Thema: "perfekter zeitpunkt" um loszureisen  (Gelesen 3658 mal)

janmichel

« am: 26. April 2012, 23:44 »
Kennt ihr das auch - ihr träumt von einer Reise, aber es gibt immer was zu tun? Vielleicht steckt ihr im Studium, der Arbeit oder seit sonstwo verpflichtet und man träumt immer davon um die Welt zu reisen, findet aber einfach nicht den "Ausstieg", hat nicht genug Geld usw....

Würde einfach gerne eure Meinung hören. Für alle die schon unterwegs sind: WIe habt ihr es gemacht?
0

simu

« Antwort #1 am: 27. April 2012, 02:13 »
für mich hat es sich so ergeben  ;D ich befand mich gerade in keiner Beziehung, mein Job endete auf letzten Sommer, so hatte ich nichts was mich zurück gehalten hätte, hatte zuvor genügend gespart und einen neuen Job nach der Rückkehr war mir garantiert, da ich Mangelware auf dem Arbeitsmarkt bin. somit kann ich gut behaupten den perfekten Zeitpunkt (für mich) gefunden zu haben.  ;)
0

southern_cross

« Antwort #2 am: 27. April 2012, 07:34 »
Ich habe viele Jahre lang auf meine 1. längere Reise warten müssen, meistens war der Job oder irgendeine nebenberufliche Ausbildung das Hindernis. Mein damaliger Partner war davon auch nicht so begeistert.

Dann auf einmal hat rundherum alles gepasst: Jobwechsel mit fixer Zusage nach über 3 Monaten Auszeit (da reist man gaaaaanz anders und sehr entspannt), Partner war weg und temporäres Weiterbildungsverbot hab ich mir selbst auferlegt  ;D

Ich lege jetzt überhaupt mehr Wert auf mein Privatleben und weil ein fixes Hobby von mir eben das Reisen ist, gibt es keinen perfekten Zeitpunkt auf den ich warte um erneut wegzufahren, nur Entscheidungen, wieder auf Reise zu gehen, und alles rundherum wird danach ausgerichtet. ;D
0

little_earthquake

« Antwort #3 am: 27. April 2012, 08:05 »
ich glaube eine der wichtigsten entscheidungen nach dem studium war, karriere oder privatleben, was ist dir wichtiger. es hat eine weile gedauert. man will ja irgendwie doch beides und irgendwie hat es sich dann heraus kristalisiert. das hat auch nix mit fehlendem ergeiz zu tun gehabt. aber so sehr ich auch meine arbeit gern mache, wenn mein privatleben in den seilen hängt gehts im job meist auch nicht gut.

also habe ich ich mich fürs privalleben entschlossen. somit war die karriere nicht mehr so wichtig und zweitrangig. und privat war reisen schon immer ein traum. und da der druck weg war facharzt zu machen oder ne doktorarbeit zu schreiben hatte ich plötzlich mehr zeit für all die dinge, die mir sonst noch wichtig sind im leben, außer tieren zu helfen.

der zeitpunkt hat sich bei mir vor allem aus dem alter und dem erspartem ergeben. wollte noch vor 30 los ziehen aber nicht nur mit 3 cent in der tasche. also war knapp 2-3 jahre sparen angesagt. das ich nun keine beziehung im moment habe ist ein deutlicher bonus. freier gehts kaum noch.
0

izzy

« Antwort #4 am: 27. April 2012, 08:59 »
Bei mir war es so, dass ich nach der Ausbildung einen Zweijahresvertrag angeboten bekam... Nachdem ich bei meiner neuen Stelle dann anfing hab ich mir überlegt: ok, es is ziemlich wahrscheinlich das sie dich nach zwei Jahren übernehmen....um das wars dann???
Es hat mir Angst gemacht zu wissen, dass ich mit 22 (vorerst) erstmal fertig bin...ich konnte ab nun auf eigenen Beinen stehen ausziehen um sogar ne Familie gründen...nich das ich das so schnell vorhab, aber allein die Gewissheit zu haben das ich das machen KÖNNTE!!!
Seit diesem Zeitpunkt habe ich gespart weil ich unbedingt noch was für mich machen wollte, mal einfach frei zu sein, mal zu schauen was andere Menschen in anderen Ländern auf anderen Kontinenten glücklich macht...
Jetzt wurde ich tatsächlich entfristet werde aber in 2 Monaten kündigen... Auch wenn's es für andere vll nich danach aussieht aber für mich ist es der perfekte Zeitpunkt  ;D klingt vll doof aber ich habe jetzt schon das Gefühl etwas verpasst zu haben...deshalb musste jetzt einfach was großes kommen  :)

Lg isi
0

Pachacookie

« Antwort #5 am: 29. April 2012, 20:01 »
Träumen von Freiheit und Reisen besteht bei mir schon lange...
Vor ein paar Tagen hats dann "klick" gemacht  ;D
Muss zwar noch mein Studium zu Ende machen bis Frühjahr nächsten Jahres, aber dann wird die Arbeitsstelle gekündigt und ab gehts!
Und der Auslöser??
Ihr werdet es nicht glauben  ;D ;D ;D das Buch "Seelengevögelt"! Das heisst wirklich so^^.
Mal Karriere, Karriere (bei der es eh wieder nicht weiter geht) sein lassen und einfach nur leben.
Für mich ist also der perfekte Zeitpunkt Sommer 2013  8)
0

Marco75

« Antwort #6 am: 30. April 2012, 09:03 »
Ich glaube den "perfekten Zeitpunkt" gibt es einfach nicht. Irgendwas ist immer. Entweder ist das mit dem Job doof oder man hat sein Studium beendet und ist pleite oder die Beziehung steht einem im Weg. Im schlimmsten Fall hat man gleich mehrere der aufgelisteten Probleme.
Wenn man reisen will, muss man zwangslaeufig an anderer Stelle Abstriche machen. Man kann nicht alles haben. Es ist eine Frage von Prioritaeten. Die Weltreiseseite gibt einem genuegend Tipps, wie man diesem Traum naeher kommen kann. Man sollte sich dann einen Zeitpunkt setzen, wann es losgehen soll und konkret darauf hinarbeiten. Wir haben konkret ca. 1,5 Jahre gebraucht und sind nun 1 Jahr unterwegs. Claudia hat von ihrem Arbeitgeber ein einjaehriges Sabbatical bekommen und ich bin selbstaendig und habe mir erlaubt zu fahren  ;D Unsere Wohnung haben wir fuer ein Jahr untervermietet. Auch an einen Weltreisenden, der 20 Jahre im Ausland gelebt hat. Sehr praktisch :) Wenn wir also wiederkommen haben wir sofort wieder einen Job und eine Wohnung. Aber das ist natuerlich auch ein wenig Glueckssache :)

Gruesse aus Indien
Marco
4

helen

« Antwort #7 am: 30. April 2012, 12:51 »
Hm, also ich finde mein Timing schon nahezu perfekt: neue Stelle war eine einzige Katastrophe, die Doktorarbeit kurz vorm Abschluss, meine Schwester (als Mitreisende) im letzten Schuljahr und wir haben Geld geerbt (genug für eine nicht zu teure Reise). Das war die Situation als wir uns im letzten September dazu entschieden haben, nach ihrem Abi loszufahren. Ich hatte/habe ein Ziel, meine Doktorarbeit fertig zu machen, sie hat sich noch nicht wirklich entschieden, was sie nach dem Abi machen möchte (außerdem Doppeljahrgang in Ba-Wü und kein so tollen Noten). Also los.

Grüße  :)

moemoe

« Antwort #8 am: 29. Juni 2012, 16:05 »

Mir ging es ähnlich wie isi. Unbefristeter Vertrag seit einem Jahr, und das Gefühl, so könnte es die nächsten 50 Jahre bleiben, wenn ich wollte..
plötzlich habe ich mich gefragt, was ich eigentlich noch machen könnte, und habe mal angefangen, jeden Monat einen Teil meines Geldes zu sparen. Mit der Zeit hat sich dann der Masterplan ergeben.. habe noch versucht, Urlaub zu kriegen, das wollen die mir aber nicht bewilligen, also hab ich gekündigt. Ich freue mich sehr darauf, die Welt von anderen Seiten kennen zu lernen.

Meine Meinung: Wenn du das wirklich willst, wird sich ein Zeitpunkt finden.  Oder ja, leg mal ein Datum fest, und richte dich ganz darauf ein.

Das Ding ist halt immer, dass man so viele Sachen aufgeben muss, weil man irgendwo hin will.. das macht mir manchmal zu schaffen, vor allem jetzt wo es noch eine Woche Arbeit ist, weil es mir dort echt gefällt..
0

Tags: