Thema: Weltreise nach Abitur  (Gelesen 4229 mal)

Ivero

« am: 24. Februar 2012, 14:35 »
Langsam neigt sich meine Schulzeit dem Ende und natürlich kam auch die Frage auch, was will ich nach dem Abitur machen?
Mir war klar ich will etwas neues erleben,meinen Horizont erweitern, selbstständiger werden, ein Jahr ins Ausland will ich!
Reisen war schon immer eine Leidenschaft und eine Weltreise wäre dann natürlich die Krönung.
Jetzt zu mir, ich bin 20 Jahre alt und beende dieses Jahr die Schule.
Meinen Eltern/Großeltern haben mir zu meiner Geburt ein Sparkonto eingerichtet wo sie regelmäßig Geld eingezahlt haben.
Daraus sind jetzt ca. 20.000€ geworden, allerdings sind meine Eltern nicht wirklich von meiner Idee eine Weltreise zu machen begeistert und davon dass ich mein ganzes Geld für "Urlaub" ausgebe.
Eigentlich war das Geld für Studium,Wohnung,Ausbildung etc. gedacht und da setzt jetzt auch mein Problem an.
Ich habe kein Problem das Geld für die Reise auszugeben und sehe das auch nicht als rausgeschmissen oder sonst etwas an (eher im Gegenteil), doch was ist wenn ich nach der Weltreise zurück komme und ich z.B. nicht das studieren kann was ich will bzw. wo ich will weil ich meine ganzen Reserven schon ausgegeben habe?
Vielleicht spricht auch nur der Schwabe in mir  ;D aber vielleicht hat ja auch jemand schon solche Bedenken gehabt.
0

Horitamus

« Antwort #1 am: 24. Februar 2012, 15:56 »
Hi Ivero,
es ist natürlich eine beneidenswerte Situation, nach dem Abitur über so viel Geld verfügen zu können. Auch meine Eltern haben ein Sparkonto für mich eröffnet. Dieses Geld ist für meinen Führerschein, Wohnungseinrichtung und das Studium draufgegangen. Die Idee einer längeren Reise kam mir auch erst während des Studiums. Das Geld, welches ich von meinen Eltern bekommen habe, war zwar offiziell nicht zweckgebunden, aber ich konnte schon merken, dass es eigentlich für den Führerschein und das Studium sein sollte. Ich weiß jetzt nicht, wie es finanziell um deine Eltern bestellt ist, aber ich hätte schon ein schlechtes Gewissen gehabt, wenn ich das Geld für eine Reise ausgegeben hätte und mich meine Eltern im Studium dann finanziell noch stärker hätten unterstützen müssen, als sie es sowieso schon getan haben.

Zu deiner Reise: Wäre es für dich nicht möglich, evtl. eine längere Zeit Work & Travel einzubauen, dann wärst du auch im Ausland, würdest dabei aber Geld verdienen. Das ist natürlich nicht so komfortabel wie reines Reisen, aber du bräuchtest eventuell nur einen Teil deines Geldes und hättest noch Rücklagen für Studium etc.

Viele Grüße
Horitamus
0

Ivero

« Antwort #2 am: 24. Februar 2012, 16:22 »
Das beschreibt meine Situation eigentlich ganz gut. Zwar würden meine Eltern mich nicht versuchen von der Idee abzubringen, aber froh wären sie wohl auch nicht, weil sie wohl gedacht haben ich würde das Geld für andere Dinge nutzen.
Meine Eltern würden mich zwar dann auch im Studium/Ausbildung mit Geld unterstützen,aber das könnte ich nicht mit mir vereinbaren.
Sie haben quasi die ganze Zeit für mich Geld angespart und ich mach mir dann 1 Jahr ein schönes Leben und steh danach wieder bei ihnen auf der Matte und muss nach Geld betteln.
Auf der einen Seite ist der große Wunsch eine Weltreise zu machen, was sich nach dem Abi ja auch anbietet, aber auf der anderen Seite habe ich einfach Angst nach dem Jahr heim zu kommen und dann einfach nur noch begrenzte Möglichkeiten zu haben weil z.B. das Studium/Ausbildung in Berlin ist und ich mir keine Wohnung oder sonstwas leisten kann weil ich mein ganzes Geld schon ausgegeben habe.

Über Work&Travel hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, doch braucht man da ja heutzutage auch schon eine Menge Geld um überhaupt was von dem Jahr zu haben und nicht die ganze Zeit arbeiten zu müssen.
Kanada/Neuseeland und Australien sind doch ziemlich teuer und durch den großen Ansturm von Backpackern wird es immer schwerer (gute) Jobs zu bekommen.

Es ist nicht so, dass ich nicht bereit wäre das Geld in die Weltreise zu investieren, sondern Angst habe mich meinen Möglichkeiten zu berauben.
0

arivei

« Antwort #3 am: 24. Februar 2012, 18:34 »
Hallo Ivero,
meine Eltern haben auch Geld für mich beiseite gelegt, allerdings so, dass ich es erst mit 25 ausbezahlt bekomme. Auf die Idee eine Weltreise nach dem Abi zu machen bin ich schlichtweg nicht gekommen, aber für mein Studium hat mir das also auch nichts gebracht. Ich hab die ganze Zeit gearbeitet nebenbei und von meinen Eltern nur noch das Kindergeld bekommen.
Jetzt werde ich bald mit dem Studium fertig und mache dann mit meinem Freund (wir sind schon über 6 Jahre zusammen) eine Weltreise.
Das Geld von meinen Eltern will ich aber dafür trotzdem nicht antasten. Ich konnte so noch einiges beiseite legen und gestalte meine Reise eben eher im Low-budget style. Meine Eltern haben sich das Geld auch abgespart, haben nie große Reisen gemacht oder sich sonst großartig was geleistet und das Geld ist für den Start ins Erwachsenenleben gedacht, wenn man eine Wohnung anzahlen will oder ähnliches. Kurz gesagt: Ich hätte auch ein schlechtes Gewissen.
Andere mögen da anders veranlagt sein, aber ich bin so. Jeder sei seines eigenen Glückes Schmied :)

Außer Work&Travel gibt es natürlich noch viele andere Wege ins Ausland.
- Meine Schwester war Aupair in Irland. Da hat man auch immer wieder Urlaub und dann hat man auch das Geld sich was vom Land anzusehen. Da muss es außerdem auch nicht immer gleich 1 Jahr sein. Ich glaub das geht schon ab 3 Monaten und entsprechend könnte man das ja dann in verschiedenen Ländern machen.

- Ein paar meiner Freunde haben ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland gemacht (bei ihnen war es noch Ersatz für den Zivi in D). Man kann auch mehrere kürzere Projekte in verschiedenen Ländern machen, wenn man will. Ich wäre fast mit dem EVS (http://ec.europa.eu/youth/youth-in-action-programme/european-voluntary-service_en.htm) für 6 Monate nach Portugal gegangen, hab dann aber doch gleich das Studium angefangen.

- Während dem Studium war ich dann mehrmals längere Zeit im Ausland. Ich reise nämlich auch wahnsinnig gern und dann kommt bei mir noch hinzu, dass ich das Sprachenlernen liebe. Im Bachelor war ich ein Semester in Spanien (ERASMUS), dann ein Monat Sommersprachkurs an der Partneruni in Russland (fast gänzlich bezahlt durch ein Stipendium meiner Uni), dann 1 Monat Sprachkurs und 1 Monat Praktikum in Frankreich (bezahlt vom dfjw/ofaj :)  und schließlich im Master ein Semester in Frankreich. Das Auslandsstudium konnte ich jeweils gut in mein Studium in D einbinden, so dass sich die Studiendauer dadurch nicht verlängert hat. Ein Auslandssemester ist außerdem teilweise sogar günstiger als ein Semester zu Hause. So war es zumindest bei mir in Spanien, wo die Miete und Lebenshaltungskosten weitaus geringer waren. Außerdem gibt es einige Stipendienmöglichkeiten für Sommerschulen/-sprachkurse und auch Auslandspraktika.

Wie man sieht, kann man auch während des Studiums einiges erleben!!! Ich war jetzt nicht längere Zeit in 'superexotischen' Ländern, aber auch das ist im Rahmen eines Auslandsstudiums möglich. Eine Freundin von mir war auf den Philippinen etc.
Am besten du achtest später bei der Uniwahl ein bisschen drauf, wie viele Partnerschaften und welche Programme die verschiedenen Unis haben und welche Fremdsprachen angeboten werden. Das kann nämlich stark variieren. Ich hatte eben Glück und meine Uni ist sehr international ausgerichtet.

Uff, das ist ja jetzt ganz schön lang geworden!
Ich hoffe, ich konnte dir noch ein paar Denkanstöße geben und ich wünsch dir, dass du die für dich richtige Entscheidung findest!

Viele Grüße,
arivei

Flynn

« Antwort #4 am: 24. Februar 2012, 18:51 »
Mal als kurzer Einwurf: durch das Bachelor-Master-System kannst du auch noch ein Jahr zwischen dein Studium schieben ;)
Es muss nicht unbedingt gleich nach dem Abi sein.

Du hättest dann auch die Chance das Geld während dem Bachelor selbst zu erarbeiten und wärst damit für eine Weltreise nicht mehr so auf deine Eltern angewiesen in diesen Finanzfragen.
0

White Fox

« Antwort #5 am: 25. Februar 2012, 10:09 »
Ich kann dir nur raten, dass Geld fuer dein Studium zu verwenden! Das ist viel wichtiger. Wenn du reisen willst geht das auch sehr billig - ich war 7 Wochen in Thailand & Kamboscha fuer 1800 Euro inkl. Flug.
0

Skraal

« Antwort #6 am: 25. Februar 2012, 10:13 »
Muß es denn eine Weltreise sein? Muß es denn ein Jahr sein? Mußt Du denn 20000 Euro ausgeben?

Ich weiß nicht, wie Deine Länderpräferenzen sind, aber für 6 Monate Indien und Bangladesh reichen 2000 €! Mit Trekking in Nepal vielleicht ein bißchen mehr.
Auch Südostasien ist billiger als Australien oder Kanada.
Wenn Du noch studieren willst, nimm die Hälfte des Geldes für eine Reise und die andere Hälfte legst Du für's Studium zurück und schau dann, in welchen Ländern Du dann wie lange bleiben kannst.

Die Möglichkeiten sind vielfältig und je flexibler Du damit umgehst um so mehr werden es.
Aber mach eine Reise und verplemper nicht das ganze Geld für ein Studium! :)
1

Ivero

« Antwort #7 am: 26. Februar 2012, 19:22 »
Erstmal Danke für die Antworten!

@arivei: Fast alle Au-Pair Organisationen, bis auf ein paar Ausnahmen, nehmen nur Frauen für ein Au-Pair Jahr. Daher sind meine Chancen so schon nicht sonderlich hoch und ich kann mich mit der Idee auch nicht wirklich anfreunden.
Für ein Freiwilligenjahr im Ausland habe ich mich beworben und das will ich auch machen, nur ist die Nachfrage nach den begrenzten Plätzen doch ziemlich hoch und daher kann ich da nur hoffen.
Das Auslandsjahr im Studium würde sich natürlich auch anbieten, aber bin ich mir noch unschlüssig ob ich überhaupt studieren werde nach dem Abitur und somit ist das doch auch noch sehr unsicher.
Danke für die Infos ;)

Was die Länder angeht bin ich flexibel, aber wie oft macht man schon eine Weltreise im Leben?
Bei den meisten wird es wohl ein einmaliges Erlebnis bleiben und es soll natürlich auch für mich ein tolles Erlebnis werden.
0

Tags: