Thema: Gastgeschenk in Indien für Inder  (Gelesen 6753 mal)

Stöpsel

« am: 15. März 2012, 12:39 »
Liebes Forum,

trotz Suche im Forum und bei Dr. Google habe ich keine wirklich guten Antworten auf meine Frage gefunden - vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen...
Ich plane Anfang nächsten Jahres nach Indien zu reisen, werde dann mit meinem Freund als Backpacker unterwegs sein, undgeplant viel mit Zügen und somit hoffentlich den Einheimischen unterwegs sein.
Bei Reisen in Süd-Amerika ist uns aufgefallen, das sich die Einheimischen immer über kleine Mitbringsel aus Deutschland freuen - sei es ein Kulli, eine kleine Flasche Shampoo oder anderes. Nach der Hälfte der Reise hatten wir aber keine Mitbringsel mehr zum weggeben, was uns schon ein bisschen geärgert hat.
Daher würde ich mich gerne auf Indien vorbereiten: was kann man den Indern den schönes Kleines mitbringen, über das sie sich freuen? Irgenwelche Erfahrungen? Vielleicht kann man auch zwischen Erwachsenen und Kindern unterscheiden???

Würde mich über eure Tipps und Erfahrungen freuen!

LG Stöpsel
0

farmerjohn1

« Antwort #1 am: 15. März 2012, 14:18 »
Kinder auf jeden Fall nicht ueber den Kopf streicheln, das ist der Sitz der Seele! 
Ansonsten glaube ich, dass - obwohl der Lebensstandard in Indien steigt - nach wie vor ein paar LKW-Ladungen mit Schreib- und Zeichenwaren, Schulheften, Jugend- und Erwachsenenbuechern besonders mit ethisch-moralischen Reflexionen, Maschinen- und KFZ-Ersatzteilen, Werkzeugen wie z.B. Schraubenschluessel etc, moderne Hilsmittel fuer verkrueppelte Menschen, Medikamente, usw. in guter Qualitaet, die besten Mitbringsel sind. Gute Schokolade, Ostereier und Weihnachtsgebaeck wird viel Inder auch sehr erfreuen, wahrscheinlich auch Schneekugeln und kleine Spieluhren. Ich wuerde mich aber ansonsten nicht auf Schnickschnack. Scherzartikel oder Wegwerfprodukte konzentrieren, die Inder sind gemeinhin intelligent, wissbegierig und empfindsam.
0

Stöpsel

« Antwort #2 am: 16. März 2012, 19:51 »
Danke für deine Antwort farmerjohn1!
Da ich in meinem Backpack keine Maschinenersatzteile, Werkzeuge oder bei 30 Grad Schokolade mit mir rumtragen möchte/kann, muss ich mich auf andere Dinge konzentrieren...
Ich habe jetzt mal ein Englisch-Hindi / Hindi-Englisch Dictionary bestellt. Das bringt mir möglicherweise bei meiner Vorbereitung etwas und mal sehen ob es gut zum Weiterschenken ist. Der Preis ist auch noch so akzeptabel, dass ich 5 Stück oder so kaufen könnte, um sie dann an Inder weiter zu verschenken. Was meint ihr dazu? Ist es eine gute Sache Einheimische beim Englisch lernen zu unterstützen?

Was haltet ihr von Wasserreinigungstabletten oder so? "Richtige" Medikamente will ich echt nicht einfach so verteilen...

Den Kiddis werd ich wohl ein paar kleine Schulhefte mit einem Stift mitnehmen...

Über weitere Inspirationen würde ich mich echt freuen!
0

farmerjohn1

« Antwort #3 am: 17. März 2012, 03:03 »
Mit den Woerterbuechern wuerde ich vorsichtig sein: der Sinn eines solchen Mitbringsels haengt natuerlich auch von deinen Zielpersonen und Reisezielen ab. Hindi ist Amtssprache; die Muttersprache der meisten Inder ist es hingegen nicht. Lingua franca im ganzen Land war die letzten 300 Jahre Englisch und ist es wohl noch. Wer dort Schule und Ausbildung absolviert hat, beherrscht Englisch meist ziemlich gut.
Wasserreinigungstabletten sind ok, aber aufpassen, dass keiner der Beschenkten gekraenkt ist - die Hygieneprobleme dort erweisen sich naemlich eher selten als Uebertreibungen ueberkandidelter Europaeer mit Putz-Zwang.
Von den weniger zweckgerichteten, aber netten Kleinigkeiten faellt mir noch ein: Marzipan ist noch was, was nicht schmilzt, leicht mitzufuehren ist und trotzdem fast jeden erfreut. Auch klassische Werbegeschenke: Taschenkalender und -rechner, vielleicht ein Set Teeloeffelchen mit einer typischen Verzierung aus deiner Heimatregion, kleine Bildbaendchen mit Landschafts- oder Stadtfotografien oder Fotos von mittlealterlichen Burgen  aus Deutschland, irgend sowas Typisches halt.
0

Meersburger01

« Antwort #4 am: 17. März 2012, 06:13 »
Ich hab für Kinder meist ebenfalls Malsachen dabei (inclusive Spitzer), Seifenblasen oder Luftballons. Alles nicht sehr groß, so dass es in jeden Rucksack passt.
Erwachsenen bringe ich meist Obst oder einheimische Süßigkeiten mit. In Indien wären das Gulab Jamun oder solche Sachen. Ich habe nämlich festgestellt, dass viele nichts Fremdes probieren oder es ihnen gar nicht schmeckt. Als Reaktion auf gute Schokolade habe ich gehört: die schmeckt aber nicht wie unsere! Nee, denn sie sind halt Hershey Schokolade gewohnt, die schmeckt aus unserer Sicht auch nicht wie Schokolade ;o)
Und Obst können sich viele ärmere Leute nicht leisten, so dass ein Kilo Äpfel oder Mango immer ganz gut ankommt. Auf jeden Fall achte ich darauf, dass kein zusätzlicher Müll produziert wird, denn davon haben sie selbst mehr als genug *** Also fallen deshalb für mich kleine Shampoos oder so weg. Zu viel Müll für wenig Inhalt. Genauso sehe ich Kulis. Die sind sehr schnell kaputt und landen auf der Straße. Und Kugelschreiber sind hier extrem billig, warum also von daheim mitbringen?
Viele freuen sich auch über gemeinsame Fotos. In jedem größeren Ort kann man Bilder ausdrucken lassen, dauert 30 Minuten. Die können sie sich dann an die Wand hängen und sind meist sehr stolz darauf, mit Weißen auf den Fotos zu sein.
Frauen kann man auch immer einen Schal mitbringen, der ist schön und nützlich und auch nicht teuer.
Ein Freund von mir verteilt gerne einzelne Zigaretten, die dann gemeinsam geraucht werden. Finde ich als Nichtraucher jetzt nicht sooo super, aber für Einige ist das der einzige Luxus, den sie sich gönnen, warum also nicht...

Ich denke, es kommt immer auf die Situation an und man merkst schon auch, was gebraucht wird. Und wie viel man geben sollte, denn auch solche Geschenke können inflationär werden. Bei einer Essenseinladung oder wenn man in einer Famailie übernachtet kann man natürlich mehr geben als wenn man jemanden nur kurz trifft.

Viel Spaß in Indien,

Sabine
0

Stöpsel

« Antwort #5 am: 19. März 2012, 14:50 »
Danke für eure Antworten. Das Wörterbuch ist gestern angekommen und überschreitet sowieso meine Backüack Kapazitäten (habe mir das irgendwie kleiner vorgestellt)  ???
Das mit dem Marzipan find ich gar nicht schlecht und die "Deutschland-Bilder" auch... Vielleicht nehm ich ein paar Postkarten aus dem Schwarzwald mit. Das mit den Bildern hatte ich mir auch schon überlegt, aber ich wollte keine Polaroid-Kamera mit schleppen und das mit dem Entwickeln kann man ja nur machen, wenn man länger an einem Ort ist.
Ich denke, ich nehme von allem ein bisschen mit (Hefte und Buntstifte hatte ich für die Kids auch eingeplant) und dann mal sehen, was die Situation ergibt  :D

Vielen lieben Dank für die Unterstützung!
0

karoshi

« Antwort #6 am: 20. März 2012, 09:13 »
Parfümproben aus der Drogerie sind als kleine Aufmerksamkeiten auch gern gesehen und lassen sich leicht transportieren.
0

Tags: