Thema: Wann mit den Impfungen beginnen?  (Gelesen 5558 mal)

Carola

« am: 01. Januar 2012, 17:34 »
Hallo,

ich bin jetzt grad etwas verunsichert wegen der Impftermine.
Ich war bei einer Ärztin, die Gelbfieber impfen darf und die Reiseärztezusatzqualifikation hat. Ich habe noch nicht mit ihr persönlich gesprochen, sondern nur mit der Sprechstundenhilfe. Bei der Art der Impfungen ist sie zum gleichen Ergebnis gekommen wie ich bei meiner Internetrecherche (Tollwut, Japanische Enzephalitis, Gelbfieber, Hepatitis, evtl. Typhus), einen Termin für ein Beratungsgespräch habe ich für Mai bekommen, also 4 Monate vor Reisebeginn, weil es ausreichen würde, da mit den Impfungen zu beginnen. Ist das nicht reichlich spät? Angeblich hat die Praxis viel Erfahrung mit derartigen Reiseimpfungen.

Grüße

Carola
0

NiTiKoWa

« Antwort #1 am: 01. Januar 2012, 18:13 »
Hallo,

ich werde Mitte März für einen Monat nach Thailand fliegen und habe ebenfalls einen Impfberatungstermin frühzeitig machen wollen. Den Termin habe ich jetzt aber erst am 23. Januar und man sagte mir, dass das ausreicht. Ich nehme also mal an, dass du der Praxis vertrauen kannst  ;)
0

tetsi

« Antwort #2 am: 01. Januar 2012, 21:57 »
Hallo Carola,

vier Monate sollten ausreichen. Wenn du alles gut verträgst und nicht weiter krank wirst zwischendrin (Schnupfenzeit ist ja nicht im Mai), dann schaffste das unter vier Monaten. Zu früh anfangen ist teilweise auch kontraproduktiv, weil sonst eventuell der Impfschutz vor Reiseende abläuft.

Ich habe Typhus, Gelbfieber und Tollwut in fünf Wochen bekommen. Typhus und Gelbfieber zusammen (Spritze links, Spritze rechts) und dann die drei Tollwutimpfungen.

Hepatitis A+B sind soweit ich mich erinnere zwei Impfungen + eine nach min. sechs Monaten für den Langzeitschutz. Jap Enzephalitis sind zwei Impfungen. Deine Impfärztin weiß das alles im Normalfall und wird dich schon vernünftig beraten und auch genug Puffer einplanen. Wenn dir das alles zu kurzfristig erscheint, sprich doch einfach mit der Sprechstundenhilfe.

Grüße Steffen

Die Impfärzte

Carola

« Antwort #3 am: 02. Januar 2012, 08:41 »
Vielen Dank, das beruhigt mich etwas.

Hatte insgesamt schon einen guten Eindruck von der Praxis.

Ich werde jetzt einfach den Beratungstermin vorverlegen lassen und mit den Impfungen wie geplant beginnen.

LG

Carola
0

weltentdecker

« Antwort #4 am: 02. Januar 2012, 10:03 »
Hi Carola,
4 Monate reichen schon. Ich persönlich habe aber viel früher angefangen, um nicht zu viele Spritzen auf einmal zu bekommen. Die Tollwut kann zwar in Abständen von 0, 7, 21 geimpft werden, aber das sind nur die Mindestabstände, die man beliebig verlängern kann. Laut unserem Tropenmediziner ist es für das Immunsystem sogar angegenehmer, größere Abstände zu haben. Zudem kann es immer mal sein, dass man krank wird, hinzu kommt dann kurz vorher evtl. noch die Aufregung und Stress mit allen Erledigungen, so dass ich nicht so kurz vorher anfangen würde. Man muss auch die Zeit haben, dann immer ständig zum Arzt zu gehen. Wenn man früher anfängt, ist da einfach nicht so ein Stress dahinter.

Die Gelbfieber hält z.B. 10 Jahre. Da kann man wirklich früh impfen. Japanische Enzephalitis hab ich als letztes gemacht (die letzte Spritze folgt jetzt Ende Januar - 2,5 Monate vor Reisebeginn), da sie am kürzesten hält. Dann hab ich noch Typhus vor mir, was ich mir wohl zusammen mit der JE impfen lassen werde. Wenn bei dir Hep A+B noch dazu kommt, sind es ja noch mehr Impfungen.

Gruß,
weltentdecker
0

Carola

« Antwort #5 am: 02. Januar 2012, 11:05 »
Hallo,

in der Praxis wurde mir gesagt, dass man einige Impfungen auf einmal spritzen kann, dass dabei sogar die Antikörperbildung verbessert wird. Aber ich möchte auch lieber die Abstände eher vergrößern. Und krank werden kann man immer, so dass man nicht impfen kann.

Aber auf jeden Fall scheint die Auskunft nicht falsch gewesen zu sein, dass 4 Monate ausreichen sind!

Carola
0

deepsnowdiver

« Antwort #6 am: 02. Januar 2012, 13:57 »
Hallo Carola

Es ist sicher keine schlechte Idee, den Beratungstermin früher zu machen. Ziemlich sicher kannst du dir dann auch gleich die ersten Impfungen geben lassen.
Zu beachten gilt, dass die dritte Hebatitis Impfung (für den Langzeitschutz) erst 5 Monaten nach der zweiten Impfung gemacht werden kann.

Hebatitis A und B, Gelbfieber, Tollwut und Typhus habe ich in zwei Monaten über die Bühne gebracht.
Die dritte Hebatits A und B habe ich dann unterwegs in Ecuador gemacht (Imfung in den Monaten 0/1/6), das ging problemlos.

Gruss
deepsnowdiver
0

Miku

« Antwort #7 am: 07. Januar 2012, 13:06 »
Ich will Mitte April los auf meine Reise, der Tropenmediziner hat mir, als ich bei der Beratung war, gesagt, dass ich spätestens 6 Wochen vor reisebeginn anfangen sollte. Hepatitis A und B, genauso wie eine Auffrischimpfung Tetanus/Deiptherie/Polio hab ich jetzt schonspritzen lassen.
Anfang Februar lass ich mir dann im Tropeninstitut Die Tollwut und Japanische Enzephalitis Impfung geben. Müsste dann eigentlich reichen wegen den Zeiten, hoffe ich auf jeden Fall mal ;)
Eigentlich wollte ich ja jetzt Anfang Januar anfangen, dummerweise hat sich dann das Abitur da reingedrängelt und das will ich mir wegen möglichen Nebenwirkungen dann doch nicht versauen  ;D
Also denke ich mal dass bei dir  4 Monate vorher ausreichend seien müssten, ich denke in der Regel kennen sich die Ärzte mit sowas auch aus.
0

little_earthquake

« Antwort #8 am: 07. Januar 2012, 15:26 »
ich habe mir bereits ein jahr vorher gedanken gemacht und meinen impfpass durchsortiert. dabei erstmal festgestellt dass meine tollwutimpfung 2 jahre überfällig ist, die Hep B impfung auch 2008 hätte sein müssen und keuchhusten auch etliche jahre her ist.

drum hab ich vor den reiseimpfungen erstmal die standart-impfungen auf den neusten stand gebracht. zusammen mit 3 titerbestimmungen hat das auch gut zeit gekostet.

und nun lasse ich mir auch noch grippe und pneumokokken geben bevor es mit gelbfieber, typhus, cholera und meningokokken los geht. zum glück brauche ich die FSME nicht sonst würde das auch nun langsam zu knapp werden.

ich rechne auch immer mal damit das man zwischendurch krank wird und dann nicht geimpft werden kann, oder gar mal einen impfstoff nicht so gut verträgt und dann länger auf die nächste warten muss. und je nachdem was geimpft wird sind es ja auch manchmal mehrere spritzen.

drum lieber 1-2 monate eher anfangen damit nach hinten genug luft ist.
0

Tags: impfung