Thema: Laos: musst sees in ca. 18 Tagen  (Gelesen 2232 mal)

atw12

« am: 05. Oktober 2012, 08:09 »
Hallo Leute,
ich möchte ca. vom 15.10. bis 1.11. (am 3. muss ich in Bangkok sein) Laos bereisen. Dabei aber mich nicht stressen und gleichzeitig auch nicht mehr Zeit an einem Ort bleiben als "nötig".

Ich kann schlecht einschätzen wie lange welche Station braucht...wäre toll wenn ihr mir bei der Liste helfen könntet...

1. Bordercrossing in Chiang Khong
2. Bootsfahrt 2 Tage bis Luang Prabang? Erfahrung mit den Booten, Buchungen, lohnt es sich etc.?
3. Luang Prabang: 2 Tage?
4. Ausflug Ban Pak.ou und Kiang Si, lohnt es sich, sind das jeweils ganztagestrips? 2 Tage?
5. Busfahrt nach Vang Vieng
6. Vang Vieng 2 Tage oder 3?
7. Busfahrt nach Vientiane
8. Vientiane 2 Tage oder 3?
9. Wie komme ich nach Pakse ohne zu fliegen, teuer und Airlinesicherheit? Lieber Bus...wie lange?
10. 1000 Inseln 2 Tage?
12. Ausflug Pakse nach Champasak?
11. Bus nach Ubon, Nachtzug nach Bangkok 2 Tage?


Danke, lg
0

piretj

« Antwort #1 am: 05. Oktober 2012, 08:24 »
Hallo,

Bin gerade selbst in Laos und versuche mich mal, dir nen bisschen zu helfen:)

2. 2 Tage für die Bootsfahrt stimmt, soweit ich weiß. Erfahrungen selbst habe ich damit allerdings keine.
3. Für Luang Prabang würde ich persönlich mehr Zeit einplanen.
4. Ausflüge zu der Höhle und dem Wasserfall kannst du von LP ausgehend unternehmen. Die Höhle habe ich allerdings (noch) nicht besucht. Beides wird von zahlreichen Travel-Agencys angeboten. Den Wasserfall würde ich allerdings selbst organisieren.Kommt billiger und du kannst dir die Zeit am Wasserfall selbst einteilen. Ich hatte bei meiner Tour nur 2 Stunden dort, was definitiv zu wenig ist, wenn man auf die Spitze und dann auch noch schwimmen will.
8. Vientiane empfand ich als eher langweilig. 2 Tage reichen locker aus.
9. Von Vientiane aus kannst du einen Nachtbus nach Pakse nehmen. Dauert ca. 11 Stunden und kostet so rund 180.000 LAK (~18 EUR) Deutlich günstiger als Fliegen und auch noch bequemer.

Hoffe, ich konnte dir zumindest bei einem Teil helfen.

Liebe Grüße aus Luang Prabang,
Benny
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 05. Oktober 2012, 08:28 »
Wenn du gleich von Thailand nach Houay Xai einreist kannst du eine gibbon experience Tour machen. Schau dir dazu mal die Bilder und Berichte im Internet an. Teuer aber es lohnt sich.
http://www.gibbonexperience.org/

Die 2 Tages Bootsfahrt fand ich ehrlich gesagt nicht so sehenswert. viel besser ist die kurze, knapp einstündige Fahrt von Nong Khiaw nach Muang Ngoy (Nordlaos bei Luang Prabang). Die war sehr schön und "unberührt" mit toller Landschaft und Stromschnellen. Nicht nur ein Fluss. Das Touristendorf Muang Ngoy war jetzt nicht der Hit.

Luang Prabang ist ganz nett zum schlendern und entspannen. Vor allem wenn man schon länger unterwegs war, ansonsten ist es halt nur eine schöne Touristenstadt. Es gibt aber Möglichkeiten drumherum Dinge zu erleben.

Du solltest die Konglor Cave (hier gibt es verschiedene Schreibweisen). besuchen, das Beste ist allerdings das gleichnamige Dorf 1 Km vor der Höhle. Dort gibt es das Enjo Boy Guesthouse direkt am/über dem Fluss (oder die Möglichkeit zu einem Homestay). Ein kleines wunderschönes, natürliches und für mich unvergessliche Dorf ... (In der Mitte von Laos, einen Tag von Vientiane entfernt.

In Vang Vieng sollte man unbedingt die Höhle, deren Namen ich vergessen habe, ansehen. Der Eingang, bzw. "Aufstieg" liegt gleich bei der "Blue Lagoon" (7 Km von der Stadt entf., Fahrrad ausleihen) Die Beste Höhle in Laos ;-) . Die kannst du alleine mit guten Schuhen (Keine FlipFlops) und Taschenlampe erkunden. Ca. eine Stunde in vollkommener Dunkelheit mit glitzernden Deckenablagerungen und tollen Steinformationen. Es gibt noch viele andere Höhlen, diese waren aber ... naja, muss man nicht alle sehen.

Und natürlich die 4000 Islands! SUPER Möglichkeit um runter zu kommen. Hängemattenleben. Wenn man nur kurz Zeit hat ist es schade. Jeder hat seine Empfehlungen, ich fand das Sunset-Ufer besser zum wohnen und genießen. Fahrrad ausleihen! Hängenbleibgefahr!

Meine Tipps
gibbon experience Tour
Luang Prabang
Vang Vieng
Konglor
4000 Islands.
(dazu eintägige Zwischenstopps zum Umsteigen/Übernachten)
0

Miku

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2012, 08:14 »
Ich war insgesamt fast 4 Wochen in Laos, und hab so ziemlich die gleiche Route gemacht ;)

aalso...
1. 2 Tage mit dem Boot stimmt, als ich gefahren bin, waren es glaub ich 220.000 Kip, also knapp 22€. Ich fands sehr lustig, nur hatten wir leider etwas Pech mit dem Wetter- es hat beide Tage geregnet. Ich würde wieder damit fahren! Buchung war sehr einfach, eine Nacht in Chiang Khong verbracht, morgens mit dem Bötchen über die Grenze, und da dann direkt am Hafen das TTicket gekauft - alles gar kein Problem.
2. Luang Prabang: Meine Lieblingsstadt in Laos, wunderschön, voller Mönche, und der Nachtmarkt ist auch super. Ich war noch einen Tag an einem Wasserfall, den Namen weiß ich gerade leider nicht mehr... Aber 3 Nächte haben mir gereicht ;)
3. Kann ich dir leider nichts zu sagen.
5. Bin mit dem Bus runtergefahren, dauert halt bloß ein bisschen ;)
6.. Vang Vieng: Ich war 2 Nächte da, und die haben dicke gereicht. Hat für mich absolut nichts mit dem Land zu tun, da die ganze Stadt komplett auf den Tourismus ausgelegt ist. Aber wer gerne Tagsüber Friends und Family Guy schaut, und sich abends die Kante geben will... der ist da perfekt aufgehoben.
8.Vientiane ist wirklich nicht spannend, ich war nur so lange da, da ich das Thailandvisum beantragen wollte, und leider Freitags angekommen bin.
9. Nach Pakse mit dem Bus: Hab ich auch gemacht, allerdings mit Zwischenstopp bei der Kong Lor Cave - nur zu empfehlen! Von Tha Kaek gings dann mit dem lokalen Nachtbus für 80.000 direkt zu den Viertausend inseln - macht aber auch nen Zwischenstopp in Pakse.
12.  Grenzübergang von Pakse aus ist super einfach, bin mit dem Pickup runter gefahren, und dann hinter der grenze mit dem Bus weiter. Hat mich aber auch genauso viel gekostet, wie es mit dem Thai-Lao-Internationalbus gekostet hätte, der komplett durchfährt. Vom Busbahnhof in Ubon fährt so ein Pickup zum Zug, musst dich also nicht mit den Tuktuk- und Taxifahrern rumärgern.

Ich hoffe, ich konnte helfen ;)
0

exact.

« Antwort #4 am: 06. Oktober 2012, 11:24 »
3.
Ich würde auf jeden Fall mindestens 3 Tage einplanen, mach auf jeden Fall die Wasserfälle mit!


6.
Auch wenn Vang Vieng wirklich einer der touristischen Orte ist, die ich in SOA überhaupt besucht habe,
liegt es so wunderschön, dass man dem ganzen nach einer kurzen Fahrradfahrt über den Fluss sofort
wieder verzeiht. Und wenn man auch gerne mal einen Tag Party machen will, ist es ein perfekter Ort
dafür. Ich würde 2 Nächte dort übernachten. Wenn du über die Brücke gehst, kommst du zu einer
Reihe von wunderschönen Bungalowanlagen, die auch echt nicht zu teuer sind. Da ist man dann sofort
abseits von all dem Trubel.


8.
Wenn man Großstädte Asiens mag.. Ich würde immer weniger Zeit einplanen und mehr auf dem Land
verbringen! Ist wie immer geschmackssache.



Und ganz generell würde ich dir raten VIEL weniger zu planen! Du merkst da schon, wie du voran
kommst. Pläne ändern sich ohnehin immer und ich glaube es reicht, sich ganz grob zu überlegen,
wo man hin will und notfalls auch mal etwas zu skippen, wenn man sonst überall durchhetzen
müsste. Gerade in Laos ist alles ein bisschen langsamer, und das ist das schöne!
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 07. Oktober 2012, 12:12 »
Möchte auch noch mal anmerken, dass es in Vang Vieng auf einem selbst ankommt.
Party, Drogen, Touristenmassen, … alles da. Aber wie schon beschrieben, umgeben von toller Landschaft und Möglichkeit andere Dinge zu erleben und auch Leute aus aller Welt kennen zu lernen. Man muss sich halt Zeit nehmen. Wie wäre es mit einem eintägigen Kletterkurs für 20 €? Höhlenwanderungen auf eigene Faust? Herumradeln, Schwimmen. Wenn man nur in zwei Tagen durchrauscht bekommt man natürlich nur den Tubing-Wahnsinn mit. (Der nicht unbedingt schlecht sein muss, wenn man Party will.) Google etwas herum und schau dir Bilder und Berichte um Vang Vieng an.
0

vera

« Antwort #6 am: 08. Oktober 2012, 17:28 »
uns hat in bzw. bei vientiane der buddhapark gut gefallen. sind mit local bus hin, 50 minuten oder so. eintritt 50 cent, bus ebenso.

was noch niemand erwähnt hat, wir aber auch noch zu den schon genannten sachen gut fanden, war die motorroller-tour übers bolaven plateau. wir waren zwei tage unterwegs mit rollern aus pakse und übernachtung in tad lo am wasserfall. unterwegs gibt es immer wieder wasserfälle zum abkühlen, dazu kaffeeplantagen und ein angenehmes klima wegen der höhle. straßenverhältnisse waren gut und alles war auch besser ausgeschildert, als im reiseführer angedroht.

champasak hat uns nicht umgehauen, war aber als einstimmung auf angkor wat ganz nett. haben wir auch mit dem roller von pakse aus gemacht
0

Tags: