Thema: Laos oder Philippinen: wo Weihnachten verbringen?  (Gelesen 3242 mal)

dirtsA

« am: 30. Oktober 2012, 15:46 »
Hi zusammen,

ich stehe gerade vor der Entscheidung, wo ich dieses Jahr Weihnachten oder Silvester verbringen könnte. Ich bin bis 14.12. mit einer Freundin in Thailand unterwegs.

Meine ursprüngliche Idee war, danach über Nordthailand weiter nach Laos, um Weihnachten in Luang Prabang und Silvester in Vang Vieng (Tubing) zu verbringen. Allerdings haben mir nun schon mehrere Leute, die mich gut kennen, gesagt, dass mir Luang Prabang wahrscheinlich nicht so gefallen wird, weil es schon zu verkommerzialisiert ist. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber es wurde in den Erzählungen mit anderen Städten verglichen, die mir genauso wenig gefallen haben. Außerdem habe ich erfahren, dass das Tubing in Vang Vieng ja scheinbar gestrichen wurde.

Nun bin ich am Überlegen, auf die Philippinen zu fahren. Hatte ne Einladung von einem Freund/Bekannten, höre aber nichts mehr von ihm (er ist sowieso  mit seiner Freundin unterwegs, also naja...). Also wäre ich dort wahrscheinlich auch allein. Ich hätte dort mit der Region Negros/Cebu/Bohol geliebäugelt um vor allem viel tauchen zu gehen.

Allerdings weiß ich nicht, wo ich ALLEINE besser hin sollte. Ich möchte Weihnachten auf keinen Fall allein verbringen (ist mir zuhause sehr sehr wichtig und wird schwer genug im Ausland zu sein!). Aber Lust auf total überfüllte Hotels die das Doppelte kosten hab ich auch nicht... ich weiß...ein bissl widersprüchlich. Ich würde halt gerne viele andere junge Leute treffen, die nicht auf Pauschalurlaub sind. Also eher Backpacker-Feeling und bitte keine Pärchen!!  ::) ;)

Was würdet ihr machen?
Es ist im Prinzip kein "entweder oder", weil ich jedes Land danach auch noch besuchen könnte. Es geht mir nur speziell um diesen Zeitraum. Silvester ist mir nicht sooo wichtig, wobei es auch lustig wäre, wo ein bissl zu feiern.

Danke schon mal, ich dreh mich nämlich seit Wochen im Kreis mit der Entscheidung!!

LG Astrid
0

Tbors

« Antwort #1 am: 30. Oktober 2012, 16:34 »

Meine ursprüngliche Idee war, danach über Nordthailand weiter nach Laos, um Weihnachten in Luang Prabang und Silvester in Vang Vieng (Tubing) zu verbringen. Allerdings haben mir nun schon mehrere Leute, die mich gut kennen, gesagt, dass mir Luang Prabang wahrscheinlich nicht so gefallen wird, weil es schon zu verkommerzialisiert ist. Keine Ahnung, ob das stimmt, aber es wurde in den Erzählungen mit anderen Städten verglichen, die mir genauso wenig gefallen haben. Außerdem habe ich erfahren, dass das Tubing in Vang Vieng ja scheinbar gestrichen wurde.

Also zu Luang Prabang: Es stimmt schon, die Stadt ist sicher nicht mehr so wie vor 5-10 Jahren, es ist mittlerweile einer der touristischten Städte Laos. ABER: die Stadt empfand ich als wirklich sehr schön und angenehm, obwohl ich auch lieber in untouristischen Gegenden unterwegs bin.
Sprich, ich würde die Idee Weihnachten in LP zu verbringen nicht ganz verwerfen.

Und du hast recht, das Tubing wurde geschlossen. Ich denke aber, dass auch ohne Tubing genug Party um Silvester in Vang Vieng sein wird (obwohl ich persönlich nicht dort war).

Liebe Grüße,
Thomas
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 30. Oktober 2012, 16:48 »
Danke für deine Sicht, Thomas! :)

Würdest du Laos aus deiner Sicht so beurteilen, dass man schnell Anschluss findet und nicht unter Pärchen oder Pauschaltouristen "gefangen" ist?  ;)

LG
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 30. Oktober 2012, 17:06 »
War selber auch nicht zu der besagten Zeit dort, denke aber auch, dass es in Vang Vieng genug anderes zu tun gibt (Höhlen, Wandern, Radeln, Schwimmen, Klettern) als Tubing. Obwohl die Partys sowieso mehr an den Uferanlagen waren als auf dem Fluß (War in der Trockenzeit dort).

Ja, Luang Prabang hat eine Touristenmeile (Ghetto)und wenn die Mönche kommen ist das schon wirklich abartig … aber es gibt dort auch kleine ruhige Ecken und Rückzugsorte. Trotzdem mit Touristen gepflastert. War dort aber auch mit jemanden unterwegs und habe mir ein Zimmer geteilt. Kontakt hatte ich nur zu Paaren. Wie es mit Hostels aussieht weiß ich nicht. Einzeln Reisende traf ich auf den 4000 Islands. (und in den Bussen auf der Nord-Süd-Strecke.)

Wenn man alleine Unterwegs ist dürfte es trotzdem kein Problem sein Leute kennen zu lernen (Paare, Gruppen und Einzelreisende) auch viel Frauen waren alleine unterwegs, bzw. haben sich getroffen und sind zusammen weiter gezogen.

Auf den Philippinen war ich in der Nebensaison und habe fast gar niemanden getroffen und wenn, dann nur Paare oder versprengte Aussteiger. "Backpackerfeeling" hatte ich dort nie und in Tauchzentren wird es dann schon teuer.

schau dir mal Moalboal auf Cebu an, dort war es preiswert und es gibt viele Unterkünfte.
Apo Islands im Süden von Negros war cool und es war gemischtes Publikum unterwegs.


0

Tbors

« Antwort #4 am: 30. Oktober 2012, 17:08 »
Danke für deine Sicht, Thomas! :)

Würdest du Laos aus deiner Sicht so beurteilen, dass man schnell Anschluss findet und nicht unter Pärchen oder Pauschaltouristen "gefangen" ist?  ;)

LG

Also das ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich, aber ich hatte z.B keine Probleme unter Leute zu kommen. Es ist nicht leichter/schwerer als in anderen Ländern SOA. So habe ich das empfunden :)
0

Michael7176

« Antwort #5 am: 30. Oktober 2012, 20:46 »
Hallo Astrid,

ich war letztes Jahr in Laos gewesen. Seitdem liebe ich dieses Land und möchte unbedingt noch einmal hinreisen.
Die Reisezeit (über Weihnachten) ist ideal. Die kritischen Bemerkungen zu Luang Prabang kann ich nicht teilen. Sicher,
es gibt Touristen in der Stadt. Das Preisniveau ist auch etwas höher als in anderen Städten Südostasiens. Die Stadt hat aber
ein ganz zauberhaftes Flair. Die Umgebung ist wunderschön. Ich war 1 Woche in der Region. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und viel erlebt. Kontakt zu anderen Reisenden ist kein Problem.
Auf den Philippinen war ich noch nicht. Daher kann ich die beiden Länder nicht direkt vergleichen.
Ich wünsche dir eine gute Reise, egal für welches Reiseziel du dich entscheidest.

Michael

0

dirtsA

« Antwort #6 am: 31. Oktober 2012, 09:07 »
Danke an euch!!! :)

@Vombatus - klar, ich möchte auch nicht nur Party machen in Vang Vieng ;) Aber zu Silvester wär ein bissl Action ja nicht schlecht.  Hab auch schon gehört, dass jetzt eben nur mehr von Bar zu Bar spaziert wird, statt in dem Reifen getrieben... naja, mal sehn!

Luang Prabang klingt schon nett nach euren Erzählungen, aber vielleicht werde ich das doch vor Weihnachten machen und Weihnachten UND Silvester in Vang Vieng verbringen. Scheint mir mehr der Backpacker-Ort zu sein. Ich denke, ich lass es auf mich zukommen!

Zitat
Auf den Philippinen war ich in der Nebensaison und habe fast gar niemanden getroffen und wenn, dann nur Paare oder versprengte Aussteiger. "Backpackerfeeling" hatte ich dort nie und in Tauchzentren wird es dann schon teuer.
Danke, genau das habe ich irgendwie befürchtet und das möchte ich eben zu der Zeit nicht! Ich denke, die Phillis sind damit erst mal aus dem Rennen. Evtl. kann ich ja im Februar dann hin...
0

Travelini

« Antwort #7 am: 31. Oktober 2012, 10:48 »
Hallo Astrid,

Schön zu hören, dass du sich für Laos entschieden hast :) Ich werde dort auch um die
Zeit auch unterwegs sein (weiß aber noch nicht, ob ich dann in Vang Vieng bin oder schon weiter südlich) und reise auch allein. Vielleicht treffen wir uns ja unterwegs ;)
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 31. Oktober 2012, 13:48 »
Schön, die Reisewelt ist ja klein, vielleicht sieht man sich wirklich! ;) Oder sonst im Februar auf den Philippinen, das ist bei mir dann auch so im Plan jetzt :) Hab grad deinen Blog angeschaut - schöne Route! Ich war dieses Jahr in Zentralamerika unterwegs - eine superschöne Region!
0

vadasworldtrip

« Antwort #9 am: 31. Oktober 2012, 14:56 »
wie kann man nur sowas bescheuertes wie Tubing machen.. sich vollaufen und zudröhnen lasesn und dann in den Fluss, kein Wunder wurde swoas geschlossen, es gab ja offenbar zahlreiche Tote. Aber ja, wer gerne mit seinem Leben spielt... da tun mir die Angehörigen leid.

Dort werde ich garantiert nicht gehen.

Erinnert mich irgendwie an dies: http://www.youtube.com/watch?v=Ege-lWvBBug
0

Tbors

« Antwort #10 am: 31. Oktober 2012, 15:05 »
wie kann man nur sowas bescheuertes wie Tubing machen.. sich vollaufen und zudröhnen lasesn und dann in den Fluss, kein Wunder wurde swoas geschlossen, es gab ja offenbar zahlreiche Tote. Aber ja, wer gerne mit seinem Leben spielt... da tun mir die Angehörigen leid.

Dort werde ich garantiert nicht gehen.

Man kann das Tubing auch machen ohne Drogen zu nehmen und sich bis ins Koma zu trinken.
3

dirtsA

« Antwort #11 am: 31. Oktober 2012, 16:11 »
Stimme Tbors zu. Nur weil's ein paar Leute übertreiben, heißt es doch nicht, dass alle komplett bescheuert sind, die tuben gehen...

Und ab und zu mache ICH jedenfalls gerne Party, vor allem zu Silvester (wo sich genug Leute abseits des Tubing auch ins Koma saufen............). Man muss halt seine Grenzen kennen!

Zitat
Dort werde ich garantiert nicht gehen.
Kannst du eh nicht mehr, ist ja jetzt geschlossen ;)
0

vadasworldtrip

« Antwort #12 am: 31. Oktober 2012, 16:54 »
STell Dir vor ich mache auch gerne Party, wer hätts gedacht... ;)

Folgende Situation zum Nachdenken: Du selbst trinkst keinen Alkohol, aber diejenigen neben Dir sind total neben der Spur, einer ders gerade nicht mehr so im Griff hat, kippt um, und hält sich plötzlich an Dir fest und zieht dich mit unter Wasser. Oder x beliebige andere Situationen.

Vorallem auch spielt in solchen Ländern der Hitzefaktor eine Rolle, da kann auch weniger Alkohol (und zuwenig trinken) schnell mal gefährlich werden.

Party am Fluss knapp ok, Party auf dem Fluss = heikel.

Und dann Brüste zeigen, gröhlen und johlen und so, na, für das bin ich wohl zu alt, bzw war noch nie mein Fall. Meistens ist dann bei so Alkohexzessen irgendwann der Aggressivitätsfaktor vorhanden, ich meide lieber solche Verantstaltungen, und im Ballerman wird man mich sicher auch nie antreffen ;). Wenn Party, dann mit Tanzfaktor :))

0

dirtsA

« Antwort #13 am: 31. Oktober 2012, 17:40 »
Klar, ist strittig. Andererseits fahr ich auch mit bolivianischen Bussen Strecken, von denen abgeraten wird, nur weil ich dort was sehen soll. Oder mach nen Bungee Jump in einem Land, das nicht so westlich ist und wo die Sicherheit evtl. auch mal vernachlässigt wird. Nur als Beispiel ;) Seh die Wahrscheinlichkeiten, so zu sterben jedenfalls ähnlich hoch (bzw niedrig). Das Leben ist halt lebensgefährlich und klar kann immer was passieren!  ;) Wenn man sich selbst unter Kontrolle hat und seine Grenzen kennt, lässt sich aber das meiste in Bezug mit Alkohol/Drogen verhindern.

Ich hätt es mir halt mit ner Gruppe lustig vorgestellt. Hab bisher mehr Leute getroffen, die zwecks Party so denken, wie ich und sich nicht komplett abschießen. Denke, das sind eher die negativen Ausnahmen, über die dann eben irre groß berichtet wird.

Und Ballermann...nein danke! ;)
0

vadasworldtrip

« Antwort #14 am: 31. Oktober 2012, 17:53 »
Denke, das sind eher die negativen Ausnahmen, über die dann eben irre groß berichtet wird.


hat was ja.

Ich wollte eigentlich auch mal nach Ko Phangan, aber hab schon einiges gelesen von wegen Toten am Strand. Ist das auch nur aufgebauscht? Würde mich Wunder nehmen. Sowas müsst ich echt nicht haben :/
0

Tags: