Thema: Zwei Monate SOA  (Gelesen 2659 mal)

southern_cross

« am: 03. August 2012, 11:00 »
Hallo zusammen,

ergänzend zu meinen bisherigen Überlegungen (http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6555.0) bzw. Stress im Job gibt es eine neue Entwicklung. Es hat keinen Sinn, ich mag auch nicht mehr und ich werde kündigen, und somit irgendwann zwischen Anfang Oktober bis Mitte Dezember so um die 8 - 9 Wochen eine Auszeit einlegen. Länger mag ich diesmal nicht.

Ich bin auch komplett ausgepowert und möchte deshalb meinen Schwerpunkt auf chillen legen ;D bevor ich Anfang nächsten Jahres mit neuer Energie auf Jobsuche geh. Also viel Natur, Strände, Sonne, wenig Party und mehrtägige Survival-Trekks. Also diesmal nix was richtig anstrengend ist. ;)

Start Wien,
was ich unbedingt möchte, ist Vietnam von Hanoi bis Saigon (oder umgekehrt), mit Bus, ca. 4 Wochen,
von etwa der Mitte in Vietnam kurz rüber nach Kambodscha (Rattankiri) - mein SOS Patenkind besuchen, mit ?? (Org bequatsche ich noch mit SOS Kinderdorf), ca. 2 Tage,
in Kambodscha Phnomh Penh und Siem Reap/Angkor, mit Bus bzw. in Siem Reap mit Tour/Tuk Tuk, ca. 2 Wochen,
und dann runter nach Singapur (mach immer am Ende eine geniale Großstadt zum "Abschluss"), ca. 1 Woche,
von dort retour nach Wien.

Mit An- und Abreise bin ich dann eh schon auf 8 Wochen.
Budget inkl. Flüge, exkl. Impfungen und Ausrüstung (hab ich) EUR 4.000, Flashpackerin

Ergänzungen und Tipps?
Gibt das genug her für 2 Monate, oder sollte ich zB Laos oder Burma noch mitnehmen?
Wie findet ihr das Reisetempo?
Thailand brauche ich nicht, da war ich grad, und Chillen an Stränden kann ich ja in Vietnam auch, oder? Wo ist da ein guter Platz?
Route von unten nach oben oder oben nach unten?

Danke
LG
0

serenity

« Antwort #1 am: 04. August 2012, 16:35 »
Fang auf jeden Fall in Hanoi an und reise nach Süden. Im Oktober ist Hanoi wettermäßig noch ok, im Dezember kann es dort ziemlich kalt werden. Evtl. einen Abstecher nach Sapa, bevor du in den Süden fährst. Und Ninh Bin, die trockene Halong Bucht - hat mir besser gefallen als die "nasse", nicht so viel Touristen - wir waren fast die einzigen Westler, ansonsten nur Vietnamesen.

Überleg dir, ob du nicht statt Bus den Zug nimmst - die Züge sind bequem und billig und auf jeden Fall 100 Mal sicherer als Busse, in die oft sogar noch Plastikstühle in den Mittelgang gestellt wird und wo die Fahrer alles verhinderte Rennfahrer sind. Es gibt permanent Unfälle, oft mit Toten.

Hue würde ich mir anschauen - nicht nur die Zitadelle/Kaiserpalast, sondern auch ein paar der Kaisergräber, sind wunderschön, riesige Parkanlagen. Man kommt gut auf eigene Faust mit einem Boot hin, muss keine organisierte Tour machen.

Dann weiter nach Danang/Hoi An - mit dem Zug über den Wolkenpass ist ein ERlebnis! Bei Hoi An gibt es einen netten Strand und das Städtchen ist auch sehr hübsch. Auch Nha Trang hat einen schönen STrand, allerdings ist der Sand ziemlich grob und rötlich-gelb.

Mui Ne hat zwar einen langen weißen Sandstrand, aber es wimmelt dort von Russen - praktisch alles ist auf russisch ausgeschildert und man hat das GEfühl, dass ca. 70-80% russische Besucher sind  ..... wenn dich das nicht stört, ist Mui Ne nett und man kann auch in der Umgebung einiges ansehen, wenn man sich einen Roller ausleiht.

Aber du kannst keinen der vietnamesischen Strände mit denen in Thailand vergleichen! Das Wasser ist meistens nicht besonders klar und es liegt überall viel Müll herum an den Stränden.

Von Mui Ne aus würde ich auf jeden Fall mit dem Zug nach Saigon fahren - das geht schneller und man sieht mehr, kostet in der 1. Klasse/Softseat 16$ - mit dem Auto/Bus stehst du schon in den Außenbezirken von Saigon u.U. ewig im Stau.

Von Saigon aus übers Mekong Delta nach Phnom Penh, von Chau Doc aus kannst du mit dem Boot fahren, das dauert ca. 4 Stunden. Wenn du Ruhe willst, fahr von Phnom Penh aus nach Kampot und bleib dort ein paar Tage - evtl. auch Sihanoukville, wenn du noch mehr Strand willst.

Und falls du noch Zeit hast, wenn du in Siem Reap angekommen bist, kannst du ja immer noch nach Laos weiterfahren - z.B. Richtung 4000 Inseln/Champasak/Pakse. Nach ein paar Tagen auf Don Khone bist du garantiert tiefenentspannt....
Serenity
1

Vombatus

« Antwort #2 am: 04. August 2012, 18:30 »
Also wie Serenity empfiehlt von oben nach unten. Wenn ein paar Euro mehr oder weniger nicht dir Rolle spielen, würde ich vom Norden in die Mitte fliegen und mich dann bis ins Mekong-Delta herunter arbeiten.

Im südwesten Vietnams gibt es die Insel "phu quoc", dort wird gerade viel gebaut und nur noch eine Frage der Zeit bis es dem Massentourismus total zum "Opfer" fällt. Ich hatte Januar 2011 noch einiges an Strand und Wasser für mich alleine. Schau dir mal Bilder im Internet an, ich konnte dort gut chillen und einen Vergleich mit Thailand halten ein paar Strände auch Stand.

Von der Insel kann man mit der Fähre wieder zurück ans Festland und dann gleich nach Kambodscha weiterfahren, dort sind auch Inseln die sehr chillig sein sollen. Hierzu gibt es einige Beiträge im Forum.

Und auch ich denke (weiß), dass man auf den laotischen 4000 Islands, umgeben vom Mekong, richtig gut runter kommt. :D
Würde auch sagen, dass die Strände an der Ostküste Vietnams nicht der Hit sind. Sonne und Strand würde ich mir eher in Kambodscha suchen, was nicht heißt, dass man in Mui Ne und Puh Quoc nicht auch entspannen kann. Sehenswertes gibt es dort und Umgebung auf jeden Fall.

Vielleicht 3-4 Wochen Vietnam, 10-14 Tage Kambodscha und 10-14 Tage Südlaos. Wie man von Laos am besten nach Singapur fliegt weiß ich nicht. Evtl. kannst du über Pakse nach BKK und weiter.


1

southern_cross

« Antwort #3 am: 06. August 2012, 11:58 »
Super, danke für eure Tipps!  ;D

Danke auch für den Hinweis mit dem Zug.

Ok, dann fang ich Hanoi an und arbeite mich Richtung Süden durch. Rattanakiri ist nicht weit von den 4000 Islands. Ich könnte also gleich in der "Mitte" Vietnams einen Schwenk nach links machen, über Rattanakiri ins Mekong-Delta, von dort nach Siem Reap und über Phnom Penh dann auf Puh Quoc weiter nach Ho Chi Minh. Von da nach Singapur und von dort heim (worüber ich noch GAR NICHT nachdenken mag  ;D).

Schaut also erstmal so aus: http://goo.gl/maps/lwdSx

Verpass ich da in dem Eck das ich in Vietnam nicht sehe (Südosten) was Essentielles?

Werde mich jetzt mit dem SOS Kinderdorf kurzschließen, wie die mir die Anreise empfehlen, kann sein dass es sich nochmal umdreht.

LG und Danke!!
0

Vombatus

« Antwort #4 am: 06. August 2012, 14:48 »
Aus dem Bauchgefühl und Erfahrungen was das kambodschanische Straßennetz angeht, dann denke ich, du wirst nicht soo einfach von A nach B fahren können.

Wenn du z.B. von den 4000 Islands nach Siem Real willst, musst du die Straße 7 runter bis Kampong Cham und dann erst hoch (Straße 6) Richtung Siem Reap. Das ist eine 16 Stunden fahrt inkl. warten an der Grenze.

Vermutlich wird es auch eine "abenteuerliche" Reise von der vietnamesischen Grenze nach Rattanakiri und dann weiter nach Laos. ???

Möglich ist es aber sicher, nur nicht mit "modernen Touribussen"

Vielleicht gibt es eine Anfahrtsbeschreibung zum SOS Kinderdorf?
1

southern_cross

« Antwort #5 am: 06. August 2012, 14:55 »
Ja damit rechne ich auch, warte noch auf Rückmeldung von SOS.
0

southern_cross

« Antwort #6 am: 09. August 2012, 14:35 »
*Daumendreh*

Wart noch auf die Antwort von SOS.

Ich hab von meiner letzten Reise noch alles beisammen. Müsst echt nur mehr packen.

Montag geh ich nochmal zu einer letzten Teilimpfung und dann könnte ich theoretisch (abgesehen von den Visa) jederzeit abfliegen. Einfach so. Geiles Gefühl.  ;D
0

Philigran

« Antwort #7 am: 11. August 2012, 20:01 »
Hi Southern Cross. Toller Plan von dir und Glückwunsch zu deiner Kündigung. Ich kann das so gut nachvollziehen. Ich habe just dasselbe getan (bzw. ich lasse meinen Vertrag auslaufen statt zu verlängern) und werde ebenfalls dann ab Jan. 2013 durch SOA ziehen. Ich freu mich auch schon jetzt. Wäre klasse, wenn du ein bischen berichten könntest. Viele der Destinationen von dir habe ich nämlich auch auf dem Plan.

Mal generell eine Frage an alle ohne das Thema zu kapern. Wenn ich im Januar starte, wie sollte ich die Länder Nordthailand, Laos, Kambodscha und Vietnam am besten "abarbeiten". Bin da noch etwas unschlüssig.

Viele Grüße,

Philipp
0

Nausikaa

« Antwort #8 am: 11. August 2012, 22:13 »
Wenn du z.B. von den 4000 Islands nach Siem Real willst, musst du die Straße 7 runter bis Kampong Cham und dann erst hoch (Straße 6) Richtung Siem Reap. Das ist eine 16 Stunden fahrt inkl. warten an der Grenze.

Hm, ich meine, dass die (meisten?) Busse über PP fahren. (Keine Ahnung, ob Kampong Cham da auch noch auf der Route liegt... :-[ ) Deswegen habe ich meinen Plan letztes Jahr geändert und bin erst nach PP und dann nach SR gereist. War viel entspannter, zumal die Fahrt durch mehrstündige Verspätungen an der Grenze (wo wir ca. drei Stunden lang auf einen anderen Bus gewartet haben) und durch einen geplatzen Reifen (keinen Ersatzreifen dabei, noch mal ca. drei Stunden) sowieso total anstrengend war. Und durch die Diskobeschallung im Bus natürlich.  ;D
0

southern_cross

« Antwort #9 am: 12. August 2012, 10:24 »
Hi Philipp,

super  ;D

Ich habe meine Kündigung noch nicht ausgesprochen, wir fighten grad intern ein bisschen und ich versuche, die zwei Monate irgendwie als unbezahlten Urlaub zu bekommen. Ich glaub ich bin da in nicht so einer schlechten Position und hab nix zu verlieren - außer einen Job nach Rückkehr mit sofortigem Einkommen was ja auch nicht das Schlechteste ist, bis was Besseres daherkommt ;D Bis Ende des Monats gebe ich mir/ihnen Zeit, dann mache ich Nägel mit Köpfen.

Rückmeldung von SOS hab ich noch immer nicht, es könnte also sein, will ich Mitte Oktober los, dass das ganze etwas spontan wird.  ;D Bzgl. Visum Kambodscha hab ich mich schon mal mit der Botschaft in Verbindung gesetzt, damit ich da nix übersehe.

Ja, werde weiter berichten! Bis dahin hab ich einfach mal die Landkarte über meinem Schreibtisch hängen, die Ziele angepinnt und mal mit Faden verbunden.  ;D


Hi Nausikaa,

ich bin da danke ich auch megaflexibel. Ich fahre lieber Umwege, bevor ich durch die direkte Variante zu viel Zeit (und wohl Nerven) liegen lasse. Danke für den Tipp.


LG und noch immer DAUMENDREH  ;)
0

southern_cross

« Antwort #10 am: 14. August 2012, 11:52 »
Soooooooo es gibt also Neuigkeiten.

In zwei bis drei Wochen werde ich wissen, ob ich 2 Monate unbezahlten Urlaub krieg und wann. Wenn, dann wird es bis Ende des Jahres sein, also Okt - Nov oder Nov - Dez. Das sitz ich jetzt auch noch aus und plane parallel mal weiter.

Ich habe inzwischen auch die Infos vom SOS Kinderdorf bekommen. Wie erwartet geht es nicht so einfach und von Laos oder Vietnam aus sind es jeweils 8 bis 10stündige Busfahrten quer durch die Pampa. Das Ganze liest sich dann so:

- You should take by public  bus  from Pakse ( Laos)  to  Strungteng (Cambodia) and then change the public bus from there to  Ratanakiri (Cambodia).  It takes around 8 hours for travel .  ( Pakse -Strung Teng – Ratanakiri) 

- If the travel starts from Pleiku ( Vietnam) to Ratanakiri  (Cambodia) , you have to pass by Strung Teng province (Cambodia) where there is only the international check point to reach Ratanakiri . It takes around 10 hours too.   ( Pleiku-Strung Teng- Ratanakiri)

Meine Richtung ist aus Vietnam. Wenn ich also von Vietnam rüberkomme, würde ich also via Strung Teng nach Ratanakiri. Dann wieder zurück und von dort aus zu den 4.000 Islands. Wie komm ich von dort/komm ich von dort aus dann einfach nach Siem Reap? Oder wär es besser von Phnom Penh aus Richtung Siem Reap? Ideen?

:)
0

chasseur

« Antwort #11 am: 14. August 2012, 18:31 »
Man kommt von den 4000 Islands mit dem Bus nach Siem Reap. Ich bin selber im Mai von den 4000 Islands mit dem Bus nach PP. Im Bus saßen auch diverse Leute die direkt nach SR sind. Wir wurden ca. drei Stunden vor PP auf unterschiedliche Busse verteilt. Muss aber ein Monstertrip sein. Nach PP hat es schon über 13 Stunden gedauert. Vermute, dass es nach SR locker 20 sind.
0

Tags: