Thema: Geldkatze & Co  (Gelesen 1649 mal)

Diggidi

« am: 05. August 2012, 15:34 »
Hallo zusammen,

bin eben übe den Begriff Geldkatze gestolpert, den ich erst mal googlen musste :-D
Wir werden ca 4 Monate unterwegs sein, davon ca. 2 im Camper in NS u OZ der Rest in SOA. Bargeld für den Tag würde ich in Hosentasche oder Damenumhängetasche (vorne hängend) transportieren. Aber wenn ich es doch richtig einschätze, würdet ihr Sachen wie Paß etc im Hostel, Camper etc lassen oder? Dann wäre ja die Geldkatze nicht zwingend nötig u eine Dokumenttasche zur übersichtlicheren Aufbewahrung, die man dann wie gesagt im Hostel etc lässt u bei Flügen u Busfahrten in der Umhängetasche hat sinnvoller oder?

Erfahrungswerte herzlich wilkommen :-D

diggidi
0

alex

« Antwort #1 am: 05. August 2012, 17:19 »
Das ist natürlich wie bei vielen Dingen die man so mit nimmt eine persönliche Entscheidund. Ich werde nur einen Travelsave fürs Hostel mitnehmen und auf Geldkatze o.ä. verzichten. Kann mir nicht vorstellen so ein Ding den ganzen Tag dabei zu haben. Ich mach's mit Geld und Kreditkarten wie von dir beschrieben.
0

Miku

« Antwort #2 am: 07. August 2012, 13:46 »
Ich hab Reisepass, Kreditkarte und Geld (Bis auf das, was ich für den Tag brauche) immer in der Geldkatze, und die auch immer an. Außer, wenn es ins Meer, geht, dann bleibt alles im Hostel/ Bungalow mit Vertrauen darauf, dass in den paar Stunden halt keiner einbricht. Bis jetzt hat immer alles funktioniert. (toi, toi, toi). Aber schlussendlich ist es immer die Entscheidung von einem selbst, jeder hat ja andere Vorlieben.
0

mieeezi

« Antwort #3 am: 16. August 2012, 11:40 »
erfahrungswerte habe ich noch keine, aber in südamerika werde ich auf jeden fall mit sowas rumlaufen: http://www.amazon.de/Tatonka-Skin-Money-Belt-2850/dp/B000G4XRKU/ref=pd_cp_sg_3

in meiner handtasche habe ich dann immer etwas bargeld und ein "fake" portemonaie mit abgelaufener kreditkarte, etc zum überfallen lassen.  ;D
0

Stecki

« Antwort #4 am: 16. August 2012, 12:03 »
Ich kanns nur immer wieder erwähnen: Als ich in Guatemala überfallen wurde suchten die Täter als erstes nach Geldkatze und Geldgürtel. Bei einem Überfall wird Dir sowas also nix nützen.

Allerdings minimiert sich das Risiko eines Taschendiebstahls.

Eine abgelaufene Kreditkarte würde ich auf keinen Fall ins Portemonnaie tun, denn so hat der Täter Deine Kreditkartennummer (die ja immer dieselbe bleibt). Ob die abgelaufen ist oder nicht spielt dann keine Rolle, damit kann man immer noch einiges anstellen.

Besser eine frühere, inzwischen gekündigte Kreditkarte mitnehmen.
1

elhebro

« Antwort #5 am: 16. August 2012, 16:38 »
Ich bin 2001 bei meiner ersten richtigen Rucksackreise 3 Monate jeden Tag mit Geldkatze durch Indien gereist. Geklaut wurde uns zwar nichts, vielmehr war das ganze eher ein hygienisches Problem (genau einmal haben wir die Taschen in drei Monaten gewaschen und es war sehr, sehr heiß). Bei weiteren Reisen habe ich dann immer seltener die Geldkatze benutzt, sondern je nach persönlicher Sicherheitseinschätzung Dinge im Hostel gelassen oder in eng am Körper hängenden Taschen mit kompliziertem Verschluss mitgenommen. Bei Mädels sind die Geldkatzen nämlich auch nicht so wahnsinnig unauffällig, wenn man nicht sehr weite Klamotten hat.
In Gegenden wo Taschendiebstahl häufig ist und wo man entweder dem Hostel nicht traut oder Originaldokumente immer mitnehmen muss, ist so eine Tasche aber auf jeden Fall sinnvoll - besonders wenn man einen Mann hat, der sie für beide trägt.
0

Tags: