Thema: Ein großartiges Jahr. In 355 Tagen mit dem Camper und dem Rucksack um die Welt  (Gelesen 1587 mal)

pernie

Pernie And Vreni Around The World - Zwölf Monate, vier Kontinente und 27 Länder. Einmal um die Welt in einem 1981er Mercedes-Bus oder einfach nur mit einem Rucksack. Spannende Erlebnisse in unserem Weltreise-Blog vom Roadtrip durch Osteuropa in den Libanon, dem Backpacking durch Indien, dem Himalaya-Trekking im Annapurna, den Inseln, Stränden und Tempeln Südostasiens, einem Campertrip durch Australien und Neuseeland, Südsee-Sehnsucht auf Fidschi, Tahiti und Bora Bora und Backpacking durch Südamerika.



Und was war das Beste?

Diese Frage wurde uns häufig gestellt. An vielen einsamen Abenden an entlegenen Orten, oft ohne Strom oder sonstige Bespaßung, haben wir immer wieder unsere Reise Revue passieren lassen und so einige Bestenlisten aufgestellt. Und immer wieder sind wir gescheitert. Die Frage nach dem ultimativ besten Erlebnis so pauschal mit einem Ereignis zu beantworten, würde der unglaublich großen Anzahl an atemberaubenden Abenteuern nicht gerecht werden. Für uns steht fest:

Das Beste war, dass wir es gemacht haben, dass wir auf unsere Sehnsucht nach der großen, weiten Welt gehört haben und unserem Fernweh um den Globus gefolgt sind.

Hier dennoch der Versuch die Vielfalt der unvergesslichen Erlebnisse dieses Jahres in 25 sicherlich nicht vollständigen Kategorien zusammenzufassen:


Patrick

Hi,

Ich habe euren Blog teilweise gelesen und finde ihne klasse!

Mal eine Frage: Könnt ihre Packliste online stellen oder mir zusenden? Würde mich interessieren welche Klamotten und Schuhe ihr für die ganzen Bergtouren mitgenommen habt.

Da war es teilweise ziemlich kalt und man bräuchte ja eingetlich schone eine Alpine Ausrüstung dafür.

Gruß
Patrick

pernie

Packliste hatten wir keine. Gestartet sind wir mit etwa 23 Kilo im Rucksack, zurückgekommen mit nur knapp über 10 Kilo. Und das reicht auch. Zum Waschen kommt man sowieso in jedem Hostel und es ist viel entspannter mit leichtem Gepäck zu reisen. Wir haben übrige Klamotten Stück für Stück gespendet.

Bzgl. Hochtouren-Ausrüstung:
- Steigeisenfeste Bergstiefel
- 2 Paar Wandersocken
- Thermo-Unterwäsche
- Funktions-Unterwäsche
- 2 Kurzarm- und 1 Langarm-Funktions-Shirt
- 1 kurze und 1 lange Wanderhose
- Fleece-Jacke
- Gore-Tex Jacke
- Gore-Tex Hose
- Winterhandschuhe
- Fleece-Schal
- Mütze
- Sonnenbrille mit Wechselgläsern (u.a. auch ein stark abdunkelndes Glas für die Gletscher-Touren)

Den Rest wie z.B. Steigeisen, Gamaschen, Schlafsack, Zelt, Helm, etc. haben wir vom Touranbieter geliehen.

Tags: