Thema: Gefühlschaos vor einem sechsmonatigen Tripp alleine  (Gelesen 2551 mal)

Mike89

Hey Zusammen,

ich plane eine sechsmonatige Reise durch SOA und Australien und werde aller voraussicht einen Großteil der Zeit alleine reisen.

Allerdings hab ich ganz ehrlich gesagt schon auch etwas bammel davor wie es wird neue Leute kennen zu lernen. Die meisten Leute sind ja in Gruppen unterwegs und da stellt sich mir die Frage, wie einfach ist es Anschluss zu finden?

Ich stell es mir auch durchaus schwierig vor das wenn man vielleicht irgend wo am "Arsch" der Welt ist und man vielleicht dummer Weise krank wird.

Ist so was jemandem von euch mal passiert und wie seid ihr damit klar gekommen bzw umgegangen?
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 17. Juli 2012, 23:39 »
Würde mich freuen, wenn du nach deiner Reise deine eigenen Fragen beantworten würdest.

Ich war auch total planlos in Bezug auf backpacken in SOA. Letztendlich habe ich nirgends mehr Leute kennen gelernt als dort. Man muss halt einfach mal jemanden ansprechen … Small Talk, dann zusammen essen gehen … durch die Stadt latschen und es läuft.

Habe gleich damit, dem Ansprechen, angefangen als ich in KL angekommen bin, ich als Anfänger zwischen den bereits "weitgereisten".

Auf den Philippinen traf ich sehr wenige Reisende, war aber vielleicht auch zur falschen Zeit am falschen Ort. Auf der "Hauptstraße" zwischen Singapur, Malaysia, Thailand, Laos, Vietnam und Kambodscha ist die halbe Welt von 18 bis 80 Jahren, weiblich und männlich, alleine und in Gruppen unterwegs. Dort ist es kein Problem jemanden kennen zu lernen.

Wer bist du? Wo warst du? Wo gehst du hin? Wie lange ... ? Was war das Beste …? Irgendwann kann man es nicht mehr hören und sagen … aber so läuft halt der Einstig. 

Wenn du dort alleine unterwegs bist wirst du mehr Leute kennen lernen als wenn du mit Partner unterwegs bist. Darum wundere ich mich immer warum Leute hier Mitreisende suchen, wenn man dort viel einfacher Leute kennenlernen und auch gleich ein Stück zusammen reisen kann.

Aber natürlich hat jeder (garantiert) auch mal die "Alleine-Phase". Hier in D, A, CH hängt man ja auch mal alleine rum ohne sich Sorgen zu machen.

Wenn du tatsächlich weit weg von jeder Zivilisation ernst krank wirst oder durch einen Unfall verletzt bist ist die Ka…e am dampfen.
In großen Städten gibt es "gute" Krankenhäuser … wenn du kannst, solltest du z.B. nach BKK  Malaysia oder Singapur ausfliegen. Oder in die nächst größere Stadt, am besten Hauptstadt oder Touristenmagnet.

ABER! So schlimm wird es nicht kommen und wenn was kleines ist hast du deine Reiseapotheke, andere Backpacker haben ihre, dazu bekommst du in jeder großen Pharmacy alle Arten von Drugs und Co. In Touristengebieten gibt es Ärzte die auf Ausländer spezialisiert sind. Was meinst du wie viele Ausländer nach SOA fahren um sich dort die Zähne und Augen behandeln zu lassen?

Also auch hier, keine Sorge.
Trotzdem solltest du vernünftig sein und nicht besoffen Moped fahren oder von irgendeiner Klippe ins Meer springen … etc.
Solche Verkehrs- und Drogen/Alkohol-Opfer sind nicht selten.

Also, wäre gespannt von deinen Erfahrungen zu lesen.
6

Bella

« Antwort #2 am: 18. Juli 2012, 04:24 »
Vombatus' Beitrag ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Leute in SOA kennenzulernen ist soooooooooooo einfach! Durch die Wahl des Guesthouses kannst du die Chancen, jemanden kennenzulernen, auch noch beeinflussen: in vielen Städten gibt es DIE Backpacker-Unterkunft, wo dann wirklich alle zusammenkommen. Ich schätze, dass es sich dabei meist um den "Pick" vom Lonely Planet handelt. Da findest du dann oft noch leichter Anschluss als wenn du z.B. in etwas teureres Hostel gehst. Aber: Leute finden wirst du fast immer, also keine Sorge!

Im Übrigen würde ich gar nicht sagen, dass die meisten Leute in Gruppen unterwegs sind. Du glaubst gar nicht wieviele Alleinreisende es gibt!

Und bezüglich krank sein: Ich glaube auch, dass man darauf vertrauen muss, dass nichts passiert. Aber selbst wenn, du schläfst ja nicht allein in der Wildnis, sondern es gibt immer auch Angestellte im Guesthouse, so dass du - selbst wenn du der einzige Backpacker weit und breit bist - nie allein bist. Das Einzige, was man als Alleinreisender wohl machen muss, wenn man krank wird, ist aktiv Hilfe suchen und nicht warten, bis sie einem einer anbietet.

In diesem Sinne: mach dir keinen Kopf, du wirst sehen wie einfach es ist Leute kennenzulernen und wie schnell du auch selbst anfangen wirst, Leute anzuquatschen, auch wenn du das in Deutschland nie gemacht hättest :)
2

southern_cross

« Antwort #3 am: 18. Juli 2012, 16:03 »
Hi,

es wurde schon viel gesagt, ich kann auch nur bestätigen: Du brauchst du dir überhaupt keine Sorgen machen.

Als ich in Thailand in einer unfreiwilligen Auszeit überm Dschungelklo hing, hatte ich das Glück, dass ich eine Freundin dabei hatte. Die hat mich mit Wasser, Coke & Co versorgt und hätte mir im Ernstfall auch einen Arzt gecheckt. Da war ich schon froh, dass ich meine "Krankenschwester" dabei hatte, weil ich einfach nicht fähig gewesen wär, in der heißschwülen Luft vom Bungalow runter in die Zivilisation und vor allem danach wieder rauf zu "wandern". Aber selbst wenn sie nicht dagewesen wäre, hätten mir sicher unsere Bungalownachbarn oder die Angestellten der Mini-Anlage geholfen, ganz sicher. Der Eigentümer hat mir nach meiner kleinen Auszeit sogar mein Backpack vom Berg runtergeschleppt, weil ich auf meinen zittrigen Füßchen mich nicht sicher genug für den "Abstieg" fühlte.

De facto bist du nie wirklich allein.

LG
0

Mike89

« Antwort #4 am: 18. Juli 2012, 22:25 »
Hey danke für die vielen Tipps und Infos, ich denke und hoffe das es vor Ort alles viel einfacher wird wie ich es mir jetzt noch vorstelle!

Und das beste ist wenn man alleine reißt dann hat man die absolute Freiheit und ist auf niemandem anderen angewiesen  ;D
2

Ivonne

« Antwort #5 am: 03. Dezember 2012, 03:54 »
Hey hey hey,

Wann bist du wo unterwegs ? Bin auch 6 Monate allein in SOA. Könnte man sich treffen?
Bin noch bis 02.05.13 on the road

Ivonne grüßt ;)
0

Philigran

« Antwort #6 am: 03. Dezember 2012, 21:13 »
Hey, ich bin ab 03.01.2013 in SOA. Wo treibt ihr euch so herum. Ich werde in Nordthailand starten und dann über Laos und Kambodscha nach Vietnam gehen. Danach dann Philippinen und Indo. Vielleicht trifft man sich ja mal wirklich - wäre lustig.

Viele Grüße,

Phil

______________
http://escapology.eu
0

Tags: