Thema: Während der Reise hängen bleiben...  (Gelesen 2930 mal)

Chrissi

« am: 22. März 2012, 14:22 »
Hallo ihr Lieben,

soweit ich gesehen habe, ist dieses Thema hier noch nicht vertreten und ich möchte gerne eure Meinung dazu hören.

Während meiner Reise habe ich einige Orte gesehen, in die ich mich verliebt habe. Die Stimmung, Atmosphäre, Menschen - einfach alles hat gepasst. Das Weiterreisen von einem solchen Ort war für mich jedes mal sooo schwer. Aktuell geht es mir mal wieder so (mit Koh Tao, habe das Bootticket nach Surrathani gebucht und mich an meinem letzten Abend den Tränen  :'( nahe gefühlt - ich will nicht weeeeeg!!!!) und ich frage mich, ob es euch auch manchmal so geht.

Ich würde am liebsten jetzt direkt umdrehen und zurück gehen, aber ich bin ja auf REISEN, Stillstand somit nicht vorgesehen.

Kennt ihr dieses Gefühl? Wie geht ihr damit um? Weiterreisen und sich in den nächsten Ort verlieben? Einfach dort bleiben, bis der nächste gebuchte Flug (sofern vorhanden) näher rückt?

Einerseits denke ich, dass ich AUF JEDEN FALL weiter muss, ich will doch noch viel mehr sehen (und so ein bisschen habe ich auch den Druck, immer schön neue Blogeinträge zu schreiben und zu berichten, wo ich denn überall war) aber andererseits denke ich: "Scheiße, das ist MEINE Reise und ich mache was ICH will! Und wenn ich hier bleiben will, dann mache ich das!!!".

Was meint ihr dazu bzw. welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Wie immer viele Grüße

Chrissi
0

Flo81

« Antwort #1 am: 22. März 2012, 14:38 »
Hallo Chrissi,
also ich kann das voll und ganz verstehen!! Meine Freundin & Ich wollten damals auch nicht von Ko Tao runter. Als wir mit der Fähre ablegten waren wir auch sehr traurig... Aber, wie ich auf deinem Blog gelesen hab gehts ja nach Ko Phangan!
Da ists MnN genau so schön!  ;D Hast du dort schon eine Unterkunft? Wenn nein, kann ich dir die Coral Bay Bunaglows im Norden empfehlen. Die vermieten auch billig Roller mit dem man bestens die Insel erkunden kann ...

LG Flo
0

Bella

« Antwort #2 am: 22. März 2012, 15:29 »
Hey Chrissi,

für mich ist es ganz wichtig, dass es MEINE Reise ist und dass ich wirklich nur das mache, wonach mir gerade ist. Ich bin z.B. in Thailand auf das "kleine" Ko Chang gefahren und dachte, ich würde so 4-5 Tage dort bleiben. Aber dann hab ich mich so wohl gefühlt, dass ich plötzlich vier Wochen dort war! Aber dann hab ich auch wieder gefühlt, dass ich weiter will, der Aufbruch kam also total natürlich. Mir ist es total wichtig so nach Gefühl zu reisen, denn es ist meine Reise! Manchmal konnte ich mich von diesem "Ich will doch noch so viel sehen und hab nicht genug Zeit"-Druck auch nicht 100%ig frei machen, aber ich hab mir einfach gesagt, dass es wichtig ist, dass ich mit dem Moment zufrieden bin.

Das Gefühl mich so in einen Ort zu verlieben, dass ich am liebsten meine gesamte Reisezeit dort verbracht habe, hatte ich bisher nur im Iran (meiner ersten Station). Nach 2,5 Monaten wurde mein Visum aber nicht mehr verlängert, so dass die Entscheidung nicht mehr bei mir lag. Danach bin ich an manchen Orten länger, an manchen kürzer geblieben, aber früher oder später kam das Gefühl, weiter zu wollen, immer von selbst.

Natürlich sind für jeden andere Sachen wichtig, z.B. dass man wirklich viel gesehen hat und seine Zeit genutzt hat. Mir ist es wichtig, jeden Moment genau das zu machen, was ich gerade möchte, auch wenn das heißt andere Orte zu verpassen. Mein Rat wäre, dass du versuchst, dich von eigenem, aber insbesondere von fremdem Druck (Blog-schreiben) frei zu machen, denn es ist DEINE Reise und DEINE Zeit und du hast auch nichts davon, wenn du sagen kannst, dass du zwei Inseln mehr kennengelernt hast, wenn du aber die ganze Zeit dort sitzt und an Ko Tao denkst.

LG aus Bangkok
1

Sebastian81

« Antwort #3 am: 23. März 2012, 01:55 »
Sehr passendes Thema! :)
Bin aktuell in Sydney und habe letzte Woche auf Fiji einen Haufen Leute kennengelernt die hier in Sydney leben. U.a. ein Mädel mit dem ich aktuell ausgehe. Somit bin ich jeden Abend mit jemandem verabredet und lerne die besten Restaurants und Bars in Sydney kennen (dafür habe ich das Opernhaus halt immernoch nicht gesehen ;)). Da Sydney im Herbst halt nicht Ko Tao ist, hab ich mich auch gleich erstmal mit drei Hemden (diese Dinger mit Kragen) eingedeckt... Aktuell geniesse ich es hier total, doch trotzdem werde ich gleich ein Surfcamp für 5 Tage buchen, um mal wieder was anderes zu machen und ich bin mir sicher, wenn ich dann wieder nach Sydney zurück komme wird die Freude noch viel Größer sein.

reisende

« Antwort #4 am: 24. März 2012, 13:56 »
Ich habe im Moment auch Schwierigkeiten, weiter zu reisen. Ich geniesse es so, in Melbourne zu sein nach ueber 3 Monaten langweiligen australischen Landlebens. Aber die sinkenden Zahlen auf meinem Konto sagen mir, dass ich das nicht ewig so weiter machen kann.
In anderen Laendern war es immer der Visum-Druck sowie der von mir vorgegebene Zeitplan, der mich weiter reisen liess (abgesehen vom Wunsch, noch mehr zu sehen). Aber es kam immer mal vor, dass ich irgendwo bis zu 2,5 Wochen haengen geblieben bin. Hat mich auch nicht gestoert, im Gegenteil, es war doch schoen! Und ich wuerde an all diese Orte sofort wieder zurueckfahren, wenn es moeglich waere, ALLES AUF EINMAL zu machen.
Ja, was man auf Reisen (kennen)lernt, sind nicht nur Orte und Menschen. Man lernt auch Loslassen. Frueher oder spaeter muss man einsehen, dass man nichts (oder nur weniges) festhalten kann. Und dass es daher wichtiger ist, jeden Moment zu geniessen (selbst die unangenehmen Momente), als einen neuen schicken Blogeintrag parat zu haben (ich mache meine jetzt immer ein halbes Jahr spaeter ;-) )
Wer weiss, ob man so eine Chance noch einmal im Leben bekommt? Und mit der Zeit wird es dir leichter fallen, weiter zu fahren und Leuten good bye zu sagen. Aber ja, das mit dem sich Verlieben - ob nun in Orte oder Menschen - und dann weiter reisen, ist so ne Sache. Da bleibt immer eine Sehnsucht zurueck. Aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass zwei Reisen zum gleichen Ort vollkommen verschieden sein koennen, je nach dem, in welcher Lebenslage man sich gerade befindet, und auch je nach dem, wie gross die Erwartung an den Ort ist. Bei Verliebt in den Ort und wieder hingefahren kann es auch Enttaeuschungen geben. Was an und fuer sich nichts Schlechtes sein muss, ist es doch eine Ent-Taeuschung im buddhistischen Sinne - ein Schritt naeher zur Erleuchtung ;) ;) ;).
Denn so schoen ist es ganz genau hier und ganz genau jetzt, und was spaeter kommt, ist ein ungeschriebenes Blatt.

Zu viel Philosophisches fuer heute, gute Nacht. :)
 
 
2

Chrissi

« Antwort #5 am: 27. März 2012, 14:39 »
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Rückmeldungen! Beruhigt mich zu lesen, dass es euch auch so geht...

Zitat
Mir ist es wichtig, jeden Moment genau das zu machen, was ich gerade möchte, auch wenn das heißt andere Orte zu verpassen. Mein Rat wäre, dass du versuchst, dich von eigenem, aber insbesondere von fremdem Druck (Blog-schreiben) frei zu machen, denn es ist DEINE Reise und DEINE Zeit und du hast auch nichts davon, wenn du sagen kannst, dass du zwei Inseln mehr kennengelernt hast, wenn du aber die ganze Zeit dort sitzt und an Ko Tao denkst.

Da hast du recht - es sind schließlich nicht die anderen, die diese Reise machen, sondern ICH! Deshalb habe ich mich entschieden, weiterzureisen, aber auf meinem Rückweg nochmals einen Stopp auf Koh Tao einzulegen. Und darauf freue ich mich schon jetzt!

Auch wenn ich hoffe, dass es nicht so läuft...

Zitat
Aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass zwei Reisen zum gleichen Ort vollkommen verschieden sein koennen, je nach dem, in welcher Lebenslage man sich gerade befindet, und auch je nach dem, wie gross die Erwartung an den Ort ist. Bei Verliebt in den Ort und wieder hingefahren kann es auch Enttaeuschungen geben.

... und ich wieder eine tolle Zeit dort haben werde! Aber dank deiner philosophischen Ader, Reisende, wäre ja auch das zu verkraften  ;) (ich musste so lachen  :D)

Zitat
Was an und fuer sich nichts Schlechtes sein muss, ist es doch eine Ent-Taeuschung im buddhistischen Sinne - ein Schritt naeher zur Erleuchtung  ;) ;) ;)

Herzliche Grüße aus den Cameron Highlands

Chrissi
1

dirtsA

« Antwort #6 am: 31. März 2012, 17:21 »
Hey,

ich schliesse mich mal der Mehrheit an - es ist DEINE Reise und du bist niemandem einen Blogeintrag oder irgendwas anderes schuldig. Wenn du wo bleiben moechtest - mach das (sofern es Geld und Fluege erlauben)! Deshalb habe ich auch nur den ersten Flug fix gebucht, ein RTW Ticket wuerde ich schrecklich einschraenkend finden...

Ich haenge jetzt seit ueber einem Monat auf Utila in Honduras fest. Eigentlich wollte ich nur meinen AOWD machen, inzwischen bin ich fast mit dem Divemaster fertig und bin schon laenger vom Hostel in ein Haus gezogen, dass ich mit einer Amerikanerin gemietet habe. So gehts halt manchmal auf Reisen ;) Inzwischen bin ich so weit, dass ich bereit bin, weiterzuziehen - auch wenn der wirkliche Abschied dann bestimmt wieder schwierig wird.

Und von Koh Tao habe ich mich vor einem Jahr auch mit Traenen verabschiedet!  ::)  ;)

LG
0

CPT_CHAOS

« Antwort #7 am: 10. April 2012, 05:17 »
Hey,

ich schliesse mich mal der Mehrheit an - es ist DEINE Reise und du bist niemandem einen Blogeintrag oder irgendwas anderes schuldig. Wenn du wo bleiben moechtest - mach das (sofern es Geld und Fluege erlauben)! Deshalb habe ich auch nur den ersten Flug fix gebucht, ein RTW Ticket wuerde ich schrecklich einschraenkend finden...

Ich haenge jetzt seit ueber einem Monat auf Utila in Honduras fest. Eigentlich wollte ich nur meinen AOWD machen, inzwischen bin ich fast mit dem Divemaster fertig und bin schon laenger vom Hostel in ein Haus gezogen, dass ich mit einer Amerikanerin gemietet habe. So gehts halt manchmal auf Reisen ;) Inzwischen bin ich so weit, dass ich bereit bin, weiterzuziehen - auch wenn der wirkliche Abschied dann bestimmt wieder schwierig wird.

Und von Koh Tao habe ich mich vor einem Jahr auch mit Traenen verabschiedet!  ::)  ;)

LG
Haha erinnert mich sehr an meine Einjahres-Reise von der ich jetzt grad mal ne Woche zurück bin. Habe genau wie du auch aus demselben Grund kein RTW Ticket gekauft: Fand es zu einschränkend, hätte mich ständig genötigt fühlen dem PLAN zu folgen. Stattdessen war ich frei (auch geistig) zu machen was ich wollte und bin dann 4 Monate(!) in Thailand auf Koh Lanta hängengeblieben, Appartment gemietet und hab den Divemaster gemacht.... es fühlte sich einfach richtig an und ich habe es nie bereut und es war der beste Teil meiner Reise! Ich habe richtige Freundschaften geschlossen und fühlte mich als Teil einer Ortschaft, einer Community, eines neuen Lifestyles - und hatte endlich mal richtig ZEIT auszuspannen statt ständig in Bussen zu sitzen und Hostels zu suchen.

Zitat
Ich würde am liebsten jetzt direkt umdrehen und zurück gehen, aber ich bin ja auf REISEN, Stillstand somit nicht vorgesehen.
Chrissi, ich finde das ist der absolut falscheste Satz überhaupt den ich von dir gelesen habe! Nur weil man reist heisst dass doch nicht dass man alle 7 Tage woanders sein muss! Die besten Erfahrungen auf Reisen hatte ich eben meist gerade dann wenn ich mal innehielt, also Stillstand hatte. Wie sonst soll man denn tiefergehende Beziehungen machen? Einen Ort, Menschen und Kultur richtig kennenlernen wenn nicht durch längeres Verweilen.
Für mich klingt es so als wüsstest du eigentlich was du willst hast aber nicht dem Mut dem vorgefertigten Plan untreu zu werden und hakst jetzt noch schnell das Pflichtprogramm ab um dann wieder schnell nach Ko Tao zurück zu gehen... Macht dich das echt happy? Ich vermute nicht...   
Ist es wirklich wichtig ob du 5, 10 oder 20 Länder besuchst? 5 Inseln oder nur Eine?
Und wenn dir das Blogschreiben keine Lust mehr macht dann lass es halt. Habe auch nach 7 Monaten plötzlich aufgehört weil mir der ständige Druck (selbstgemacht, nicht von Freunden) auf die Nerven ging - so what! Lass los!
0

icybite

« Antwort #8 am: 18. April 2012, 03:25 »
Geht mir genauso... Ich wollte eig. nicht weg von Rio, aber bin dann doch weiter... Bin auch jetzt noch etwas traurig... Manchmal lernt man tolle Leute kennen und dann gehts weiter...

Auf der einen Seite sage ich mir dann immer... Es kommen neue Leute, es kommen neue tolle Orte, aber jedesmal, wenn ich allein an einem schönen Tag oder einer schönen Stadt am Computer gammel, dann denk ich mir immer.... "Die Zeit hättest du auch da verbringen können"....

ABER es geht weiter...
0

Tags: