer im Plastik, für den er 1800 Baht (ca. 45€) haben wollte. Richtig sehen konnte man den Kratzer nur, wenn man den Roller auf die Hebebühne fuhr, was natürlich beim Ausleihen nicht geschehen war, so dass wir da den Kratzer nicht gesehen hatten.

Als wir uns beschwerten, wurde der Besitzer sehr ausfallend, beschimpfte uns mit "Fuck you" und ignorierte uns einfach. Natürlich gab er den Pass nicht raus. Ein Anruf bei der Polizei brachte auch nichts. Sie weigerten sich vorbeizukommen und wir hatten leider keine Zeit, zur Polizei zu fahren, da wir unsere Fähre bekommen mussten.Wir mussten zähneknirschend zahlen, um unseren Pass wiederzubekommen.
Hinter dieser Abzocke steckt System, denn mit uns hatten 3 weitere Leute das Problem. Schaut euch die Roller auf Koh Tao wirklich ganz penibel an und mietet auf keinen Fall bei Lederhosenbikes!
1

Jens

« Antwort #1 am: 16. Januar 2013, 12:46 »
Selber wurde ich zum Glück nicht Opfer, aber ich mietet auch wo anders! Jedoch ist das bei jedem Vermieter auf Koh Tao so! Leider, die Scooter sehen wirklich nagelneu aus und jeder Hauch am Lack wird zu Geld gemacht! Dazu kommt noch, dass die Scooter so eine bescheuerte Off-Road-Bereifung haben mit der kaum jemand zurecht kommt! dzu kommen noch schlechte Straßen (außer die 4km Hauptstraße) die dazu noch recht steil sind. Mir sind ständig Leute entgegen gekommen die mit ihrem Roller gestürtzt waren. Die Schrammen an den Armen und Beinen verheilen, aber der Geldbeutel hat dann noch zusätzlich geschmerzt.

Selber habe ich den scooter nach einem Tag wieder abgegeben und bin glaufen, so groß ist die Insel nicht. Vor Koh Tao hab ich auch jeden gewarnt einen Scooter zu mieten! Also, seid vorsichtig!!
1

Bella

« Antwort #2 am: 16. Januar 2013, 22:32 »
Habe die Erfahrung zum Glück selbst nicht gemacht, aber wir sind auch vor dieser Masche gewarnt worden und zwar von unserer Tauchlehrerin, also jemandem, der sozusagen die Langzeitstudie gemacht hat.... Was ein wenig hilft, ist sich alte Roller zu leihen, also wo schon so viele Kratzer dran sind, dass einer mehr auch keinem mehr auffällt.

Gut ist es wohl, wenn man schon bei Anmietung ganz penibel mitkuckt und auch Fotos macht, so dass der Vermieter merkt, dass er wohl leichtere Opfer finden kann.

Diese Abzockerei hat System, aber wenn man darüber nachdenkt muss das auch so sein, denn mit den 3€ oder wieviel die Roller am Tag kosten, würden die ja nie die Anschaffungskosten für die ganzen neuen Roller rein kriegen. Ist sozusagen ein anderes Finanzierungsmodell ;)
0

Stecki

« Antwort #3 am: 17. Januar 2013, 06:39 »
Diese Abzockerei hat System, aber wenn man darüber nachdenkt muss das auch so sein, denn mit den 3€ oder wieviel die Roller am Tag kosten, würden die ja nie die Anschaffungskosten für die ganzen neuen Roller rein kriegen. Ist sozusagen ein anderes Finanzierungsmodell ;)

Nein, das ist einfach nur Betrug. Ein Roller kostet in Asien längst nicht so viel wie bei uns und wenn die Neuanschaffungen beim Mietpreis nicht berücksichtigt werden sind die Vermieter eben schlechte Geschäftsleute
1

vadasworldtrip

« Antwort #4 am: 17. Januar 2013, 06:45 »
kann man den nicht eine Pass KOPIE hinterlegen?
0

Stecki

« Antwort #5 am: 17. Januar 2013, 06:52 »
kann man den nicht eine Pass KOPIE hinterlegen?

Wohl kaum, es geht ja um eine Garantie.
0

vadasworldtrip

« Antwort #6 am: 20. Januar 2013, 08:14 »
achso ja dann.........


ich habe zwar nicht vor auf KohTao zu gehen hab aber mal spasseshalber im Loose Guide nachgesehen und Lederhosenbikes wird als einziges Unternehmen empfohlen.

Lederhosenbikes vermietet und verkauft auch Geländemaschinen. Der deutsche Aautomechaniker Bernd hält seine Maschinen gut im Schuss.

So langsam beschleicht mich das Gefühl tatsächlich gar keinen Guide mitzunehmen und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen. Das einzige was in diesen Guides wohl brauchbar und nötig ist, sind Fahrpläne und Strassenkarten....

1

Stecki

« Antwort #7 am: 20. Januar 2013, 08:32 »
Vor allem darfst Du eben nicht nur auf das hören was im Guide empfohlen wird. Die Welt ändert sich jeden Tag.
0

vadasworldtrip

« Antwort #8 am: 20. Januar 2013, 17:26 »
naja, hab mal etwas gegoogelt, die Lederhosenbokes-Abzocke scheint ja schon länger bekannt zu sein, verstehe ich nicht dass das noch empfohlen wird.
0

italianoxsempre

« Antwort #9 am: 03. Februar 2013, 17:20 »
hi also koh tao geht wirlkich alles zu fuß wenn man es nicht eilig hat  ( i hab sogar koh phangan halb  umrundet zu fuß :) )

ich kenne mich jetzt selbst nicht so aus mit dem internationalen führerschein aber man könnte den doch hier beantragen (ca15-20euro) und den immer bei ausleihen abgeben ?! sollte sowas nochmal passieren kann man den doch getrost dort lassen und in deutschland als gestohlen melden oder was meint ihr ?     

würde des fast nexte mal so machen .....?!?!

(oder ne kopie machen lassen in bkk für 5 euro und gut ist :D :D :D :D )
0

Stecki

« Antwort #10 am: 03. Februar 2013, 17:26 »
Die Idee ist ja eigentlich nicht schlecht, nur ist der Vermieter ja auch nicht blöd und will ein Dokument haben mit dem er im Streitfall auch etwas anfangen kann. Verursachst Du einen Schaden und willst nicht zahlen kannst Du ohne Pass (im Normalfall) nicht ausreisen.

0

italianoxsempre

« Antwort #11 am: 03. Februar 2013, 17:30 »
ich hab auch noch nie gehört den Reisepass als pfand zu lassen, würde ich auch nie machen , ohne den bist am A***

hab immer mein normalen deutschen führerschein da gelassen das hat denen gepasst oder mein pass ne kopie "vor ort" machen lassen und unterschrieben , aber der Pass wird bei mir nicht so leicht weggegeben.
0

Stecki

« Antwort #12 am: 03. Februar 2013, 17:40 »
Pass abgeben ist an vielen Orten üblich, auch in Hostels. Als Alternative wird oft auch ein relativ hoher Geldbetrag angenommen.
0

weltentdecker

« Antwort #13 am: 04. Februar 2013, 11:04 »
Normaler deutscher Führerschein hat in Laos immer funktioniert (verkauft als "ID card"), in Kambodscha schon nicht mehr und in Thailand nur in nicht so touristischen Orten. Sonst heißt es in Thailand immer: Entweder Pass oder kein Roller.  >:( Und Roller ist einfach unerlässlich, wenn man auch mal individuell was machen will.

In Indonesien bekommt man den Roller übrigens immer einfach so, ohne etwas hinterlegen zu müssen!
1

Mana7280

« Antwort #14 am: 05. Februar 2013, 16:25 »
Hallo Weltentdecker

Danke für die Warnung!
Ich glaube ihr seit nicht die Einzigen, lies mal hier: http://www.tripadvisor.com/ShowTopic-g303910-i9415-k5957335-DON_T_rent_at_Lederhosen_bikes_Koh_Tao-Koh_Tao_Surat_Thani_Province.html

So etwas ist echt ärgerlich und das man in so einer Situation ziemlich machtlos ist macht es nicht besser! Eigentlich hätte man gleich vor Ort denen an Kopf werfen müssen, dass man dies auf allen gängigen Weltreiseforen, Reiseführern ect verbreitet! Und diese Links dann dem Besitzer gleich auch noch mailen, damit er sieht dass er mittlerweile kein Unbekannter mehr ist!  >:(
Wobei wird ihn wohl kaum stören...

Wir waren mal in einer ähnlichen Situation aber nach einer Tour! Da musste man zwar den Pass nicht abgeben aber das Geld hatten wir schon im Voraus bezahlt...

Trotzdem weiterhin gute Reise mit schönen Erlebnissen!
0

Tags: