Thema: Wie kann ich schnell Geld verdienen?  (Gelesen 10240 mal)

jila

« am: 22. März 2012, 07:56 »
Hallo!

Ich würde sehr gerne eine Weltreise machen. Aber bevor ich mir da große Hoffnungen machen möchte, würde ich gerne wissen, ob das auch realistisch wäre. Grob gesagt, frage ich euch, wie ich diesen Traum finanzieren könnte.

Ich bin zurzeit in der Ep (=Einführungsphase des G8 Gymnasiums) d.h. ich habe noch 2 Jahre vor mir zum Sparen (wobei nochmal zu Bedenken ist, dass ich diesen Sommer erst 16 werde). Doch selbst wenn ich jetzt erstmal von ganz, ganz grob gesagt von 20.000 euro ausgehe, wie kann ich die bis zu meinem Abitur zusammensparen?
 Ist das überhaupt möglich? ???

Ich habe jetzt schon ein paar mal gelesen, dass manche Leute in einer "Fabrik" (?) gearbeitet haben und dort recht gut Geld verdienen konnten. Doch
 a.) Was genau ist das für ein Job? Sprich: Was muss getan werden und wie lange? Wie bekomme ich einen?
 b.) Welche andere Möglichkeiten gäbe es? (Jobideen) 
 c.) Was müsste ich machen, wenn ich pro Monat mehr als 400 euro bekommen würde?


Oder sollte ich dann doch auch Work & Travel zurückgreifen? Obwohl ich das ja nicht so gerne machen möchte, weil man dann so gebunden ist...
Danke schon mal im vorraus ;) 

Vg, Jila   :)
0

Wookie

« Antwort #1 am: 22. März 2012, 08:55 »
Wenn viel Geld verdienen einfach wäre, warum machen es dann nicht alle Menschen?

Wenn du in 2 Jahren 20k€ ansparen willst, sind das 10k€ pro Jahr, also 1000€ im Monat da ich mal davon ausgehe, dass man mit dem hart verdienten Geld auch ein bißchen Spaß haben will/sich Luxus leistet.

So einen Job neben der Schule zu finden dürfte schwer bis gar nicht möglich sein. Ich zähl mal positive und negative Aspekte auf:

+ Typische Jobs die du als ungelernter Schüler machen kannst sind: Zeitungen austragen, Supermarkt (Ware einräumen oder Kasse), Kellern, Fließband (z. B. einfache Sachen zusammenbauen, bei uns gab es einen Hersteller von Ventilatoren die man zusammenschrauben musste)
+ Dabei wirst du normal auf 400€ Basis angestellt
+ Du könntest in den Ferien länger arbeiten

- Wenn du viel mehr verdienst, dann musst du Steuern zahlen, musst dich selber krankenversichern und bekommst kein Kindergeld mehr. Außerdem darfst du nach Jugendschutzgesetz nicht unbegrenzt lange arbeiten (und ich glaube während der Schulzeit sogar nochmal weniger)
- Du müsstest also mehr als 1000€ Brutto verdienen, damit 1000€ Netto rauskommen
- Du müsstest relativ lange arbeiten um mit (d)einem kleinen Stundenlohn auf so viel zu kommen

Wenn du keine Verwandten hast, die dich unterstützen, dann würde ich länger fristiger planen oder eine kleinere Reise machen. Du könntest beim Studium/Lehre weitersparen und die Reise dann machen. Oder du könntest für einen Bruchteil des Geldes eine lange Zeit in Thailand (o.ä.) verbringen. Oder für einen größeren Bruchteil durch Australien o.ä. reisen.

Man braucht übrigens nicht 20k€ für eine Weltreise ... nur mal so am Rande. Vielleicht planst du erstmal eine Route und schaust wieviel Geld das wird? Hier auf der Seite gibt es ja viele Infos!

Work&Travel ist gut und sinnvoll, wenn du lange unterwegs bist (sprich: Zeit hast) und wenig Geld hast. Ist aber nicht überall möglich oder sinnvoll, das hängt ganz von deiner Route ab.

Bye
Wk
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 22. März 2012, 09:44 »
Hallo Jila,
hier im Forum findest du einige Beiträge zum Thema "Reisen nach dem Abitur", Reisen im jungen Alter, Finanzierung, etc.
Die meisten Reisenden hier haben lange gespart und sind auch schon etwas älter bzw. am Ende ihres Studiums. So schnell mit dem Sparen und Reisen geht es meistens nicht.

Du solltest auf jeden Fall in alle Richtungen denken. Dafür brauchst du vielleicht ein bisschen mehr Geduld, die zahlt sich aber dann auch aus.

Es gibt die Möglichkeit freiwillige soziale Dienste im Ausland zu absolvieren.
Du kannst während deines Studiums ein Auslandsemester einlegen, bzw. gleich im Ausland Studieren.
Work & Travel Möglichkeiten gibt es auch in verschiedenen Länder, diese sind aber meist schon relativ teuer. (Australien, Neuseeland, Kanada ...)

a.) Wenn du in Fabriken arbeiten möchtest, dann solltest du auch "große" Unternehmen in der Nähe haben, um dort deine Ferienzeit zu verbringen. Was du dort arbeiten kannst hängt von dem Unternehmen ab.

b.) Als Abiturient wirst du ggf. gar nicht so viel Zeit zum nebenher Jobben haben. Und die Geschäftsidee, bei der man in kurzer Zeit, ohne viel Arbeit, sehr viel Geld verdient suchen wir alle.  ;D  Am besten gründest du eine super Internetfirma und verkaufst die dann für eine halbe Milliarde.  ;)

c.) hmm? Mehr Abgaben zahlen.

Und dann noch zwei wichtige Fragen von mir.
Warum möchtest du eine Weltreise machen?
Was erwartest du von einer Weltreise?


0

cocolino

« Antwort #3 am: 26. März 2012, 09:19 »


- Wenn du viel mehr verdienst, dann musst du Steuern zahlen, musst dich selber krankenversichern und bekommst kein Kindergeld mehr.


Nur kurz als Anmerkung, nicht dass das manche falsch verstehen, solange du unter 18 bist, haben deine Eltern IMMER Anspruch auf Kindergeld, egal wieviel du verdienst!

dommel24

« Antwort #4 am: 26. März 2012, 14:43 »
ich habe noch 2 Jahre vor mir zum Sparen (wobei nochmal zu Bedenken ist, dass ich diesen Sommer erst 16 werde). Doch selbst wenn ich jetzt erstmal von ganz, ganz grob gesagt von 20.000 euro ausgehe, wie kann ich die bis zu meinem Abitur zusammensparen?
 Ist das überhaupt möglich?

Leider nein  ;) Du kannst pro Jahr maximal 8004 Euro verdienen, ohne dass deine Eltern dein Kindergeld für das Jahr zurückzahlen müssen, und ohne dass du selber Steuern zahlen musst. Für Schüler (zumal noch unter 18) würde ich es allerdings als ziemlich aussichtslos betrachten, so viel in einem Jahr verdienen zu wollen.

Ich habe jetzt schon ein paar mal gelesen, dass manche Leute in einer "Fabrik" (?) gearbeitet haben und dort recht gut Geld verdienen konnten. Doch
 a.) Was genau ist das für ein Job? Sprich: Was muss getan werden und wie lange? Wie bekomme ich einen?

Fabrikarbeit eignet sich ziemlich gut, um in den Sommerferien Geld zu verdienen. Je nach Firma, Schicht (z.B. Nachtschicht) und Akkordlohn kannst du mit 7 bis 14 Euro pro Stunde rechnen. Hängt natürlich davon ab, ob du in einer Industrieregion wohnst, in der es solche Beschäftigungsmöglichkeiten gibt. Allerdings beschäftigen die meisten Fabriken erst Personen ab 18 Jahren. Es gibt allerdings auch ausnahmen, dann ist der Stundenlohn allerdings recht niedrig. Die Arbeit selber ist meist relativ einfach. Irgendwelche Teile möglichst schnell in irgendwelche Maschinen stecken. Und das in allen Varianten  :)


c.) Was müsste ich machen, wenn ich pro Monat mehr als 400 euro bekommen würde?

Es ist kein Problem, falls du einige Zeit mehr als 400 Euro verdienst, zum Beispiel in den Sommerferien. Du bezahlst dann zwar Steuern bekommst diese allerdings am Jahresende zurück, falls du weniger als 8004 Euro im Jahr verdient hast.


Oder sollte ich dann doch auch Work & Travel zurückgreifen? Obwohl ich das ja nicht so gerne machen möchte, weil man dann so gebunden ist...

Es gibt in jeder Lebenssituation genügend Möglichkeiten ins Ausland zu gehen. Die Rucksackreise muss da halt einfach noch ein bisschen warten. Eine geniale Internetseite für Infos zu vielen Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu organisieren ist www.rausvonzuhaus.de

Statt die nächsten Sommerferien zu arbeiten, könntest du zum Beispiel ein Schüler-Reisestipendium beantragen und in den Ferien reisen:
http://www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp?ThemaID=4055
0

cocolino

« Antwort #5 am: 26. März 2012, 20:43 »

Leider nein  ;) Du kannst pro Jahr maximal 8004 Euro verdienen, ohne dass deine Eltern dein Kindergeld für das Jahr zurückzahlen müssen, und ohne dass du selber Steuern zahlen musst. Für Schüler (zumal noch unter 18) würde ich es allerdings als ziemlich aussichtslos betrachten, so viel in einem Jahr verdienen zu wollen.

NEIN!!! Unter 18 spielt das Einkommen des Kindes keine Rolle, da besteht immer Anspruch auf das Kindergeld, bis zu dem Monat, indem das Kind 18 wird!

Horitamus

« Antwort #6 am: 26. März 2012, 22:28 »

Leider nein  ;) Du kannst pro Jahr maximal 8004 Euro verdienen, ohne dass deine Eltern dein Kindergeld für das Jahr zurückzahlen müssen, und ohne dass du selber Steuern zahlen musst. Für Schüler (zumal noch unter 18) würde ich es allerdings als ziemlich aussichtslos betrachten, so viel in einem Jahr verdienen zu wollen.

NEIN!!! Unter 18 spielt das Einkommen des Kindes keine Rolle, da besteht immer Anspruch auf das Kindergeld, bis zu dem Monat, indem das Kind 18 wird!

Und auch über 18 spielt das Einkommen keine Rolle mehr. Die Regelung mit dem Freibetrag von 8004 Euro wurde zu diesem Jahr abgeschafft. Alles was noch zählt ist die wöchentliche Arbeitszeit. Diese darf nicht mehr als 20 oder 22 Stunden (bin da gerade nicht ganz sicher) betragen. Einfach mal bei der Familienkasse anrufen. Die erklären einem dann alles weitere.

Gruß
Horitamus
0

Wookie

« Antwort #7 am: 27. März 2012, 08:51 »
Ich habe auch keinen Hinweis gefunden, dass man mit dem Einkommen aufpassen muss, wenn man unter 18 ist. Keine Ahnung wie das über 18 aussieht.

Aber: Ich bin mir relativ sicher, dass es eine Einkommensgrenze gibt, bei der man aus der Familienversicherung rausfliegt!

Wk
0

cocolino

« Antwort #8 am: 27. März 2012, 11:27 »
Danke Horitamus, ich hab mich grad ml schlau gemacht, hier kann man es nachlesen:

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-Kindergeld.pdf

Unter 18, wie gehabt, Einkommen spielt keine Rolle. Es besteht immer voller Kindergeldanspruch.

Aber auch bei Ausbildung auch über 18, ist die Ausbildungsvergütung egal, voller Kindergeldanspruch.

Auch ein 400€ Job ist ok oder, wie du eben schriebst, eine Arbeit von maximal 20 Stunden die Woche, wobei zB in der Ferien voll gearbeitet werden darf, wenn man sonst nicht arbeitet, sprich man kann zB 40 Stunden in 1 Woche arbeiten, wenn man dafür eine 2. Woche nicht arbeitet....


Zur Familienversicherung habe ich bei Wikipedia folgendes gefunden:

"Kinder können gemäß § 10 Abs. 2 SGB V nur bis zu bestimmten Altersgrenzen familienversichert sein.
1. Die Familienversicherung ist grundsätzlich bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres durchführbar.
2. Fortgeführt wird sie bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Als Erwerbstätigkeit in diesem Sinne gilt jede regelmäßige abhängige oder selbstständige Tätigkeit, in der mehr als 400 € im Monat an Einnahmen erzielt wird.
3. Die Familienversicherung wird schließlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres durchgeführt, wenn sich das Kind in Schul- oder Berufsausbildung befindet (z. B. Studium) oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr ohne Anspruch auf Taschengeld und Sachbezüge[3] leistet. Wird die Schul- oder Berufsausbildung durch Erfüllung einer gesetzlichen Dienstpflicht (Wehrdienst, Zivildienst) unterbrochen oder verzögert, besteht die Familienversicherung um den entsprechenden Zeitraum dieses Dienstes über das 25. Lebensjahr hinaus."

Außerdem gilt:
"§ 8 SGB IV Geringfügige Beschäftigung und geringfügige selbständige Tätigkeit
1) Eine geringfügige Beschäftigung liegt vor, wenn
1. das Arbeitsentgelt aus dieser Beschäftigung regelmäßig im Monat 400 Euro nicht übersteigt,
2. die Beschäftigung innerhalb eines Kalenderjahres auf längstens zwei Monate oder 50 Arbeitstage nach ihrer Eigenart begrenzt zu sein pflegt oder im Voraus vertraglich begrenzt ist, es sei denn, dass die Beschäftigung berufsmäßig ausgeübt wird und ihr Entgelt 400 Euro im Monat übersteigt."

Also 400€ Job oder ein Ferienjob, bei dem es viel Geld, aber in maximal 2 Monaten/50 Tagen gibt scheint ok zu sein für die Familienversicherung und auch fürs Kindergeld. Allerdings wird man diese Zeiten wegen des Jugendschutzgesetzes auch kaum überschreiten könne, wenn man unter 18 und damit noch Vollschulpflichtig ist.



Weitere Geldquellen: Nur noch Geldgeschenke wünschen (kommen noch 2x Geburtstag und 2x Weihnachten), vielleicht mal auf den Flohmarkt stellen (wenn man selber nix hat, vielleicht will ja Oma, Nachbar, sonst wer was loswerden)

Flynn

« Antwort #9 am: 28. März 2012, 23:18 »
...wenn du gut im Handwerkern bist dann kannst du richtig gutes Geld bei einem kleinen Handwerker-Betrieb verdienen. Hab ich auch ne Zeit lang gemacht und es ist harte Arbeit bei 35 Grad Dach-Kandeln anzubringen, aber mir hats Spaß gemacht und es ist besser als jedes Fitness-Studio. Die Arbeit am Fließband dagegen fand ich persönlich mit das Schlimmste was ich je gemacht habe - ich verblöde dabei einfach total hatte ich das Gefühl, die Leute die das machen haben meinen größten Respekt.
0

tetsi

« Antwort #10 am: 01. April 2012, 18:58 »
20000€ wirst du als Schüler wohl nicht auf die Seite packen können in zwei Jahren, aber je nachdem, was du dir erwartest von der Reise, brauchst du auch nicht soviel.

Work&Travel: Kannst du machen. Stell dich auf stupide/harte etc Arbeit ein. Flexibel solltest du sein, Englisch ist von ganz großem Vorteil ;) Ganz ohne Startguthaben geht's allerdings auch nicht. Ne Zahl die man gern hört ist 5000€ die nach dem Flugticket haben solltest.

Volunteering: Ich hab hier in Zentral Amerika an einigen Stellen Volunteers getroffen. Viele von denen waren auch gerade mit Abi fertig - viele Arbeiten mit Kindern oder Tieren. Schau dich z.B. mal hier um http://www.volunteersouthamerica.net/. Das sind alles kleine Organisationen - die Website hat man mir bei "La Esperanza Granada" empfohlen. Du zahlst im Normalfall Unterkunft & Verpflegung und n kleinen Fee. Entsprechende Sprachkenntnisse solltest du grundlegend mitbringen, oder vor Ort nochmal Sprachschule einplanen. In Normalfall solltest du solche Sachen aber für länger als nur wenige Wochen planen. Viel Rumreisen ist also nicht.

jila

« Antwort #11 am: 11. April 2012, 02:54 »
Danke für die ganzen, auführlichen Antworten! Das hat mir sehr geholfen. Ich denke ich muss dann wohl ein halbes Jahr später weg und in der Zeit noch Arbeiten.... Oder es einfach auf später verlegen...





Und dann noch zwei wichtige Fragen von mir.
Warum möchtest du eine Weltreise machen?
Was erwartest du von einer Weltreise?




Ich möchte eine Weltreise machen, um möglichst viele Kulturen zu erfahren und das Denken oder die Weltansichten kennen zu lernen. Abgesehen davon habe ich viele Freunde hier in Canada gemacht, die auf der ganzen Welt wohnen, von Brasilien über Spanien bis nach Macao.Diese würde ich gerne besuchen.

Was ich von einer Weltreise erwarte? Das ist eine gute Frage... Ich erwarte Ungebundenheit und viel Erkenntnisse/ Weisheiten, die in der Lebensweisen der verschieden Völker/Kulturen versteckt sind. :D Hört sich jetzt ziemlich nach Langweiler an. :D


Weitere Geldquellen: Nur noch Geldgeschenke wünschen (kommen noch 2x Geburtstag und 2x Weihnachten), vielleicht mal auf den Flohmarkt stellen (wenn man selber nix hat, vielleicht will ja Oma, Nachbar, sonst wer was loswerden)


Das mit dem Flohmarkt ist eine sehr gute Idee! :D Blöd von mir, das zu übersehen...


Wie gesagt: Nocheinmal vielen Dank für die Antworten! Wenn ich all diese Ideen und Vorschläge zusammenfüge und später für kürzere Zeit fahre, habe ich-so wie ich es verstanden habe- also eine Chance! Das hört sich super an!

VG Jila
0

Weltenbummler..

« Antwort #12 am: 11. Juli 2012, 20:38 »
Glaub mir du wirst mit dem Abi genug zu tun haben, da bleibt kaum Zeit für einen Nebenjob geschweige denn für einen größeren, außer in den Ferien. mach dir keinen Stress, konzentriere dich auf dein Abi das wird im letzten Jahr schwer genug.
Du kannst auch danach arbeitEn und mit 19, 20, 21 oder auch noch mit 25 fahren, dann bist du auch noch jung und bis dahin kannst du viel verdienen ;)
LG Weltenbummler..
0

Weltenbummler..

« Antwort #13 am: 11. Juli 2012, 20:39 »
Und dir trotzdem viel Glück beim Abi, beim sparen und dann auch bei der Reise :)
0

Sebastian81

« Antwort #14 am: 11. Juli 2012, 21:30 »
Glaub mir du wirst mit dem Abi genug zu tun haben, da bleibt kaum Zeit für einen Nebenjob geschweige denn für einen größeren, außer in den Ferien. mach dir keinen Stress, konzentriere dich auf dein Abi das wird im letzten Jahr schwer genug.
Du kannst auch danach arbeitEn und mit 19, 20, 21 oder auch noch mit 25 fahren, dann bist du auch noch jung und bis dahin kannst du viel verdienen ;)
LG Weltenbummler..

Da habe ich ganz andere Erfahrungen. Wenn ich all die Zeit, die ich während der Oberstufe vor der Theke verbracht habe, hinter selbiger gearbeitet hätte, hätte ich nach dem Abi auch ne große Reise machen können.
Aber ich war halt jung und naiv......und hatte eine Menge Spaß!!!!  ;D

Und auch wenn ich hier niemanden dazu ermutigen möchte das Abi zu leicht zu nehmen, aber jeder Boss der Welt - für den man wirklich arbeiten möchte!!! - wird einem Lebenserfahrung und fliessendes Englisch höher anrechnen als 0,2 Noten mehr im Abi.

Tags: verdienen sparen