Thema: Flashpacking  (Gelesen 2742 mal)

Sebastian81

« am: 17. März 2012, 06:40 »
Gehört habe ich den Ausdruck vor ein paar Tagen zum ersten Mal, gemacht habe ich es aber unwissentlich schon des öfteren.
Flashpacking bezeichnet grob gesagt das Individualreisen mit Rucksack + einem guten Stückchen Luxus.
Das beschreibt meine letzten Tage nämlich relativ gut. Auf Fidschi habe ich mich auf eine Insel in ein nettes Resort fahren lassen (nebenbei das Octopus Resort auf Waya Island). Für ca. 50€ hatte ich dort Unterkunft im Dorm (natürlich mit Aircon und täglich frisch gemachten Betten) und drei äusserst schmackhafte, warme Mahlzeiten am Tag sicher.
Dank Volleyball-Turnier, Quiz-Night und klassischen "tanzt mit Ballon zwischen euren Popos"-Spielen, die ich allabendlich mit den anderen Flaspackern gewonnen habe, wurde Champaner zu meinem Primärgetränk, da dieser meist Flaschenweise als Hauptpreis ausgespielt wurde.
Zum krönenden Abschluß haben mich dann zwei Australierinnen, als wir von den Inseln zurück waren und ich mich auf dem Weg zu meinem 8€ Dorm-Bett machen wollte, mit auf ihr Zimmer im Radisson genommen (für eine indische Großfamilie wäre da auch noch Platz gewesen), wo bereits die nächste Flasche Champus auf dem Zimmer auf uns wartete.

Ich muss sagen, ich habe diese Abwechslung super genossen und reichlich Energie für neue Schandtaten gesammelt.
Wie steht es mit euch, habt ihr spannende Flashpacking-Erfahrungen gemacht oder könnt ihr dem eher weniger abgewinnen?

perner123

« Antwort #1 am: 17. März 2012, 06:53 »
meist unbewusst:
couchsurfing in porto alegre bei einem richter des obersten gerichtshofes von rio grande do sul. ca 200m² appartment mit sauna, grillbereich, whiskeybar(sammlung), pool, tennisplatz etc. - da hat mir sogar der portier jeden tag die tür aufgemacht ;-)

couchsurfing sao paulo: appartment im 10. stock mit pool für eine woche für mich alleine.

0

steelydan

« Antwort #2 am: 17. März 2012, 08:46 »


Dank Volleyball-Turnier, Quiz-Night und klassischen "tanzt mit Ballon zwischen euren Popos"-Spielen, die ich allabendlich mit den anderen Flaspackern gewonnen habe, wurde Champaner zu meinem Primärgetränk, da dieser meist Flaschenweise als Hauptpreis ausgespielt wurde.


Dafür muss ich nicht in die Südsee, wenn ich mit nem Ball am Ar*** rumwackeln will, kann ich auch nach Malle fliegen.

Meine Vorstellung von Flashpacking sieht etwas anders aus: Niemals Dorm oder Couchsurfing, in Nepal Manaslu-Runde statt Annapurna oder Everest (deutlich teurer, aber nur ca. 20 Trekker pro Tag, selbst in der Spitzensaison), Bhutan statt Südsee (der Abschuss schlechthin und im Dezember so gut wie keine Touris) und zum krönenden Abschluss ne schön fette Gletschertour in Pakistan, auf der wir satte zehn Tage keinen anderen Menschen zu Gesicht bekommen haben. Dafür unbeschreiblich schöne Berglandschaften satt.

Aber jedem das Seine!

0

Sebastian81

« Antwort #3 am: 18. März 2012, 09:06 »


Dank Volleyball-Turnier, Quiz-Night und klassischen "tanzt mit Ballon zwischen euren Popos"-Spielen, die ich allabendlich mit den anderen Flaspackern gewonnen habe, wurde Champaner zu meinem Primärgetränk, da dieser meist Flaschenweise als Hauptpreis ausgespielt wurde.


Dafür muss ich nicht in die Südsee, wenn ich mit nem Ball am Ar*** rumwackeln will, kann ich auch nach Malle fliegen.

Krass, das nenne ich mal Flashpacking! Für mich wäre der Flug von Neukaledonien nach Malle halt zu teuer gewesen.
Aber finde ich geil dass du für sowas extra nach Malle geflogen wärst. Danke für deinen Input!

Martini

« Antwort #4 am: 18. März 2012, 22:51 »

couchsurfing sao paulo: appartment im 10. stock mit pool für eine woche für mich alleine.



aber nicht bei Angelo, oder?
0

southern_cross

« Antwort #5 am: 19. März 2012, 08:52 »
Hi zusammen,

ich zähl mich auch zu den Flashpackern. Ich bin Anfang 30 und arbeite wie jeder andere auch hart um mir das Geld für die Reisen zu ersparen, und wenn ich dann auf Reise bin, möchte mich mir den einen oder anderen Luxus schon gönnen.

Ich hab nichts gegen Dorms, aber wenn ich die Wahl hab zwischen einem günstigen, sauberen Einzelzimmer und einem Dorm, wird es das Einzelzimmer. Da lege ich gerne ein bisschen was drauf.

Oder in Thailand - da war ich manchmal 2x die Woche gegen echt lächerliches Geld beim Friseur, Haare im Urlaub waschen und föhnen zu lassen statt einen Föhn mitzuschleppen, ist für mich Luxus.

Oder auch mal eine mehrtägige Tour mit allem Drum und Dran zu buchen und sich zwischendurch mal um nichts kümmern zu müssen.

"Luxus" ist dabei immer noch weit weg vom Pauschaltourismus, es ist für mich einfach ein bisschen "mehr", das ich mir gönne. Die Flexibilität des Individualreisens wahren, aber dort wo es gut tut, gerne auch ein bisschen mehr Komfort. Früher war mir das viel mehr egal als es das heute ist, vielleicht ist es das Alter das mich ein bissl zur Prinzessin werden lässt, ich weiß nicht  ;)

LG
1

White Fox

« Antwort #6 am: 19. März 2012, 09:53 »
Ich persoenlich hab's noch nicht gemacht, aber mein Freund kennt jemanden der vor Jahren (vor der Krise, als die Welt noch in Ordnung war) als Investmentbanker zum Multi-Millionaer geworden ist und dann eine mehrjaehrige Weltreise unternommen hat, ueber 150 Laender gesehen hat und all das als Flashpacker, dh. er hat Taxis genommen statt Oeffentliche, nette Hotels, etc. Ist natuerlich ein Extrembeispiel.
0

Grotesque

« Antwort #7 am: 19. März 2012, 17:08 »
das thema finde ich prima. ich bin wahrscheinlich auch ein flashpacker! jeder sollte so reisen, wie es am besten passt. ich habe auch schon richtig harte/lange touren mitgemacht, aber wenn ich keine lust habe, dann nehme ich mir halt 'nen flieger. ich bevorzuge einzelzimmer und wenn ich mal eine flasche wein für 20 euro trinken möchte, dann mache ich das auch.

ich habe viele flashpacker getroffen, allerdings waren alle auch schon ein bisl "älter". ich bin jetzt 31 und habe fast 11 jahre gearbeitet. es war für mich von anfang an klar, dass ich lieber ein jahr länger spare und alles machen kann was ich will. natürlich ist jeder mensch anders, aber für mich ist/war das der richtige weg. ich wollte mein jahr genießen und nicht viel über geld nachdenken müssen. ok, klingt gerade so als wäre ich stein reich ::) --- stimmt nicht! aber ich habe mein budget so berechnet, dass ich nicht ins billigste hotel muss, jederzeit abends ein bier trinken kann und nicht in panik gerate > wenn mein ipod kaputt geht (was gerade passiert ist).

habe gerade 2 gute freunde getroffen, die in 4 wochen thailand (zu zweit) nur 30% desssen ausgegeben haben, was ich ausgegeben habe. allerdings hatten sie auch mehrmals bedbugs, haben ihre laundry selber gemacht, sind nie ausgegangen und haben immer local food gegessen. ihnen hat es gefallen! für mich wäre das einfach nichts gewesen.

so, jetzt gehe ich ganz dekadent (für unglaubliche 100INR // 1,50EURO) ein kingfisher bier trinken ;)

0

simu

« Antwort #8 am: 19. März 2012, 17:44 »
habe den Begriff zwar zum ersten Mal hier gesehen, aber zähle mich da auch dazu. Und da gehört bei mir wie bei steelydan auch etwas exklusivere Unternehmungen dazu wie die Übernachtung am Fusse des Krakatau Vulkans. Aber eben, auch gerne einmal eine Flasche guten Wein oder ein ausgedehnter Brunch im Four Seasons liegt bei mir auch gerne mal drin. Ich sage mir immer, lieber früher nach Hause gehen statt wegen dem Budget etwas nicht zu machen.
1

Flynn

« Antwort #9 am: 21. März 2012, 09:55 »
so, jetzt gehe ich ganz dekadent (für unglaubliche 100INR // 1,50EURO) ein kingfisher bier trinken ;)

...mach das mal lieber schnell bevor die Airline die Bier-Firma mit in die Insolvenz reißt :D
Immerhin gibt mir das Gefühl beim Gedanken "Man kann doch keine Airline mit dem Namen einer Biermarke aufmachen und damit Geld verdienen!?!" richtig gelegen zu haben  :D :D

Also ab und an mal Flashpacking ist ganz nett. Ich erinnere mich da an unser tot-chices 5* Hotel das wir am Ende unserer Reise gebucht haben. Ach war das schön...mit warmen Jacuzzi aufm Dach im argentinischen Winter :D

Oder diese sündhaft teure Tasse Kaffee im teuersten Hotel Montevideos. Oder der high Tee im Windamere Hotel in Darjeeling. Boah war der teuer :D
Aber manchmal braucht ma einfach solche Dinge...
0

Tags: