Thema: Mückennetze zum Schlafen auf Reisen  (Gelesen 1945 mal)

little_earthquake

« am: 20. Februar 2012, 13:38 »
Hey liebe weltenbummler,

ich hab mal ne frage zum mückenschutz. in sachen chemische keule haben wir ja schon den ein oder anderen thread. mich interessiert ob ihr mückennetze mitnehmt und wenn ja, welche.

habe im globetrotter mehrere empfohlen bekommen.

-die typische pyramiede zum übers bett hängen kennt ihr bestimmt alle. da würde mich interessieren ob man wirklich immer was zum festmachen findet.

-dann gab es auch noch son netz was nur halb über den schlafsack geht. der kopf ist sozusagen eingenetzt. vorraussetzung hierfür allerdings ein schlafsack.

-mückenzelt. sicher sehr sperrig und passt nicht übers bett. vermutlich eher was fürs campen.

gibt es noch andere möglichkeiten? so richtig kann ich mich noch mit keinem anfreunden. bzw braucht man es wirklich? ich komme sowohl durch malariagebiete als auch durch dengue gebiete. sinnvoll wäre es vermutlich da schon, aber so richtig weiß ich halt auch nicht.

tipps und erfahrungen wären toll.

lg
0

Xenia

« Antwort #1 am: 20. Februar 2012, 14:51 »
Huhu

Also kommt ja natürlich ganz darauf an wohin die Reise geht. Habe jetzt so ziemlich ganz Zentralamerika bereist und bis jetzt drei Mal das Netz gebraucht, dafür war ich aber sehr glücklich darüber es zu haben. Habe ein Pyramidennetz mit Imprägnierung. Es ist vom Gewicht und vom Platz her so sparsam, dass ich echt nicht darauf verzichten würde. Man findet eigentlich immer was zum befestigen, teilweise hat es sogar Nägel.

Lg
0

Meersburger01

« Antwort #2 am: 20. Februar 2012, 15:00 »
Hallo,

ich benutze hier in Nepal meist das Mückenzelt, wie du es nennst. Ist schnell und einfach aufgebaut und geht mit ein bisschen Übung auch bei asiatisch kleinen Einzelbetten. Viel einfacher ist es jedoch bei Doppelbetten.
Das ist meines, das Vario Expedition imprägniert: http://www.brettschneider.de/Netze%20Kuppel.html
Ich bin sehr zufrieden damit, doch ich werde es nicht mit auf meine Tour nehmen, da es mir (obwohl es nicht so sehr groß ist) doch zu groß und sperrig zum ständig mit rumschleppen ist. Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, ist das kein Problem, aber in meinen 50 Liter Rucksack passt es nicht rein.
Ich hoffe, dass es in den Lodges Mosquitonetze hat und wenn nicht, werde ich mir unterwegs ein billigeres zulegen.

Grüße,

Sabine
0

weltentdecker

« Antwort #3 am: 20. Februar 2012, 15:13 »
Wir nehmen ein Kastennetz mit (so eins hier: http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=121789). Damit sind wir auch schon durch Costa Rica gereist. Wir haben immer 2 Schnüre durchs Zimmer gespannt (entweder die Schnüre festgebunden an Vorhangstangen oder ähnlichem oder mit so kleinen Haken in der Wand festgemacht). Dann an die Schnüre das Moskitonetz. Hat immer gut funktioniert und nach ein paar Nächten hat man Übung im aufbauen.

Ich persönlich find das Kastenetz besser, da die Wände gerade nach oben gehen. Im Pyramidennetz komm ich mir sehr eingeengt vor. Aber das ist Geschmackssache.
0

little_earthquake

« Antwort #4 am: 21. Februar 2012, 22:22 »
vielen dank für eure antworten. :)

ich weiß zwar noch nicht welches mückennetz ich mitnehme aber immerhin hab ich mich durchgerungen überhaupt eins mitzunehmen  :D
0

alex

« Antwort #5 am: 22. Februar 2012, 07:49 »
Gibts nicht so ne Kombination von Inlett und Mückennetz in einem?

Also praktisch ein verschließbares Inlett. Das wäre doch das praktischste, oder?
0

Vombatus

« Antwort #6 am: 28. Februar 2012, 15:45 »
Mücken stechen natürlich auch durch Moskitonetze hindurch. Das Netzt am besten so spannen/aufhängen, dass nicht die Gefahr besteht, beim schlafen, mit dem Bein, Arm, Schulter ... am Netz zu liegen.

Evtl. Netz zusätzlich imprägnieren, oder gleichzeitig auch Anti-Moskitospray zu verwenden.

Außerdem darauf achten, dass das Netz gut verschlossen ist (so, dass es sich auch nicht während der Nacht öffnet) und sich beim schließen nicht schon ein ungebetener Gast im Netz befindet. ... mir alles schon passiert :)
0

Tags: