Thema: Route Ecuador Peru Bolivien  (Gelesen 3404 mal)

MarkH

« am: 23. Oktober 2012, 18:10 »
Hallo zusammen,

meine Weltreise Januar 2013 habe ich nun etwas genauer geplant, was die Route angeht, aber langsam stellt sich bei mir die Panik ein, dass ich mir für meine Südamerika Tour etwas viel zugemutet habe.

Findet Ihr das Programm unten (zu) sportlich? Wenn ja, was sollte ich weg lassen? Überlegung ist z.B. statt 3 nur 2 Wochen Sprachkurs in Ecuador zu machen (Study & Travel) und einen Teil des Otavalo Programms auf eigene Fast in der ersten Teilwoche zusammen mit Quito zu machen (Sprachkurs startet erst Montag)? Dafür evtl. eine Woche Study & Travel in Peru (wobei ich keinen Anbieter kenne).

Zur Erläuterung:
a) Ich habe einen Cut so um den 27.02, weil ich dann einen Freund in Buenos Aires besuche. Der kann nicht später.
b) Ich kann kein Spanisch und möchte das gerne lernen. Daher die Kurse.
c) Salta ist nur der Flughafen, den mir ein Freund empfohlen hat, weil es eine tolle Stadt ist und die Flüge nach Buenos Aires passen. Wenn es einen Flughafen nahe der Salar de Uyuni gibt um nach Buenos Aires zu kommen, könnte ich auch hier kürzen.

Ecuador
02.01 Quito und Umgebung
07.01 Otavalo und Umgebung (Study & Travel)
14.01 Baños - Riobamba - Chimborazo (Study & Travel)
21.01 Cuenca und Umgebung (Study & Travel)

Peru
Ab 28.01
Mancora – Chiclayo - Trujillo -Huanchaco – Huaraz – Lima – Arequipa – Cuzco/Machu Pichu – Lake Tititcaca

Bolivien
Copacabana - La Paz – Rurrenabaque – Sucre - Salar de Uyuni

Argentinien
Salta – Flug nach  Buenos Aires um den 27.02
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 23. Oktober 2012, 18:31 »
Du hast einen Monat für Peru und Bolivien? Das ist sehr sportlich.
Für die 7-8 Ziele in Peru (Trujillo und Huanchaco kann man zusammen machen.) kannst du mit mindestens 2 – 3 Tage/Ort rechnen. (Ankunftstag, einen Tag mit Sightseeing-Tour, einen Abreise/Reisetag.) Also 16 bis 21 Tag nur Peru in "Raketentempo". Dazu noch 5 Ziele (wobei ich unbedingt Potosi mitnehmen würde) in Bolivien. Möglich ist das bestimmt. Viele Nachtbusse und am Tag herumgehetze.

Würde dir schon raten bei Ecuador zu sparen. Ist aber aus meiner Position leicht zu sagen. Entscheiden musst du. Ich wäre sogar noch krasser und würde Ecuador komplett streichen und erst ab Lima anfangen und mich dann Richtung Salta fahren.

Wenn du tatsächlich vor hast richtig spanisch zu lernen solltest du lange an einem Ort bleiben. Reisen, unterwegs sein … und das noch auf einer Touri-Route. Da spricht man meistens englisch.
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 23. Oktober 2012, 19:15 »
Ich sehe das genauso: 1 Monat für 2 so große Länder mit so vielen Stopps (und dann willst du noch Sprachschule machen!?) ist eindeutig zu viel. Wenn du nicht mehr Zeit hast, würde ich mich daher auf die Highlights konzentrieren.

Mancora ist auf jeden Fall KEIN Highlight. Einer der hässlichsten Strände, die ich je gesehen habe. Würde ich auf jeden Fall streichen.
Chiclayo kenn ich nicht, aber es gibt eine gute Option von Ecuador über die Grenze gleich bis Trujillo durchzufahren, die ich in deinem Fall auf jeden Fall machen würde.
Für Trujillo mit den Chan Chan Ruinen und Huanchaco reicht ein Tag (haben wir als Tour gemacht, da selbst organisieren teurer ist und sehr nervenaufreibend). Huanchaco ist viel netter als Mancora, da kann man auch länger bleiben (aber dafür hast du ja eigentlich keine Zeit) - gemütliche Surferatmosphäre und relaxte Strandrestaurants.
Huharaz ist dafür echt toll. Aufgrund deiner wenigen Zeit würde ich den Trek zur Laguna 69 machen, anstatt z.B. Santa Cruz (der dauert nämlich 4 Tage). Ich habe Santa Cruz gemacht, allerdings haben alle von der Laguna 69 geschwärmt.
In Lima reicht ein Tag - die Innenstadt ist nicht groß und es gibt nicht sooo viel zu sehen. Das ständig graue Wetter hat mir nicht so gefallen... Natürlich könnte man theoretisch auch hier viele Museen etc. anschauen, aber bei deiner Zeit..... da gibt es andere Orte, die schöner sind!
Lake Titicaca reicht bei deiner Zeit in einem der beiden Länder. Mir persönlich hat das verschlafene Copacabana in Bolivien im einiges besser gefallen als Puno (Peru Seite). Und du kannst auch schön mit einem Direktbus von Cusco hinfahren, wodurch alles an der Grenze auch einfacher und somit schneller passiert. Achtung in dieser Region: Hier wird oft gestreikt und die Straßen sind dann schon mal ein paar Tage blockiert. Daher nicht zu knapp planen!
Das mit den Streiks gilt eigentlich auch für Bolivien. Ich war 4 Wochen in La Paz, in denen 3mal für mehrere Tage alle Straßen aus La Paz raus, sowie mehrere andere Hauptverbindungen im Land blockiert waren und kein Bus durch kam. Nicht mal Tagestouren um La Paz waren möglich. Es scheint aber, dass die Minenarbeiter dann doch eine Lösung mit der Regierung gefunden haben. Aber immer darauf gefasst sein, dass man mal wo 2-5 Tage festsitzen kann!
Rurrenabaque ist toll, allerdings würde ich bei deinem Zeitbudget unbedingt fliegen, auch wenn das viel teurer ist, als der Bus. Wenn du Tiere sehen willst, mach die Pampas Tour!
La Paz selbst ist toll...es gibt einen Grund, warum ich dort 4 Wochen hängen geblieben bin! ;) Es gibt nicht so wirklich viele Must Sees, am besten durch die Straßen treiben lassen und die Märkte bzw das Straßenleben beobachten. Falls du Sonntag oder Donnerstag dort bist, solltest du nach El Alto zum Markt fahren - ein Erlebnis! Und eine tolle Aussicht hat man auch.
Für die Uyuni Tour hast du 2 Optionen (jeweils 3 Tage): Rückkehr nach Uyuni, dann weiter nach Tupiza und dort über die Grenze nach Salta. Oder Transfer am Ende der Tour nach San Pedro (Chile), von dort nach Salta. Die Option mit San Pedro hat den Vorteil, dass du dir die lange Rückfahrt am Ende der Tour nach Uyuni sparst. In San Pedro bist du nämlich am Ende schon fast. Von San Pedro geht es in 8-10 Stunden nach Salta. Die Atacama Wüste ist echt toll, auch von daher lohnt sich ein Stopp, selbst wenn du nur einen Tag dort hast.
Achja, Sucre würde ich im Zweifel auch auslassen. Ist zwar eine schöne, weißgewaschene  Kolonialstadt, aber meiner Meinung nach kein Must See und für "uns Europäer" auch nicht sooo einmalig, da wir die Architektur ja kennen ;)

So, ich hoffe, das hilft mal ein bissl ;)

LG Astrid
0

icybite

« Antwort #3 am: 30. Oktober 2012, 13:18 »
Kann mich den Vorgängern nur anschließen... Das wird heftig. Lieber was streichen und sich nicht stressen..

Ecuador
02.01 Quito und Umgebung -> GO TO AMAZONAS (170 € 3N4D)
07.01 Otavalo und Umgebung (Study & Travel)
14.01 Baños - Riobamba - Chimborazo (Study & Travel)
Mindo instead -> Billiger und schöner!
21.01 Cuenca und Umgebung (Study & Travel)

Peru
Ab 28.01
Mancora (2D)– Chiclayo (2D)- Trujillo/Huanchaco (2D) – Huaraz (3D)– Lima (Lima suckt)– Arequipa (3D)– Cuzco/Machu Pichu (4D) – Lake Tititcaca (nur Floating Islands Sehenswert)

Bolivien
Copacabana - La Paz (5D -> Huayni Potosi, Death Road, Moon Landscape) – Rurrenabaque – Sucre (2D) - Salar de Uyuni (4D)


Meine Route und Highlights:
http://www.globesurfer.de/weltreise-route/mittelamerika/
0

vadasworldtrip

« Antwort #4 am: 31. Oktober 2012, 09:14 »

Ecuador
02.01 Quito und Umgebung -> GO TO AMAZONAS (170 € 3N4D)

das werde ich auch fest einplanen.
0

mieeezi

« Antwort #5 am: 26. November 2012, 22:32 »
Also Chiclayo und Trojillo kannste an einem Tag machen.
Von Trujillo nach Huanchaco sinds 10min mit dem Taxi (15soles).

In Huanchaco brauchst du UNEBDINGT ganz viel Zeit!!!!
Es ist ein Traum! Und geh in das Hostel "My Friend". Dort trifft man sich unten in der Bar und es sind immer coole surfer Dudes am Start!!
ICh will wieder zurueck und werd ganz neidisch, wenn ich hoere, dass du da hingehst!!! =(

Was Ecuador angeht kann ich mich nur icybite anschliessen...
Fand in Ecuador nichts so wirklich spannend!
Ausser Villcabamba (naehe Loja). Cuenca ist ganz suess. Aber da reichen auch 2 Tage...
Von Loja gehts dann super nach Peru.

Allerdings fand ich Lima sehr schoen! Da reichen 2-3 Tage.
0

tetsi

« Antwort #6 am: 27. November 2012, 12:42 »
In Huanchaco brauchst du UNEBDINGT ganz viel Zeit!!!!
Es ist ein Traum!
Ich find immer wieder faszinierend, wie man doch unterschiedliche Erfahrungen machen kann. Ich fand Huanchaco jetzt nich so berauschend und würd da max. wieder fürn Nachmittag rüberfahren, wenn das Wetter schön ist.

Und wenn die Zeit eh knapp ist, dann eher ganz auslassen und länger in Huaraz bleiben. :D

mieeezi

« Antwort #7 am: 02. Dezember 2012, 22:49 »
Klar sind Erfahrungen unterschiedlich!  ;)
Wir Maedels fanden es halt mal entspannend nicht staendig angemacht zu werden und einfach normal in einem Rock rumlaufen zu koennen.
Ausserdem haben wir so coole Leute kennen gelernt, dass wir noch ewig haetten da bleiben koennen.
Ohne die Crew waer es wahrscheinlich nur halb so cool gewesen.  ;)
0

MarkH

« Antwort #8 am: 29. Januar 2013, 01:49 »
Hallo zusammen,

Ich wollte mal ein kleines update zu meiner Reise geben. Ich habe einen Mix aus euren Vorschlaegen gemacht, was ich fuer mich richtig halte und auf dem Weg mich dann hier und da nochmal umentschieden. Mittlerweile ist der alte Plan ueberholt und ich bin deutlich weiter, als ich zu diesem Zeitpunkt geplant hatte, da ich pragmatisch geskippt habe. Sicher habe ich tolle Sachen verpasst, aber dafuer mache ich noch tolle Sachen (hoffentlich  ;D )

Ecuador
03.01 Quito (durch verspaeteten Flug habe ich quasi ein verlaengertes WE in Quito gemacht, war so auch ganz nett, ein paar nette Flecken)
07.01 Mindo und Umgebung (Study & Travel, danke icybite, Mindo ist echt toll, am WE war ich dann noch in Otavalo, aber das kann man sich schenken, da ich den Markt echt nicht so spannend fand)
14.01 Quilotoa - Baños - Riobamba (Study & Travel, hier waren glaube ich meine Erfahrungen anders, als hier die megativen Meinungen, vielleicht auch, weil ich mit Einheimischen unterwegs war, Banos fand ich sehr cool, wir haben hier allerdings mit Rafting auch eher etwas aktives gemacht, In Riobamba war ich auf 5000 und bin mit dem Rad runter geduest, was fuer mich neu war)
21.01 Cuenca, Loja, Vilcabamba (Ab hier mit meinem limitierten Spanisch (aber besser als nichts) alleine weiter, die Staedte fand ich in der Reihenfolge gut, naja, aussergewoehlich mit all den Hippies)

Peru
Piura (hostal war mein erster richtiger Reinfall, aber ich habe ich einen tollen Peruaner und einen tollen kleinen Burgerladen gefunden, essen entschaedigt bei mir immer fuer vieles :) )

Lima (hier habe ich vielleicht das unterschiedlichste Bild gegenueber den anderen Forumteilnehmern, ich finde Lima toll, Miraflores abseits der Touristenfade ist sehr nett und das Meer nebenan wenn es nicht nebelt super! am WE waren wir dann noch in Asia, ja das ist teuer, aber hat auch eine gewisse Faszination, ich bin hier zugegebenermassen mit Einheimischen unterwegs und habe daher unter anderem in einem Strandhaus uebernachtet)

Ab voraussichtlich Mittwoch (30.01) fliege ich nach Cuzco (goenne ich mir mal und ist mit 100 Dollar auch erschwinglich)

Rest sieht nach heutigem Stand so aus:
Cuzco/Machu Pichu – Arequipa - Puno/Floating Islands

Bolivien
Copacabana - La Paz – Sucre - Salar de Uyuni

Argentinien
Salta – Flug  nach Buenos Aires um den 27.02

Irgendwelche Kommentare, zu viel zu wenig? Habe sehr von eurem Input profitiert. Danke nochmal. (auch bei Sachen die vielleicht rausgeflogen sind, weil ich durch eure Beschreibung weiss, dass es zwar cool ist, aber nicht mein Bier ist z.b. Huanchaco)
0

n_rtw

« Antwort #9 am: 29. Januar 2013, 10:28 »
Hi, ich kann zwar keine Kommenare ueber zu viel oder zu wenig abgeben, da mein Suedamerikaabenteuer noch vor mir liegt. Aber DANKE dafuer, dass du hier auch mal eine Rueckmeldung gibst, welche der Tipps fuer dich persoenlich was gebracht haben, was dir Spass gemacht hat etc. Gerne mehr davon. Man liest ja immer so mit und fragt sich dann, was hat er nun gemacht und wie wars.
0

Tags: