Thema: Trekkingschuhe Nepal  (Gelesen 2252 mal)

lottilein

« am: 29. Mai 2012, 22:58 »
Hallo liebe Trekkingfans,

ich möchte auf meiner Weltreise unbedingt in Nepal zum Mt Everest Base Camp wandern. Dafür bräuchte ich ja schon gute Wanderstiefel. Ich möchte aber eigentlich nur Flip Flops und Trekkingschuhe (nicht knöchelhoch, aber sehr gutes Profil) mitnehmen. Ich hätte zwar Bergstiefel daheim, aber die sind einfach zu schwer und ich habe dafür keinen Platz, da ich nur mit einem 40l Rucksack reisen werde. Mit meinen Trekkingschuhen kann ich in den Alpen ohne Probleme wandern gehen.

Soll ich mir auf der Reise gute Bergstiefel kaufen oder muss ich meine Eigenen doch mitnehmen oder könnten die Trekkingschuhe am Ende sogar reichen? (Letzteres kann ich mir aber fast net vorstellen...)

Ich bin absolut ratlos. ???

Viele Grüße,
Lottilein

0

lottilein

« Antwort #1 am: 04. Juni 2012, 00:39 »
Kann mir keiner helfen?   :(
0

Jenny_far_away

« Antwort #2 am: 04. Juni 2012, 12:08 »
Hallo Lotti,
also ich war zwar noch nicht in Nepal, aber ich will die Annapurna Umrundung dort machen. Zunächst einmal denke ich, dass das jeder selbst entscheiden muss, was er seinen Füßen zumuten will ;) Ich habe auch schon Leute gesehen die solche Touren in Flip Flops machen, nun ja, jedem das Seine ne.
Ich denke aber, dass vernünftige Wanderschuhe, die über den Knöchel gehen, doch angebracht sind bei so einer Tour. Zumal die Wege einfach häufig aus Geröll bestehen und man leicht umknicken kann. Wenn du dich dafür entscheidest welche mitzunehmen, würde ich sagen, dass es besser ist deine eigenen mitzunehmen, sonst läufst du dir nachher vielleicht ziemliche Blasen in den neuen Schuhen...kommt vielleicht auch nicht so gut.
Also ich habe mir für die Tour neue Wanderschuhe geholt, obwohl ich mir erst vor 2 Jahren welche geholt hatte :/... und werde diese jetzt fleißig einlaufen. Bei den anderen war die Sohle einfach zu weich...da macht man nichts.
So hoffe das hilft dir ein wenig...ist zwar nicht viel...aber sonst geh doch einfach mal in ein Nepal Forum, dort kann dir bestimmt eher jemand sagen, wie die Wege dort sind und was für Schuhe angebracht sind.

Gruß
Jenny
0

Litti

« Antwort #3 am: 04. Juni 2012, 13:09 »
Leider kenne ich mich mit den Gegebenheiten beim EBC nicht aus. Ich meine aber dass es von der "Schwierigkeit" her schon mit dem Annapurna Circuit vergleichbar ist, und den gehen manche sogar in Joggingschuhen, die Porter in Flip-Flops. Natürlich hängt es auch vom Wetter ab, stellenweise kann Schnee liegen, da haben echte Wanderstiefel natürlich wieder einen Vorteil (aber selbst da könnte man sich mit Gamaschen helfen die man dann eben noch kurz vor dem Trip kaufen müsste).

Wenn du sogar Bergschuhe daheim hast, dann hört sich das so an als hättest du schon ein wenig Erfahrung in dem Bereich... ich denke das ganze geht dort deutlich mehr Richtung Wandern als Richung Bergsteigen, soll heißen: Anspruchsvoll ist wohl eher die Höhe als das Terrain.

Letzten Endes ist es aber eine Frage nach der Sicherheit, die musst du selber beantworten. Informiere dich so gut wie möglich.

Und bzgl. anderem Forum: Ja, vielleicht, pass aber auf dass es kein Trekking-Forum ist weil dort wird man dir mit voller Überzeugung nur zur aller besten Alpin-Ausrüstung raten. Da kommt auch niemand auf die Idee sich den Schlafsack in Kathmandu auszuleihen...
0

Erzior

« Antwort #4 am: 04. Juni 2012, 18:15 »
Hi,

Ich bin den EBC Treck im Januar 2011 gegangen und würde dir empfehlen deine Wanderstiefel einzupacken. Das Gelände an sich ist nicht sonderlich anspruchsvoll vergleichbar mit bergwandern in den Alpen so bin 2000m, wir hatten aber zb an manchen Tagen Eisregen sodas der Weg der teilweise aus Steinplatten besteht sehr rutschig ist und du mit knöchelhohen Schuhen sicherer und angenehmer läufst. Was ich aber als das wirkliche problem sehen ist das die Temperaturen nachts in den Loges (zumindes oberhalbt von 3500m) meist deutlich unter 0 Grad Celsius sind und wenn du jetzt zb. mit deinen normalen Schuhen Tagsüber durch Schnee gehen musst oder du hast das Pech das es regnet kannst du am nächsten morgen in gefrorene Schuhe steigen was dan nicht so geil ist ;D.
Aber wünsch dir trotzdem ein schönen treck ist echt eine grandiose Landschaft.
0

lottilein

« Antwort #5 am: 04. Juni 2012, 22:28 »
Vielen Dank für eure Antworten!  :)
Jetzt hab ich zumindest mal nen Eindruck bekommen.

@ Erzior:
Konnte man den EBC im Januar denn gut wandern? Ich wollte im April/Mai gehen, wenn das Wetter net mehr so kalt ist und der Schnee geschmolzen ist. Mit Schnee rechne ich um die Zeit erst ab 5000m-auch wenn man das nie genau wissen kann...  ;)
Und zu meinen Schuhen: Die sind fast genauso wasserabweisend wie meine Bergstiefel-sprich, ich kann damit auch durch Wasser laufen (wenn net grad knöcheltief  ;) ) und meine Füße bleiben trocken. Oder hast du das anders gemeint? 
0

Tags: