Thema: Schwimmender Markt in Danoen Saduk (Thailand)  (Gelesen 1227 mal)

querweltein

« am: 17. Juni 2012, 15:30 »
Hi,

hat jemand Infos, wie man da von BKK aus auf eigene Faust gut hinkommt? Wo übernachtet man dort am besten? Was wären die Kosten vor Ort? Lohnt es sich überhaupt??

Sind für jede INfo dankbar

Gruß
0

Stecki

« Antwort #1 am: 17. Juni 2012, 16:25 »
Man kann ganz einfach mit dem staatlichen Bus ab Bangkok hinfahren (glaube Southern Terminal), eine Übernachtung lohnt sich kaum, aber der Ausflug lässt sich gut mit einem Besuch in Samut Songkhram verbinden, wo sich der berühmte Markt befindet wo der Zug durch fährt.

Beide Märkte sind relativ klein, man hat sie sehr schnell gesehen. Die Kosten in den Orten sind nicht anders als üblich in der Gegend, nur der schwimmende Markt ist halt etwas teurer da sehr touristisch.
0

manado

« Antwort #2 am: 26. Juni 2012, 21:29 »
hab auch gehört, dass es (fast?) ein reines touri-programm ist und es deshalb ausgelassen. wenn das zutrifft, sollte es auch auf eigene faust nicht so schwer sein vor ort in bkk infos zu bekommen.
0

karoshi

« Antwort #3 am: 27. Juni 2012, 10:42 »
Touristisch ist der Markt erst dann, wenn die Reisebusse aus Bangkok ankommen. Dann aber richtig.

Es würde sich also schon anbieten, entweder die Nacht vorher dort zu übernachten, oder extrem früh in Bangkok zu starten. Wir haben uns damals für die zweite Alternative entschieden, das hieß: Taxi zum Busbahnhof (Southern Bus Station) um 5 Uhr. Der erste Bus fährt um 6 Uhr, und den sollte man auch nehmen. Wir haben durch längeres Rumsuchen (keiner konnte Englisch, wir konnten den Namen des Ziels nicht richtig aussprechen) den ersten Bus verpasst und waren dann letztlich erst um 7 Uhr auf dem Weg nach Damnoen Saduak. Das war gerade noch rechtzeitig. Wir haben den Markt fast ohne Touristen erlebt, was eigentlich ein Zeichen dafür ist, dass es eben keine reine Touriveranstaltung ist. Tipp: unbedingt ein Boot (am besten ohne Motor) mieten und durch die kleineren Kanäle paddeln lassen.

Gegen Mittag ist es dann Zeit, sich zu verabschieden, da gibt es mehr Touristen als normale Marktteilnehmer. Für den Rückweg kann man wieder den Bus nehmen, es soll aber auch ein öffentliches Boot geben, das durch die Kanäle bis nach Bangkok fährt.

LG, Karoshi
0

Tags: