Thema: Tipps Sprachschule Buenos Aires/ Tour durch Argentinien  (Gelesen 984 mal)

sandundsteine

Hallo zusammen,

bin neu hier und möchte die Chance nutzen, mir hier vielleicht den einen oder anderen Tipp zu holen.

Ich habe es endlich beim Chef durchgekriegt, dass ich den kompletten November und Dezember frei bekommen. Diese Zeit möchte ich nutzen, um mir mal Argentinien genauer anzugucken. Ich hatte mir gedacht, dass ich erst 4 Wochen auf eine Sprachschule gehe und danach noch 4 Wochen rumreise. Daher habe ich folgende Fragen an auch:

1.
Kann mir jemand eine gute Sprachschule in Buenos Aires empfehlen, bei der nicht nur der Unterricht, sondern auch die Unterkünfte gut sind? Und in welchen Stadtteil soll man gehen?  Ein Bekannter hat mir Recoleta und Palermo empfohlen und aus Sicherheitsgründen von San Telmo abgeraten. Allerdings liegt da eine Sprachschule (Academia), die auf den ersten Blick einen ganz guten Eindruck macht. Hmm....was tun? Hat jemand Erfahrungswerte?

2.
Wenn die Sprachschule rum ist, möchte ich ein bisschen im Land rumreisen. Was sollte man auf jeden Fall gesehen haben und reichen 4 Wochen, oder ist das schon zu viel Zeit und ich sollte lieber noch einen Abstecher woanders hin machen? Wie sieht es mit der Geldversorgung unterwegs aus? Reichen EC- und Kreditkarte, oder sollte ich genügend bares mitnehmen?

Da Südamerika der einzige Kontinent ist, auf dem ich noch nicht unterwegs war, bin ich für jeden Tipp dankbar.

Danke & viele Grüße!
Michael
0

Stöpsel

« Antwort #1 am: 02. Juli 2012, 21:40 »
Hallo sandundsteine,
ich war 2009 in der Sprachschule academia buenos aires (http://www.academiabuenosaires.com/) und war super zufrieden! Dort gibt es Vormittags Gruppenunterricht nach Niveau und Nachmittags kann man Privatstunden nehmen, die sich auch mit einem bestimmten Thema befassen können (Marketing, Reisen, etc.). Die Sprachschule liegt mitten im Zentrum und ist auch mit der Metro gut zu erreichen.
Über die Sprachschule kann man auch tolle Unterkünfte mit anderen Sprachschülern buchen, in denen meistens auch immer ein Einheimischer wohnt. Das ist natürlich sehr cool, weil die einem die Stadt super zeigen können  :)

Ich habe damals in San Telmo gewohnt und hatte selbst Nachts keine Angst alleine nach Hause zu laufen (bin weiblich und Mitte 20). Was soll den in San Telmo so gefährlich sein? Da würde ich in der Innenstadt (Calle Florida) mehr auf meine Sachen aufpassen.

Was du vielleicht beachten solltest: das Spanisch, das du in Argentinien lernst, hat einen bestimmten Dialekt: Doppelte Ls werden nicht als J sondern als Sch ausgesprochen. Wenn dir das nichts ausmacht, ist BA eine super Wahl für einen SParachkurs.
In 3-4 Wochen kann man super viel lernen, wenn man Nachmittags auch seine HAs macht und du kommst damit später auf deiner Reise bestimmt gut zurecht.

Auf deiner weiteren Reise solltest du meiner Meinung nach unbedingt die Iguazu Wasserfälle ansehen, nach Puerto Madryn um Wale, Pinguine, Seeelefanten, etc. zu sehen, und auf jeden Fall zum Gletscher Perito Moreno. Wenn du gerne wanderst auch in den NP Fitz Roy bei EL Chalten.

Viel Spass und Erfolg beim Planen!
0

schmetterling

« Antwort #2 am: 04. Juli 2012, 18:40 »
Mir hat in Argentinien am Besten die Gegend um Salta gefallen: Cafayate, Cachi, Tilcara etc. Unglaublich schön und sehenswert. Nach Patagonien musst du auch unbedingt. Bei 4 Wochen würde ich dir allerdingseinen Flug nach el Calafate empfehlen. Nur unbedingt früh genug buchen, sonst wirds teuer! Und wegen San Telmo: Uns ist dort nichts passiert und wir haben uns schon sehr sicher gefühlt aber wir haben von einigen Leuten gehört, dass sie dort ausgeraubt wurden und auch Argentinier haben uns abgeraten in der Nacht dort  rum zu laufen!
0