Thema: Billige Flüge suchen - Routenplanung  (Gelesen 2950 mal)

gerhard4310

« am: 01. August 2012, 23:21 »
Hallo,

ich habe diesen Beitrag schon einmal in einem anderen Forum im letzten Jahr geschrieben und gebe den Thread nun auch hier bekannt - die Daten beziehen sich auf das letzte Jahr - die Vorgehnsweise bleibt jedoch gleich, habe derzeit nciht viel Zeit um die daten zu ändern.

Hier eine Anleitung wie man an billige Flüge kommen kann.

Am besten ihr benutzt den Skyscanner ( http://www.skyscanner.net ), denn dieser bietet die Möglichkeit alle Flughäfen von einem Land sowohl als Start- wie auch als Zielflughafen zu berücksichtigen.

Beispiel DE (Deutschland) nach MY (Malaysia)
Nun kann man anhand des Ergenises schon einmal sehen welche Flughäfen dafür im Start- und auch Zielland in Frage kommen.
So nach dem ich mir die Flughäfen ausgewählt habe bekomme ich die Preise angezeigt. Es ist dabei auch möglich sich die Preise sich für einem Moant oder ein Jahr anzusehen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten die aber selbsterklärend sind.
Nun damit hat man aber sicherlich noch nicht den günstigsten Flug ergattert sondern wie auch alle anderen Flugsuchmaschinen berechnet auch Skyscanner erst einmal die schnellste bzw. kürzeste Strecke aber immerhin er sucht auch alle Billigairlines durch - andere Flugsuchmaschinen unterlassen dies zwecks "diverser Abkommen" mit Fluglinien.

Nun der Clou an der Sache - der heisst rückwärts einen Flug suchen. Hört sich kompliziert an ist aber einfach.

Beispiel: Mein Ziel ist es von München (MUC) nach Kuala Lumpur (KUL)
AbflugTag ist der 16.3.2012
Billigster Preis ab München mit ZWL Cairo wäre 536.-€
So mein Ziel ist ja bekannt und nun Suche ich mir mal alle Flüge die von KUL am 15. März 2012 abfliegen.
Grund warum wir einen Tag davor suchen ist jener, dass bei Langstreckenflügen bei Billigairlines meist eine Maschine Hin und Ret. fliegt.
Dazu gebe ich als Zielflughafen alle Orte an. Dort bekommt man dann eine Übersicht welche Flüge es wohin gibt und diese im einzelnen kosten. In unserem Beispiel wäre nun der günstigste Flug nach Europa für 163.- € nach Paris Orly (ORY)
So nun drehen wir den Spies um und suchen uns von ORY aus einen Flug nach KUL. So erhalten wir einen Preis von 245.- €
So dasselbe funktioniert auch mit dem Flughafen London Gatwick (LGW) - preislich kein großer Unterschied.
London sollte man wählen wenn man aus Süddeutschland kommt da die Flüge von da nach ORY erheblich teurer sind als nach LGW.

So nun braucht man eben noch einen Flug von seinem Heimatflughafen nach Paris ORY oder LGW

In meinem Fall würde ich MUC nach LGW für einen Preis von 50 Euro mit EaysJet wählen. Weiters habe ich nicht mehr als 20 kg Gepäck womit für beide Flüge ein Gepäckzuschlag von 40.- € zu Buche schlägt

Die Wartezeit am Flughafen London würde 6 Stunden betragen aber dies ist mir egal den ich bin ja nicht auf der Flucht und nebenbei habe ich mir 200.- € gespart damit kann man 6 Stunden locker überbrücken.

Somit habe ich einen Flug von München nach Kuala Lumpur für 335 € erhalten anstatt für 536.-€

Eines ist dabei noch zu bedenken man bekommt für diese Flugkombinationen keinerlei lecker Menüs an Board die müssten dann extra bestellt werden. Auf diesen Saufraß kann ich gerne verzichten. Brez'n und Weißwurst ins Handgebäck wobei die Weißwurst könnte als Rohrbombe angesehen werden.

Diese Beispiel ist nicht nur auf SOA anwendbar sondern auf alle Flüge in der Welt. Immer lieber in Teilstrecken fliegen da es oftmals billiger ist. Notfalls eine Nacht in einem Hostel verbringen, denn die Preisunterschiede sind oft deutlich.

Noch einen Tip am Rande:
Ich buche meine Flüge niemals bei den Flugsuchmaschinen denn das kostet in der Regel mehr als bei der Airline direkt zu buchen (habe jahrelang beruflich fliegen müssen). Die Flugsuchmaschinen sind nur Vermittler auch wenn sie vermeindlich den Preis um ein paar Euros billiger anbieten schlagen manche dies danach drauf indem sie Vermittlungsgebühren und mittlerweile unverschämte Kreditkartengebühren verlangen - das Doppelte als die Fluglinie selbst.

Als Vielflieger habe ich auch noch andere Tips auf Lager aber dazu später einmal.


So ich hoffe dass ich es einigermaßen verständlich erklärt habe.
Wer Fragen dazu hat nur zu - kostet nix.


Liebe Grüße Gerhard
5

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #1 am: 02. August 2012, 09:39 »
hey gerhard,
tatsächlich, habs gerade durchgespielt! die ersparnis ist zwar nicht sooo groß, aber dennoch, das system funktioniert!
mal sehn was noch rauskommt wenn ich das spielchen weiter durchspiele ;)
DANKE für diesen tip!


Weißwurst könnte als Rohrbombe angesehen werden.

als kulturelle rohrbombe vielleicht ;) :D
0

gerhard4310

« Antwort #2 am: 02. August 2012, 14:41 »
hallo nochmals,

wie gross der Preisunterschied im Endeffekt ist hängt auch viel von der Reisezeit ab da diverse Airlines nur in einigen Monaten im Jahr Routen bedienen - vor allem Ferienflieger und Billigairlines.

Ich habe gerade für eine Bekannte  einen Flug von München  (MUC) nach Sydney (SYD) gesucht und einen Preisunterschied bis zu 153 Euro festgestellt.

8.12.2012
Direktbuchung MUC -> SYD kostet 813 Euro
Gesamtreisezeit ca 1 1/2 Tage

Abschnittsweise buchen:

8.12.2012
MUC -> TXL = 43 €    (06:35 bis 07:45)    Airberlin

Alternative 1
Mit der Bahn von München HBF nach Berlin Tegel  um die lange Wartezeit am Flughafen Berlin zu vermeiden.
12:39 bis 19:47 bei Vorausbuchung für 29 €
Alternative 2
MUC -> TXL = 69 €    (15:50 bis 17:00)    Airberlin

TXL -> BKK = 333 €   (21:50 bis 18:15)    Airberlin

9.12.2012
BKK -> KUL = 113 €  (21:15 bis 08:15)     Jetstar

Ankunft am 10.12.2012 um 8:15 KUL
Hostel in Kuala Lumpur
Wer will kann auch gleich weiterfliegen der Flug vom 11.12. ist auch für den 10.12 verfügbar aber ein Hostel in KUL kostet zwischen 5  und XXX € und eine Runde in einem Bett schlafen schadet da mal nicht.

11.12.2012  
KUL -> SYD = 131 €  (23:30 bis 10:55)   Air Asia

Flughafenkürzel

MUC = München
TXL = Berlin Tegel
BKK = Bangkok Suvarnabhumi
KUL = Kuala Lumpur International
SYD = Sydney Kingsford Smith

Man ist mit dieser Methode sicherlich länger unterwegs aber dies ist ja der Sinn von Reisen und vorallem kann ich mit 153 € in SOA schon ein paar Tage über die Runden kommen und habe nebenbei noch was gesehen anstatt dass Geld den Fluglinien zu schenken.

Wenn ihr die Flugpreise mittels Skyscanner errechnet dann kommt ein Preisunterschied von 193 Euro heraus jedoch muss man bei Air Asia für Gepäck bis zu 20 Kg mit ca 15 bis Euro rechnen und bei Jetstar mit mehr als 10 kg Gepäck auch einen Aufschlag bezahlen der ungefähr in der gleichen Preisklasse liegt.
Näheres findest du hier:
http://www.jetstar.com/au/en/home
http://www.airasia.com/ot/en/home.page

Bei Aiberlin sind 20 kg Gepäck im Flugpreis inbegriffen.

Für den Retourflug einfach die Geschichte rückwärts aufrollen.

Sollte dass Rückflugdatum schon bekannt sein ist es immer besser einen Hin und Ret Flug zu buchen da diese in der Regel billiger sind aber einen Vergleich würde ich immer anstellen.

NOCHMALS -> Immer versuchen bei Airline direkt zu buchen da die Gebühren von den Tiketvermittlern entfällt und vor allem sind bei den Airlines die Kreditkartengebühren immer fair und nicht so wie bei einigen Tiketheinis überzogen bis frech.

Gruß Gerhard
0

gerhard4310

« Antwort #3 am: 02. August 2012, 15:13 »
@ORANGPHILOSOPHICUS

man(n) mag es nicht glauben aber am Flughafen München wurde ich mit einer simplen Butterbreze einmal nicht durch die Sicherheitskontrolle gelassen mit der Begründung es könnte sich Sprengstoff im Inneren der Breze befinden. War dann eine längere Geschichte mit der komischen Sicherheitstussi mit dem Endeffekt dass ich die Breze gegessen habe und den Sprenstoff sozusagen im A.... hatte, somit eine Arschbombe.

Butterbreze und Sprengstoff wäre doch eine tolle Schalgzeit für Blöd (Bild) Zeitung.

"Emigriter Österreicher sprengt mit bayrischer Breze Airbus in die Luft"


Gruß Gerhard
4

Sani Banani

« Antwort #4 am: 02. August 2012, 16:51 »
@ORANGPHILOSOPHICUS

man(n) mag es nicht glauben aber am Flughafen München wurde ich mit einer simplen Butterbreze einmal nicht durch die Sicherheitskontrolle gelassen mit der Begründung es könnte sich Sprengstoff im Inneren der Breze befinden. War dann eine längere Geschichte mit der komischen Sicherheitstussi mit dem Endeffekt dass ich die Breze gegessen habe und den Sprenstoff sozusagen im A.... hatte, somit eine Arschbombe.

Butterbreze und Sprengstoff wäre doch eine tolle Schalgzeit für Blöd (Bild) Zeitung.

"Emigriter Österreicher sprengt mit bayrischer Breze Airbus in die Luft"


Gruß Gerhard

Hahahaha :D Genial. Made my day!!

LG
Sani
1

Diggidi

« Antwort #5 am: 03. August 2012, 14:19 »
@gerhard: also das mit dem direkt bei der fluglinie buchen stimmt super tipp. aber ich muss sagen, swoodo ist genauso gut wie skycanner, oftmals habe ich sogar bei swoodoo billigere gefunden.

lg diggidi
0

Bobsch

« Antwort #6 am: 20. Januar 2013, 14:01 »
Hallo Gerhard,

vielen Dank für deinen ausführlichen und informativen Eintrag. Du scheinst da wirklich noch ein paar Insidertipps zu haben ;-)

Ich habe deine Vorgehensweise mal für folgende Situation versucht, die in meinem Fall zumindest schon mehr oder weniger konkret ist: Ich starte im August mit der Transsibirischen Eisenbahn und habe vor mich mit meiner Reisepartnerin Anfang November in Myanmar zu treffen. Jetzt habe ich versucht nach deiner Methode die günstigste Möglichkeit zu finden für Sie nach Yangon zu kommen. Als Anhaltspunkt habe ich den 4.11 genommen (wobei der Termin natürlich auch ein wenig variabel ist). Mein Problem ist aber, dass ich bei der Rückwärtssuche von Yangon aus mit Zielflughafen "Alle Orte" fast nur "Preise finden" sehe. Ich kann ja jetzt nicht jedes x-beliebige Land durchklicken. Da ich weiss, dass Air Asia von Kuala Lumpur und Bangkok relativ günstig nach Yangon fliegt, habe ich mal eine Rückwärtssuche von Kuala Lumpur aus versucht. Dabei kommen als Ergebnis natürlich günstige Flüge nach Singapur, HongKong etc. raus, doch nichts wirklich verwertbares Richtung Europa. Das Günstigste wären 440€ nach Rom. Wenn ich dann noch den Flug nach Rom und von KL nach yangon berechne ist es viel teurer als Ffm - Yangon (386€).

Vielleicht kannst du dein Vorgehen ja nochmal etwas genauer erklären. V.a. wie gehst du bei noch längeren Flügen (also z.B. wie oben genannt nach sydney) vor?

Zitat
Als Vielflieger habe ich auch noch andere Tips auf Lager aber dazu später einmal.

Vielleicht hast du ja Lust jetzt noch ein paar rauszurücken ;-)

Gruß Boris

0

Stecki

« Antwort #7 am: 20. Januar 2013, 14:04 »
Warum buchst Du dann nicht Yangon - FFM? Ich finde den Preis nicht schlecht für einen One Way-Flug. Es muss ja nicht immer sein dass es noch etwas billigeres gibt.
0

Bobsch

« Antwort #8 am: 20. Januar 2013, 20:39 »
Ich wollte diese Methode einfach mal ausprobieren. Das war der einzige Grund...
0

gerhard4310

« Antwort #9 am: 20. Januar 2013, 22:13 »

Vielleicht kannst du dein Vorgehen ja nochmal etwas genauer erklären. V.a. wie gehst du bei noch längeren Flügen (also z.B. wie oben genannt nach sydney) vor?


Hallo Boris,

Problem Nummer 1 ist dass Du zu fern in der Zukunft suchst den für den 4.11. sind auch in Sabre (GDS) noch wenig Flüge für diese Strecke vorhanden und somit ist ein guter Preisvergleich derzeit noch nicht möglich.
Problem Nummer 2 ist dass Skyscanner ist mittlerweile eine reine Metasuchmaschine und nicht mehr nur direkt mit den GDS Systemen verbunden sondern durchsucht nur mehr die Daten der Anbieter wie Fluege.de usw. Skyscanner arbeitet mittlerweile auch nur mehr auf Umsatz uns so ist es fast sinnlos meine Suchmethode anzuwenden - diese hat vor 1 1/2 Jahren gut funktioniert aber durch die Umstellung auf Gewinn bei Skyscanner werden dort auch nur mehr die Flüge ausgewiesen bei denen Skyscanner eine Provision bei dem Anbieter erhalten würde. Auch wenn sie werben das alles kostenlos ist sieht es im Hintergrund so aus dass Skyscanner sehr wohl Geld verdient mit der Suchmaschine nur bekommen sie die Provisionen von den Flugbuchungsportalen mit denen sie in Verbindung stehen.

Das Du nur "Preise finden" angezeigt bekommst hat folgenden Hintergrund. Skyscanner speichert alle Suchanfragen jedes Nutzers auf seinen Systemen zwischen um Scankosten zu vermeiden. (Jede Anfrage bei einem Anbieter oder GDS kostet Geld für den Betreiber einer Suchmaschine oder IBE). In Deinem Fall hat noch keiner diese Route abgefragt und ist damit nicht in der internen Datenbank von Skaysanner vorhanden. Durch das anklicken "Preise finden" löst Du eine Suche bei einem Anbieter oder GDS aus. Dieser Vorgang ist dann für Skyscanner kostenpflichtig, aus diesen Gründen wird diese Methode gewählt.

Am besten ist es immer so 3 bis 4 Monate vor Abflug die Routen anfangen zu checken den da haben die meisten Airlines der Flugplan schon in einem GDS geplant und buchbar. Die meisten Airlines planen nur mehr stark fequentierte auf einen längeren Zeitraum voraus.

Wie schon öfters erwähnt arbeiten fast alle Anbieter von IBE's mit der gleichen Software im Hintergrund und somit ist ein Preisvergleich oft mühsam und undurchsichtig.
Die Gebühren werde in Zukunft auch wieder ein wenig steigen den die Buchungsgebühren für Anbeiter von IBE wurden wieder einmal erhöht z.B. muss ich für meine geplante IBE pro Ticketerstellung 7,80 € für Linienflüge bezahlen und 5 € für Low Cost Carrier - so und da muss ich auch noch meine Kosten dazu rechen denn die Airlines sind mittlerweile so dreist dass sie keine IATA Provisionen mehr bezahlen sondern Geld dafür verlangen dass man die Daten nutzen darf.

Gruss Gerhard

0

Bobsch

« Antwort #10 am: 21. Januar 2013, 12:17 »
Danke Gerhard!

Das ist ja echt schade mit Skyscanner. Benutze die Suchmaschine schon seit langem und habe eigentlich immer gute Erfahrungen damit gemacht. Kannst du denn eine andere Suchmaschine empfehlen mit der deine Methode immer noch funktioniert? Oder hast du sonst noch Tipps auf die man so als Laie nicht kommt?

Der Plan war auch noch nicht jetzt den Flug nach Yangon zu buchen. Ich denke früher als 3 Monate vorher sowieso nicht. Bis dahin kann die gesamte Route sich noch einige Male etwas ändern.

Freue mich auf deine Antwort!
Gruß
1

gerhard4310

« Antwort #11 am: 24. Januar 2013, 03:39 »
Tips und Tricks wüsste ich schon noch genug nur darf ich diese auf Grund eines Geheimhaltungsvertrages nicht preisgeben welchen ich unterzeichnen musste bevor ich an ein GDS angeschlossen wurde. Die Betreiber der GDS Systeme sind nicht gerade doof und es könnte passieren dass ich dadurch Probleme bekomme und meine Lizenz verliere.

Es wird immer gemeckert dass Flüge bei uns teurer sind als im Ausland - dies stimmt generell nicht denn ich habe in den letzten Tagen aus programmiertechnischen Gründen einmal die Preise in verschiedenen Staaten verglichen und es kommen immer die gleichen Preise für die selbe Strecke zusammen egal aus welchem Staat man den Flug bucht, der Unterschied ist marginal der geschieht meist bei der Umrechnung von der jeweiligen Landeswährung auf den Euro.
Der einzige Preisunterschied was dann noch zu Buche schlägt sind die Serviegebühren von Reisebüros oder IBE's, dies hat aber nichts mit den Flugpreisen und Steuern zu tun, einfach einmal auf diese Gegebenheiten achten und somit ist wieder ein wenig mehr Preistransparenz gegeben.
IATA Flugpreise werden in einem GDS weltweit zur Verfügung gestellt und sind nicht für jedes Land extra verfügbar. Da es nur 4 GDS Systeme weltweit gibt greifen alle Suchmaschinen und IBE's auf diese Daten zurück.

Steuern und Abgaben müssen in dem Land abgeführt werden in dem sich der Start oder Zielflughafen befindet also kann sich dies auch nicht auf den Preis auswirken wenn der Flug im "Ausland" gebucht wird denn die Gebühren bezahlt die Fluglinie an den Flughafen bzw. Staat.
Einfaches Beispiel:  Ein Flug von London nach Klagenfurt (Österreich) hat einen Verkaufspreis von 85,83 Euro: Der reine Flugpreis beträgt dabei nur 27,83 Euro, 46 Euro sind Abgaben und Steuern (was auch noch einmal in 3 Unterkategorien aufgeschlüsselt ist) und 12 Euro sind Servicegebühren durch ein Reisebüro oder einen Betreiber von einer IBE.
Leider werden die Kosten fast niemals  genau aufgeschlüsselt an den Endkunden weitergegeben obwohl diese vorliegen und keiner Geheimhaltung unterliegen - Endeffekt man schimpft auf die Airline was zum Grossteil nicht fair ist.


Bei Reisebüros einfach fragen wie hoch die Servicepauschale ist - ein  seriöses Reisebüro wird es sagen.
Solltet ihr die Anwort erhalten "Keine" nachfragen wovon sie dann ihr Geld verdienen  - solltet ihr dann die Anwort erhalten dass der Betreiber eine Provision von der Fluglinie erhält so ist dies eine Lüge, es gibt keine Provisionen auf Flugbuchungen, die sogenannten IATA Provisionen wurden schon vor Jahren weltweit eingestellt (Dank der Lufthansa). Heute muss jeder der an einem GDS angeschlossen ist für für diese Daten bezahlen. Darum sind auch viele Billigflieger bei Reisebüros oder IBE's nicht zu finden denn diese Fluglinien arbeiten nicht mit einem der GDS Systeme. Raynair, Easyjet usw. sind nicht in solchen Systemen zu finden dafür gibt es eigene Systeme zu denen aber nur wenige Endanbieter einen Zugang erhalten. Es gibt nur wenige IBE's oder Reisebüros die mind. 200 Billigflieger im Angebot haben. Der zweite Grund ist dass die Billigfluganbieter die Servicegebühren gerne selber kassieren damit sie die billigen Flugkosten kompensieren können - sieht man ja an der Höhe der Gebühren die da teilweise verlangt werden.

Auf der einen Seite auch verständlich denn die meisten Kunden gehen nach dem Motto im Internet darf alles nichts kosten, na soll der Betreiber des Portales die Kosten für Datenbeschaffung und Ticketing sowie den technischen Bedarf und Programmier und Wartungsarbeiten usw. selber bezahlen und die IBE nur aus Jux und Tollerei betreiben ?

In diesem Sinne LG Gerhard



0

Tags: