Thema: Und danach?  (Gelesen 2032 mal)

steelydan

« am: 14. Januar 2012, 16:38 »
Hallo zusammen,

Bin von meiner letzten Reise (zwölf Monate Asien) nun seit gut einem halben Jahr wieder da, habe 'nen neuen Job, der mir ziemlich Spaß macht, und auch sonst hat sich so langsam alles wieder bestens eingependelt. Klar war nicht immer alles ganz prächtig, es hat auch ziemlich melancholische Phasen gegeben, aber unter dem Strich komme ich mit dem Leben daheim sehr gut klar, und ich habe den Eindruck, dass ich seit der Reise gelassener geworden bin, ausgeglichener, dass ich insgesamt eine (noch) positivere und optimistischere Einstellung habe als vorher.

Klar würde ich am liebsten bald wieder losreisen, aber das wird sich so bald nicht machen lassen, und bis es wieder so weit ist, fühle ich mich in Deutschland ausgesprochen wohl. So gerne ich auch durch die Weltgeschichte ziehe, ich könnte mir nicht gut vorstellen, dauerhaft in einem anderen Land zu leben.
 
Wie ist es Euch nach der Reise ergangen? Habt Ihr den Eindruck, dass Ihr Euch verändert habt? Wenn ja, wie? Fühlt Ihr Euch wohl zu Hause, oder würdet Ihr am liebsten auswandern? Wenn ja - warum tut Ihr es nicht? Ist doch durchaus machbar.

Und wie sieht es mit weiteren Reisen nach der großen Tour aus? Auch mit sechs Wochen Jahresurlaub lässt sich ja so einiges anstellen, und wer einmal eine längere Tour durchgezogen hat, hat auch eine gute Chance, das ein zweites Mal zu schaffen. Ich könnte mir aus jeden Fall gut vorstellen, in ein paar Jahren noch einmal für längere Zeit den Rucksack zu packen!

SD
3

Flynn

« Antwort #1 am: 15. Januar 2012, 14:59 »
Naja...also wir sind in einer neuen Stadt angekommen, studieren wieder fleißig vor uns hin und sind eigentlich ganz zufrieden damit. Diese "Ach ich muss schnell wieder weg"-Stimmung kommt bei uns nicht auf. Zum einen da wir in 3 Jahren sowieso wieder vor einer großen Veränderung stehen - dann ist das Studium endgültig vorrüber ;) und zum anderen weil wir immer schon ein fixes Ende der Weltreise hatten. Im Nachhinein war das ein riesiger Vorteil - nicht nur beim Budget, dass wir so exakt berechnen konnten: wir haben uns was geleistet und genug Geld für alles gehabt was wir uns vorgenommen hatten. Wir hatten eben auch so einen Fixpunkt an dem das (vorläufige?) Ende erreicht wurde. Aber als Ende der Weltreise und eines unwiederholbaren Erleignisses haben wir das nie gesehen. Gerade wenn jemand schonmal auf einer Weltreise war, dann weiß derjenige doch, dass es jederzeit möglich ist sowas zu wiederholen (mit entsprechender Vorlaufzeit - klar). Also hatten wir diesen "Jetzt ist's für immer vorbei"-Punkt gar nicht erst. Liegt vielleicht auch daran, dass wir nicht 40 sondern Anfang/Mitte 20 sind - es liegt einfach noch so viel vor uns :)

Und natürlich planen wir den nächsten Trip, aber aufgrund des mangelnden Geldes (München als Student zu bewohnen ist eine Liga für sich  :-\) wirds wohl ein Städtetrip bleiben. Aber dank des Europa-Spezial der Bahn lässt sich München-Stockholm im ICE ja auch mit 21 Euro erreichen :D Daher passt das auch...

Eine längere Reise werden wir irgendwann auch sicher wieder starten. Wann, wohin und wie lange steht in den Sternen. Nicht unbedingt weil wir kein Geld haben (sparen könnten wir jetzt ja auch schon), sondern weil es einfach noch so vieles gibt worauf wir uns vorher freuen! Wir haben uns bewusst für ein Studentenleben (+ Doktorarbeit, wer weiß was da noch so kommt :D) entschieden und wollen noch eine tolle Zeit haben als Berufsanfänger wenn das zu Ende ist. Ach ja: und den Segelschein will ich auch noch machen im nächsten Semester ;) Danach könnte uns vielleicht das Reisefieber packen, aber bis es soweit ist reichen uns Städtereise, Couchsurfing und ein paar Wochen am Stück aus. Um ehrlich zu sein: mehr als 6 Monate am Stück würde ich persönlich auch nicht mehr wegwollen. Bei mir war das so der Punkt wo ich dachte "Ich bin auf ner Weltreise? Naja...hört sich toller an als es in Wirklichkeit ist" :D Es gab eben so einen Punkt andem alles Routine war und das fand ich sehr schade - die ersten Monaten waren die tollsten! :)
1

Karin(sWeltreise)

« Antwort #2 am: 28. März 2012, 07:00 »
Hallo SD,

ich bin gespannt, was wir in ein paar Monaten zu berichten haben! :-)

Wir sitzen gerade in Phu Quoc (Vietnam) am Flughafen und treten unseren Heimweg nach 9 Monaten Reisen an.

Deine Ausführungen klingen für mich sehr beruhigend. So in der Art stelle ich mir das auch vor. :-)

Liebe Grüße
Karin
0