Thema: Meine Reiseapotheke- brauche ich das alles wirklich?  (Gelesen 3080 mal)

Verena88

« am: 11. September 2012, 09:00 »
Hey,

ich bin kurz vorm Abflug und es sammelt sich immer mehr in meiner Reiseapotheke an- und ich frage mich, ob ich das wirklich alles brauche. Was meint ihr (vor allem die rot markierten??):


Malarone
Antibiotikum
Mückenschutz
Einmalhandschuhe
Desinfektionsmittel
Kinesiotape
Elektrolyte
Kortisonsalbe
Fenistil
Durchfallmittel
Erste Hilfe Set
Aspirin
Paracetamol
Fieberthermometer
Tyrosur Gel
Bepanthen
Nasenspray
Übelkeitstabletten

Fehlt noch was?
0

White Fox

« Antwort #1 am: 11. September 2012, 09:35 »
Fieberthermometer wuerd ich in jedem Fall drin lassen, hat mir gute Dienste geleistet.

Weglassen wuerde ICH:
Einmalhandschuhe
Elektrolyte
Kortisonsalbe
Erste Hilfe Set
Durchfallmittel (Kola ist viel besser!)
0

weltentdecker

« Antwort #2 am: 11. September 2012, 09:35 »
Hi Verena,
würde folgende Sachen weglassen:

Einmalhandschuhe (wozu??)
Aspirin (du hast ja schon Paracetamol und Aspirin soll man in den Tropen eh nicht nehmen)
Kortisonsalbe (außer du hast spezielle Hautprobleme wofür du das brauchst?)
Tyrosur Gel

Fieberthermometer würd ich aber auf jeden Fall mitnehmen. Es ist wichtig zu wissen, ob man Fieber hat, da es ja auch eine Tropenkrankheit sein könnte.

Viele Grüße aus Indonesien.
0

Verena88

« Antwort #3 am: 11. September 2012, 10:46 »
Naja Einmalhandschuhe, da ich in Indien in einem Waisenhaus mit Kindern arbeite- falls sich jemand verletzt o.ä. (wurde auch von meiner Organisation empfohlen mitzunehmen)

Also ich dachte ich nehme Paracetamol gegen Schmerzen und Fieber mit und Aspirin extra als "Blutverdünner" für Thromboseschutz vor den Flügen.

(Sorry ich hab meine Reiseroute nicht angegeben... aber Durchfallmittel und Elektrolyte (nur 1 Pack) werde ich in Indien auf jeden Fall mitnehmen^^)

Kortisonsalbe habe ich für den Fall, dass ich allergisch auf Mücken reagiere (habe das manchmal in Deutschland und Dänemark.. würde mir ein bisschen was von meiner Salbe in einen mini Reisetiegel abfüllen)

Hmm Tyrosur Gel lasse ich vielleicht wirklich weg. Und Fieberthermometer dann nicht, danke schon mal!
0

tupai

« Antwort #4 am: 11. September 2012, 12:29 »
Hey Verena,

folgendes würde ich weglassen: Aspirin oder Paracetamol, Elektrolyte, Einmalhandschuhe, Tyrosur Gel, "Durchfallmittel (?)", Fenistil- oder Cortisonsalbe

- Aspirin ist als Thromboseschutz ungeeignet. Es wirkt blutverdünnend im arteriellen, nicht aber im venösen System (wo die gefürchteten Reisethrombosen entstehen). Wenn du eine Thromboseprophylaxe nehmen willst, kommt dafür in erster Linie niedermolekulares Heparin in Frage, das du dir einmalig vor dem Flug subcutan spritzen musst.
Analgetisch und antipyretisch (schmerzlindernd und fiebersenkend) reicht wahrscheinlich eines von beiden, Aspirin oder Paracetamol.

- Elektrolyte sind bei Durchfallserkrankungen wichtig, du kannst sie aber notfalls selbst zusammenrühren; entweder als WHO-Lösung oder im Notfall mit einer Mischung von Cola, Orangensaft und Salz.

- Durchfallmittel sind ein dehnbarer Begriff: darmwirksame Antibiotika brauchst du vor allem bei fieberhaften oder blutigen Durchfällen mit erheblichem Krankheitsgefühl. Wenn du mit "Durchfallmittel" Präparate zum Aufbau der Darmflora meinst - diese können dazu beitragen, die Rekonvaleszenz nach Durchfall etwas zu beschleunigen.

Die beste Maßnahme ist aber die Durchfallprophylaxe - Hygienemaßnahmen, Vorsicht beim Essen "cook it, peel it or forget it", kein unsauberes Wasser und ein kleiner Schluck hochprozentiger Alkohol nach dem Essen.

- Für Insektenstiche ist wohl entweder Fenistilgel oder Cortisonsalbe ausreichend

- Selbst zusammengestelltes Verbandszeug ist gelegentlich besser als ein vorgepacktes Erste-Hilfe-Set (damit schleppt man oft unnötiges Zeug mit, dafür gehen bald mal die Pflaster aus)  - viele Pflaster, Leukoplast, sterile Tupfer, Desinfektionsmittel, Schere und ev. elastische Bandage wären wichtig.

- Vielleicht wären antibiotische und cortisonhältige Augen/Ohrentropfen noch eine gute Idee?

Viel Spass, Lg Tupai
1

froschi

« Antwort #5 am: 11. September 2012, 14:12 »
hi

-würde nur Paracetamol mitnehmen, ist mit jeder Tropenerkrankung unbedenklich (Aspirin nicht)
-eher nur die Fenistilsalbe; meisten Cortisonsalben dürfen nicht über 25 Grad gelagert werden und sind nach dem Öffnen nur ca.4Wochen haltbar) kauf die dort eine wenns Fenistil nicht reicht
-welches Desinfektionsmittel meinst du? Hände-oder Wundd.
-warum Bepanthen?
-das Erste Hilfe Set würde ich auch selbst zusammenstellen - ein paar Pflaster, vl.1,2 Mullbinden, Einmalhandschuhe;) Bandage, Wunddesinfektionsmittel (Octenisept kleine Sprühflasche)...
-meinst du mit Durchfallmittel Immodium oder so? falls ja wirst du in Indien viel rumreisen oder hast du eine Toilette in der Nähe  falls du an einem Ort bist -würd ich nur eine Notration mitnehmen (2stk.), da man mit Immodium sehr aufpassen muss und falls es garnicht geht - in Indien bekommst viele Medikamente ohne Rezept (schreib dir den Wirkstoff auf)
-was zum Überlegen noch ist etwas gegen Verstopfung mitzumehmen-kann nämlich auch richtig Probleme machen  ???

was außerdem platzsparend ist: nimm nur die Tablettenblister und nur bei den Medis die Packungsbeilage wo du es brauchst (z.B.beim Fenistil brauchst dus nicht) mit.

hoffe, dass ich dir ein wenig helfen konnte
viel Spaß in Indien-schöne Reise
greets
0

Verena88

« Antwort #6 am: 11. September 2012, 15:29 »
Hey, danke für die Antworten!

Mit Durchfallmittel meine ich Lopedium. Etwas, damit der Durchfall schnell wieder aufhört.
Hm was gegen Verstopfung... das kriege ich ja zur Not auch dort, oder? Das ist ja nicht unbedingt etwas, was ich sofort brauche (im Gegensatz zu Lopedium  ;D ) Ebenso Augen- und Ohrentropfen.
Mein Erste Hilfe Set ist ganz gut ausgestattet, werde ich aber selbst natürlich auffüllen.

Desinfektionsmittel habe ich so ein Gel für die Handdesinfektion- und ein paar Alkoholtupfer zur Wunddesinfektion.

Hier die Liste aktualisiert:

Malarone
Antibiotikum
Mückenschutz
Einmalhandschuhe
Desinfektionsmittel (Hände)
Kinesiotape
1 Pck Elektrolytepulver
Kortisonsalbe
Fenistil
Durchfallmittel (Lopedium)
Erste Hilfe Set (aufgerüstet mit Pflaster, el. Bandage und Wunddesinfektion)
Aspirin
Paracetamol
Fieberthermometer
Tyrosur Gel
Bepanthen
Nasenspray
Übelkeitstabletten

besser?  :) Was habt ihr noch dabei? Fehlt noch was?
0

momi

« Antwort #7 am: 11. September 2012, 15:42 »
In Thailand hatte ich mir leider eine kleine Lebensmittelvergiftung eingefangen.  >:( Einmal schnell in die Apotheke und schon hatte ich Antibiotika und auch Elektrolyte-Pulver im Gepäck. Ich denke, dass du das Pulver weglassen kannst. Und zur Not tuts auch die Selfmade-Variante.

Statt Tabletten gegen Übelkeit würde ich dir Pfefferminzöl empfehlen. Dieses kannst du bei Übelkeit oder auch Darmbeschwerden auf die Zunge träufeln und bei Kopfschmerzen an die Schläfen reiben. Bei einer Erkältung kannst du es auch in heisses Wasser geben und inhalieren. Ein 10ml Fläschchen sollte reichen. Achte aber auf gute Qualität.
0

froschi

« Antwort #8 am: 11. September 2012, 15:49 »

Desinfektionsmittel habe ich so ein Gel für die Handdesinfektion- und ein paar Alkoholtupfer zur Wunddesinfektion.


aaauuuu-Akoholtupfer zur Wunddesinfektion ist keine gute Idee, tut ersten echt weh und zweitens nicht wircklich gut; da ist eine kleine Sprühflasche Octenisept echt besser...
greets
0

Verena88

« Antwort #9 am: 11. September 2012, 15:55 »
Oh Pfefferminzöl klingt nach nem guten Tipp- werde mal in der Apotheke nachfragen, danke!

Und Octenisept werd ich dann gleich noch mit besorgen ;)
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #10 am: 18. Oktober 2012, 20:50 »
Die Wunde unbedingt mit einem richtigen Wundantiseptum desinfizieren und nicht mit alkoholhaltigen Desinfektionsmittel.
1. Tut es wirklich höllisch weh und 2. sind Alkohole nicht gerade förderlich für die Wundheilung, im Gegenteil, es schädigt sie Zellen sogar!
0

helen

« Antwort #11 am: 19. Oktober 2012, 02:20 »
Also ich würde das Loperamid und die Bepanthensalbe drin lassen. Wir haben beides häufig gebraucht - Loperamid v.a. im Indien (trotz "Wasser nur aus der Flasche", nur gekochtes und viel Hände waschen) und gerade bei der feuchtgen Hitze hat man doch schnell mal irgendwo eine wunde Stelle, da wirkt Bepanthen wunder.
Aspirin würde ich auch weglassen, ebenso die Elektrolyte.

Viele Grüße  :)

roadrunner

« Antwort #12 am: 19. Oktober 2012, 20:01 »
1. Richtig, Fenistil oder Cortison eines reicht.
2. Elektrolyte würd ich auch weglassen, Cola und Salz gibts überall und wirklich gefährlich wirds erst wenn man es ein paar Tage nicht zum Einkaufen schafft und bei z.B. Cholera sollte man eh schleunigst zum Arzt.
3. Ich würde Ibuprofen anstatt Paracetamol mitnehmen, Ibuprofen hat den Vorteil dass es zusätzlich auch antientzündlich wirkt was bei Paracetamol nicht der Fall ist. Ibuprofen ist ebenfalls besser Magenverträglich falls man es ein paar Tage nehmen muss.
4. Bei Loperamid unbedingt überlegen ob man es nimmt. Loperamid ist ein Opioid (wirkt nicht aufs Hirn daher fällt es nicht unter das Betäubungsmittelgesetz) und hemmt die Darmtätigkeit. Das ist der Grund warum es gegen Durchfälle wirkt. Unbedingt daran denken das bei bakteriell oder viral bedingten Durchfällen das Viehzeug aus dem Körper raus muss, sonst vermehrt es sich im Darm weiter. Frag am besten deinen Arzt nochmal diesbetreffend wann du es nehmen solltest.
5. Handschuhe würd ich zum Selbstschutz mitnehmen falls man mal jemand anders helfen muss.

Bei allen anderen würde ich dem Rest beipflichten.

Gesunde Reise ;D
0

jukian (ejurgal)

« Antwort #13 am: 20. Oktober 2012, 04:35 »
Zitat
Loperamid ist ein Opioid (wirkt nicht aufs Hirn daher fällt es nicht unter das Betäubungsmittelgesetz) und hemmt die Darmtätigkeit.

Das ist in Deutschland, es ist aber, wie derzeit in einem anderen Thread besprochen wird, durchaus nicht unwichtig zu klären, ob es in den Reiseländern genauso gehalten wird. (Beispiel Novalgin, das in Russland unter das dortige Betäubungsmittelgesetz fällt.)
0

roadrunner

« Antwort #14 am: 20. Oktober 2012, 08:47 »
Danke für den Hinweis Ejurgal,
ich möchte auch nicht Schulmeistern ;) , bei Medis vorher zu erfragen wo es Einreiseprobleme damit geben könnte ist immer gut.
Bei Loperamid kann man das auch tun denke aber nicht dass es da irgendwelche Probleme gibt.
Besser bekannt ist Loperamid als Immodium akut als Mittel gegen Durchfälle v.A. bei Reisen.
Es ist zwar ein Opioid, wirkt aber nicht Schmerzlindernd und wie gesagt auch nicht aufs Gehirn und macht daher nicht süchtig.
Ich bezweifle das es irgendwo auf einer "Verbotsliste" steht. Novalgin macht zwar auch nicht süchtig, kann aber als seltene Nebenwirkung die sogenannte Agranulozytose ( seltene aber gefährliche Erkrankung) haben.
Ich könnte mir vorstellen, dass dies der Grund für die Situation in Russland ist. Jetzt bitte aber nicht von seltenen Nebenwikungen verunsichern lassen...bei uns im Krankenhaus wird es in Massen genutzt und von einer Agranulozytose hab ich noch nix mitbekommen und wer bisher immer alle Medis vertragen hat braucht sich denk ich keine Sorgen machen.
Besser aber man kommt durch die Welt ohne Medikamente zu brauchen ;D
0

Tags: