Thema: KUBA  (Gelesen 3699 mal)

froschi

« am: 15. August 2012, 20:24 »
Hallo habe schon das Forum durchsucht und bin aber nicht fündig geworden:) hoffe es nicht übersehen zu haben:

wir haben momentan Kuba als ersten Stop und wollt mal so in die Runde fragen: Was ist den ein unbedingtes MUST? und auf was sollten wir lieber verzichten?
geplant haben wir Start in Havanna mit einem Tanzkurs;) ansonsten wollen wir versuchen nicht am Mainstream zu sein.
Wir wollen 3Wochen in Kuba bleiben und davon sind ca. 5d Tanzkurs.

freu mich schon auf eure Tips und Tricks
0

stali

« Antwort #1 am: 15. August 2012, 21:21 »
Hallo

Einen untouristischen Ort der mir gefallen hätte (bzw. empfehlen könnte) hab ich leider nicht entdeckt.
Mir hat aber Trinidad (Weltkulturerbe) sehr gefallen, der Strand ist da auch nur eine kurze Busfahrt entfernt - jedoch sehr touristisch.

Andererseits muss ich Dir unbedingt empfehlen in ein Coppelita (Eisgeschäft) zu gehen! (Preise in MN!!!!)
Man erkennt sie an den langen Menschenschlangen davor.  ;)

Ganz nützlich in Havanna können die inoffiziellen Taxis sein (die alten US-Ami Schlitten). Jeder von ihnen fährt eine gewisse Route und für eine pauschale von 10MN (oder waren es 20?) kann man mitfahren. Das kann sehr praktisch sein wenn man etwas ausserhalb vom Zentrum wohnt bzw. auf die teureren offiziellen verzichten möchte.

Alle Achtung beim Währungssystem in Kuba!!!

In Kuba sind zwei Währungen im Umlauf, der CUP „Cubano Peso“ auch MN „Moneda National“ genannt, das Geld der Einheimischen mit dem man beschränkt aber billig einkaufen kann, und der CUC „Cubano Peso Convertible“, die harte Währung Kubas der auch überall akzeptiert wird - das Geld der Touristen. Der CUC steht zum MN mit 1:24!

schöne Grüße und viel Spass!
0

froschi

« Antwort #2 am: 15. August 2012, 23:27 »
das ist aber eine schnelle Antwort  ;)

würdest du sagen, dass Kuba insgesamt ein MUSS ist, oder im nachhinein betrachtet eher nicht. oder eine andere Insel mehr empfehlen?
0

Oli

« Antwort #3 am: 16. August 2012, 13:33 »
Hallo forschi,

ich kann Kuba als Reiseland nur empfehlen. Das es überwiegend nur tourischtische geprägte Orte gibt, liegt daran das der Tourismus für die Kubaner die Haupteinnahmequelle ist und jeder dort versucht an die wertvollen CUC zu kommen um sich etwas über der Norm zu leisten.

Zu den empfehlenswerten Orten zählen sicherlich Havanna, Vinales/Pinar del Rio, Trinidad und Santa Clara. Evtl. auch ein Besuch der Öko-Lodge Las Terrazas und der ein oder anderen vorgelagerten Karibikinseln z.B. Cayo Levisa sind sehr schön (hier ist auch der Strand tendenzielle sauberer und schöner als am Festland).

Was habt ihr den bisher geplant?

Gruß Oli

froschi

« Antwort #4 am: 17. August 2012, 00:53 »
im Moment haben wir Havanna als Startpunkt geplant (wollen dort gerne einen Tanzkurs  ;) machen, deshalb müssen wir 5-6d rechnen), dann nach Westen Richtung Pinar del Rio ;
Cayo Levisa von Palma Rubia aus.

Dann wieder retour und vl. mit dem "Hershey-Zug" von Havanna nach Matanzas von dort mit Bus/Zug etc.weiter
nach Santa Clara .
von dort nach Cienfuegos und Trinidad;

Als nächstes Ziel haben wir Camagüey uns rausgesucht von dort Santiago der Cuba.

Weiterfliegen müssten wir dann von Havanna also entweder mit Bus zurück oder hoffentlich günstigen Inlandsflug;)
Da wir aber nur 3Wochen haben, bin ich mir unsicher ob die Route nicht zu groß ist, deshalb sind wir beim überlegen der Westen von wegzulassen (Pinar del Rio usw.)

Was glaubt ihr ist eine realistische Zeitplanung? :-\
greets
0

Oli

« Antwort #5 am: 17. August 2012, 21:13 »
Hallo forschi,

eure 3 Wochen sind für alle Orte und Aktivitäten die du aufgezählt hast viel zu knapp. Da euch abzüglich des Tanzkurses effektiv nur 2 Wochen zum reisen bleiben.

Folgende Varianten sehe ich als möglich:
1. alles Westlich von Havanna gelegen weglassen
2. alles Östlich von Havanna gelegen weglassen

Gruß Oli

froschi

« Antwort #6 am: 17. August 2012, 22:42 »
ich glaub da lassen wir lieber den Westen weg :-\
aber mal schauen......Kostenmäßig wie sind da denn so die Erfahrungen??
lt.Kostenkalkulator sinds für 3Wochen ca.1000€-realistisch? zu viel oder zu wenig?
greets
0

stali

« Antwort #7 am: 17. August 2012, 23:41 »
Ja, €1000 (pro person) für 3 Wochen sind realistisch. Sind da die Tanzkurskosten mit drin?

Ich (alleine gereist) bin auf ein durchschnittliches Tagesbuget von €35 (für 26 Tage; täglich leben, aktivitäten, transport) gekommen.

Grundsätzlich kann man sagen: In Havanna ist es etwas teurer als auf der restlichen Insel.
0

froschi

« Antwort #8 am: 17. August 2012, 23:50 »
nein ohne Tanzkurs, haben Standardkurse für ca.100-150€ gesehen im Netz.
Was hast du dir alles so angeschaut? greets
0

Stecki

« Antwort #9 am: 18. August 2012, 08:17 »
Mal so ne Frage nebenbei. Wie ist denn Kuba so für etwas ältere Leute (knapp über 50) zum Reisen, welche weder spanisch noch gut englisch reden? Muss man damit rechnen an jeder Ecke abgezockt werden und kommt nur mit dem Taxi rum oder sind die Kubaner da eher hilfsbereit? Wie sieht es mit Ausflugsprogrammen ab Varadero aus?

Meine Eltern schwanken drum gerade zwischen geführter Rundreise und Badeferien in Varadero mit mehreren Ausflügen auf eigene Faust.
0

Geli

« Antwort #10 am: 19. August 2012, 00:08 »
@ Stecki: wenn man kein spanisch oder englisch kann wirds eher schwierig wenn man allein unterwegs ist. Die Kubaner sind zwar auf der einen Seite sehr hilfsbereit aber wenn sie sehen dass sich jemand nicht auskennt kostet das Taxi dann schon mal 5 - 10 CUC mehr etc.
Meine Eltern haben von Deutschland aus eine Rundreise gebucht, mit deutschsprachigem Reiseführer und waren soweit ganz begeistert. Ist natürlich nicht ganz günstig. Ich hab mit meinem Bruder in etwa die gleiche Tour (Havana, Viniales, Trinidad, Santa Clara) auf eigene Faust gemacht gemacht und wir haben nur nen bruchteil gezahlt und haben in den Casas meist besseres Essen bekommen als im Hotel. Allerdings war das ständige verhandeln manchmal anstrengend.

Generell kann man sagen entweder man liebt Kuba oder man hasst es ne Zwischenmeinung gibts nicht wirklich.
0

kingbox

« Antwort #11 am: 19. August 2012, 19:18 »
Ich war letztes Jahr drei Wochen auf Kuba. Mein persönliches Highlight der Reise war Baracoa (ich habs leider auf keine der vorgelagerten Inseln geschafft). Dort findet einmal die Woche ein Strassenfest statt, was ich gerne wieder besuchen würde. Dort steht auch Kubas einzige Schokoladenfabrik, weshalb es in den Paladares oft richitg leckeren Kakao und Schokolade gibt. Ausserdem kannst du von dort schöne Ausflüge zum Alexander von Humboldt National Park und auf den Yunque machen (lohnt sich beides). Strände gibts dort auch in allen Facetten.
Wenn ich an die Reise zurück denke, denke ich meistens an die Erlebnisse in Baracoa.

Ach und bring dem Postboten ein englisches oder spanisches Buch zum tauschen oder schenken mit. ;)
0

Oli

« Antwort #12 am: 20. August 2012, 08:53 »
@ Stecki

Auch für Kuba gilt, englisch öffnet Türen und spanisch Herzen oder so ähnlich.
Was ich sagen will, ohne Fremdsprache macht es meines erachtens keinen Sinn Kuba auf eigene Faust zubereisen. Und zum Baden gibt es sicher schönere (als Varadero) und näher gelegene Orte (als Kuba).

Gruß Oli

Stecki

« Antwort #13 am: 20. August 2012, 09:09 »
Danke schon mal für die Anregungen. Meine Eltern sind auch schon weitgereist, selbst ohne Fremdsprache. Bisher haben sie es immer geschafft  ihre Ausflüge zu buchen (es geht ja nicht darum das Land komplett auf eigene Faust zu bereisen sondern um Tagesausflüge vom Hotel aus zu machen). Nun soll es halt unbedingt mal Kuba sein. Ich werde ihnen das so mal weitergeben, entscheiden müssen sie am Ende selber.
0

Tags: kuba lateinamerika