Thema: Organisation Machu Picchu  (Gelesen 12181 mal)

sgropper

« am: 12. April 2012, 05:43 »
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt mit ein paar Leuten einige Tage hier in Cusco verbracht habe, und den Machu Picchu organisiert habe anbei einige Infos, die vielleicht ganz hilfreich sind:

Um zum Machu Picchu zu gelangen sind folgende Tickets nötig:

Cusco-Ollantaytambo 20 Soles (Bus) für hin und zurück. Im Reisebüro wollten sie 40 Soles
Zug Ollantaytambo-Agua Calientes je nach Verfügbarkeit ca. 70 USD, die im Reisebüro wollten für die Buchung die man auch selber bei Perurail.com machen kann, 20 USD Aufpreis
Bus Agua Calientes-Machu Picchu 17 USD, kann man direkt bei Conseltur kaufen, die im Reisebüro wollten 25 USD
Eintritt Machu Picchu 48 USD. Kann bei der Touri Info nahe der Av. Sol zwischen 8-15 Uhr kaufen.

Natürlich kann man auch direkt mit dem Zug von Cusco nach Machu Picchu fahren, dann sind die Zugtickets im Verhältnis aber wesentlich teurer.

Ich hoffe das hilft euch ein bißchen weiter, mich hat es wirklich viel Zeit gekostet die einzelnen Anlaufsatellen ausfindig zu machen. Vor allem muss jeder Preis hinterfragt werden.

Ansonsten finde ich Cusco eine wirklich schöne Stadt. Gerade die Kathedrale ist wirklich beeindruckend. Was ich an Cusco wirklich das allerletzte finde: Wenn man große Sehenswürdigkeiten besuchen möchte, dann kann man das an sich nicht machen, man muss ein Touriticket kaufen. Man bezahlt dann entweder 70 Soles für das kleine Ticket oder 130 Soles für das große. Wobei das kleine Ticket nur 2 Tage gültig ist. Das bedeutet: Möchte man sich beispielsweise 3-4 Sehenswürdigkeiten anschauen, muss man sich ein Ticket kaufen, dass 130 Soles kostet! Einige Sehenswürdigkeiten sind aber auch kostenlos.

Übrigens: Die Einheimischen müssen keinen Eintritt für den Machu Picchu bezahlten, Touris zahlen 48 USD!!!
3

Jens

« Antwort #1 am: 12. April 2012, 21:56 »
Jupp stimmt, hatte es auch vor paar Wochen bei NomadsConnected eingetragen  ;)
0

Martini

« Antwort #2 am: 12. April 2012, 23:30 »
Hallo zusammen,

nachdem ich jetzt mit ein paar Leuten einige Tage hier in Cusco verbracht habe, und den Machu Picchu organisiert habe anbei einige Infos, die vielleicht ganz hilfreich sind:

Um zum Machu Picchu zu gelangen sind folgende Tickets nötig:

Cusco-Ollantaytambo 20 Soles (Bus) für hin und zurück. Im Reisebüro wollten sie 40 Soles
Zug Ollantaytambo-Agua Calientes je nach Verfügbarkeit ca. 70 USD, die im Reisebüro wollten für die Buchung die man auch selber bei Perurail.com machen kann, 20 USD Aufpreis
Bus Agua Calientes-Machu Picchu 17 USD, kann man direkt bei Conseltur kaufen, die im Reisebüro wollten 25 USD
Eintritt Machu Picchu 48 USD. Kann bei der Touri Info nahe der Av. Sol zwischen 8-15 Uhr kaufen.

Natürlich kann man auch direkt mit dem Zug von Cusco nach Machu Picchu fahren, dann sind die Zugtickets im Verhältnis aber wesentlich teurer.

Oder man nimmt den Bus von Cusco nach Santa Maria, steigt dort um und fährt mit dem Bus weiter nach Santa Teresa, noch mal umsteigen und mit dem letzten Bus bis nach Hidroelectrico und von dort ein gemütlicher zweistündiger Spaziergang bis Aguas Calientes. Wenn man sich einen Tag für die Anreise, einen Tag für den Besuch der Ruinenstadt und einen Tag für die Abreise nimmt und dann noch von Aguas Calientes hoch zur Ruinenstadt läuft, hat man mehrere Vorteile auf einmal:
1. Es ist alles sehr entspannt und man hat genug Zeit und auch die Ruhe für die Besichtigung der Ruinenstadt und hat sogar noch genug Zeit, Kraft und Lust um sowohl auf den Huayna Pichu als auch zum Sonnentor zu gehen.
2. Man sieht echt was von der Landschaft und ist nicht nur von Touris umgeben.
3. Es ist, im Vergleich zur obigen Variante, deutlich Günstiger. Ich glaube ich zahlte für alle Busse Hin und Zurück zusammen ca. 80 Soles, was ca. 35€ sind.

Um den Eintritt kommt man nicht herum, der bleibt. Und ob ich zwei Nächte in Cusco bezahle oder in Aguas Calientes ist auch egal. Es ist eine Frage wie ich Reisen will und wie viel Zeit ich habe. Hat man nicht so viel Zeit, sind es richtig gute Informationen und echt toll, dass sie hier mal Aktualisiert wurden. Ein Lob dafür an SGROPPER. Hat man aber etwas Zeit und will etwas Geld sparen, gibt es noch diesen anderen Weg. Und wenn ihr mit dem Bus nach Santa Maria fahrt, müsst ihr unbedingt eine leere Plastikwasserflasche offen mit in den Bus nehmen und oben auf dem Pass wieder fest zuschrauben. Und dann schaut sie euch unten in Santa Maria wieder an. Viel Spaß!!!! :-)
1

Skywalker83

« Antwort #3 am: 18. April 2012, 06:09 »
Leute, vielen Dank für diese Beiträge, bei mir steht Machu Picchu in ca. 2 Monaten an (bin gerade noch in Kolumbien) und die Tipps werden mir sicher helfen. Jetzt aber noch eine andere Frage: Was genau muss man denn im Voraus buchen? Habe gehört, Machu Picchu sei teils Monate lange ausgebucht. Oder sprechen wir da nur von dem kompletten Inka Trail mit Guide? Anders gefragt, funktionieren die oben genannten Varianten spontan, wenn man in Cusco ankommt?
LG, Skywalker
0

stali

« Antwort #4 am: 18. April 2012, 14:52 »
Hallo Skywalker

Buchen musst du nur das Ticket fuer Wayna Picchu, falls du den Berg hinter Machu Picchu besteigen moechtest.

Welche Variante meinst du denn konkret?

Ich selbst hab nix im vorraus gebucht und bin super durchgekommen, nur wie schon geschrieben bei Wayna Picchu hab ich das nachsehen gehabt als ich in Aqua Calientes die Tickets kaufen wollt. Hab den Weg ueber Santa Maria und Santa Teresa genommen. Das Colectivo von Santa Maria nach Santa Teresa hat mich 10 sol und von Santa Teresa zum Wasserkraftwerk noch mal 5 sol gekostet. Der Weg verlauft entlang der Eisenbahnschienen und ist leicht zu folgen. Man kann sich entlang der Strecke auch einen Wasserfall anschaun.

Fuer den Inka Trail hab ich mich nicht informiert, soll aber laut andere Reisende keine lange Wartezeiten geben. Ist jedoch auch gerade Nebensaison...
0

weltentdecker

« Antwort #5 am: 31. Mai 2012, 22:54 »
Demnächst steht bei uns auch Machu Picchu an  ;D. Da die Tickets für Machu Picchu ja nun auch begrenzt sind und die Zugtickets ja auch nicht immer sofort verfügbar sind, was ist denn die schlauste Reihenfolge die Tickets zu besorgen?

Zuerst Zugticket kaufen für das nächstmögliche Datum und dann Machu Picchu Ticket oder umgekehrt? Mach mir halt ein bisschen Gedanken, dass wir das Zugticket kaufen und dann auf einmal für den Tag kein Macchu Picchu Ticket mehr gibt, da ja nur noch eine begrenzte Anzahl pro Tag hoch darf. Was sind eure Erfahrungen, seitdem es die neuen Regelungen für Machu Picchu gibt?

Wir werden Mitte Juni da sein, also Hochsaison!

Danke für eure Tipps!!
0

Jens

« Antwort #6 am: 01. Juni 2012, 04:54 »
Du kannst theor. in 30-45 Minuten beide Büros (Bahn und MP-Karten) ablaufen und vorher fragen. Ich habe erst die Bahnkarten gekauft und dann die MP-Karten geholt!!! Gestartet bin ich dann am übernächsten Tag! Bei NC habe ich die beiden Punkte eingetragen! ;)
1

Saju

« Antwort #7 am: 14. Juni 2012, 20:38 »
Hallo,

auch bei uns geht es (hoffentlich) nach Machu Pichu - aber leider in der Hochsaison Mitte/Ende August! Jetzt habe ich aber gehört, dass man wirklich schon extrem früh Bahntickets & Eintrittstickets kaufen soll - nicht erst wenn man in Cusco ankommt!

Unser Problem: wir sind davor ca. 2,5 Wochen in Ecuador und anschließend noch 1,5 Wochen in Nordperu um dann über Ica und Nasca nach Cusco zu fahren. Also auch wenn wir einen detaillierten Reiseplan haben werden, kann doch immer mal etwas schief gehen und wir kommen dann vielleicht einige Tage später in Cusco an. Also wir wissen in Prinzip nicht 100% wann wir in Cusco sein werden. Wie sollen wir da die Tickets soweit im Vorhinein buchen?

Wäre zB eine gesamte Machu Pichu Tour zu buchen eine Möglichkeit? Oder muss auch diese weit im Vorhinein bezahlt werden?

Hat dazu jemand Tips/Erfahrungen mit Machu Pichu zur "Extrem-Hochsaison"? Wollen das natürlich nicht verpassen...

Danke!
0

weltentdecker

« Antwort #8 am: 14. Juni 2012, 21:22 »
Hi Saju,
wir waren vorgestern am Machu Picchu. Ich denke nicht, dass du buchen musst bevor du nach Cusco kommst. Wahrscheinlich kommt ihr nicht direkt am nächsten Tag los, vielleicht erst in 3 oder 4 Tagen. Aber in Cusco und Umgebung gibt es genug anzuschauen, so dass man die Tage schnell rumbekommt. Ich würde nichts vorher buchen.

LG
weltentdecker
0

Saju

« Antwort #9 am: 15. Juni 2012, 20:21 »
Das wird wahrscheinlich das Problem, dass wir keine 3-4 Tage allein in Cusco + Nahe Umgebung bleiben können. Nach Machu Pichu wäre nur noch der Titicacasee sowie die Salar de Uyuni (Salzseen) in Bolivien eingeplant... und die möchten wir auch nicht verpassen...

Hast du denn etwas spezifisches gehört wie das so in der Hochsaison abläuft??

Liebe Grüße
0

jollie

« Antwort #10 am: 17. Juni 2012, 23:17 »
Ich war selbst noch nicht dort. Ich träume allerdings schon lange von einer Peru-Reise. Wenn ich jedoch endlich dazu komme, weiss ich gar nicht ob ich dort hin möchte. Mittlerweile ist das ja scheinbar völlig von Touristen überlaufen (mit allen nebeneffekten). Oder liege ich da völlig daneben?
0

Jens

« Antwort #11 am: 18. Juni 2012, 04:59 »
Ich war selbst noch nicht dort. Ich träume allerdings schon lange von einer Peru-Reise. Wenn ich jedoch endlich dazu komme, weiss ich gar nicht ob ich dort hin möchte. Mittlerweile ist das ja scheinbar völlig von Touristen überlaufen (mit allen nebeneffekten). Oder liege ich da völlig daneben?
Hallo Jollie,

Machu Pichu ist der Hauptanziehungspunkt, die Peru-Aktraktion so ist doch klar, dass dort die Touris hinströmen. Ob du es nun selber sehen willst oder auch nicht liegt ganz bei dir, es deine Entscheidung und die kann dir doch keiner hier abnehmen. Ich war nicht während der Hauptsaison da und es war nicht soooo voll, aber das Areal ist recht groß und es verläuft sich schon einwenig, des weiteren war ich gleich beim Einlass morgens um 6 oder wars 5,30 Uhr und somit bin ich gegen 14 Uhr wieder gegangen um meinen Zug zu bekommen..... Also wie gesagt Machu Pichi ist das TOURI-DING in Peru und ob du ihn besuchtst ist deine Entscheidung!
0

Skywalker83

« Antwort #12 am: 18. Juni 2012, 16:50 »
Ich war vor 2 Tagen am Machu Picchu und es war definitiv ein Highlight! Klar war es voll, aber nicht so voll, dass es wirklich gestört hätte- es verläuft sich tatsächlich auf dem großen Areal.
Wir haben auch die Variante wie Martini genommen, von Cusco nach Santa Maria nach Santa Teresa nach Hydroelectrica und von dort aus 2,5 Stunden Spaziergang nach Aguas Calientes. Weniger als 20 USD insgesamt.
Eine kleine Anmerkung: Von Santa Maria nach Santa Teresa und dann nach Hydro geht es mit einem Combi oder "Collectivo" auf einer schmalen Schotterstraße am Berg entlang- nichts für schwache Nerven, wie wir fanden.
Zum Machu Pichu selbst sind wir dann morgens früh in Aguas Calientes vom Hostel um 5 losgelaufen und sind um ca. 6:30 oben am Eingang gewesen (Einlass ab 6 Uhr).
Es hat uns einfach Spaß gemacht, etwas dafür "zu arbeiten" :-) Und Geld spart man natürlich auch (der Bus hoch und runter kostet 28 Soles one-way).
Aber Achtung: Insbesondere inklusive Huayna "Wayna" Picchu ist es ein langer Tag mit teils sehr steilen Aufstiegen, das sollte man einfach wissen und nicht unterschätzen. Unbedingt genügend Wasser und Sandwiches mitbringen, die Preise oben sind extrem. Das günstigste ist ein Wasser für 8 Soles, eine Cola 13 Soles. Vom Essen will ich gar nicht reden. Auf dem Weg nach unten am Ende des Tages verkaufte uns eine Frau dann Wasser für 3 Soles (gerade mal 10 m vom Eingang entfernt  ;) )
Ein sehr gutes Hostel in Aguas Calientes ist übrigens das "Supertramp", mit Weckservice und Frühstück um 4.30 morgens!

Das Ticket für Machu Picchu und Wayna Picchu haben wir 4 Tage zuvor in Cusco Ministerio Cultural gekauft - 152 Soles. Machu Picchu allein kostet 128 Soles und kann auch einen Tag davor gebucht werden, Wayna Picchu kann aber für ein paar Tage im Voraus ausgebucht sein- so war es bei uns.
0

flocksi

« Antwort #13 am: 14. Juli 2012, 00:32 »
Auch wir habe vor ein paar Tagen Machu Picchu besucht. http://www.flocksifaraway.com/2012/07/machu-picchu-wenn-man-das-schlimmste.html
Eigentlich wollten wir schon nicht mehr, weil uns die Touristenverarsche in Cusco so genervt hat. Damit muss man aber in der Hauptsaison rechnen.
Wir haben uns für eine gebuchte 2 Tagestour " MP by Car" entschieden. Man fährt dabei mit einem Bus (<20 Personen) über Santa Maria, Santa Teresa zum Hidroelectrico. Von dort zu Fuß nach Aguas Calientes. Retour ist nächsten Tag ein Zugticket zum Hidroelectrico dabei. Nach Cusco gehts in 6h wieder mit dem Bus.
Inkcludiert: Transport mit Bus, 1 Zugticket zw. Hidroelectrico-Aguas Calientes, Übernachtung im Hostel mit privatem Bad, Eintritt Machu Picchu, Lunch 1. Tag, Abendessen 1. Tag, Frühstück 2. Tag, 2h Guide-Führung in MP
Gekostet hat das Ganze 120$, zumindest bei unserer Agentur, die Preise variieren glaube ich aber ziemlich.
Hat Alles super geklappt und wir haben uns die ganze Organisation gespart.

Haben davor den Choquequira-Trek gemacht. Jeder der gerne Wandert und nicht auf Touristenmassen steht sollte diesen Trek machen und die Ruinen besichtigen.

Lg aus Arequipa, Florian

Tags: machu picchu